#GivingTuesday: Hilf traumatisierten Tieren
Der Zähler ist abgelaufen.

Provokante Demo: PETA grillt Babypuppe gegen Speziesismus

„Heute gibt’s Baby statt Ferkel – Wo ist der Unterschied?“ Mit dieser Botschaft veranstalten unsere Aktiven von PETA Deutschland im Juli 2022 provokante Demonstrationen in großen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit einer Babypuppe auf einem Standgrill erinnern wir daran, dass Ferkel, Kälber und Hühner ebenso wenig auf einen Grill gehören wie wir Menschen.

Tiere gehören nicht auf den Grill

Viele Tiere sind noch Kinder und gerade wenige Wochen alt, wenn sie im Schlachthaus in ein Strombad getaucht, in einer CO2-Gondel vergast oder per Bolzenschuss in den Schädel betäubt werden, bevor ihnen die Kehle aufgeschnitten wird. Und auch erwachsene Tiere wollen leben und haben ein Leben in Frieden verdient, anstatt den grausamen Tod im Schlachthaus.

Menschen unterscheiden vollkommen willkürlich zwischen sogenannten Haustieren oder der Spezies Mensch und den zur Ausbeutung freigegebenen „Nutztieren“. Diese Denkweise nennt sich Speziesismus und sorgt dafür, dass Lebewesen aufgrund ihrer Artzugehörigkeit diskriminiert werden.

„Wir möchten die Menschen daran erinnern, dass Gewalt falsch ist – unabhängig davon, wer die Opfer sind. Ein Schwein oder ein Rind empfindet genau wie ein Hund oder ein Menschenkind Schmerzen, Angst und Freude und möchte leben. Es gibt zahlreiche vegane Alternativen, sodass kein Individuum für einen kurzen Gaumenkitzel leiden muss.“

Jens Vogt, PETA Deutschland

Zu verstörend? Schweizer Stadt verbietet Demo

In der Schweizer Stadt St. Gallen wurde unsere Babygrillen-Demonstration verboten, weil sie verstörend auf Kinder wirken könnte. In anderen Schweizer Städten dürfen wir die Demo nur in abgeschwächter Form abhalten. Dabei werden gerade Kinder in der Regel durch Produkte wie „niedliche Bärchenwurst“ systematisch darüber belogen, woher das Fleisch auf ihren Tellern kommt. Die natürliche Empathie, die Kinder für Tiere haben, wird ihnen regelrecht abtrainiert.

Baby BBQ von PETA

„Ein Gefühl von Empörung darüber, dass ein ‚Baby‘ auf einem Grill liegt, sollte uns nicht nur bei Menschen oder Hunden erfassen, sondern auch bei einem Kalb oder einem Ferkel. Denn jedes Baby will leben, egal welcher Tierart es angehört.“

Jens Vogt, PETA Deutschland

Helfen Sie Tieren – werden Sie vegan

Mit der provokanten Aktion wollen wir die Menschen wachrütteln und an ihr Mitgefühl appellieren. Wir möchten sie animieren, statt der Körperteile eines Tierkindes lieber Gemüse oder Fleischalternativen auf den Grill zu legen. Entscheiden auch Sie sich für eine tierleidfreie und vegane Ernährung! Wir unterstützen Sie beim Einstieg mit unserer kostenlosen Veganstart-App, bei der Sie 30 Tage lang nützliche Tipps und leckere Rezepte erhalten.