»  »  » Anregendes Dinner macht flammende Liebhaber!

Das aphrodisierende Valentinstagsdinner

Stand August 2013
Veganer sind leidenschaftlichere Liebhaber! Das liegt nicht zuletzt auch an der reichhaltigen Auswahl und häufig aphrodisierend geltenden Wirkung vieler pflanzlicher Produkte. Von Hanfsamen bis zur roten Chili-Pfefferschote – einige sind geradezu berüchtigt für ihre sinnlichen Qualitäten.

 

Aber wussten Sie auch, dass es einen wissenschaftlichen Grund dafür gibt, warum fleischfreie Speisen Ihr Liebesleben anheizen können? Während das Cholesterin und Fett in tierischen Lebensmitteln den Blutfluss in alle lebenswichtigen Organe des Mannes – nicht nur das Herz – verlangsamen, sorgen gesunde vegane Nahrungsmittel dafür, dass Ihr Partner voller Energie und Vitalität ist.

Wir haben Rezepte für ein romantisches Dinner, das bei Ihnen mehr anregen könnte als nur den Appetit.

 

Entrée: Radieschen-Sprossen-Salat
- Vegan macht an -

2 Tomaten
1 Prise Salz
1 TL Kümmel
1 Zweig Rosmarin
1 Bund Radieschen
100 g Sprossen

Die Tomaten kurz in kochendes Wasser geben und anschließend die Haut abziehen und den Strunk entfernen. Zusammen mit Salz, Kümmel und gehackten Rosmarinnnadeln pürieren.
Die Radieschen waschen, reiben und mit den Sprossen mischen. Darüber das Dressing gießen.

 

Der erste Gang: süß-scharfe Lauchsuppe
- Vegan macht heiß -

2 Stangen Lauch
1 Bio-Zitrone
150 ml heller Traubensaft
2 EL Soja-Sahne
300 ml Gemüsebrühe
Chilischote, Salz und Pfeffer, Sesam, Dill, Curry

Lauch mit etwas Erdnussöl und wenig Wasser andünsten. Den Abrieb und den Saft einer Bio-Zitrone, Soja-Sahne, Gemüsebrühe und ca. 100 ml hellen Traubensaft zugeben. Mit dem Pürierstab zerkleinern und nach und nach noch Traubensaft zugeben, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Mit Chili, Curry, Sesam, Dill etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
Etwas frischer Dill dient als Garnitur.

Der Hauptgang: Seitanfilet in Kräuter-Soße mit Gemüse-Hanf-Sticks
- Vegan verführt -

200 g Seitan kaufen oder selbst herstellen
1/2 Packung Soja-Sahne (100 ml)
100 g Majoran, Thymian und/oder Basilikum
200 g Kartoffeln
200 g Karotten
100 g Kohlrabi
25 g Leinsamen
25 g Hanfsamen
Paprikapulver
Olivenöl
Salz

Die Kartoffeln, Karotten und Kohlrabi schälen und in 1 cm dicke Stifte schneiden, wahlweise auch mit einem Pommes-Frites-Schneider. Öl, Leinsamen, Hanfsamen und Paprikapulver mischen und damit die Stifte bestreichen. Auf einem Blech mit Backpapier für ca. 40 Minuten bei 175 Grad in den vorgeheizten Ofen schieben.

In dieser Zeit können die Kräuter gewaschen, vorsichtig trocken getupft und kleingeschnitten werden. Die Seitanstücke werden in der Pfanne kurz angebraten, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Danach wird mit Soja-Sahne abgelöscht und das Ganze wird kurz aufgekocht. Ganz am Ende werden die Kräuter zugegeben, um ihr Aroma zu erhalten.

Dessert: Bananen-Kokos-Verführung
- Lust auf mehr -

400 g Seidentofu
1 Bourbon-Vanillestange
2 TL Kakao
2 EL Rohrzucker (fairtrade)
2 EL Kokosflocken
1 Banane
100 g Johannisbeeren

Den Seidentofu mit dem Rohzucker und der aus der Vanillestange geschabten Bourbon-Vanille pürieren. Banane in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit den Kokosflocken vorsichtig unterheben.
Mit roten Johannisbeeren dekorieren.