Vegan und royal! So geht die vegane Hochzeitstorte von Prinz Harry und Meghan Markle

Die Gewinnerin von PETA UKs großem Backwettbewerb, Maisie Stedman, zeigt uns die vegane Version von Prinz Harrys und Meghan Markles frühlingshafter Zitronen-Holunder-Hochzeitstorte

Das dreistöckige Meisterwerk besteht aus köstlichen Schichten fluffigen Zitronenbiskuits, ummantelt mit Holundersirup und gekrönt von einer Zitronen-Holunder-„Buttercreme“-Glasur. Zum Abschluss wird die tierleidfreie Torte noch mit frischen Frühlingsblumen verziert.


Die royale Hochzeitstorte wird aller Voraussicht nach mit Eiern und Milchprodukten gebacken werden. Maisies Rezept hingegen beweist, wie einfach es ist, eine spektakuläre Torte ganz ohne Tierleid herzustellen. Natürlich schmeckt ihre sensationelle Kreation nicht nur Veganerinnen und Veganern. Und sie ist außerdem die perfekte Wahl, wenn jemand gegen Eier oder Laktose allergisch ist, oder an seinem ganz besonderen Tag einfach einmal etwas Neues ausprobieren will.

Wer vegan backt, macht sich gleichzeitig für Tiere stark. Kuhmütter werden in der Milchindustrie zwangsbefruchtet und dann von ihren Neugeborenen getrennt. Hühner müssen in Eierbetrieben oft ihr Dasein in winzigen Drahtkäfigen fristen. Und als wäre das nicht schon Grund genug, senkt man mit einer veganen Ernährung auch noch sein Risiko auf Herzkrankheiten, Schlaganfall, Diabetes, Fettleibigkeit und Krebs.

Hier finden Sie Maisies Rezept 

 

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.