Blog Bekleidung

ERFOLG: Keine Tiere mehr auf Deutschlands letzter Pelzfarm!

Nerzfarm BorkenChristian Adam

Nach jahrelangem Einsatz von PETA und anderen Tierschutzorganisationen gibt es nun auch auf Deutschlands letzter Pelzfarm im nordrhein-westfälischen Rahden keine Tiere mehr.

Schreckliches Bildmaterial von Deutschlands letzter Pelzfarm

Erst kürzlich veröffentlichte das deutsche Tierschutzbüro neue Videoaufnahmen von der letzten Pelzfarm Deutschlands. Auf dem erschütternden Material, das im Januar 2019 entstanden ist, sieht man, wie mehrere Tausend Nerze in winzigen, dreckigen Gitterboxen leben und vor Langeweile in ihren Käfigen auf- und ablaufen.

Letzte Pelzfarm in Deutschland geschlossen?

Nun hat das zuständige Veterinäramt Minden-Lübbecke mitgeteilt, dass sich auf dem Gelände keine Tiere mehr befinden. Dies ist unter anderem dem Einsatz der Tierschützer zu verdanken. PETA drängt seit Jahren auf die Schließung der Pelzfarm in Rahden. Dass die Farm nun leer steht, bedeutet, dass in Deutschland nun endlich keine Tiere mehr auf Pelzfarmen qualvoll ausgebeutet werden und sich der hartnäckige Einsatz der Tierschützer letztendlich gelohnt hat.

Pelzfarmer bestätigt leere Käfige

Im Interview mit der Neuen Westfälischen sagt der Betreiber der Pelzfarm, dass er alle Tiere verkauft habe und seine Farm somit nun leer stehe. Er gewährt Frank Hartmann von der Neuen Westfälischen einen Blick auf die Käfige. „Sie sind leer, alle“, so Hartmann. Ob der Betrieb vom Besitzer zwischenzeitlich auch schon abgemeldet wurde, ist bisher noch unklar.

So aktiv ist PETA für die Tiere auf Pelzfarmen

Um die Ausbeutung von sogenannten Pelztieren zu beenden, geht PETA regelmäßig auf die Straße. Mit aufsehenerregenden Aktionen machen wir Modeunternehmen und Konsumenten seit 25 Jahren auf die qualvollen Lebensbedingungen von Tieren wie Nerzen und Füchsen aufmerksam. Damit haben wir entscheidend zur Schließung der letzten Pelzfarm Deutschlands beigetragen.

Was Sie tun können

Ob Pelzmantel oder Fellmütze – es gibt keine humane Art, Tiere zu töten. Nicht nur die Nerze auf der letzten deutschen Pelzfarm haben schrecklig für die Modewelt gelitten; Füchse, Kaninchen, Hunde und Katzen werden in China, Polen und Skandinavien für ihre Felle getötet. Bitte tragen und kaufen Sie keinen Pelz und machen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten auf das Leid der Tiere aufmerksam.

Unsere Autoren

Melanie Hellige

Melanie hat in Deutschland, England und der Schweiz in der Fashionbranche gearbeitet. Aus Tierliebe setzt sie sich heute als Fachreferentin für Bekleidung und Textil dafür ein, dass in der Zukunft keine Tiere mehr für die Modeindustrie ausgebeutet werden. Wie Karl einmal sagte: „You cannot fake chic but you can be chic and fake fur.“