Blog Tierische Mitbewohner

Wer hat diese Katze zerstückelt und gehäutet? 1.000 Euro Belohnung

Im Landkreis Nordsachsen haben Passanten am 18. Oktober 2020 in der Nähe eines Spielplatzes einen grausamen Fund gemacht: Eine tote Katze, die offensichtlich Opfer von brutaler Tierquälerei wurde. Ein bislang Unbekannter hatte der Katze Gliedmaßen abgeschnitten, teilweise die Haut abgezogen und sie tot liegen lassen. Der Fund und das verstörende Bildmaterial wurde dem lokalen Tierheim Delitzsch gemeldet. Wir unterstützen die Suche des Tierheims nach dem oder den Tätern und loben eine Belohnung aus für Hinweise, die zur Ergreifung der Tierquäler führen!

Pfoten und Schwanz abgeschnitten, Innereien in einer Plastiktüte

Am 18. Oktober 2020 richteten sich schockierte Anwohner an das Delitzscher Tierheim: Nicht weit entfernt von einem Kinderspielplatz auf der F.-C.-Weiskopfstraße im Osten von Delitzsch hatten sie die Überreste einer brutal zugerichteten toten Katze gefunden. Dem Tier waren alle vier Pfoten und der Schwanz abgeschnitten worden, die Innereien lagen in einer Plastiktüte neben dem Kadaver. Teilweise hatte der Täter das Tier gehäutet. Bislang sind die Herkunft und eine mögliche Familienzugehörigkeit der Katze unbekannt. [1] 

„Die extreme Grausamkeit und Brutalität dieses Angriffs auf ein wehrloses Mitgeschöpf lässt jeden Tierfreund geschockt zurück“
Jana Hoger, Fachreferentin bei PETA Deutschland 

Katzen zu quälen und töten, steht unter Strafe!

Nahezu täglich werden Katzen und viele andere Lebewesen Opfer von grausamer Tierquälerei. Menschen treten die Vierbeiner, überfahren oder beschießen sie mit Hilfe von Armbrüsten, Schrotflinten oder Druckluftwaffen. Manche Katzen werden von Unbekannten mit Säure übergossen oder anderweitig misshandelt.

Tierquälerei ist jedoch kein Kavaliersdelikt. Das vorsätzliche Quälen einer Katze oder eines anderen fühlenden Lebewesens ist strafbar und kann nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. [2]

Zeugen und Hinweise gesucht – 1.000 Euro Belohnung!

Das Tierheim Delitzsch hat Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Leipzig gegen Unbekannt erstattet. [3] Wir setzen zudem eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus, die den Täter überführen können.

Sie haben Hinweise, die zur Aufklärung des Falls beitragen können? Bitte melden Sie sich – gerne auch anonym – telefonisch unter 0711 860 591 0 oder per E-Mail bei uns.

Was Sie tun können

Bitte sehen Sie niemals weg, wenn Sie Zeuge von Tierquälerei werden. Dokumentieren Sie bestenfalls das Geschehen mit Bild- oder Videoaufnahmen und senden Sie uns Ihre Hinweise über unser Whistleblower-Formular.


[1] Tag24 (19.10.2020): Tierheim fassungslos: Passanten entdecken gehäutete und gestückelte Katze; https://www.tag24.de/thema/tiere/tierheim-delitzsch-nordsachsen-fassungslos-passanten-entdecken-gehaeutete-und-gestueckelte-katze-1689944, (eingesehen am 20.10.2020)
[2] Bundesamt für Justiz: Tierschutzgesetz § 17, https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__17.html (abgerufen am 01.09.2020)
[3] Focus (19.10.2020): Gehäutet und zerstückelt: Passanten finden grausam zugerichtete Katze, https://www.focus.de/panorama/welt/vorfall-in-sachsen-gehaeutet-und-zerstueckelt-passanten-finden-grausam-zugerichtete-katze_id_12556568.html, (eingesehen am 20.10.2020)