Spenden
 »  »  » Weihnachtliche, vegane Spekulatius-Trüffel – Rezept

Vegane Spekulatius-Trüffel

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Diese zartschmelzenden Schokoladenkugeln schmecken nach Weihnachten

Stand November 2017
Spekulatius sind ein Klassiker der Weihnachtsbäckerei. Bei diesem Rezept sind sie die Grundlage für wunderbar zartschmelzende Trüffel. Denn zusammen mit Schokolade und veganer Sahne ergeben Spekulatius eine tolle Alternative zu klassischen Plätzchen auf dem Adventsteller.
Diese feinen Spekulatius-Trüffel eignen sich wunderbar zum Verschenken und Selberessen.
 
Für circa 80 Stück
 
Zutaten für die Trüffelmasse
  • 200 ml Pflanzensahne (z. B. Soja- oder Hafercuisine)
  • 600 g Schokolade (Zartbitter oder 450 g Zartbitter plus 150 g Reismilchschokolade)
  • 100 g Spekulatius
  • 1 Prise Salz
 
Zutaten für die Dekoration
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Etwas mehr Spekulatius nach Belieben

Zubereitung
Schokolade klein hacken und in eine hitzebeständige Form geben. Spekulatius sehr fein zerkrümeln. Das geht beispielsweise gut in einem fest verschlossenen Gefrierbeutel über den man mit einem Nudelholz rollt, oder auch in einem Mörser oder Blitzhacker.
Pflanzensahne in einem Topf erhitzen, bis sie leicht dampft (nicht kochen), und über die klein gehackte Schokolade geben. Nach 30 Sekunden vorsichtig rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Spekulatiuskrümel zusammen mit dem Salz unterrühren.
Die Trüffelmasse mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch etwas länger, bis sie fest ist.
 
In der Zwischenzeit die Zutaten für die Dekoration mischen. Wer mag, kann noch etwas sehr fein zerkrümelten Spekulatius untermischen.
Mithilfe eines Teelöffels kleine Mengen von der Schokomasse abstechen, zu Kugeln rollen und in der Kakao-Mischung wenden, bis sie komplett bedeckt sind.
Die fertigen Spekulatius-Trüffel im Kühlschrank lagern.