TIERVERSUCHE IN EUROPA BEENDEN. JETZT UNTERSCHREIBEN!

Video: Ist veganes Essen günstiger als Fleisch, Milch & Co.?

Bei Einkaufsroutine ist es wie bei vielen Dingen im täglichen Leben: Der wöchentliche Einkauf basiert häufig auf Gewohnheiten. Wir kaufen, was wir kennen. Dass vegane Ernährung grundsätzlich teurer als die omnivore, also die fleischbasierte sei, ist ein hartnäckiges Gerücht – dabei ist das Gegenteil der Fall. Die Grundelemente einer ausgewogenen veganen Ernährung gehören zu den günstigeren Lebensmitteln: Getreide, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte.

Eine Oxford-Studie von 2021, die verschiedene Ernährungsformen analysierte, kam zu dem Ergebnis, dass eine rein pflanzliche Ernährung günstiger ist als eine Ernährung mit tierischen Produkten. Der Umstieg auf eine vegane Ernährung kann die Lebensmittelrechnung laut Studie um rund ein Drittel senken. [1] Vegan ist also nicht nur tierleidfrei und klimafreundlicher, sondern sogar günstiger. Das zeigt sich auch in einem konkreten Beispiel: In einem Video zeigt Influencer Fabian Grischkat, wie günstig das vegane Gericht „Spaghetti Bolognese“ auf Pflanzenbasis im direkten Vergleich zur Fleischvariante ist.

Günstig, ausgewogen, rettet Leben: vegane Spaghetti Bolognese

Die Zutaten für die beiden Bolognese-Varianten basieren auf einem Querschnitt der günstigsten Produkte einer großen deutschen Supermarkt-Kette. Auch wenn in Einzelfällen die Cent-Beträge minimal abweichen können, ist das Fazit eindeutig: Eine vegane, tierleidfreie Ernährung ist günstig – und nicht teurer als die omnivore Ernährung. Zusätzlich ist die vegane Lebensweise tierfreundlich, rettet sowohl Menschen als auch das Leben nicht-menschlicher Tiere.

Immer wieder zeigen Recherchen auf, unter welchen unwürdigen und schlimmen Umständen sowohl Menschen als auch nicht-menschliche Tiere in der deutschen Tierwirtschaft ausgebeutet werden – alle nicht-menschlichen Tiere zahlen hier immer den höchsten Preis: ihr Leben.

Grafik Einkaufszettel Preisvergleich

Für Fleisch, Milch und Eier sterben täglich knapp 2 Millionen Tiere

Allein im Jahr 2020 wurden insgesamt 727 Millionen Tiere in deutschen Schlachthöfen getötet. [2] Alle wurden wegen ihrer Milch, ihrer Eier oder ihrem Körper vor ihrem Tod gequält, missbraucht und ausgebeutet. Die Diskussion, Fleisch sei im Vergleich zur veganen Lebensweise günstiger, ist hinfällig, wenn man bedenkt, dass Tiere mit dem Leben zahlen.

Wie viel ist also ein Leben wert? Und wollen wir in einer modernen Gesellschaft weiter verantworten, dass Menschen ausgebeutet und andere Spezies für den vermeintlichen Genuss und den Profit der Menschen ihr Leben lassen – und qualvoll sterben?

Mit Veganstart Gewohnheiten ändern

Mit PETAs kostenloser Veganstart-App werden Sie 30 Tage lang auf dem Weg zu einer veganen Lebensweise begleitet. Dabei erhalten Sie tägliche Impulse rund um die Themen Tierschutz, Aktivismus und Umweltschutz. Hier erfahren Sie, wieso das Leben eines Hundes nicht über dem eines Schweins steht, wie Sie frisch und günstig Ihre Einkäufe organisieren und wie eine ausgewogene Ernährung auf pflanzlicher Basis aussehen kann.

Sie erhalten in der App vollumfänglichen Zugang zu unserem WhatsApp-Support, bei dem Sie kostenlos von unseren Expert:innen betreut werden. Probieren Sie es noch heute aus und starten Sie Stück für Stück in eine vegane Lebensweise. Für die Umwelt. Für die Tiere. Für Sie.