+++ UPDATE: Türkisches Shisha Café mit Löwin MUSS SCHLIESSEN

instagram / mevzoo

+++ UPDATE: Erst vor wenigen Tagen haben wir über das türkische Shisha Café/Restaurant MevZoo berichtet (s. u.). Die Gaststätte hatte exotische Tiere (wie eine Löwin und ein Krokodil) in enge Glaskästen und Käfige gesteckt, um die Gäste zu unterhalten.

Türkischen Medien nach hatten die Betreiber dafür eine Lizenz. Sie hatten sich selbst als Rehabilitationszentrum mit angrenzender Gaststätte bezeichnet.

Durch einen Aufschrei der Öffentlichkeit wurden türkische Behörden wiederholt auf das Café/Restaurant aufmerksam und überprüften die Genehmigung. Scheinbar wurde diesmal ein bisschen gründlicher vorgegangen, denn jetzt wurde beschlossen, dass dem Café die Lizenz entzogen wird und die Gaststätte schließen muss!

Ein großer Erfolg für alle, die aktiv geworden sind, um der Löwin und den anderen exotischen Tieren zu helfen! Ob die Tiere tatsächlich in eine richtige Auffangstation kommen, ist uns zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Aber auch hier bleiben wir dran.


Hier kommt unser ursprünglicher Artikel:

Per Social Media und E-Mail erreichten uns zahlreiche Nachrichten über ein türkisches Shisha Café/Restaurant, das eine lebende Löwin gefangen hält, um Gäste zu bespaßen. Die Khaleesi genannte Löwin muss ihr Dasein in einer Art „Schaufenster” im Inneren des Cafés/Restaurants fristen. Einer Whistleblowerin nach führt aus diesem engen, länglichen Glaskasten ein Weg zu zwei unteren Stockwerken. Doch auch hier kann sich die Löwin nicht zurückziehen, da die Besucher auch zu diesen Bereichen Zugang haben.

Ein Beitrag geteilt von Mevzoo (@mevzoo) am


Neben Khaleesi hält das Shisha Café/Restaurant noch weitere Tiere in Gefangenschaft, wie beispielsweise ein Pferd, einen Papageien und ein Krokodil.

Ein Beitrag geteilt von Mevzoo (@mevzoo) am


Mal ganz davon abgesehen, dass es unfassbar grausam ist, freiheitsliebende Tiere entgegen ihrer Natur alleine in enge Gefängnisse zu stecken. – Diese Gefängnisse dann auch noch in einer Gaststätte zu platzieren, in der die Tiere lauter Musik, Shisharauch, rennenden Kindern und lärmenden Erwachsenen ausgesetzt sind, setzt dem Grauen die Krone auf.

Wie kann das überhaupt erlaubt sein?

Verschiedenen türkischen Medien zufolge hat das Café bzw. Restaurant eine Lizenz und somit eine Genehmigung zur Tierhaltung, denn offiziell sollen die engen Glaskästen und Käfige ein „Rehabilitationszentrum” darstellen. Wer hier einen schlechten Scherz vermutet, wird leider enttäuscht. Ausbeutung von Tieren, um Kunden anzulocken unter dem Deckmantel des Tierschutzes.
Auf der Instagram-Seite der Gaststätte wird beispielsweise damit geworben, ein Frühstück auf dem Balkon einzunehmen und dabei die Löwin durch ein Loch im Glas zu füttern. So viel zum Thema Rehabilitationszentrum ...

Ein Beitrag geteilt von Mevzoo (@mevzoo) am

Wie kann ich den Tieren helfen?

Hinterlassen Sie Kommentare in englischer Sprache auf der Facebook-Seite der Gaststätte und bitten Sie die Betreiber, die Tiere in eine richtige Auffangstation zu geben, wo auf ihre individuellen Bedürfnisse eingegangen werden kann:
https://www.facebook.com/mevzoo/

Beispieltext: „Please take the animals to a reputable sanctuary where they can be properly cared for and have their individual needs met. A shisha bar/restaurant is not an appropriate place for animals to be kept.”

Unter dieser Mail-Adresse erreichen Sie zudem das türkische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Tierzucht, wo Sie ebenfalls Beschwerde einlegen können:
pendik.vke@tarim.gov.tr

Wir haben die Informationen an die türkische Organisation HAYTAP weitergeleitet mit der Bitte, die Lage vor Ort zu prüfen.

Unsere Autoren

Isabella Binder

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.