Spenden
 »  »  »  »  » PETA und Ariane Sommer gegen Tierversuchs-Kosmetik

Ariane Sommer fordert mit neuem PETA-Motiv das Ende von Tierversuchen für Kosmetik

Die Autorin weiß, dass Schönheit nicht grausam sein muss

Stand Oktober 2013
„Tierversuche für Kosmetik sind für mich absolut tabu. Glücklicherweise gibt es viele großartige Hersteller, die bereits auf Tierversuche verzichten und trotzdem erstklassige Kosmetik produzieren“, so Ariane Sommer. „Wie kann es dann sein, dass einige wenige Firmen sich so hartnäckig gegen eine Modernisierung der Kosmetikbranche wehren?“ Diese Frage stellen sich auch viele Tierfreunde, die nicht glauben können, dass tatsächlich nach wie vor Kosmetikprodukte im Handel sind, für die Mäuse, Kaninchen oder andere Tiere in grausamen Versuchen ihr Leben lassen mussten.

 

Ariane Sommer gegen Tierversuche für Kosmetik.
Um auf diesen inakzeptablen Missstand aufmerksam zu machen und den Tieren eine Stimme zu verleihen, zeigt die bekannte Autorin Ariane Sommer jetzt die tödliche Seite der Schönheit. Mit einem spektakulären Anzeigenmotiv fordert sie, Tierversuche für Kosmetik endgültig einzustellen. Sommer blickt den Betrachter direkt an, eine blutige Träne rinnt ihr aus dem perfekt geschminkten Auge. Das Motiv ist eine eindrückliche Mahnung, das Leid der vielen Tiere, die nach wie vor für Kosmetika grausamen Tests unterzogen werden, nicht zu vergessen.

Zwar sind Tierversuche für kosmetische Endprodukte in der EU mittlerweile verboten, Kosmetikhersteller dürfen aber nach wie vor Inhaltsstoffe an Tieren außerhalb der Europäischen Union testen und anschließend für den europäischen Markt verwenden. Laut EU-Kosmetikrichtlinie soll diese Praxis nur noch bis zum 11. März 2013 erlaubt sein – derzeit übt die Kosmetikindustrie allerdings Druck auf die EU-Kommission aus, damit diese Frist um Jahre oder sogar unbegrenzt verlängert wird.

Ariane Sommer zeigt sich im Gespräch mit PETA schockiert und fordert: „Die EU-Kommission muss jetzt unbedingt bei ihrer tierfreundlichen Linie bleiben und dafür sorgen, dass die Frist für das Verkaufsverbot eingehalten wird!“

 

Wer sich – wie Ariane – engagieren möchte, kann auf PETA.de/EUKosmetik eine E-Mail an den zuständigen EU-Kommissar Maros Sefcovic schicken und ihn bitten, dem Druck der Industrie standzuhalten und das Verkaufsverbot ab 2013 zu schützen.

Außerdem gibt es natürlich den für jeden Konsumenten einfachsten und direktesten Weg, nämlich den der tierfreundlichen Kaufentscheidung: Auf PETA.de/Kosmetik findet sich eine umfangreiche und ständig aktualisierte Liste von Kosmetikherstellern, die auf Tierversuche verzichten und auch keine Tierversuche in Auftrag geben. Wer also nur solche Produkte kauft, setzt mit seinem Konsum ein deutliches Signal für die Rechte der Tiere.

Ariane Sommer: "Make-up kann tödlich sein: Tierversuche für Kosmetik endgültig stoppen!"

 

Sehen Sie hier, wie grausam und sinnlos Tierversuche sind: