Spenden
 »  »  »  »  » Topmodel Mario Galla gegen Pelz

 

Fallenfang: Keine Chance auf Heilung!

Topmodel Mario Galla setzt eigene Beinprothese für Kampf gegen Pelz ein

Stand August 2011
Topmodel Mario Galla kam mit einem stark verkürzten Bein zur Welt, seit seinem dritten Lebensjahr trägt er eine Beinprothese. Dies ist jedoch kein Hindernis, um international als erfolgreiches Model zu arbeiten. Jedoch: Mario lehnt alle Buchungen ab, die Pelz enthalten.

 

 

Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung
„Pelztiere in Fallen können nicht auf Prothesen zurück greifen, sie sterben entweder direkt oder überleben mit schwer verletzten Gliedmassen“, sagt Mario. „Auch auf Pelzfarmen erleiden die Tiere nur Leid! Ich lehne Pelz grundsätzlich ab und hoffe, dass sich dies auch in der gesamten Modebranche durchsetzt!“

Die Europäische Union hat den Import von Pelzen aus Ländern, „die wilde Tiere durch Fallen, die an Beinen zuschnappen, fangen“, verboten. Dieses „Tellereisen-Verbot“ wird allerdings bestenfalls minimal durchgesetzt und so erreichen die Geschäfte jedes Jahr viele tausend Pelze, deren rechtmäßige Besitzer durch unsagbar grausame Tötungsmethoden umgebracht wurden. Zusätzlich zu der Fallenjagd werden tagtäglich tausende Tiere im Namen der Mode auf Pelzfarmen gequält und getötet.

Jedes noch so kleine bisschen Pelz steht für ein kurzes Tierleben voller Leid, Qual und Entbehrungen und einen schmerzvollen Tod.

 

 

Mario Galla: "Fallenfang: Keine Chance auf Heilung!"

Copyright: Foto: Marc Rehbeck

 

Sehen Sie hier wie grausam es in der Modeindustrie zugehen kann:

 

 

Sie können helfen, Tierqual zu verhindern!

Alleine erreichen wir nur sehr wenig, gemeinsam aber können wir die Welt zu einem besseren Ort für alle Lebewesen machen.
Außerdem können Sie mit Ihrer Spende helfen, unsere Arbeit für die Tiere zu unterstützen. Ihre Spende findet sofortigen Einsatz, um Tieren zu helfen, die in Versuchslabors, in der Intensiv- tierhaltung zur Lebensmittel- gewinnung, in der Pelzindustrie, in Zirkussen und anderen Unternehmen der sogenannten Unterhaltungs- branche leiden.

Ab einer Jahresspende oder Fördermitgliedschaft über € 30,00 erhalten Sie ein Jahr lang unser vierteljährlich erscheinendes Magazin Animal Times, das jedesmal voll mit neuesten Nachrichten, köstlichen vegetarischen Rezepten und einfachen Tipps ist, wie Sie Tierleid in Ihrem Umfeld beenden können.
Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen (128 bit-SSL)


Egal, ob Sie schon seit längerem PETA unterstützen oder gerade erst zu uns gestoßen sind - vielen Dank für alles, was Sie tun, um Tieren zu helfen!

Falls Sie mit einem Mitarbeiter von PETA über eine Spende sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Büro in Gerlingen unter der Nummer +49(0)7156-178-2839.