Studie belegt: Frauen wollen kein Leder (mehr)

Ulsto

Das Teleshopping-Unternehmen QVC Inc. hat Frauen in ganz Deutschland über ihr Einkaufsverhalten bei Handtaschen befragt. In der Taschenstudie stand unter anderem die Wahl des Materials im Fokus. Kunstleder oder die Haut toter Tiere? Was darf es sein? 18 % der Befragten sind sich einig: „Echtes Leder kommt für mich nicht (mehr) in Frage.“ Wenn man bedenkt, dass sich vor wenigen Jahren kaum jemand Gedanken über das Material seiner Handtasche gemacht hat, ist dieses Ergebnis eine tolle Nachricht für die Tiere. Aus ethischer Sicht ist Leder nämlich ein absolutes No-Go.

Kunstleder ist nur eine von vielen Alternativen

Allerdings bietet die Studie als einzige Alternative zu Leder herkömmliches Kunstleder an. Nicht erwähnt werden die vielen innovativen Materialien, die bei veganen Taschen und Handtaschen im Vormarsch sind. Nachhaltigkeit nimmt schließlich bei einer wachsenden Zahl von Menschen einen hohen Stellenwert ein – und da passt tierisches Leder mit seinen hochgiftigen Gerbereiabfällen und den Milliarden getöteter Rinder, Schlangen und Ziegen einfach nicht ins Bild. Stattdessen warten diese hippen und tierfreien Taschen darauf, von uns getragen zu werden:

Taschen aus Korkleder

Taschen aus nachhaltigem Kork haben eine wunderschöne Maserung, fühlen sich supersoft an und sind obendrein extrem pflegegeleicht. Einmal eine Cola drüber gekippt? Macht nichts! Perlt einfach ab. Bei Burggraf Burggraf, Ulsto, Corkor, Corkando oder Glam Cork gibt es mittlerweile Korktaschen in allen Formen und Farben.

© by Ulsto

Taschen aus Ananasleder

Produkte aus Ananasleder sind besondere Lieblingsstücke vieler Veganerinnen – da dürfen Taschen natürlich nicht fehlen. Das Material ist extrem robust. Wer seine Tasche regelmäßig im Einsatz hat, wird damit viele Jahre glücklich. Fündig werdet ihr beispielsweise bei Maravillas bags.

© by Pinatex

Taschen aus Apfelleder

Äpfel schmecken nicht nur super, man kann auch täuschend echt wirkendes Leder aus ihnen herstellen. Die vielen Äpfel, die für das Material verarbeitet werden, stammen übrigens aus Bozen und sind Reste aus der Saft- und Mostproduktion. Derzeit gibt es Taschen aus Apfelleder bei Nuuwai und Happy Genie.

© by Nuuwai

Taschen aus Teakblättern

Schlangen, Krokodile und Echsen gehören nicht an unsere Schulter, sondern in die Freiheit. Wer sich eine einzigartige und elegante Tasche wünscht, sollte stattdessen zu Nuvi Nomad greifen. Das Label stellt Taschen aus Teakblättern her, deren wundervolle Maserung dabei komplett erhalten bleibt.

© by Nuvi Nomad

Was Sie tun können

Unsere Autoren

Johanna Fuoß

Hanna ist Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie. Dass sie sich heute für tierfreie Kleidung einsetzt, ist ihren pelztragenden Katzen zu verdanken.