Themen Wildtiere

Das Kaninchen - 11 faszinierende Fakten über Kaninchen

Kaninchen

Wussten Sie, dass Kaninchenzähne niemals aufhören zu wachsen? Oder dass Kaninchen bis zu drei Meter weit springen können? Oder gar, dass sie ihre eigenen Ausscheidungen fressen? Kaninchen sind nicht nur soziale und sensible Tiere, sondern auch unglaublich faszinierend. Wir haben elf spannende Fakten über Kaninchen zusammengetragen, die Sie garantiert noch nicht kannten!

1. Kaninchen sind Fluchttiere

Kaninchen sind immer auf der Hut. Dies zeigt sich vor allem darin, dass sie sehr vorsichtig sind und sich eher ängstlich verhalten. Wenn Kaninchen beispielsweise von einem Menschen auf den Arm genommen werden, verfallen sie häufig in eine Angststarre oder versuchen, sich durch einen unkontrollierten Sprung selbst zu befreien. [1]

2. Kaninchen bewegen sich so viel wie eine Katze

Kaninchen auf Wiese

Kaninchen haben den gleichen Bewegungsdrang wie Katzen. Sie brauchen viel Platz und bewegen sich unglaublich gern an der frischen Luft. [2, 3]

3. Kaninchen verdauen zweimal

Kaninchen essen einen speziellen Teil ihrer Ausscheidungen, den sogenannten Blinddarmkot. Dadurch sind sie in der Lage, schwerverdauliche Nahrung wie Rohfaser zu verdauen. [4]

4. Kaninchen sind Gruppentiere

Mehrere Kaninchen auf Wiese

In freier Wildbahn leben Kaninchen in großen Gruppen und haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Wie wir Menschen brauchen sie Artgenossen, um glücklich zu sein. [5]

5. Kaninchen verteidigen ihr Revier

Kaninchen sind sehr revierbewusst und verteidigen ihr Revier sogar kämpferisch, wenn es nötig ist. [6]

6. Kaninchenzähne wachsen ein Leben lang

Kaninchen beim essen

Kaninchenzähne hören niemals auf zu wachsen. Die Tiere nutzen ihre Zähne daher ab, indem sie beispielsweise an Zweigen nagen. Tun sie dies nicht, kann es zu Fehlstellungen der Zähne kommen. [7]

7. Kaninchen warnen ihre Artgenossen mit Klopfgeräuschen

Durch schnelles sogenanntes Trommeln mit den Hinterläufen auf den Boden signalisieren Kaninchen Ärger, Unbehagen, Aufregung oder Angst. Dadurch werden auch Gruppenmitglieder gewarnt. Auf das Klopfen folgt meist ein schneller Sprint in hohem Tempo, um den möglichen Feind abzuhängen und sich in einem Unterschlupf zu verkriechen. [8]

8. Kaninchen sind wahre Sprungtalente

Kaninchen überwinden je nach Körpergröße und Anlauf mit einem einzigen Sprung bis zu drei Meter. Sie schlagen Haken und springen in die Luft, um ihren Feinden besser entkommen zu können, aber auch aus Übermut und Wohlbehagen. [9, 10]

9. Kaninchen betreiben soziale Körperpflege

Kaninchen beim kuscheln

Durch Putzen der Artgenossen zeigen Kaninchen sich gegenseitig ihre Zuneigung und fördern das Miteinander. Grundsätzlich verbringen Kaninchengruppen und Paare viel Zeit miteinander. Sie nehmen gemeinsam Nahrung auf und schlafen eng aneinander gekuschelt oder in der Nähe des Artgenossen. [11]

10. Kaninchen „knuspern“ bei Wohlbefinden

Durch leichtes Aufeinanderreiben der Zähne erzeugen Kaninchen ein leises Geräusch, das sich wie Zähneklappern oder Knuspern anhört. Sie drücken dadurch ihr Wohlbehagen aus. [8]

11. Kaninchen können sehr laut schreien

Grundsätzlich sind Kaninchen sehr leise Tiere, die mit ihren Artgenossen primär über Verhaltensweisen und Körpersprache kommunizieren. Befindet sich ein Kaninchen jedoch in Todesangst oder einem Todeskampf, geben die Tiere einen sehr lauten, hohen Schrei von sich. [8]

Sie möchten ein Kaninchen aufnehmen?

  • Wenn Sie einem Kaninchen ein Zuhause geben wollen, wenden Sie sich bitte an ein Tierheim in Ihrer Nähe. Dort warten unzählige der niedlichen Nager auf Sie.
  • Informieren Sie sich über die Haltung und Ernährung der Tiere. Wussten Sie beispielsweise, dass Kaninchen nach aktuellen tierärztlichen Richtlinien nicht in Käfigen gehalten werden sollten?

[1] Kaninchenschutz e.V.: Ängstliches Kaninchen, https://www.kaninchenschutz.de/informieren/verhalten/aengstliches-kaninchen, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[2] Kaninchenhilfe: Was braucht ein Kaninchen? https://www.kaninchenhilfe.com/allgemein/grundinfos, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[3] Esther Schmidt (2009): Mein Kaninchen: Rundum gesund, Gräfe und Unzer Verlag GmbH
[4] Andreas Rühle (2009): Kaninchen würden Wiese kaufen: Haltung und Ernährung von Zwergkaninchen, Books on Demand GmbH
[5] Kaninchenschutz e.V.: Keine Einzelhaltung, https://www.kaninchenschutz.de/informieren/haltung/keine-einzelhaltung, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[6] Sweet Rabbits: Die richtige Vergesellschaftung von Kaninchen, https://www.sweetrabbits.de/vergesellschaftung.html, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[7] Kaninchenhilfe: Zahnerkrankungen, https://www.kaninchenhilfe.com/view/zahnerkranungen.php, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[8] Monika Wegler (2007): Kaninchen, Gräfe und Unzer Verlag GmbH
[9] Kaninchenhilfe e.V.: Platzbedarf, https://www.kaninchenhilfe.com/haltung/platzbedarf, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[10] Sweet Rabbits: Sprache und Geräusche, https://www.sweetrabbits.de/kaninchen-verhalten.html, zuletzt eingesehen am 31.03.2020
[11] Kaninchenberatung e.V.: Sprache, https://www.kaninchenberatung.de/pages/infos/kaninchen/sprache.php, zuletzt eingesehen am 31.03.2020

Unsere Autoren

PETA Team

Unsere Blogbeiträge zu den Themenbereichen Tierrechte und Veganes Leben werden von Mitarbeitern von PETA Deutschland und externen Co-Autoren verfasst.