Tiere haben Gefühle und Bedürfnisse, genau wie Menschen. Es ist moralisch nicht vertretbar, sie auszubeuten oder sogar zu töten, nur weil sie Tiere sind.

Zu unserem 30-jährigen Jubiläum fordern wir von PETA Deutschland deshalb, dass Tiere vor dem Gesetz als Personen, also als Träger von schutzwürdigen Interessen, anerkannt werden und Grundrechte erhalten. Diese Grundrechte sollten insbesondere das Recht auf Leben, Freiheit, körperliche Unversehrtheit und freie Entfaltung der Persönlichkeit umfassen.

PETA Deutschland in Zahlen

30

Jahre

Seit 1994 setzt sich PETA Deutschland hartnäckig für die Rechte aller Tiere ein.

100 +

Mitarbeitende

Mehr als 100 Mitarbeitende kämpfen jeden Tag mit Herzblut für die Tiere.

> 1,5 Mio.

Unterstützende

Zahlreiche Unterstützende machen unsere Erfolge für die Tiere möglich.

33

Streetteams

Über 30 freiwillige Streetteams machen auf das Leid der Tiere aufmerksam.

30 Jahre prominente Unterstützung!

Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten haben sich in den letzten Jahrzehnten für PETA engagiert. Ob frech, provokant oder polarisierend, alle Kampagnen haben eins gemeinsam: Prominente geben Tieren eine Stimme! Wir haben euch hier einen Querschnitt der bekanntesten Kampagnen zusammen gestellt. Und viele prominente Unterstützer haben uns zum Jubiläum persönliche Grußvideos geschickt, schaut selbst:

PETA Motiv mit Thomas D

PETA Deutschland e.V. wurde 1994 gegründet und ist eine Partnerorganisation von PETA USA, der mit über sechseinhalb Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Seither setzt sich PETA als international vernetzte Organisation beharrlich und unerschrocken für die Rechte aller Tiere ein. Unsere Vision: eine Welt ohne Tiernutzung, ohne Tierquälerei und ohne Tiermissbrauch. Eine Welt, in der Tiere weder ausgebeutet noch gequält werden.

1994
Gründung
Briefkasten

Im Februar 1994 eröffnet in Hamburg die erste Geschäftsstelle von PETA Deutschland. Noch im gleichen Jahr führt PETA eine Plakataktion mit dem Appell „Hände weg vom Hühnerfleisch“ durch.

1995
Vogelschutz bei Erdölkonzernen
Menschen demonstrieren.

PETA wirft dem Mineralölkonzern Mobil Oil vor, die Schornsteine seiner Bohrstationen nicht mit Klappen zu versehen, weshalb Vögel bei der Befeuerung verbrennen. Nach einer Demo und einem Treffen mit den Verantwortlichen erreicht PETA die Nachricht, dass Mobil Oil bis zum 1. Mai an sämtlichen Schornsteinen Klappen anbringen wird. Vier weitere Erdölkonzerne folgen kurz darauf dem Beispiel von Mobil Oil.

1996
Tierversuche an Beaglen beendet
Menschen arbeiten im Büro.

Einen Tag vor geplanten Tierversuchen durch den japanischen Arzneimittelhersteller Yamanouchi appelliert PETA auf der Titelseite der Bild am Sonntag an das Pharmaunternehmen, keine tödlichen Experimente mehr durchzuführen. Wenige Tage später teilt Yamanouchi mit, seine Beagle-Versuche einzustellen.

1997
PETA veröffentlicht veganes Kochbuch
Mensch in einem Schweinskostüm hält ein Kochbuch in der Hand.

PETA veröffentlicht mit Veganissimo ihr erstes Kochbuch. Die Überreichung eines von einem Prominenten signierten Exemplars von Veganissimo an Bundeskanzler Helmut Kohl findet großes Medienecho.

1998
Tierversuche bei Dr. Kreiter
Menschen demonstrieren mit Masken gegen Tierversuche.

Ein bekannter Formel-1-Weltmeister appelliert im Namen von PETA an die Bremer Behörden, alle Affenversuche von Dr. Kreiter zu stoppen.

1999
Aufdeckungen über Leder in Indien
Menschen halten ein Plakat in der Hand und tragen Kuhmasken.

PETA veröffentlicht eine Recherche über die Qual von Kühen in Indien. Dazu hat der Filmemacher Manfred Karremann für uns einen erschütternden Bericht zusammengestellt, der in der ZDF-Sendung auslandsjournal ausgestrahlt wird. Gleichzeit starten wir eine Informationskampagne, die aufzeigt, dass es sich bei Leder vielfach um die Häute gequälter indischer Kühe handelt.

2000
Prominente Unterstützung
Plakate gegen Tierversuche

Immer mehr bekannte Persönlichkeiten aus Sport, Fernsehen, Kino und der Musikszene unterstützen PETA bei Kampagnen für den Tierschutz.

2001
Forderung der Fleischsteuer
Reichstag in Berlin

PETA fordert die Politik dazu auf, vegetarisch und vegan lebenden Menschen aufgrund ihrer gesünderen Ernährungsweise Steuervorteile zu gewähren und zudem eine Steuer auf Fleisch zu erheben.

2002
Weniger Tierleid für Adidas
Adidas Logo

Adidas-Salomon verpflichtet sich, künftig kein Leder aus Indien oder China mehr zu verarbeiten. Damit schließt sich der Sportartikelhersteller Unternehmen wie Gucci, Esprit, Gap Inc., Reebok, Nike, J.Crew, Nordstrom und Timberland an.

2003
Jugendkampagne und Unterrichtsmaterial
PETAkids und GfT Logo

PETA ruft in Deutschland die Jugendkampagne peta2 ins Leben (heute: GEMEINSAM FÜR TIERRECHTE). Außerdem verschickt PETA das Unterrichtsmaterial Share the World an viele Schulen in Deutschland. Es soll Lehrkräfte dabei unterstützen, Kindern Mitgefühl für alle Lebewesen zu vermitteln.

2004
Anti-Pelz-Kampagne mit Promis
Anti Pelz Motiv

Um fortgesetzten Druck auf die Pelzindustrie auszuüben, intensiviert PETA seine Anti-Pelz-Kampagne mit der Veröffentlichung verschiedener Motive mit bekannten Persönlichkeiten.

2005
Mercedeskampagne und Pferderettungen
Daimler

PETAs Pferderettungsprogramm im türkischen Antalya zeigt erste Erfolge, denn in einem Stadtteil wurde die Arbeit mit Pferden bereits verboten. Mit der „Schmerzedes“-Kampagne fordert PETA den Autohersteller Mercedes auf, für seine Modelle auch die Option Kunstlederbezüge anzubieten – mit Erfolg.

2006
Letzte deutsche Fuchsfarm schließt
Pelz Demo

Dank PETAs kontinuierlichen Protesten wird die letzte Fuchsfarm Deutschlands endlich geschlossen.

2007
Cola-Hersteller beenden Tierversuche
Coca Cola Branding auf einem Gebäude

Auf Druck von PETA stellt Pepsi Cola die Finanzierung von Tierversuchen ein. Das Unternehmen finanzierte zuvor grausame Experimente an Mäusen. Auch Coca Cola stellt seine Tierversuche an Schimpansen und anderen Tieren kurz darauf ein.

2008
Kampagne gegen Mulesing-Wolle
Ein Schaf ist in einer Apparatur fixiert und das Hinterteil wird beschnitten und blutet.

PETAs Kampagne gegen das Praktizieren des Mulesing an Schafen in Australien erhält Aufschwung. H&M, Adidas, Hugo Boss und viele weitere Marken haben zugesichert, keine Mulesing-Wolle mehr zu verarbeiten.

2009
EU stoppt Handel mit Robbenpelz
Robbenjäger schlägt auf Robbe ein

Das EU-Parlament beschließt ein Handelsverbot von Robbenprodukten. PETA hatte ihre Unterstützenden im Vorfeld dazu aufgefordert, sich mit dem Appell für eine tierfreundliche Entscheidung an die EU-Abgeordneten zu wenden.

Betrug in der Eierindustrie aufgedeckt
Verletzte Huehner mit zerpicktem Gefieder sitzen auf einer Stange.

Wie verdeckte Ermittlungen von PETA zeigen, verkaufen verschiedene Betriebe Eier als Bioware, obwohl diese aus Käfighaltung und anderen Haltungsformen stammen. PETA stellt Strafanzeige, und das Unternehmen Henneberg verliert in der Folge seine Bio-Zertifizierung.

2010
Landwirtschaftsministerin tritt zurück
Puten im Stall

Nach der Veröffentlichung von Videomaterial aus landwirtschaftlichen Betrieben der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Astrid Grotelüschen tritt diese im Dezember 2010 zurück. In Ställen, die in enger Verbindung zu der Politikerin stehen, wurde mehrfach immenses Tierleid dokumentiert.

2011
Uni Ulm beendet Versuche an Schweinen
Schwein mit Augen zu

Die Uni Ulm gerät wegen eines Kurses in die Kritik, der grausame OP-Praktiken an lebenden Schweinen umfasst. Als PETA einen Online-Aktionsaufruf gegen die Uni startet, beteiligen sich innerhalb von zwei Stunden rund 3.000 Menschen. Nur wenige Stunden später erreicht uns die Nachricht, dass die Uni den kritisierten Kurs ab dem Wintersemester nicht mehr anbietet und ihre Versuche an lebenden Schweinen beendet.

2012
Wissenschaftskonsortium gegen Tierversuche
wissenschaft

PETA Deutschland e.V. ist Mitglied des PETA Science Consortium International – eines Teams von Wissenschaftler:innen, das Veränderungen bei behördlich vorgeschriebenen Tierversuchen vorantreiben will. So sind die Forschenden unter anderem an der Aktualisierung und Kippung von Richtlinien für Tierversuche beteiligt, sodass bereits Hunderte Tiere vor Vergiftung und Tötung gerettet wurden.

2013
Lebendrupf bei Angorakaninchen aufgedeckt
Ein geschorener Hase liegt in einem Kaefig.

PETA veröffentlicht erstmals Videoaufnahmen, die den Lebendrupf von sogenannten Angorakaninchen zeigen. Die Marken H&M, Tommy Hilfiger, GAP, Marc O’Polo,s.Oliver, Esprit, Peek & Cloppenburg Hamburg und weitere Modefirmen listen Angoraprodukte noch im gleichen Jahr aus.

Aufdeckung auf Putenfarm
elterntierfarmen

PETA deckt Missstände auf Elterntierfarmen von Puten auf und zeigt damit, dass das systematische Tierleid in der landwirtschaftlichen Tierhaltung sogar schon vor der eigentlichen Mast beginnt.

2014
Wildtierverbot im Zirkus gefordert
Elefant im Zirkus

Über 640.000 Unterstützende geben ihre Stimme für ein Wildtierverbot im Zirkus. PETA überreicht dem zuständigen Bundesministerium die Unterschriften am 20. Todestag des Elefanten Tyke.

2015
Modekonzerne streichen Pelz
Tote Fuechse auf einem Anhaenger

Hugo Boss, Peek & Cloppenburg Düsseldorf und Yeans Halle werden pelzfrei. Nach Gesprächen von PETA mit den Unternehmen sowie Kampagnen und Protestaktionen beschließen die Modefirmen und -händler, künftig keine Pelzmode mehr anzubieten.

Keime in Supermarktfleisch aufgedeckt
Fleisch im Supermarkt

PETAs Laboruntersuchungen zur Belastung von Fleisch mit antibiotikaresistenten Keimen stoßen auf großes Medieninteresse. Wie PETAs Testergebnisse zeigen, waren 65 Prozent der 57 Fleischproben aus fünf namhaften Supermarktketten mit den antibiotikaresistenten Keimen MRSA und/oder ESBL belastet.

2016
Kampagne gegen Canada Goose
Demonstration gegen Pelz vor Canada Goose Geschaeft

Die kanadische Marke Canada Goose war Sponsor der Berlinale und ist bekannt für Kollektionen, in denen Kojoten-Felle verarbeitet sind. Nachdem PETA die Veranstaltenden über die Grausamkeit der Fallenjagd auf Kojoten informierte, beschließen diese, den Sponsorenvertrag nicht zu verlängern.

Vegane Modelle bei Birkenstock
Birkenstock

Der Schuhhersteller Birkenstock bietet nun auch vegane Sandalen an. Mit dem Modell Madrid gewinnt Birkenstock sogar den PETA Vegan Fashion Award in der Kategorie „Beste Schuhe Damen“.

Aufdeckung Rinder in der Lederindustrie
Rind wird durch ein Gatter getrieben mit Stoecken.

Gemeinsam mit der Organisation Repórter Brasil deckt PETA tierquälerische Zustände auf mehreren Rinderfarmen in Brasilien auf. Die Betriebe beliefern den größten Lederproduzenten der Welt, die JBS S. A., der an zahlreiche namhafte Marken der Automobilindustrie verkauft und auch für die Ausbeutung von Mitarbeitenden und die Zerstörung des Regenwaldes bekannt ist.

2017
Aufdeckung im Tierversuchslabor
tierversuche

PETA veröffentlicht Aufnahmen der katastrophalen Zustände bei der Tierhaltung von Liberty Research, einem Vertragslabor der Universität Zürich. PETA wendet sich an die Hochschule, die daraufhin die Zusammenarbeit mit dem Versuchslabor beendet.

Schwaben Park streicht Tiershows
Schimpansenshow des Schwabenparks: Affe faehrt Dreirad

Der Schwaben Park in Baden-Württemberg gibt bekannt, dass die Schimpansen-Show des Freizeitparks eingestellt und auch die letzte Tiershow mit Papageien beendet wird. PETA engagiert sich seit Jahren für ein Ende der Show und setzt sich nun dafür ein, dass der Schwaben Park seine Schimpansenhaltung beendet.

2018
Keine Tierversuche mehr bei VW
Affen aus Tierversuchslabor

Nach mehrfachen Protesten durch PETA und mehr als 160.000 Unterstützende weltweit gibt VW-Konzernchef Herbert Diess bekannt, dass das Unternehmen „keine Tierversuche mehr durchführen wird, sofern keine zwingenden – zum Beispiel gesetzliche – Gründe diese erforderlich machen“. Der Automobilhersteller will diese Selbstverpflichtung auch in seine Ethikrichtlinien aufnehmen.

Eye-to-Eye-Kampagne
Collage Kaninchen und Forschende Person

Mit Eye-To-Eye präsentiert PETA in zahlreichen weiteren Städten einen Virtual-Reality-Dialog zwischen Mensch und Tier. An Infoständen können Interessierte mit der VR-Brille die Welt aus Sicht eines Hasen erleben.

Thomas Cook streicht SeaWorld-Angebot
Demonstrantinnen mit Bodypainting gegen Meereszoos

Nach einer intensiven PETA-Kampagne stellt Thomas Cook den Verkauf von Eintrittskarten für SeaWorld ein. Auch Reisen zu Partnerhotels von Meeresparks, die Orcas gefangen halten, streicht der Tourismuskonzern aus seinem Angebot.

2019
Letzte deutsche Pelzfarm schließt
Nerz

Nach jahrelangem Einsatz von PETA Deutschland und anderen Tierschutzorganisationen schließt 2019 Deutschlands letzte Pelzfarm, in der Tausende Nerze in winzigen, verschmutzten Gitterkäfigen gehalten wurden. Seither müssen in Deutschland keine Tiere mehr auf Pelzfarmen leiden und sterben.

Kampagne gegen Forced Swim Test
Schwimmtest mit Ratte

PETA und PETAs internationale Partnerorganisationen führen eine monatelange erbitterte Kampagne gegen den sogenannten Forced Swim Test (erzwungener Schwimmtest) des Pharmariesen Pfizer. In der Folge beschließt das Unternehmen, die Versuche in Zukunft weder durchzuführen noch zu finanzieren. Mit seiner Entscheidung schließt sich Pfizer Pharmaunternehmen wie Roche, Boehringer Ingelheim und Johnson & Johnson an, die den Schwimmtest nach Gesprächen mit PETA ebenfalls eingestellt haben.

2020
Nudelhersteller streichen Eiernudeln
Zwei Menschen mit Hühner Maske und Plakat

Im März 2020 bestätigt Schneekoppe als erstes Unternehmen, nach PETAs Kampagne „Mach dich eifrei!“ Eiernudeln komplett aus dem Sortiment zu nehmen. Passend zu Ostern verkündet auch Seitenbacher, eifrei zu sein.

Rossmanns Eigenmarke wird tierversuchsfrei
Rossmann Produkte

Mit der Unterzeichnung unserer Selbstverpflichtungserklärung sichert die bundesweite Drogeriemarktkette ROSSMANN zu, dass Kosmetikprodukte der Eigenmarke Alterra nicht mehr an Tieren getestet werden.

Aufdeckungen über Lebendtiermärkte in Asien
tote Fledermaus zum Verkauf

PETA veröffentlicht mehrere Videos von Lebendtiermärkten in Asien, die auf den Zusammenhang zwischen der Haltung von Tieren und der Corona-Pandemie hinweisen.

2021
Affen aus illegalem Handel gerettet
Weisshandgibbon in einem Kaefig

PETA konnte mehrere Fälle von illegalem Handel mit Affen aufdecken und die Tiere mithilfe von Polizei und den Veterinärämtern beschlagnahmen. Dazu gehörten unter anderem drei streng geschützte Lisztaffen sowie ein Weißhandgibbon. Die genannten Rettungen sind nur zwei Beispiele von vielen ähnlichen Aktionen, die jedes Jahr stattfinden.

2022
Kein Reiten bei den Olympischen Spielen
frau reitet ein pferd

Nach Forderungen von PETA beschließt der internationale Dachverband des Modernen Fünfkampfes, ab 2025 bei Wettkämpfen wie den Olympischen Spielen anstelle von Reiten eine tierfreie Disziplin einzuführen.

Air France beendet Affentransporte
Flugzeug

Nach zehn Jahren intensiver Aufklärungs- und Kampagnenarbeit von PETA sowie unzähligen Unterstützenden gibt Air France bekannt, den Transport von Affen zu Tierversuchslaboren endgültig einzustellen.

Notfallhilfe in der Ukraine
PETA Mitarbeiterin streichelt gerettete Hunde

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine ist PETA mit ihren Partnerorganisationen vor Ort im Einsatz, um Tiere und Menschen in Not zu unterstützen.

2023
PETA HELPS ROMANIA feiert Jubiläum
PETA Mitarbeiterin fuettert Katzen

Im Oktober 2023 feiern wir 5 Jahre PETA HELPS ROMANIA. Mit der erfolgreichen Kampagne konnten wir mehr als 50.000 Tieren helfen. 20.000 Kinder haben an unserem Tierschutzunterricht teilgenommen. Daneben waren wir an Besprechungen und Kooperationen mit lokalen Politikschaffenden beteiligt.

2024
2024
2024
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Esel

Machen Sie mit!

Vielen Dank, dass Sie auf unserer Seite – auf der Seite der Tiere – stehen. Nur dank großzügigen Tierfreund:innen wie Ihnen haben wir die Möglichkeit, uns auch in Zukunft gezielt für den Schutz und die Rechte aller Tiere einzusetzen. Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam für eine Welt kämpfen, in der Tiere weder ausgebeutet noch gequält werden.

Informationen für Vertreter:innen der Presse

Sie möchten über PETA Deutschlands Jubiläum berichten, haben Fragen zum Thema Tierrechte oder wollen Näheres zu unseren Kampagnenschwerpunkten erfahren? Für Interviews und Hintergrundgespräche stellt PETAs Presseabteilung gerne den Kontakt zu unseren Fachleuten her. Benötigen Sie O-Töne für Ihren TV-Beitrag und können selbst nicht vor Ort sein, zeichnet unser Video-Team diese gerne in professioneller Qualität für Sie auf: Sie schicken uns Ihre Fragen, wir liefern die Antworten.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Valeria Goller

Leitung Pressestelle
Sitz: Stuttgart
[email protected]
+49 711 860591-521

Jana Fuhrmann

Senior-Pressereferentin, Fachleitung Projekte
Sitz: Stuttgart
[email protected]
+49 711 860591-529

Sophie Burke

Pressereferentin
Sitz: Berlin
[email protected]
+49 30 68326660-8

Pressematerial

In unserer Mediathek finden Sie außerdem weiteres Bildmaterial zu Demoaktionen, Kampagnen, Prominenten und vielen anderen Themen. In unserem Audioportal können Radioredaktionen qualifizierte Statements in sendefähiger Qualität zu 20 verschiedenen Themenbereichen kostenfrei herunterladen. Pressemeldungen mit Bezug zum Jubiläum finden Sie ebenfalls hier, Pressemeldungen zu allen anderen Themen sind in PETAs Presseportal verfügbar.

*Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen.
Die Bilder dürfen nur im Rahmen der Berichterstattung über das 30-jährige Jubiläum von PETA Deutschland verwendet werden.