Prickings-Hof 8 Jahre später: Noch immer Tierquälerei zu sehen!

Prickings Hof

Bereits 2011 konnte PETA gravierende Missstände auf dem nordrhein-westfälischen Prickingshof aufdecken – doch bis heute, 8 Jahre später, hat sich für die Tiere leider nichts verbessert.

Erneut hat uns ein Whistleblower grausame Bilder von dem Hof zukommen lassen. Die Aufnahmen zeigen ein totes Lamm auf einer Weide, um das sich niemand kümmert; Pferde mit stark vernachlässigten Hufen; Ziegen, deren Hörner so lang sind, dass sie fast in die Haut einwachsen. Die Gehege sind verkotet; von hervorstehenden Nägeln geht Verletzungsgefahr aus. Die Holzzäune fallen auseinander, Futter- und Wasserstellen sind meistens leer.


PETA hat erneut Strafanzeige erstattet und fordert ein Tierhalteverbot. Wir hoffen, dass den Tieren dieses Mal nachhaltiger geholfen wird.

Was Sie tun können

  • Schauen Sie nicht weg wenn Sie Tierquälerei beobachten!
  • Bleiben Sie hartnäckig dran und schalten Sie die Behörden ein!
  • Suchen Sie das Gespräch mit dem Tierhalter!
  • Melden Sie es an PETA

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Co-Autoren.