Warum ist Butter so umweltschädlich? Alle Infos zu CO2 & Co.

Inhaltsverzeichnis

Wie umweltschädlich ist Butter? Alle Infos zu CO2 & Co.

Tierische Produkte tragen eine große Mitschuld am Klimawandel und der Zerstörung unserer Umwelt. Der Treibhauseffekt, der Artenrückgang, die Wasserverschmutzung und die Bodendegeneration sind eng mit der Herstellung und somit auch dem Konsum von Fleisch, Milch und Eiern verbunden. Dabei ist das umweltschädlichste Lebensmittel mit Abstand Butter aus Kuhmilch. Erfahren Sie hier, warum.

Warum ist Butter umweltschädlich?

Butter ist das klimaschädlichste Lebensmittel, weil sie besonders konzentriert ist und deshalb für ihre Herstellung viel Milch gebraucht wird. So werden für die Produktion von einem Kilo Butter rund 18 Liter Milch benötigt. [1] Da Kühe bei der Verdauung und durch ihre Ausscheidungen Methan ausstoßen, was 25-mal klimaschädlicher ist als CO2, schadet die Haltung von Kühen für Milch und Fleisch enorm dem Klima. [2] Aber auch Kohlendioxid und Lachgas werden in der Milch- und generell in der Tierwirtschaft tonnenweise erzeugt. Insgesamt sind rund 14,5 Prozent aller Treibhausgase der globalen landwirtschaftlichen Tierhaltung zuzuschreiben – mehr als dem gesamten weltweiten Verkehr. [3]

Für Milch und damit auch für Butter werden außerdem riesige Flächen Regenwald abgeholzt, um dort hauptsächlich neue Weideflächen zu schaffen und Soja als Tiernahrung anzubauen – auch für die deutsche Tierwirtschaft. So werden mehr als 83 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen für den Futtermittelanbau und die Tierhaltung verschwendet. [4, 5] Auch verbraucht die Milchindustrie Unmengen an Wasser und Energie und produziert im Gegenzug große Mengen an Feinstaub und anderen schädlichen Stoffen. Dazu gehört auch das starke Umweltgift Ammoniak, welches aus den Ausscheidungen der Rinder entsteht und durch die Verteilung von Gülle auf den Feldern in die Umwelt gelangen kann. [6]

Kuhstallanlage
Butter ist das klimaschädlichste Lebensmittel, da für die Produktion viel Milch benötigt wird.
fighting for animals.photography

Wie viel CO2 wird für Butter ausgestoßen?

Die Herstellung eines Kilos Butter erzeugt rund 24 Kilo CO2. [7] Für pflanzliche Margarine hingegen werden 0,75 Kilo CO2 ausgestoßen. [8]

Welche Butter ist nachhaltig?

Am umweltfreundlichsten ist rein pflanzliche Butter. Inzwischen gibt es viele vegane Butteralternativen, die wesentlich nachhaltiger und umweltschonender sind als Butter aus Kuhmilch. Auch Pflanzenmargarine hat eine deutlich bessere Klimabilanz als tierische Butter, besonders palmölfreie Varianten. [9] Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass es sich um vegane Margarine ohne Kuhmilch handelt.

Wie schlimm sind Milchprodukte für die Umwelt?

Milchprodukte schaden der Umwelt und dem Klima ebenso wie alle anderen tierischen Produkte enorm. Durch die Abholzung des Regenwaldes fallen verstärkt essenzielle Sauerstoffquellen weg und der hohe Ausstoß an Treibhausgasen kann vermehrt nicht mehr ausgeglichen werden. So erwärmt sich die Erde immer weiter, die Pole schmelzen und der Meeresspiegel steigt an. [10] Zahlreiche Tierarten verlieren dadurch ihren Lebensraum und ihre Nahrungsgrundlage. Würde die Erdtemperatur sich um zwei Grad Celsius erhöhen, könnten ganze fünf Prozent aller Tierarten für immer aussterben. [11]

Bereits jetzt spüren wir die Folgen des Klimawandels anhand extremer Wetterereignisse wie Hitzewellen, heftigen Regengüssen und Überflutungen. Ganze Inselgruppen wurden bereits überschwemmt, während an anderen Orten Waldbrände wüten und Wasserressourcen knapp werden. [12]

hochwasser

Was Sie tun können

Streichen Sie Butter und alle weiteren Klimakiller wie Fleisch von Ihrem Teller und entscheiden Sie sich für eine umweltfreundliche Ernährungsweise. Laut einer Oxford-Studie ist die vegane Ernährung die beste Möglichkeit, den Klimawandel zu bekämpfen. [13] Vegane Produkte und Lebensmittel sind nicht nur klimafreundlicher, sondern auch gut für Ihre Gesundheit und die Tiere.