Vegan Fashion Award 2017 – PETA prämiert 8 Modelabels für ihre tierfreundlichen Styles


Vegane Kleidung und Accessoires haben in der Modewelt längst Einzug gehalten. Fashion-Fans achten heute zunehmend darauf, aus welchen Materialien ihre Kleidung produziert wird und wie tierfreundlich, nachhaltig und fair der Herstellungsprozess ist. Es gibt immer mehr rein vegane Modelabels, und auch bekannte Marken haben erkannt, dass tierleidfreie Mode zukunftsweisend ist. Das ist besonders wichtig, um Mode ohne tierische Bestandteile gesellschaftsfähig zu machen. Leder, Pelz, Daunen, Wolle und alle anderen tierischen Materialien sind nicht mehr zeitgemäß! Mit dem Vegan Fashion Award 2017 zeichnet PETA daher modische, innovative und tierleidfreie Mode aus. Auch in diesem Jahr prämiert die Tierrechtsorganisation wieder vegane Newcomer sowie Labels, die tierleidfreie Produkte fest in ihre Kollektion aufgenommen haben.


Die Gewinner des Vegan Fashion Award 2017 sind:

HUGO BOSS Winterjacke Merat

Beste Outerwear Herren: HUGO BOSS Winterjacke Merat


Mit dem Vegan Fashion Award in der Kategorie „Beste Outerwear Herren“ zeichnet PETA in diesem Jahr die Winterjacke „Merat“ von HUGO aus. Der Parka aus elastischer Baumwolle sieht nicht nur schick aus, er hält auch unglaublich warm und ist komplett vegan.
Hugo Boss spricht sich gegen die Anwendung des tierquälerischen Mulesing-Verfahrens bei Schafen in der Wollindustrie aus und verwendet keine Zuchtpelze, exotischen Lederarten oder Angorawolle mehr.


 
CLOSED Winterjacke “Shire”

Beste Outerwear Damen:  CLOSED Winterjacke “Shire”

In der Kategorie „Beste Outerwear Damen“ geht dieses Jahr die Jacke „Shire“ von CLOSED als Gewinner hervor. Statt Daunen verarbeitet Closed 3M™ Thinsulate™ Featherless, eine synthetische Füllung, die leicht und genauso wärmend wie echte Daune ist. Das macht die Jacke von Closed atmungsaktiv sowie feuchtigkeitsabweisend.
CLOSED ist ein traditionsbewusstes Unternehmen, das hochwertige Premium-Mode und Denimkleidung kreiert. CLOSED hat schon seit längerer Zeit Daunen, Pelz und Angora aus dem Sortiment genommen – für eine Modemarke im Premiumbereich keine Selbstverständlichkeit. So viel Tierfreundlichkeit belohnen wir dieses Jahr mit dem Vegan Fashion Award 2017.


 
Silberner High Heel von even&odd

Beste Schuhe Damen: Silberner High Heel von even&odd 

Mit dem Vegan Fashion Award wird der silberne High Heel von even&odd in der Kategorie „Beste Schuhe Damen“ prämiert. Der tierleidfreie Stiletto wird aus hochwertigem Kunstleder im angesagten Metallic-Silber gefertigt und verleiht jeder Herbstgarderobe einen Hauch von Glamour.
even&odd ist ein Young Fashion Label, das über Zalando vertrieben wird. Even&odd hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Kollektionen auf tierische Materialien hin zu prüfen und vegane Mode als solche zu kennzeichnen – ein entscheidender Schritt, der verantwortungsbewussten Konsumenten das Shoppen vereinfacht! 

 
TOM TAILOR Schnürstiefel

Beste Schuhe Herren: TOM TAILOR Schnürstiefel

Gewinner in der Kategorie „Beste Schuhe Herren“  ist der robuste Schnürstiefel von TOM TAILOR aus hochwertigem Lederimitat. Mit seinem kuscheligen Kunstfellfutter sorgt der vegane Dock Boot auch an kalten Herbsttagen für mollig warme Füße.
TOM TAILOR hat begonnen seine Produkte auf tierische Bestandteile hin zu überprüfen und synthetischen Alternativen bei Verfügbarkeit stets den Vorrang vor tierischen Materialien zu geben.


 
Shopper im Flecht-Look von Esprit

Bestes Accessoire Damen: Shopper im Flecht-Look von Esprit

In der Kategorie „Bestes Accessoire Damen“ begeistert der dunkelblaue Shopper im Flecht-Look aus Lederimitat, das echtem Leder in puncto Optik in nichts nachsteht. Damit zeigt Esprit, dass sich Qualität und tierfreundliche Mode perfekt miteinander vereinen lassen. Ob im Büro oder in der Freizeit – in dieser Handtasche findet alles seinen Platz.


 
Uhr von LIAN & MÉZ

Bestes Accessoire Herren: Uhrenkollektion von LIAN & MÉZ

Zeitlos schön: Die veganen Uhren von LIAN & MÉZ haben sich den Vegan Fashion Award 2017 von PETA verdient, weil sie Klassik und Moderne optimal miteinander verbinden.
Mit seinem neuen Label will das Dortmunder Start-up den Uhrenmarkt nachhaltig und tierleidfrei verändern. Die Uhrenarmbänder bestehen aus Piñatex, einem Naturmaterial aus Ananas-Fasern. Das Ananasleder ist eine tierfreundliche sowie nachhaltige Alternative zu Leder, da es sehr pflegeleicht und biologisch abbaubar ist. Die Uhren können im Onlineshop von LIAN & MÉZ nach eigenen Vorstellungen konfiguriert werden. Für welchen Look schlägt DEIN Herz? 


 
studio JUX

Beste Vegane Kollektion: studio JUX

Für die Niederländerinnen Jitske Lundgren und Carlien Helmink bedeutet Mode vor allem Jux und Tollerei. Ganz nach dem Motto „Nachhaltigkeit und Fashion sollten Spaß machen“ haben die beiden das gleichnamige Fashionlabel studio JUX gegründet. Die Kleidung wird in Nepal gefertigt, einem der ärmsten Länder der Welt. studio JUX schafft dort Arbeitsplätze mit fairem Lohn und guten Arbeitsbedingungen. Und das Beste: Viele der Fashionpieces von studio jux sind vegan. Besonders die tollen Blusen und Kleider aus veganer Seide haben PETA begeistert. Hier stimmt das gesamte Konzept! 



 
Paplebag

Veganer Newcomer: Paplebag

Paplebag hat die Herzen von Taschen-Fans im Sturm erobert: Die Taschen des jungen Unternehmens bestehen aus Papier in Lederoptik, sind zu 100 % vegan, zudem sehr strapazierfähig und können bei 40 Grad gewaschen werden. Grund genug, um von den Paplebags absolut begeistert zu sein! Darüber hinaus sind die innovativen Bags auch perfekte Reisebegleiter: Sie lassen sich zusammenfalten und sind superleicht. Die erste Kollektion von Paplebag präsentiert gleich mehrere tolle Designs.

Auch in diesem Jahr hat der Vegan Fashion Award prominente Paten, deren Leidenschaften Mode und ein tierleidfreier Lifestyle sind:


 

© Manfred Baumann

Ariane Sommer – Autorin und Kolumnistin

Ariane Sommer: „Heutzutage gibt es so tolle und hochwertige Produkte aus tierfreien Materialien, dass wirklich keine Wünsche offen bleiben. Die aktuelle vegane Mode macht Spaß, ist stylisch und überzeugt, was Qualität und Vielfalt angeht – das zeigen die Gewinner des Vegan Fashion Awards.“ 




 
© Liz Collins

Armin Morbach - Stylist und Fotograf

Armin Morbach: „Mich begeistern Modemacher, die sich an Neues wagen, experimentieren und eingefahrene Wege verlassen. Die innovativen Materialien und Designs der Vegan Fashion Award-Gewinner finde ich spannend. So sieht die Mode der Zukunft aus: Kreativ und vor allem –  ohne Tierleid.“


 
© Nadja Hussein

Kai Schumann – Schauspieler

Kai Schumann: „Für mich und viele andere Menschen kommt Kleidung, für die Tiere leiden und sterben müssen, schon lange nicht mehr in Frage. Ich finde es großartig, dass sich immer mehr Designer dessen bewusst werden und tierfreie Materialien verwenden. PETAs Vegan Fashion Award belohnt sie dafür und treibt die Entwicklung voran.“

 

Was Sie tun können

Informieren Sie sich über die Herstellung von Pelz, Leder, Wolle, Daunen und Seide und sensibilisieren Sie Modefirmen, Designer und Händler für die Rechte der Tiere. Alle Füchse, Kühe, Kaninchen, Schafe und Gänse werden Ihnen für ein unversehrtes Leben danken.

Achten Sie beim Einkauf auf tierfreundliche Pflanzen- und Kunstfasern wie Bio-Baumwolle, Hanf, Lyocell, Viskose, Modal, Polyester und Acryl. Weitere Tipps zum Einkauf von veganer Mode finden Sie im PETA Shopping Guide.

Um den Kunden ein transparentes, tierleidfreies Shopping zu erleichtern, hat PETA das kostenfreie Label „PETA-Approved Vegan“ etabliert. Mit dessen Hilfe können Modefirmen Bekleidung, Taschen, Schuhe und Accessoires eindeutig als vegan kennzeichnen.