Schafe in Schottland während der Schur verstümmelt, geschlagen und getreten

Nachdem eine Ermittlung von PETA Asia innerhalb der englischen Wollindustrie gezeigt hatte, wie Arbeiter Schafe schlugen, traten, verstümmelten und umherwarfen, deckt eine neue Ermittlung nun ähnliche Tierquälerei in schottischen Schurbetrieben auf. Der Augenzeuge fand in allen 24 besuchten schottischen Farmbetrieben Tierquälerei vor.

Farmer und Scherer schlugen den sanftmütigen Schafen ins Gesicht

Wie in den Videoaufnahmen zu erkennen ist, schlugen Arbeiter in Schottland den sanftmütigen Tieren ins Gesicht, schmetterten ihren Kopf zu Boden, traten sie und warfen sie rücksichtslos von den Schur-Anhängern. Schafe sind Beutetiere – sie haben Angst, wenn sie zu Boden gedrückt werden. Bekamen die Tiere Panik, stellten oder knieten sich die Scherer auf ihren Hals und Bauch.

Schnelle, grobe Schur - blutende Schafe

Scherer werden pro Stück, nicht pro Stunde bezahlt. Deshalb versuchen sie, so schnell wie möglich zu scheren, was zu einem gewaltsamen Umgang mit den Tieren und schweren Verletzungen führt. Der Augenzeuge sah zu keinem Zeitpunkt, dass die Arbeiter Schafen Schmerzmittel verabreichten, bevor sie ihnen die klaffenden blutigen Wunden mit Nadel und Faden zunähten. Genauso wenig wurden seiner Kenntnis nach Schafe tierärztlich versorgt, die blutige Hufen oder Mastitis hatten – eine schmerzhafte Euterinfektion. Das Video zeigt ein Schaf, das unter Mastitis leidet und nicht aufstehen kann. Ein Arbeiter sagte, das Tier würde erschossen werden.

Viele Schafe starben nach dem Grauen der Schur

Die Schur hatte häufig extreme Auswirkungen auf die Schafe. Arbeiter zerrten die Tiere von den Hängern und ließen sie zum Sterben liegen. Der Augenzeuge beobachtete, dass ein solches Schaf kurz nach der Schur starb. In einem Betrieb zerrte ein Farmer ein Schaf, das scheinbar im Sterben lag, an einem Bein hinter sich her. Der Kopf des Tieres prallte über mehrere Meter immer wieder auf den harten, steinigen Boden auf. Ein anderer Scherer ließ ein sterbendes Schaf von einer Schurplattform hängen und lehnte es gegen eine Brüstung. Dort krampfte das Schaf und starb kurz darauf.

Auch den Schafen in England oder anderswo ergeht es nicht besser. Sehen Sie selbst:

Schafe leiden für Wolle auf Schurbetrieben in der ganzen Welt

PETA und seine Partnerorganisationen haben bereits Enthüllungsberichte von Schafbetrieben auf vier Kontinenten – in Europa, Australien, Nordamerika und Südamerika – veröffentlicht. Überall wurden Schafe geschlagen, getreten, verstümmelt, mit scharfen Metallscheren ins Gesicht geschlagen und Lämmer wurden teils bei lebendigem Leib gehäutet. Egal, woher Wolle stammt, wie „ethisch“ sie angeblich gewonnen wurde oder aus welch zertifiziert „verantwortungsbewussten Quellen“ sie kommt – Wolle bedeutet für Millionen Schafe und Lämmer Leid und Tod.

Was Sie tun können

Sie können dazu beitragen, diesen Missbrauch zu stoppen: Sagen Sie NEIN zu Wolle. Unterschreiben Sie unsere Petition und kaufen Sie ausschließlich vegane Mode aus diesen tollen Wollalternativen.