Spenden
 »  »  »  » PETAs Progress Awards 2016

PETA Progress Awards 2016

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

DIE Auszeichnung für tierischen Fortschritt in Wirtschaft und Kultur

Stand September 2016
PETAs Progress Awards werden jedes Jahr für hervorragende und innovative Leistungen in verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen wie Literatur, Kultur, Wissenschaft, Gastronomie, Unterhaltung, Wirtschaft oder öffentliche Verwaltung verliehen.
 
Auch dieses Jahr vergibt PETA Deutschland die prestigeträchtigen Auszeichnungen an vorbildliche Unternehmen in Deutschland und Österreich, die sich durch Mitgefühl und Ethik auszeichnen.

Mit den Progress Awards lenkt PETA die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Tierrechtsthemen, macht auf die Bedürfnisse von Tieren aufmerksam und fordert Respekt für und Anerkennung der Rechte unserer Mitlebewesen.

PETA zeichnet die Gewinner/-innen der Progress Awards für ihren fortschrittlichen Beitrag zum Tierschutz aus. Unsere Preistragenden sind Vorbilder in einer Gesellschaft, in der es hoffentlich schon bald zahlreiche Nachahmer geben wird.
 

Die glücklichen Gewinner/-innen 2016 sind:

BackWerk – tierfreundlichste Sortimentserweiterung einer SB-Bäckerei

Die Nachfrage nach veganen Produkten steigt auch im To-Go-Sektor immer mehr. Das ist auch an der SB-Bäckereikette BackWerk nicht vorübergegangen. Auf diese Entwicklung reagierte das seit 2001 erfolgreiche Unternehmen in diesem Jahr mit einer Erweiterung des Sortiments um viele rein pflanzliche Produkte. Neben belegten Bagels und Brötchen mit Gemüseschnitzeln reicht das neue vegane Sortiment bis zu Wraps, Spinatbörek und Frischebechern. Wir begrüßen nicht nur diese tolle Erweiterung der Auswahl, sondern auch die eindeutige Kennzeichnung und tolle Kommunikation der veganen Optionen.

Stadt Erding und Tierschutzjugend Erding – wegweisendes Engagement für Tierrechte

Tiere im Zirkus leiden häufig an Verhaltensstörungen, denn ihnen fehlt die Möglichkeit, ihre natürlichen Verhaltensweisen auszuleben. Hinzu kommen das ständige Reisen, die engen Käfige und eine Dressur, die meist auf Gewalt und Zwang basiert. Diese Quälerei wollte die Stadt Erding nicht länger tolerieren, als sie im Jahr 2013 mit Unterstützung der Tierschutzjugend Erding das Wildtierverbot in Zirkussen beschloss. Doch Circus Luna erhob Einspruch, sodass es im April 2016 zur Verhandlung vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München kam. Unerschütterlich hielt die Stadt Erding an der Richtigkeit ihres Beschlusses fest, woraufhin der Zirkus seine Klage zurückzog. Erding hat damit allen anderen Städten und Gemeinden den Weg geebnet, Wildtiere im Zirkus zu verbieten. Für so viel Engagement und Standfestigkeit in dem bahnbrechenden Prozess für die Tiere verleiht PETA der Stadt Erding und der Tierschutzjugend Erding den Progress Award 2016 – in der Hoffnung, dass noch viele weitere Städte diesem Beispiel folgen werden.

Volxküche München e.V. – tierfreundlichste Verpflegung in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete

Das Team der Volxküche München e.V. setzt auf eine rein pflanzliche Küche für alle. So engagierten sich die Helfer/-innen auch für die Versorgung geflüchteter Menschen, um wirklich allen die Möglichkeit auf eine warme Mahlzeit zu bieten. Seit dem späten Sommer 2015 kochen sie in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Münchner Richelstraße. Dabei ist die Entscheidung für eine pflanzenbasierte Verpflegung ebenso eine ethische wie auch eine praktische, denn die vegane Kost erfüllt die Ansprüche einer laktosefreien, halal und koscheren Mahlzeit ebenso wie die einer tierleidfreien Versorgung. Aktuell ist die Münchner Volxküche in ganz Europa unterwegs. Von Calais bis Bamberg zeigt das Team, dass für eine effiziente Verpflegung tausender Menschen kein Tier leiden muss.

Vegavita – tierfreundlichste Produktpalette im Bereich Tiefkühl- und Convenience-Produkte einer österreichischen Marke

Auch in den österreichischen Supermärkten halten immer mehr ausgeschrieben vegane Produkte Einzug. Die Marke Vegavita der REWE International AG bietet viele pflanzliche Optionen, die nicht nur vegan lebenden Menschen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Besonders für eine so umfangreiche Auswahl im Bereich Tiefkühl- und Convenience-Produkte, die von Spinatravioli, Linsencurry, Lasagne und veganen Fleischknödeln bis zu verschiedenen Eiscremesorten reicht, verleihen wir Vegavita, der österreichischen Eigenmarke der REWE International AG, den Progress Award 2016! Ein weiterer toller Punkt ist die Kennzeichnung der Produkte mit dem V-Label, die den Einkauf für vegan lebende Menschen noch unkomplizierter macht.

Schön Klinik Hamburg Eilbek – tierfreundlichstes Klinikcafé

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Das rückt beim Thema Gesundheit zunehmend in den Fokus von Wissenschaft, Politik und Verbrauchern. Wir begreifen dabei immer mehr, dass auch die Ernährung eine entscheidende Rolle bei der Prävention von Krankheiten spielt – insbesondere die vegane. Genau aus diesem Grund hat sich die Schön Klinik Hamburg Eilbek dazu entschlossen, ihr Klinikcafé auf ein komplett vegan-vegetarisches Angebot umzustellen. Zudem achtet das Team des Green Point Cafés darauf, dass die angebotenen Produkte aus biologischem und regionalem Anbau stammen. Mit diesem bislang einmaligen Konzept nimmt die Schön Klinik Hamburg Eilbek eine Vorreiterrolle in der deutschen Krankenhauslandschaft ein, die wir mit dem Progress Award 2016 auszeichnen.

Vegan Food Management – tierfreundlichster neuer Studiengang

Ab dem kommenden Wintersemester 2016/17 hält der Veganismus Einzug in die Hörsäle. Nachdem tierleidfreie Speisen bereits die Mensen der deutschen Hochschulen erobert haben, können sich Studierende nun auch im Bachelorstudiengang B.A. Vegan Food Management wissenschaftlich fundiertes Wissen zum tierleidfreien Lebensstil aneignen. Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) vermittelt Studierenden betriebswirtschaftliches Know-how gepaart mit einer ernährungswissenschaftlichen Ausbildung und greift damit aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen sowie die Herausforderung in der Lebensmittelindustrie auf. Diese innovative Entwicklung honorieren wir mit dem Progress Award 2016.

VEGDOG – tierfreundlichste neue Hundenahrung

Natürlich gibt es mittlerweile viele Hersteller/-innen, die vegane Hundenahrung anbieten. Doch VEGDOG ist die erste Marke, die in Zusammenarbeit mit Fachtierärzt/-innen und Fachlaboren eine komplett vegane und getreidefreie Alleinnahrung entwickelt hat. Neben der Verwendung regionaler Inhaltsstoffe in Bioqualität wird VEGDOG selbstverständlich auch ohne die grausamen Tierversuche hergestellt, die viele große Tiernahrungshersteller noch immer zum Testen ihrer Produkte durchführen. Ebenso wird auf Lock-, Farb- und Konservierungsstoffe verzichtet. Um auch die Bedürfnisse sensibler und älterer Hunde zu berücksichtigen, ist das Tierfutter in drei verschiedenen Sorten erhältlich, die Hunde in jeder Lebensphase mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen.

Protective – tierfreundlichste neue Funktionsbekleidungslinie

Ob beim Sport, im Outdoorurlaub oder auf dem Arbeitsweg: Sobald man an der frischen Luft aktiv wird, kommt es auf die passende Kleidung an. Besonders in der kalten Jahreszeit ist der richtige Grad an Schutz und Funktionalität gefordert. Genau an dieser Stelle setzt Protective an und entwickelte die neue Kollektion, die mit dem „PETA-Approved Vegan“-Logo ausgezeichnet ist. Bei dieser Funktionsbekleidungslinie verwendet das Unternehmen keinerlei Stoffe tierischer Herkunft und setzt stattdessen auf innovative Materialien wie z. B. Kapok. Die für ihre weiche und leichte Eigenschaft bekannte Fruchtfaser des Kapokbaumes ist der perfekte Begleiter für Aktivitäten bei Wind und Wetter, da sie nicht nur hervorragend Wärme isoliert, sondern noch dazu auch einfach in der Waschmaschine zu reinigen ist. Für diese innovative neue Linie, die Sportler/-innen und die Tiere schützt, verleihen wir den Progress Award 2016 an Protective.

Herzblut Instruments – tierfreundlichster Instrumentenhersteller

Schon der Name Herzblut Instruments lässt erahnen, dass hier mit ganz viel Hingabe und Detailliebe gearbeitet wird. Als der passionierte Instrumentenbauer und Musiker 2008 seinen ersten E-Bass fertigte – damals noch eher aus einem Notfall und Geldmangel heraus –, ließ ihn die Faszination nicht mehr los. Seither können sich Musizierende tierleidfreie Unikate nach ihren Wünschen von Hand anfertigen lassen. Bei Herzblut Instruments stand schon immer außer Frage, dass kein Tier für liebevolle Produkte leiden sollte. Da alle Schlagzeuge, E-Bässe und E-Gitarren vegan gefertigt sind und keinerlei Materialien tierischer Herkunft enthalten, verleihen wir den Progress Award 2016 an dieses Herzensprojekt.

Was Sie tun können

Entscheiden auch Sie sich noch heute für eine tierfreundliche Lebensweise.
Hier geht es zu unserem Veganstart-Programm.