Spenden
 »  »  »  » Thailand - Helfen Sie den Elefanten
Themenschwerpunkt
 
Banner
 
Empfohlene Beiträge

Thailand: Babyelefanten werden für den Tourismus gequält

Bitte helfen Sie mit, die Tierquälerei zu beenden

Stand Februar 2013
Höchstens noch 1.500 freie Elefanten durchstreifen die schrumpfenden Wälder Thailands. Etwa 2.500 der sensiblen Rüsseltiere werden dagegen als Touristenattraktion benutzt und dazu gezwungen, Touristen auf sich reiten zu lassen, auf Bangkoks lauten Straßen für Fotos zu posieren oder stupide Tricks in Shows vorzuführen. (1) Dafür wird den Elefanten schon als Babys in einer grausamen Prozedur der Wille gebrochen. PETA hat die brutalen Misshandlungen aufgedeckt, die in Thailands geheimen „Trainingscamps“ für Elefanten zum Alltag gehören. Babyelefanten werden schreiend ihren Müttern entrissen, tagelang mit Seilen bewegungsunfähig gemacht, gnadenlos geprügelt und mit spitzen Haken traktiert. Diese „Trainingsstunden“ hinterlassen schwer verletzte, traumatisierte und sogar tote Elefanten. Oft werden dafür sogar die letzten in Freiheit lebenden Babyelefanten in Nationalparks eingefangen und ihre Familien getötet.


Bitte helfen Sie den Elefanten und schreiben Sie der thailändischen Botschaft und der Tourismusbehörde:

Königliche Thailändische Botschaft in Berlin
Botschafterin Nongnuth Phetcharatana
Lepsiusstr. 64-66
12163 Berlin
Fax: 030 7948251
E-Mail: general@thaiembassy.de

Thailändisches Fremdenverkehrsamt
Bethmannstr. 58
60311 Frankfurt am Main
Fax: 069 13813950
E-Mail: info@thailandtourismus.de
Mustertext:

Sehr geehrte Botschafterin / Sehr geehrte Damen und Herren,

von der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. habe ich erfahren, dass in Thailand noch immer Elefanten misshandelt und teilweise in der freien Natur eingefangen werden, um sie in der Tourismusbranche einzusetzen. Die Prozedur, bei der den Elefanten der Wille gebrochen wird, ist brutal und inakzeptabel! Deshalb lehne ich den Einsatz von Elefanten in Shows, für das Elefantentrekking oder als Touristenattraktion in den Innenstädten ab. Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass Thailands Elefanten zukünftig nicht mehr in der Tourismusbranche eingesetzt werden. In meinem Urlaub möchte ich wildlebende Elefanten in der Natur sehen und nicht in Gefangenschaft. Ich versichere Ihnen, dass der Tierschutz bei der Entscheidung für mein nächstes Reiseziel eine große Rolle spielen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Schläge mit dem spitzen Haken auf den Kopf des Babyelefanten © PETA USA
Hintergrund
Unter dem Deckmantel des Ökotourismus werden Elefanten dazu gezwungen, Zirkuskunststücke vorzuführen, mit ihrem Rüssel Bilder zu malen und Touristen, hauptsächlich aus Großbritannien und Deutschland, auf ihnen reiten zu lassen. Die drei in dem Video gezeigten Babyelefanten sind nur ein Bruchteil derjenigen, denen in thailändischen Dörfern der Wille gebrochen wird. Lesen Sie den detaillierten Fallbericht, wie die Elefantenquälerei abläuft: PETA.de/ThailandElefantenVerrat

Nachfrage wird durch Wildfänge „bedient“
Weil die Nachfrage nach jungen und weiblichen Elefanten für den Tourismus drastisch steigt, fangen Wilderer nun auch noch die letzten verbliebenen in Wäldern und Nationalparks in Südostasien ein. (1) Ihre Familienmitglieder werden dabei oftmals erschossen. (2) Die Nachzucht ist kaum möglich, da sich Elefanten aufgrund der artwidrigen Bedingungen in Gefangenschaft nur selten vermehren. Anstatt gemeinsam mit ihrer Familie durch Wälder streifen zu können, sind die intelligenten und hochsozialen Herdentiere in der Tourismusbranche ständiger Gewalt, Gefangenschaft und seelischer Misshandlung ausgesetzt. (3)
Tagelang wird der Babyelefant so fixiert © PETA USA
Ungenügende Reaktion der thailändischen Regierung
Die thailändische Regierung hat auf dieses Video und PETAs Schreiben reagiert. Doch anstatt das Problem einzugestehen und wirksam gegen die Elefanten-Quälerei vorzugehen, wird das Problem verharmlost und die grausame Behandlung der Elefanten teilweise sogar gerechtfertigt. Lesen Sie nachfolgend die sieben Antworten der thailändischen Regierung und PETAs Stellungnahme dazu: PETA.de/ThailandElefantenFakten



Quellen:
(1) TRAFFIC Southeast Asia (2009). Daniel Stiles: The elephant and ivory trade in Thailand. Petaling Jaya, Selangor, Malaysia
(2) http://www.iol.co.za/scitech/science/environment/baby-elephants-killed-for-tourist-dollars-1.1240962
(3) http://www.spiegel.de/panorama/tierquaelerei-in-thailand-babyelefanten-am-salatbuffet-a-677626.html