Ärzte warnen: Daunen können zu Lungenerkrankungen führen

Daunen Lungenkrankheit

Dass die Verwendung von Daunen in Bettdecken für Enten und Gänse immer mit Schmerzen, Leid und Tod verbunden ist, wissen wir schon lange. Nun warnen Ärzte aber auch vor gesundheitlichen Gefahren für den Menschen, da Daunendecken zu entzündlichen Lungenerkrankungen führen können.  

So schädlich können Daunen und Federn für die Gesundheit sein

Ärzte nennen die Erkrankung Federbetten-Lunge, kurz FDL (Feather Duvet Lung), eine Art Lungenentzündung, die durch das Einatmen von Staub und Kot aus den Federn in Bettdecken entstehen kann. Die Folgen sind Schweißausbrüche, trockener Husten, Kurzatmigkeit bis hin zur Narbenbildung in der Lunge.

Mann in Schottland durch Daunendecken schwer krank

Die Krankheit wurde erstmals bei einem 43-jährigen Mann diagnostiziert, der über mehrere Monate – scheinbar grundlos – unter Atemnot, Müdigkeit und Unwohlsein litt. Mithilfe von Bluttests wurde schließlich herausgefunden, dass der Mann eine hohe Konzentration von Antikörpern gegen bestimmte Proteine von Vögeln aufwies, auf die das Immunsystem reagierte. Der Patient beendete die Nutzung des Federbetts und bereits einen Monat später besserten sich seine Symptome rasant. Mediziner fordern ihre Kollegen nun dazu auf, wachsam zu sein, wenn sich Patienten mit unerklärlicher Atemnot vorstellen, da Federbetten als Ursache oftmals übersehen werden.

Wir haben noch eine bessere Idee: Kaufen und nutzen Sie einfach gar keine Daunen mehr – weder im Bett noch in der Jacke oder im Schlafsack. So schützen Sie nicht nur die eigene Lunge, sondern auch das Leben zahlreicher Enten und Gänsen.

Vögel für Daunen oftmals lebend gerupft

Enten und Gänse leben meist in riesigen, dunklen Hallen oder dicht zusammengedrängt auf matschigem Untergrund voller Kot und Urin. Viele Gänse werden zudem lebend gerupft. Hierfür werden die verängstigen Tiere bis zu viermal im Jahr fixiert, und Arbeiter rupfen ihnen unter Zeitdruck ganze Federbüschel aus der empfindlichen Haut. Wunden werden häufig mit Nadel und Faden und ohne jegliche Schmerzmittel noch vor Ort zugenäht. Auch der Tod im Schlachthof ist grausam. Die völlig verängstigten Tiere werden kopfüber an ein Fließband gehängt, das sie – teilweise bei vollem Bewusstsein – zu einem rotierenden Messer befördert, das ihnen die Kehle durchschneidet. Nach ihrem Tod werden die Federn maschinell aus den Körpern der Tiere gerissen und anschließend zu Daunenprodukten verarbeitet.

Was Sie tun können 

Wenn Sie Enten und Gänsen in der Daunenindustrie helfen wollen, verbannen Sie Daunen und Federn aus ihrem Kleiderschrank und Bett. Wir haben für Sie die 15 besten Daunen-Alternativen zusammengestellt.

Fordern Sie zudem Canada Goose dazu auf, keine Daunen mehr zu verarbeiten, sondern auf tierfreie Jackenfüllungen wie Kapok oder synthetische Materialien zurückzugreifen.



Davis, Nicolas (2019): Doctors warn of danger of ‚feather duvet lining‘. The Guardian. 18.11.2019. Online: https://www.theguardian.com/science/2019/nov/18/doctors-warn-of-danger-of-feather-duvet-lung (zuletzt abgerufen am 29.11.2019)

Unsere Autoren

Johanna Fuoß

Hanna ist Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie. Dass sie sich heute für tierfreie Kleidung einsetzt, ist ihren pelztragenden Katzen zu verdanken.