Was wäre, wenn plötzlich alle Menschen vegan leben würden?

Alle Menschen vegan
Natürlich ist es völlig unrealistisch anzunehmen, dass alle Menschen über Nacht vegan werden. Doch spielen wir bei diesem Gedankenexperiment einmal mit. Was würde passieren, wenn doch?

Wer nun an eine Apokalypse oder Ausschreitungen denkt, wird hier eines Besseren belehrt.


 

7 Dinge, die passieren würden, wenn alle Menschen vegan wären:

 

1. Wir könnten dem Welthunger den Kampf ansagen

Welthunger vegan
Wir verfüttern täglich große Mengen Getreide und Soja an sogenannte Nutztiere. Gleichzeitig leiden immer noch 821 Millionen Menschen an Hunger. Würden wir den Umweg über die Tiere nicht gehen, so könnten 4 Milliarden Menschen mehr satt werden. Wir könnten den Welthunger also rein rechnerisch bekämpfen.
 

2. Der Regenwald könnte sich regenerieren

Regenwald vegan
Um Futter für die „Nutztiere” anzubauen und Weideflächen zu schaffen, werden 83 % der landwirtschaftlich genutzten Flächen beansprucht. Ein großer Teil diese Flächen wird durch die Abholzung des Regenwaldes erschlossen. Allein in Südamerika wurden in den letzten vier Jahrzehnten fast 40 % des Regenwaldes vernichtet, im Amazonasgebiet sogar 70 %. Eine vegane Ernährung würde die „grüne Lunge“ unserer Erde schützen und den Lebensraum vieler Arten erhalten.
 

3. Der Klimawandel könnte gebremst werden

Klima vegan
Der Konsum tierischer Produkte ist in hohem Maße für den Klimawandel verantwortlich. Würden wir uns (plötzlich) alle vegan ernähren, könnten allein in Deutschland 91 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Der Ausstoß der Treibhausgase Methan und Lachgas könnte durch eine vegane Ernährung sogar um mehr als 80 Prozent reduziert werden.
 

4. Wir würden weniger Wasser verschwenden

Weltweit betrachtet leidet ein Drittel der Menschen an den Folgen von Wasserknappheit. Gleichzeig verschwendet die Tierindustrie fast 30 % des weltweit genutzten Wassers – und das auch in Ländern, in denen ohnehin Wasserknappheit herrscht. Mit einer weltweiten veganen Ernährung könnten wir unseren Wasserverbrauch also deutlich verringern.

 

5. Es wären weniger Schadstoffe in unserem Trinkwasser

Wasser vegan
Bei der Produktion von Tierfutter und bei der Tierhaltung selbst wird unser Wasser durch Gülle, Pestizide, Herbizide und Medikamente verschmutzt. Auch Kläranlagen können die Schadstoffe teilweise nicht ganz filtern, wodurch die Menge und Qualität unseres Trinkwassers abnehmen. Die Nitratbelastung kann gerade für Säuglinge zu einer reellen Gefahr werden. Durch eine bio-vegane Landwirtschaft könnten wir unser Trinkwasser vor diesen Verschmutzungen bewahren.
 

6. Die Schlachthäuser würden leer bleiben

Schlachthof vegan
Die wohl offensichtlichste Folge einer veganen Welt wäre, dass keine sogenannten Nutztiere mehr leiden müssten. Alleine der Name „Nutztiere“ impliziert, dass die Tiere lediglich gezüchtet werden, um sie zu „nutzen“. Wir Menschen rauben ihnen die Kinder, vergasen sie oder schießen ihnen in den Kopf. In einer veganen Welt würde ihnen dieses Schicksal erspart bleiben. Wer jetzt spitzfindig fragt, was man denn mit den ganzen Tieren machen würde, wenn von heute auf morgen alle Menschen vegan wären, dem möchten wir antworten: Wir könnten ihnen einen leidfreien Lebensabend schenken, sie respektieren und ihnen mit der Liebe und Fürsorge begegnen, die sie verdienen. Der Qualzucht könnte ein Riegel vorgeschoben werden, sodass sich die Anzahl sogenannter Nutztiere in kürzester Zeit minimieren würde.  
 

7. Es gäbe köstliche vegane Lebensmittel in Hülle und Fülle

Rügenwalder Mühle
Schon jetzt gibt es zahlreiche vegane Fleischalternativen. Aber auch Alternativen für Eier und Milchprodukte finden Sie in jedem gut sortierten Supermarkt. Würden sich alle Firmen nur noch auf die Herstellung von pflanzlichen Lebensmitteln konzentrieren, so würde es immer ausgefeiltere Produkte zu immer besseren Konditionen geben. Schließlich werden Produkte günstiger, wenn sie in größeren Mengen produziert werden. Die Supermarktregale wären prall gefüllt mit veganen Köstlichkeiten und – egal nach welchem Produkt man greifen würde – man könnte sich sicher sein, dass kein Tier dafür leiden musste.
 
Sorgen Sie gemeinsam mit uns für eine vegane Zukunft! Eine ausgewogene und gesunde vegane Ernährung ist nicht nur besser für die Tiere und die Umwelt, sondern auch für Ihre eigene Gesundheit! Probieren Sie es einfach mal einen Monat lang vegan, und Sie werden sehen, wie gut es schmeckt, das Richtige zu tun.



Unsere Autoren

Isabella Lynley

Als Content Producer kämpft Isabella Lynley für die Rechte ALLER Tiere.