Erfolg: Diese 12 bekannten Luxusmarken verbannen Pelz

Fuchs Pelz Luxusmarken
Protestaktionen sollen nichts bringen? Von wegen! Innerhalb eines Jahres haben 12 der bekanntesten Luxus-Modemarken und Kaufhäuser ihren Ausstieg aus dem grausamen Pelzhandel verkündet. Grund für den Umbruch sind die steigende Qualität von Kunstfellen, ein wachsender Nachhaltigkeitsgedanke in der gesamten Modeindustrie, aber auch der ungebrochene Einsatz von Tierfreunden auf der ganzen Welt. Gemeinsam haben wir von PETA Passanten und Unternehmen mit aufsehenerregenden Protestaktionen gezeigt, dass Pelz nicht nur aus der Mode, sondern auch extrem grausam ist. Diese Erfolge aus diesem Jahr zeigen, wie wichtig die Teilnahme an Petitionen und Protestaktionen für die Tiere ist.

Diese Modemarken haben Pelz verbannt

Jean Paul Gaultier

Jean Paul Gaultier kündigte im November 2018 live im französischen Fernsehen an, für seine künftigen Kollektionen keinen Pelz mehr zu nutzen. Er räumte ein, die Art und Weise, wie Tiere ihres Pelzes wegen getötet werden, sei „absolut furchtbar“. Viele Jahre übte PETA Druck auf den Modedesigner aus. Gemeinsam mit Ingrid Newkirk stürmten PETA-Aktivisten 2006 sogar seine Boutique in Paris.

Breuninger

Über ein Jahrzent haben wir vor dem Luxus-Kaufhaus Breuninger gegen den Verkauf von Pelz demonstriert. Im Oktober 2018 verkündete Breuninger in einer öffentlichen Meldung dann, dass das Sortiment aller elf Häuser sowie der Onlineshop bis zur Frühjahrssaison 2020 pelzfrei sein werden.

Anti-Pelz-Demonstrationen von PETA vor Breuninger

Coach

Nach über elf Jahren an Protesten durch PETA USA, Aktionärsbeschlüssen, persönlichen Treffen und anderen Bemühungen gegen die Gefangenhaltung und Tötung von Tieren per Stromschlag willigte im Oktober 2018 auch Coach ein, den Verkauf von Pelz zu beenden. Der Hersteller von Luxus-Accessoires und Taschen sagte, dies zu tun, sei „das Richtige“.

Diane von Furstenberg (DVF)

Ebenfalls im Oktober 2018 kam von der Marke Diane von Furstenberg die erfreuliche Nachricht, zukünftig nicht nur Pelz, sondern auch die qualvoll hergestellte Angorawolle aus dem Sortiment zu streichen:

„DVF hat sich verpflichtet, die Produktion und Verwendung von Pelz in allen künftigen Kollektionen einzustellen. Das Unternehmen ist besorgt über die ethischen und ökologischen Auswirkungen der Verwendung von Zuchtpelz in Modekollektionen (…).“
 

Diane von Furstenberg

 

Burberry

Das Modehaus verkündete im September 2018, zukünftig keine Pelze und Angorawolle mehr zu verkaufen. Nach jahrzehntelangen Protesten freuen wir uns riesig über diese Entscheidung, die Millionen von Tieren das Leben retten wird.

Furla

Nachdem PETA USA knapp ein Jahr lang Druck auf das Unternehmen ausübte und weltweit über 200.000 E-Mails von PETA-Unterstützern bei Furla eingingen, hat sich das Modelabel dazu entschieden, zukünftig keine Pelze mehr zu verwenden. Ab 2019 sollen alle Designs pelzfrei werden.

Belstaff

Die britische Luxusmarke genießt vor allem in Großbritannien Kultstatus. Umso erfreulicher ist es,dass Belstaff im Juli 2018 verkündete, dass für die Modestücke des Unternehmens ab Januar 2019 keinem Tier mehr die Haut vom Körper geschnitten wird. Zuvor hatte PETA UK Belstaff kontaktiert und darüber informiert, wie Kojoten und andere Tiere ihres Felles wegen in Fallen gefangen und getötet werden.

John Galliano

Nach über 20 Jahren Kampagnenarbeit konnte PETA USA den Modedesigner John Galliano im April 2018 endlich davon überzeugen, Pelz den Rücken zu kehren. Ein persönliches Gespräch mit Dan Mathews, Vizepräsident von PETA USA, spielte bei der Entscheidung eine ganz besondere Rolle.

DKNY und Donna Karan

Auch diese beiden US-amerikanischen Unternehmen blicken ab 2019 einer pelzfreien Zukunft entgegen:

„Wir haben für die beiden Marken Donna Karan und DKNY beschlossen, ab Herbst 2019 keinen Pelz mehr einzusetzen.“

Statement von CEO Morris Gold

 

Versace

Kurz zuvor, im März 2018, verkündete auch die italienische Designerin Donatella Versace stolz:

„Pelz? Da bin ich raus. (…) Ich möchte keine Tiere töten, um Mode zu machen. Es fühlt sich nicht richtig an.“

Donatella Versace



Eine wegweisende Entscheidung, die offensichtlich von Herzen kommt.

Michael Kors

Im Dezember 2017 hat Michael Kors angekündigt, in Zukunft keinen Pelz mehr zu verwenden. Nach einer Übergangszeit will das Unternehmen bereits ab Ende 2018 pelzfrei sein.

Gucci

Im Oktober 2017 begann mit Guccis Pelzausstieg die Welle pelzfreier Luxuslabel. Über 20 Jahre lang hatte PETA gegen das Label protestiert. Im Frühjahr 2018 war es dann endlich soweit – Gucci ist pelzfrei!

Fordern Sie auch Escada dazu auf, pelzfrei zu werden

Während viele Luxuslabel nach vorne blicken und Pelz endlich verbannt haben, macht Escada zehn Schritte zurück und führt wieder Pelz ein. Gemeinsam können wir das ändern! Unterschreiben Sie jetzt unsere Petition und bestellen Sie unser Demopaket, um eine Protestaktion vor einem Escada-Store in Ihrer Nähe zu starten.