Spenden
 »  »  »  »  » Tierschutzmissstände auf Terraristikmesse

Terraristika: Salmonellen und Tierschutzmissstände

Zu Besuch auf der Terraristika in Hamm

Stand April 2016
Update: Nur einen Tag nach der Terraristika im September 2012 fand in den Zentralhallen ein Flohmarkt für Kinderbekleidung statt. Auf diesem konnte PETA erneut Salmonellen nachweisen, die im Zusammenhang mit Reptilien stehen (Subtyp II). Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Erreger Überbleibsel der Messe vom Vortag sind. Daten der US-Behörde Centers for Disease Control and Prevention zeigen, dass 65% aller Stämme der Subtypen II-IV von Reptilien übertragen werden.(1) Ärzte bestätigen die Gefahr, die besonders für Kinder und Immungeschwächte von einer solchen Infektion ausgeht! Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter PETA.de/Salmonellen.
Im Dezember 2010 besuchte PETA Deutschland e.V. zusammen mit einem Fernsehteam erneut die weltweit größte Börse für sogenannte Terrarientiere, die Terraristika in Hamm/Westfalen. Wie bereits bei Besuchen zuvor konnten auch diesmal gravierende Missstände festgestellt werden – nicht nur im Hinblick auf den Tierschutz im Allgemeinen, selbst Verstöße gegen die börseneigenen Leitlinien waren vielfach sichtbar! Tiere werden zu Tausenden, in Plastikdosen verpackt, wie Ware verkauft – das Individuum dahinter gerät völlig in Vergessenheit. Dass auch Reptilien und Amphibien Schmerzen oder Krankheiten haben, unter Stress stehen und Todesangst verspüren, ist vielen Besuchern scheinbar nicht bewusst.

Lesen Sie hier alles über die Salmonellengefahr.


Sehen Sie hier unsere Recherche über die Terraristika:
Auch Leguane werden gern als "Haustier" gehalten.
Schon im Jahr 2009 hat PETA USA eine umfassende Recherche bei dem Großhändler US Global Exotics durchgeführt und unvorstellbares Tierleid vorgefunden. Sehen Sie hier die Bilder und erfahren Sie, welche deutschen Händler die Tierquälerei unterstützt haben!

Bitte helfen Sie uns, gegen diesen grausamen Handel mit Exoten vorzugehen. Nehmen Sie an unserem Aktionsaufruf gegen die Terraristika teil und fordern Sie den Oberbürgermeister von Hamm auf, die Messe umgehend einstellen zu lassen.

Unterstützen Sie auch unsere Forderung nach einem Verbot der Wildtierhaltung im Privathaushalt sowie einem Heimtierschutzgesetz!
Quellen:
1) Abbott, S.; Ni, F.; JandaIncrease, J.: Extraintestinal Infections Caused by Salmonella enteric Subspecies II–IV, in: Emerging Infectious Diseases (Vol. 18), No. 4, April 2012.