»  »  » Wie man sein Herz gesund erhält
Hat man diese Ursachen unter Kontrolle, werden Herzinfarkte zur Mangelware.

Wie man sein Herz gesund erhält

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen in Deutschland an der Spitze der Todesursachenstatistiken. Da wir heutzutage wissen, was einen Herzinfarkt verursacht, können Menschen, die Herzanfälle bekommen, oft zu hohe Cholesterinwerte haben. Viele rauchen außerdem und haben einen hohen Blutdruck.

Gesunde pflanzliche Ernährung gegen Herzerkrankungen

Wer viel Obst und Gemüse verzehrt, senkt sein Risiko für Herzkrankheiten zwischen 15 % und 34 % im Vergleich zu einem geringen Obst- und Gemüsekonsum. Besonders positiv wirken sich grüne Gemüse, Kohlgewächse oder Zitrusfrüchte aus. Zurückzuführen ist der Effekt wahrscheinlich auf den hohen Gehalt antioxidativer Substanzen, löslicher Ballaststoffe, Magnesium, Kalium oder Folat, sowie den niedrigen glykämischen Index (He et al. 2007).
Wer viele Vollkornprodukte verzehrt, senkt sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 21% im Vergleich zu einem geringen Vollkornverzehr. Selbst in therapeutischer Hinsicht machen sich die protektiven Wirkungen noch bemerkbar (Mellen et al. 2008).
Auch Sojaprodukte senken das Risiko: Bei einer japanischen Bevölkerungsstudie sank das Herzinfarktrisiko um 45 % bei Frauen mit einem hohen Verzehr von Sojaprodukten (über 5-mal pro Woche) gegenüber denen mit niedrigem Verzehr (0-2-mal pro Woche). Das Hirninfarktrisiko sank um 36 %, die Gesamtsterblichkeit reduzierte sich um 70 % (Kokubo et al. 2007).
Der tägliche Verzehr von rotem Fleisch erhöhte in einer Studie das Risiko an koronaren Herzkrankheiten zu sterben um 60 %. Eine andere Studie zeigte: „Pro 100 g Fleisch und Wurst täglich erhöhte sich das Risiko um 150 %“ (Zyriax et al. 2005).
Auch ein hoher Verzehr von Eiern und fettreichen Milchprodukten steigert das Risiko für Herzversagen um 23 % bzw. 8 % (Nettleton et a. 2008).
Nachzulesen in Leitzmann und Keller: Vegetarische Ernährung, S.144ff.


Cholesterin und Ihr Herz

In vielen wissenschaftlichen Studien wurde bereits der Zusammenhang zwischen einem erhöhten Cholesterinspiegel und dem größeren Herzinfarktrisiko hergestellt. Für je 1% erhöhten Cholesterinspiegel im Blut, erhöht sich das Herzinfarktrisiko um 2%, folglich verringert sich Ihr Herzinfarktrisiko um jeweils 2%, wenn Sie Ihren Cholesterinspiegel um 1% verringern. Erhöhte Cholesterinwerte - solche über 150 - fördern Arteriosklerose, den Aufbau von Cholesterin, Fett und Zellen in den Arterien, die den Herzmuskel speisen. Verstopfen diese Arterien, dann verliert ein Teil des Muskels seine Blutzufuhr, d.h. er stirbt ab. Diesen Vorgang bezeichnet man als Herzanfall. Glücklicherweise kann dieser Prozess ohne Medikamente und ohne unerwünschte Nebenwirkungen umgekehrt werden. Dr. Dean Ornish belegte diese Tatsache in seiner Studie aus dem Jahre 1990 an Patienten mit fortgeschrittener Herzerkrankung. Dr. Ornish setzte eine Gruppe von Patienten auf eine vollständig vegetarische Diät, was bedeutet, weniger als 10% Fettgehalt. Die Patienten wurden ferner aufgeordert, ein leichtes Fitness-Programm aufzunehmen, nämlich täglich eine halbe Stunde zu laufen, und man unterwies sie in Entspannungstechniken. Die Patienten berichteten, daß ihre Brustschmerzen verschwunden seien, und ihre Cholesterinspiegel fielen auf einen Stand, der dem eines cholesterinsenkenden Medikamentes gleichkommt, jedoch ohne die entsprechenden Nebenwirkungen. Da die Patienten sich soviel besser fühlten, fiel es ihnen leicht, mit diesem Programm weiterzumachen. Die Ablagerungen, die sich im Laufe von Jahrzehnten in ihren Herzen gebildet hatten, begannen sich binnen eines Jahres abzubauen. Eine vegane (rein pflanzliche) Ernährungsweise ist das beste Mittel, um den Cholesterinspiegel niedrig zu halten bzw. zu verringern. Pflanzliche Nahrung enthält kein Cholesterin, während Fleisch, Eier und Milchprodukte große Mengen an Cholesterin, gesättigten Fettsäuren und konzentrierten Proteinen enthalten, die allesamt schädlich sind. Außerdem hilft der hohe Ballaststoffgehalt pflanzlicher Nahrung dabei, überschüssiges Cholesterin aus dem Verdauungstrakt "auszuspülen".

Grafik aus Leitzmanns Studie
Die Verminderung Ihres Cholesterinspiegels

Dank der eifrigen Bemühungen der Fleisch-, Milch- und Eierindustrie glauben viele Menschen immer noch, dass tierische Lebensmittel für die Erhaltung der Gesundheit notwendig seien. In Wahrheit aber verursachen unsere Fleischessgewohnheiten schwerwiegende und ganz unnötige Gesundheitskrisen. Nach Angaben des Fachjournals der amerikanischen Vereinigung der Mediziner, The Jorunal of the American Medical Association, kann eine vegetarische Ernährung 97 Prozent aller Herzverschlüsse verhindern. Eine der umfassendsten Studien über den Zusammenhang von Lebenswandel und Gesundheit ergab, dass die Sterberate im Falle von Herzerkrankungen bei Lakto-Ovo-Vegetariern nur ein Drittel der Rate von Fleischessern beträgt; für reine Vegetarier, also Veganer, lag sie bei nur einem Zehntel. Geben Sie sich nicht mit Halbheiten zufrieden: sonst sind Sie nur halb so gesund wie Sie es sein könnten. Es ist niemals zu spät, falsche Gewohnheiten abzulegen und etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Vergessen Sie beim Frühstück Speck und Eier und genießen Sie Haferflocken, Cerealien und frische Früchte. Verzichten Sie auf Fleisch beim Mittagessen und essen Sie stattdessen Salate, Gemüseeintopf oder "Burger" und "Hot Dogs" auf Tofu-Basis. Bereiten Sie abends Ihre Spaghetti mit einer Tomaten- statt mit Fleischsoße zu, machen Sie mexikanische Burritos mit Bohnen statt mit Fleisch oder versuchen Sie mal eine Gemüse-Lasagne mit Tofu statt mit Käse. Eigentlich kann jedes Gericht, das auf Fleisch basiert, auch mit Gemüse oder einem Fleischersatz aus Soja zubereitet werden. Und versuchen Sie mal eine Eiscreme auf Tofu- Basis (Tofutti) oder andere milchfreie Desserts wie z. B. Soja-Pudding.
Sie wollen ausgehen? Chinesische und indische Lokale bieten zahlreiche vegetarische Gerichte an. Fragen Sie in einem Restaurant nach einem Gericht mit Ofenkartoffel oder Reis oder versuchen Sie mal die Salatbar (beachten Sie die fetthaltigen Dressings). Bestellen Sie Pizza mit einer Menge Gemüse, jedoch ohne Käse; Sie werden überrascht sein, wieviel mehr Geschmack das hat. Seien Sie kreativ! Fleischlose Gerichte können genauso schmackhaft wie gesund sein.

Herzanfälle vermeiden

Werden Sie ein vegetarischer Gourmet. Wählen Sie Bohnen, Körner, Gemüse und Früchte. Meiden Sie Fleisch, Fisch und Käse. Achten Sie bei Ihrer Ernährung auf ballaststoffreiche Nahrungsmittel. Vollkornbrot und -reis, Flocken und Gemüse liefern Ballaststoffe, die dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken. Meiden Sie Milchprodukte; sie enthalten Cholesterin und gesättigte Fettsäuren. Calcium ist auch in Gemüse, Nüssen und Bohnen enthalten. Meiden Sie auch den Genuß von Tabak. Rauchen fördert Arteriosklerose und entzieht Ihrem Körper Sauerstoff. Lassen Sie Ihren Blutdruck und Cholesterinspiegel regelmäßig überprüfen. Verzichten Sie auf übermäßigen Konsum von Salz. Beachten Sie Packungsaufschriften hinsichtlich des Natriumgehaltes von Lebensmitteln. Treiben Sie regelmäßig Sport. Laufen, Radfahren, Tennis und jede andere Aktivität, die ihre Herzfrequenz erhöht, ist nützlich.


Empfehlendswerte Literatur:
John Robbins, "Ernährung für ein neues Jahrtausend"
Christian Opitz, "Ernährung für Mensch und Erde"
Ingrid Newkirk, "Die vegane Küche"
Leitzmann, C.; Keller, M. (2010): Vegetarische Ernährung. 2. Auflage. UTB, Stuttgart