Bis 31. Oktober​: Spende gegen Tierversuche verdoppeln lassen​

Vegane Lederhose & veganes Dirndl: Tipps für tierfreie Trachten

Auf Volksfesten wie dem Oktoberfest gehört traditionelle Trachtenkleidung für viele Menschen dazu. Während bei klassischen Lederhosen der Name bereits verrät, dass sie aus der Haut toter Tiere hergestellt sind, kann sich auch in Dirndln, Blusen, Jacken, Schuhen, Taschen und anderen Accessoires Tierleid verbergen. Auf einen authentischen Oktoberfest-Look müssen Sie trotzdem nicht verzichten. Schließlich gibt es heutzutage zahlreiche tierfreundliche Trachten, die keine Wünsche offenlassen.

Erfahren Sie hier, worauf Sie bei tierfreundlicher Trachtenkleidung achten müssen und welche veganen Alternativen es gibt.

Inhaltsverzeichnis

Vegane Lederhosen, Dirndl und Co. – Tipps für tierfreundliche Trachten

Leder, Wolle und Seide: Traditionelle Trachtenkleidung besteht meist aus Tierqualprodukten. Für die Tiere und die Umwelt ist vegane Bekleidung immer die richtige Wahl, und das gilt auch für Volksfeste. Doch nicht nur Lederhosen aus Tierhaut verursachen Tierleid, sondern auch viele andere Erzeugnisse, auch wenn das auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Trachten achten sollten.

  • In Dirndln ist teilweise Seide oder Wolle verarbeitet. Schürzen und Schleifen können Seide enthalten, Verzierungen können aus anderen tierischen Materialien wie Horn oder Perlmutt bestehen.
  • Trachtenblusen sind ebenfalls häufig aus Seide. Entscheiden Sie sich für Baumwolle oder tierfreundliche Alternativen wie Viskose.
  • Trachtenjacken und -westen bestehen oft (anteilig) aus Wolle. Achten Sie bei der Auswahl auf synthetische oder pflanzenbasierte Alternativen zu Wolle.
  • Trachtentaschen werden oft aus gefilzter Wolle und Leder hergestellt. Greifen Sie zu Taschen aus tierfreundlichen Materialien, denn schließlich gibt es heute zahlreiche vegane Lederimitate.
  • Auch Trachtenschuhe bestehen leider oft aus Leder und Trachtensocken aus Wolle. Zum Glück gibt es auch zahlreiche Kunstlederschuhe und Baumwollsocken im traditionellen Look.
  • Vorsicht gilt auch bei Accessoires wie Lederknöpfen, Perlenketten, Trachtengürteln aus Leder und Trachtenhüten aus gefilzter Wolle, die teilweise mit Federn besetzt sind.

Lesen Sie bei der Wahl Ihrer Trachten die Etiketten, und kaufen Sie keine Produkte, bei denen das Label den Satz „Enthält nicht-textile Teile tierischen Ursprungs“ aufweist. Fragen Sie im Zweifel beim Verkaufspersonal nach. Entscheiden Sie sich für modische vegane Lederhosen, Dirndl, Blusen, Jacken und Accessoires. Immer mehr Hersteller zeigen, dass Trachtenkleidung ohne Tierleid möglich ist – sowohl im modernen als auch im traditionellen Look.

Vegane Lederhosen – die besten Optionen

Traditionelle Trachtenhersteller und große Modeketten haben erkannt, dass Lederhosen auch ohne Tierhaut auskommen. Sie setzen heutzutage auf Materialien wie Baumwolle, Hanf und Polyester. Hier finden Sie eine Auswahl an veganen Lederhosen.

1. Vegane Lederhose von André Zechmann

Die von PETA zertifizierten veganen Lederhosen von André Zechmann sind kaum von Lederhosen tierischen Ursprungs zu unterscheiden, bestehen jedoch zu 100 Prozent aus Baumwolle. Neben den Linien Basic und Premium bietet der Tattookünstler die erste tätowierte Lederhose der Welt an. Wenn Sie eine bequeme Hose wollen, werden Sie im Onlineshop von André Zechmann fündig.

2. Lederfreie Lederhose von Wimmer schneidert

Wimmer schneidert

Zwei weitere komplett lederfreie Alternativen bietet die Maßschneiderei Wimmer schneidert an. Entscheiden Sie sich für eine Lederhose aus Hanf oder Leinen, und lassen Sie Ihre Tracht mit tierleidfreien Knöpfen versehen. Vegane Knöpfe gibt es beispielsweise aus Kunststoff oder Steinnuss.

3. Lederfreie Lederhose von H&M

Auch große Modeketten haben Trachten für sich entdeckt – so gibt es beispielsweise bei H&M lederfreie Lederhosen. Eine günstige Alternative, falls Sie sich an das Thema Trachten erst mal herantasten möchten.

4. Weitere lederfreie Trachtenhosen

Weitere lederfreie Lederhosen finden Sie beispielsweise von Oipnglügg. Bei BONDI gibt es eine tierleidfreie Variante für Kinder. Auch Trachten Angermaier bietet eine weiße Trachtenhose in raulederartiger Haptik an.

Sie sehen: Mittlerweile ist es dank zahlreicher veganer Optionen ganz einfach, Trachten ohne Tierleid zu tragen. Entscheiden Sie sich für ein lederfreies Modell, und machen Sie das Oktoberfest oder das Volksfest damit ein kleines Stück tierfreundlicher.

So finden Sie ein veganes Dirndl

Dirndl werden im Allgemeinen aus den veganen Materialien Baumwolle und Polyester hergestellt, was Dirndl-Träger:innen die Suche nach einer tierfreundlichen Tracht leicht macht. Doch aufgepasst: Manchmal schleichen sich dennoch Wolle, Seide und Leder ein.

Gerade bei den Verzierungen sollten Sie darauf achten, dass keine tierischen Stoffe wie Leder, Horn oder Bein verwendet wurden. Horn stammt von den Hörnern und Hufen getöteter Büffel oder Hirsche, Bein aus den Knochen von Rindern. Bei teureren Modellen können die Schürze oder die Bluse aus Seide sein. Hierfür werden tausende Seidenraupen in ihren Kokons lebendig ausgekocht. Die Knöpfe sollten nicht aus Perlen oder Perlmutt bestehen.

Lassen Sie sich beim Kauf am besten von Fachpersonal beraten, damit Sie auf der sicheren Seite sind und Ihrem tierleidfreien Dirndl nichts mehr im Wege steht.

Entscheiden Sie sich für vegane Mode – nicht nur bei Trachtenkleidung

Heutzutage ist eine riesige Auswahl an veganer Mode erhältlich. Tierfreie Bekleidung und Materialien sind zudem meist leicht zu erkennen. Hier erfahren Sie, wie Sie Etiketten richtig lesen und welche tierischen Produkte Sie meiden sollten: