Nachhaltig leben: 10 nützliche Tipps für den Alltag

Nachhaltig leben
Nachhaltig zu leben ist inzwischen nicht nur unglaublich wichtig, sondern auch unglaublich einfach. Es gibt unzählige Dinge, die jeder von uns im Alltag tun kann, um Ressourcen zu sparen – und das ohne großen Aufwand oder zusätzliche Kosten. Nachhaltig zu leben kann sogar bedeuten, Geld und Zeit zu sparen. Wir haben für Sie 10 einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag zusammengetragen.

1. Regional und saisonale Lebensmittel einkaufen

Obst und Gemüse aus der Region erfordern nur kurze Transportwege und schonen somit die Umwelt. Außerdem fördert Obst aus regionalem Anbau die Artenvielfalt, denn jede blühende Obstwiese ist ein gedeckter Tisch für die gefährdeten Wildbienen. Denken Sie dabei nicht nur an die Obst- und Gemüsetheke, sondern beispielsweise auch an Säfte, Aufstriche oder Pflanzendrinks – Apfelsaft statt Orangensaft, Tomatenaufstrich statt Avocadocreme und Haferdrink statt Kokosmilch.

Kaufen Sie außerdem nur Obst und Gemüse, das gerade Saison hat, denn dann ist die Lagerungszeit und damit auch der Energieverbrauch geringer – klimafreundlich zu kochen ist einfacher, als Sie denken.
 
Nachhaltig leben

2. Auf Palmöl verzichten

Für Palmöl wird in Indonesien hektarweise Regenwald abgeholzt, was unzähligen Tieren den Lebensraum nimmt und die „grüne Lunge“ des Planeten verkleinert. Da die Palmölproduktion sehr billig ist, findet man das Pflanzenöl in vielen Produkten. Kaufen Sie stattdessen lieber Produkte, die ohne den Umweltsünder auskommen. Auf unserer Website finden Sie palmölfreie Kosmetik und mehrere Schokoladen-Aufstriche ohne Palmöl.

3. Einkaufstaschen mitnehmen

Auch wenn es inzwischen in vielen Supermärkten keine Plastiktüten mehr für Obst und Gemüse gibt, ist es nachhaltiger, eigene Einkaufstaschen mitzunehmen, als immer wieder einen neuen Beutel im Laden kaufen zu müssen. Verwenden Sie Ihre Einkaufstaschen, Stoffbeutel und Tüten mehrfach. Auch die Bäckertüte kann öfter als einmal benutzt werden. Noch besser: Brot und Brötchen gleich in den mitgebrachten Beutel packen lassen.
 
Nachhaltig leben

4. Vegan essen

Der Konsum von Fleisch, Milch, Eiern und anderen tierischen Produkten verschwendet Ressourcen und Wasser. So werden für die Herstellung eines einzigen Steaks rund 4.000 Liter Wasser verwendet. Die landwirtschaftliche Tierhaltung verursacht außerdem den größten Teil der Treibhausgase und ist damit maßgeblich für die Umweltzerstörung verantwortlich. Daneben werden für den Anbau von Futtermitteln Regenwälder großflächig abgeholzt.

Konsumieren Sie daher keine tierischen Produkte, sondern ernähren Sie sich vegan. Eine rein pflanzliche Ernährung schont die Umwelt, hilft den Tieren und kann sogar Ihre Gesundheit fördern. Der Einstieg in eine vegane Ernährung ist mit unserem kostenlosen Veganstart-Programm kinderleicht.

5. Selber machen statt kaufen

Jedes Jahr landen mehr als 10 Millionen Tonnen Plastik und anderer Müll in unseren Ozeanen und schaden Umwelt, Mensch und Tier. Versuchen Sie, im Alltag so wenig Müll wie möglich zu verursachen – das Stichwort lautet Zero Waste. Dazu gehört nicht nur, in Unverpackt-Läden oder auf dem Markt einzukaufen, sondern auch, Dinge selbstzumachen statt sie zu kaufen. Selbstgemachte Hafermilch in einer Glasflasche, selbstgemachte vegane Schokolade oder sogar selbstgemachte Kosmetik in kleinen Einweckgläschen – es gibt unzählige Möglichkeiten, Verpackungsmüll zu sparen.

6. Kleidung bewusst tragen

Am nachhaltigsten ist es, Kleidung so lange wie möglich zu tragen und sie nicht frühzeitig im Altkleidercontainer zu entsorgen. Wer mal etwas Neues braucht, kauft am besten im Secondhandladen oder schaut sich auf Kleidertausch-Portalen im Internet um.

Es gibt viele Modehersteller, die nachhaltige und faire Kleidung produzieren. Achten Sie dabei auf die entsprechenden Gütesiegel wie das GOTS- oder Fairtrade-Siegel. Auch sollten Sie keine Kleidung oder Accessoires mit Leder, Pelz, Wolle oder Seide kaufen. Leder trägt beispielweise einen nicht unerheblichen Teil zum Klimawandel bei. Vegane Kleidung ohne tierische Materialien wird unter anderem durch unser „PETA-Approved Vegan“-Label gekennzeichnet.

7. Ohne Chemie putzen

Über Putzmittel werden jedes Jahr Unmengen an Chemie in unser Abwasser getragen. Kläranlagen müssen mit immer aufwändigeren Reinigungstechniken ausgestattet werden, um die Umweltbelastung zu kontrollieren. Vermeiden Sie die Verwendung von aggressiven oder desinfizierenden Reinigern und setzen Sie lieber auf biologische Reinigungsmittel. Auf unserer Seite finden Sie einige umweltfreundliche Wasch- und Putzmittel, für die auch keine Tiere im Labor gequält und getötet wurden. Auch Hausmittel wirken wahre Wunder: Mit Wasser verdünnter Essig kann hervorragend entkalken und Olivenöl lässt Holzmöbel wieder glänzen.
 
Putzmittel Tierversuche Waschmittel

8. Strom sparen

Besonders beim Kochen kann man ganz leicht Strom sparen. Achten Sie darauf, dass Herdplatte und Topf die gleiche Größe haben und kochen Sie mit Topfdeckel. Im Wasserkocher kocht das Wasser zudem schneller als im Topf. Auch der Ofen muss nicht vorgeheizt werden – hängen Sie einfach ein paar Minuten an die vorgegebene Backzeit dran.

Nutzen Sie die Eco-Programme der Spül- und Waschmaschine und machen Sie das Licht aus, wenn Sie einen Raum verlassen. Bei einer längeren Reise kann der Kühlschrank vorher geleert und ausgeschaltet werden.

Und natürlich: Wechseln Sie zu einem Ökostromanbieter.

9. Wasser sparen

Nicht nur durch eine vegane Ernährung können Sie Wasser sparen (siehe Tipp 4), sondern auch im Badezimmer. Duschen Sie, statt ein Bad zu nehmen. Drehen Sie beim Zähneputzen, Einseifen und Rasieren den Wasserhahn zu. Betätigen Sie die Stoppvorrichtung der WC-Spülung. Mit wenigen einfachen Handgriffen kann man bereits viele Liter Wasser sparen.
 
Nachhaltig leben

10. Umweltschonend reisen

Fahren Sie, soweit wie möglich, immer mit Zug, Bus oder Fahrrad. Autos und Flugzeuge sind gehören zu den größten Klimasündern. Carsharing ist nachhaltiger als ein eigenes Auto, ebenso wie die Bildung von Fahrgemeinschaften. Wenn Sie dennoch darauf angewiesen sind: Achten Sie beim Autokauf auf einen Wagen mit geringem Verbrauch. Das schont Geldbeutel und Umwelt.