Spenden
 »  »  » PETAs Top 3 x 3 veganfreundlichste Städte Deutschlands 2016

PETAs Top 3 x 3 der veganfreundlichsten Städte 2016

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Tipps für vegane Städtereisen inklusive

Stand Juli 2016
Ganz gleich, wohin es uns verschlägt, ob in den Norden oder Süden, Osten oder Westen: Es wird auch in Deutschland immer leichter, vegan zu leben. Daher haben wir in PETAs Städteranking 2016 in drei Kategorien für die jeweils drei veganfreundlichsten Städte Deutschlands die Hotspots fürs Übernachten, Essen, Einkaufen und Entspannen zusammengestellt. Je nachdem, wie groß die Stadt für Ihre Reise sein darf, werden Sie also fündig.

Bei der Wahl der veganfreundlichsten Städte spielte nicht nur die reine Größe des veganen Angebots im Verhältnis zur Einwohnerzahl eine Rolle. Die Vielfalt war ebenso ausschlaggebend wie die Anzahl der Bereiche, in denen eine Stadt durch Veganfreundlichkeit überzeugen konnte.

Sollte Ihre Stadt nicht dabei sein, schauen Sie doch mal in unsere Rankings der Jahre 2013 und 2014 und vergessen Sie nicht, einen Blick in PETAs Restaurantführer zu werfen, denn egal, ob Sie lieber auf die Nordsee schauen oder in den Allgäuer Alpen kraxeln: Vegane oder veganfreundliche Restaurants finden Sie überall.

Städte mit über 1 Million Einwohnern

Die größten Städte Deutschland warten auch mit einem wirklich guten und abwechslungsreichen veganen Angebot auf. Somit verwundert es zwar nicht, dass Berlin, Hamburg und München ihren Platz im Ranking haben, aber da es hier immer wieder neue und spannende vegane Angebote gibt, lohnt sich ein Besuch allemal.

Berlin
Die Hauptstadt ist und bleibt ein Paradies für Veganer und ist immer eine Reise wert, ganz gleich, ob während des Veganen Sommerfests oder zum The Green Market Winter Edition. Ein Wochenende können Sie im viel besprochenen Dandy Diner einläuten. Wer lieber Superfoods statt Fast Food möchte, wird im SUPERFOODS & ORGANIC LIQUIDS fündig.

Für Übernachtungen steht eine kleine, aber feine Auswahl an Hotels mit veganen Restaurants zur Verfügung oder es geht in die Rock 'n' Roll Herberge, in der morgens ein veganes Frühstück wartet. Am Samstag können Shoppingbegeisterte in Berlin glücklich werden. Vegane Schuhe gibt es bei Avesu im Prenzlauer Berg oder in Friedrichshain, vegane Kleidung und Accessoires im nahegelegenen loveco oder DearGoods. Im veganen und tierversuchsfreien Haarstudio Weinhönig können Sie sich für den Abend herrichten lassen. Eine langanhaltende Verschönerung gibt es in den veganen Tattoostudios Berlins, z. B. im Herr Fuchs und Frau Bär oder Lightworkers Tattoo. Wer sich lieber mit Muskeln schmückt, sollte sich einen Day-Pass bei Berlin Strength, „dem Gym, das vegan ist“, holen. Zur Stärkung zwischendurch haben Sie dann die Qual der Wahl aus allein rund 30 veganen Restaurants und Cafés. Das komplett vegane Café/Deli Black Sheep bietet z. B. alles vom Frühstück über Mittagessen bis hin zum Nachmittagskuchen.

Am Sonntag können Sie den Tag in der NO58 Speiserei mit veganem Eiersalat und Frühkostteller beginnen. Den handgemachten veganen Donut zur Stärkung für die Sightseeingtour gibt es bei Brammibal´s Donuts. Nachmittags geht es für hohe vegane Patisseriekunst ins Ohlala. Perfekt, um das Wochenende Revue passieren zu lassen.
 
Hamburg
Läuten Sie Ihr veganes Schlemmerwochenende am Freitag mit einem Besuch im veganen Biergarten The Vegan Eagle ein. Übernachten – sogar im Bauwagen – können Sie beispielsweise im Green Haven, Hamburgs erstem veganen Bed & Breakfast. Wenn der Hunger nach einem veganen Bio-Frühstück und der Hafentour wieder ruft, können Sie sich im Goodies mit leckeren Smoothies und Kuchen versorgen. Da das Café direkt im Veganz liegt, können Sie sich hier gleich mit dem Notwendigsten ausstatten. Danach geht es zum Shoppen ins Vunderland, dem Concept Store für veganen Lifestyle. Wer abends Lust auf etwas Besonderes hat und gleichzeitig satt werden möchte, sollte rechtzeitig einen Kurs im Kurkuma, der veganen Kochschule, buchen.

Den Sonntag sollten Sie mit einem Besuch von #thebase von Vincent Vegan im Phönixhof beginnen. Denn Vincent hat nicht nur Foodtrucks, sondern veranstaltet im Heimathafen auch einen Brunch. Je nachdem, wohin es Sie beim Sightseeing am Sonntag verschlägt: Das Liberty, das vegane Eiscafé und Bistro, findet sich sowohl in Altona als auch in Eimsbüttel. Unbedingt probieren sollten Sie das Erdnuss-Karamell-Eis. Dies ist übrigens nur eine von vielen Adressen mit einem großen veganen Eisangebot in Hamburg.

Der Besuch Hamburgs lohnt sich übrigens nicht nur zur Eissaison, zum Shoppen oder für einen Blick auf die Alster. Im Winter lockt Hamburg mit dem Veggie Weihnachtsmarkt, und für alle Fußballfans bietet das Millerntor-Stadion von St. Pauli in der Halbzeitpause eines der besten veganen Angebote.
 
München
Wen es in die Landeshauptstadt Bayerns verschlägt, kann sich über eines der besten veganen Angebote in Deutschland – nicht nur im Stadion der Bayern – freuen. Herrlich vegan einkaufen kann man nicht nur im Veganz, sondern auch in gleich zwei veganen Modeläden, dem Veganista und im DearGoods. Außerdem liefert die vegane Black Elephant Manufaktur regelmäßig veganen „Käse“ und veganen Kuchen ins OHNE, dem verpackungsfreien Supermarkt. Die Stärkung fürs Einkaufen liefert vorher ein gutes Frühstück im Café Katzentempel, in dem Katzen aus dem Tierschutz den Gästen Gesellschaft beim veganen „Weißwurst“-Frühstück leisten. Ausruhen können Sie sich hinterher bei Suppen, Hauptgerichten und Kuchen – alles bio, fair, vegan und täglich wechselnd – in Das vegane Deli. Wer die drei veganen Burger im Hans im Glück noch nicht probiert hat, kann das in einer der zahlreichen Münchner Filialen nachholen. Für den etwas edleren Genuss geht es ins viel gelobte Max Pett.

Wer veganes Eis in veganer Eiswaffel liebt, sollte am Sonntag dem Verrückten Eismacher einen Besuch abstatten und es sich auf opulenten Sofas mit Alice bequem machen. Oder Sie schauen mal bei IceDate, der veganen Bio-Eismanufaktur, für ein Probierschiffchen mit allen Sorten als Minikugel vorbei. Was „Richtiges“ gegen den Hunger gibt es im Café Ignaz, das schon seit über 30 Jahren in Schwabingen vegan/vegetarisch teils vollwertig kocht und eine große vegane Auswahl in der Kuchenvitrine hat.
 

Städte mit 500.000 bis 1 Million Einwohnern

In dieser Kategorie überzeugen Stuttgart, Frankfurt am Main und Dresden mit einem abwechslungsreichen veganen Angebot.
 
Stuttgart
Beginnen Sie Ihren veganen Rundgang durch Stuttgart mit einem kleinen Verwöhnprogramm. In der Haarschneidemeisterei im Stadtteil Feuerbach werden Sie mit veganen und tierversuchsfreien Haarpflegeprodukten verwöhnt und, wenn Sie mögen, auch gleich passend geschminkt. Frisch gestylt geht es dann zum Drei-Gänge-Menü ins Körle und Adam. Wer lieber erst etwas um die Häuser ziehen möchte, sollte ins XOND gehen. In der ersten Filiale der veganen Fast-Food-Kette werden Gäste noch bis spät in die Nacht mit Xondwiches, Air Pommes und dem Dattler® satt.

Ganz gleich, ob Sie Samstag Stäffele steigen, Automuseen besuchen oder shoppen wollen: Stärken können Sie sich mit einem veganen Veggiemacun im Dilgelay. Wer nicht sofort dort einen Donut der Leckerschmecker-Küchenfee verspeisen möchte, kann ihre veganen Köstlichkeiten wie herzhafte Salate und Paella oder „Käse“-Kuchen und Cookies in der Kichererbse, Stuttgarts erstem veganen Laden, oder ihre veganen Torten im Cafe Miss Milla genießen. Wer noch etwas für zu Hause braucht, kann im Talea goes vegan einkaufen gehen. Schöne Idee für den Abend: ein Kochkurs bei kontrastreich.

Wenn Sie am richtigen Wochenende da sind, können Sie sonntags mit etwas Glück noch einen Tisch beim veganen Brunch im Super Jami oder im Coox und Candy ergattern. Den Abschluss bietet dann eine der vielen leckeren veganen Eissorten am Marienplatz in der Gelateria Kaiserbau oder einer der 15 besten veganen Hamburger Deutschlands im Bonnie & Clyde.
 
Frankfurt am Main
Ein Wochenende beginnen Sie in Frankfurts bestem Restaurant in der Kategorie „Vegan & Vegetarisch“ („Frankfurt geht aus! 2015“) im veganen Wondergood, das auch ein Bistro im Frankfurter Veganz hat. Bei hausgemachtem Focaccia mit Paprika-Walnuss-Pesto oder Grillgemüse und Palatschinken mit Orangen-Karamell-Sößchen lassen sich wunderbar die nächsten Tage planen. Wie wäre es mit einem veganen Kochkurs? Neben Catering bieten Veinkost und Naschwerkstatt nämlich genau diese an.

Falls Sie es etwas hipper mögen: Beim Foodtruck Friday in Frankfurt ist auch der Food V(eg)an vertreten. Hier gibt es Burger mit Namen wie Corleone, Gandhi oder Hipster aus veganen, regionalen und gesunden Zutaten.

Stärken Sie sich für Ihr Samstagsprogramm mit einem Frühstück im Savory. Egal, ob herzhaft, süß oder mit einem Sonnenmüsli – hier werden auch Frühstücksmuffel fündig. Bio-Spahn Vegan, die vegane Metzgerei aus Frankfurt, zeigt, dass wirklich alles auch in einer veganen Variante möglich ist. Im Onlineshop gibt es von der Hackepetra über die vegane „Blutwurst“ bis zum Bio-Quvark® fast alles. Zum Abendessen geht es ins Chimichurri, das u. a. Frankfurter Klassiker in veganer Variante anbietet. Also probieren Sie Grüne Soße oder eingelegten Tofu mit Musik.

Der Sonntag beginnt mit einem selbst zusammengestellten Frühstück und einem Kaffee mit einer riesigen Auswahl an Pflanzendrinks im EdelKiosk. Wer sich aus den gemütlichen Sesseln und vom Nintendo losreißen kann, schlendert dann noch etwas durch Frankfurt. Wenn Sie am kleinen familiengeführten Bäcker Kahl vorbeikommen, schauen Sie nach, was die vegane Kuchen- und Gebäcksorte des Tages ist. 

Übrigens haben auch die Gourmettempel Frankfurts die vegane Küche entdeckt. So können Sie beispielsweise im Lafleur im Palmengarten Andreas Kroliks veganes Menü probieren.
 
Dresden
Wer in Dresden nicht planen, aber trotzdem lecker vegan essen möchte, sollte sich immer, wenn der Hunger kommt, in die Neustadt aufmachen. Hier findet sich fast überall etwas rein Pflanzliches, wenn nicht sogar eine komplett vegane Speisekarte. Wer doch etwas vorbereiten möchte: Der vegane Onlineshop Kokku hat ein Gutscheinbuch Dresden – vegan genießen im Sortiment.

Das Wochenende können Sie z. B. freitags im Steffenhagen beginnen. Wie wäre es mit Sülze, Bratkartoffeln und Remoulade oder verschiedenen „Schnitzel“-Variationen?

Wer Samstag nicht nur Sehenswürdigkeiten ansehen möchte, kann im Lose viele vegane unverpackte Lebensmittel einkaufen. Zum Ausruhen geht es dann ins gemütliche vegane Café „v-cake“. Bei Kuchen, belegten Broten oder veganem Softeis lässt es sich herrlich entspannen. Zum Abendessen in klassischem American-Diner-Style-Ambiente lädt das Devils Kitchen zum Crispy Tofu-Tower-Burger ein. 

Am Sonntag können Sie dann zwischen den rein veganen Restaurants Falscher Hase oder Der Dicke Schmidt wählen. Beide bieten neben einer schönen Auswahl auch immer wechselnde Tagesgerichte an. Im Winter 2015 lockte Dresden übrigens mit einem veganen Wintermarkt, der hoffentlich bald zur Tradition wird.
 

Städte mit 250.000 bis 500.000 Einwohnern

In dieser Kategorie überzeugen Karlsruhe, Mönchengladbach und Bonn mit einer Vielfalt an veganen Köstlichkeiten in veganen und veganfreundlichen Restaurants.
 
Karlsruhe
Ob Fast Food, feine Törtchen, günstige Tagesessen oder Eis: Karlsruhe hält einiges für Veganer bereit. Wer der Stadt am Rhein einen Besuch abstatten möchte, kommt am besten schon donnerstags. Da gibt es nämlich bei Marianna´s Flammkuchen „All you can eat“ mit zehn veganen Varianten. Fürs Frühstück stehen im Café Kongress und im Laib und Leben jeweils zwei vegane Varianten zur Auswahl. Im VegVeg gibt es nicht nur kreativ belegte Burger, wechselnde Deals des Tages und Eisshakes, sondern dank guter Zusammenarbeit auch vegane Donuts und süße Stücken.

Falls das nicht genug Süßes ist, sollten Sie sich in der Konditorei Café Jäck oder in der Patisserie Ludwig feine vegane Törtchen bestellen, sich im Goldzüngle vegane Eisröllchen mit Toppings ganz frisch kreieren oder im rein veganen Café Cafelinchen verschiedene Kuchen schmecken lassen.
Auch Fans veganer Pizza haben in Karlsruhe Auswahl. Bei Kais Pizza gibt es schon seit 2012 „veganen Keese“, und auch im Restaurant L'incontro gibt es auf der veganen Speisekarte u. a. Pizza.

Das vegetarische ViVa hält freitags immer besonders viel Veganes bereit, und auch MY HEART BEATS VEGAN führt in Karlsruhe ein Restaurant mit zusätzlich reich gefüllter Kuchenvitrine. Wer nicht nur im Schlosspark schlendern und vor Ort schlemmen mag, sondern noch für zu Hause einkaufen möchte, findet im UNVERPACKT hauptsächlich Veganes und in der Tofu Manufaktur selbstgemachten Tofu – das gibt es nicht überall in Deutschland.
 
Mönchengladbach
Mönchengladbach ist die Stadt der veganen Menüs. Da wäre z. B. das vegane Alge Restaurant. Wer hier kein Menü nimmt, sollte sich auf jeden Fall für ein Dessert entscheiden – bei Rosenblütencreme, Variationen von der Kakaobohne oder Kokos Panna Cotta mit Mango-Basilikum-Ragout ist dann nur die Frage, für welches.

Vegane Frühstücksoptionen findet man im Mokka. Wer samstags unterwegs ist, gönnt sich in Cafe Hoffmanns ein „Fladenbrot vegan“ mit gerösteten Sojaschnetzeln und veganer Remoulade. Am Nachmittag rufen Muffins, Obstkuchen und Eis auf Zichoriebasis ins vegane Café Vreigeist, wo aber auch alle, die mit Süßem gar nichts anfangen können, fündig werden.

Am Samstagabend gönnen Sie sich am besten ein veganes Drei-Gänge-Kennenlern-Menü bei Holger Böker im Richard Wagner oder buchen rechtzeitig einen der zahlreichen veganen Kochkurse. Wer es übrigens unter der Woche schafft, kann sich immer mittwochs am veganen Buffet satt essen.

Den Abschluss am Sonntag bietet das vegane Menü im Kaiser Friedrich. Bei unserem Blick auf die Karte lockten gerade Salat „Bunter Garten“ mit Melonenspieß, Velonté von Stangenbohnen, Cape Bobotie mit Chutney und das Duett von hausgemachten Sorbets.
Eine Übersicht über all die anderen veganfreundlichen Restaurants und Läden bietet übrigens der vegane Stadtführer des Veganen Stammtisch MG.
 
Bonn
In Bonn bieten einige rein vegane und viele veganfreundliche Restaurants und Cafés ein abwechslungsreiches Angebot und somit gute Gründe zum Verweilen. Im Black Veg, dem veganen Café und Bistro, gibt es nicht nur wunderschöne Cupcakes und Torten, sondern auch wechselnde kreative Tagesgerichte. Im Café von&zu können Studierende nicht nur besonders günstig vegan essen, sondern auch „Veganes aus aller Welt“ oder vegane Steinofenpizzen genießen.

Bei heißen Temperaturen lockt ein veganer Lupinen-Froyo ins Frohsinn. Den gibt es beispielsweise mit selbstgemachtem veganem Erdnussbutter-Chocolate-Chips-Oreo-Granola-Topping und Meersalz. Kuchenliebhaber finden dort auch rohvegane Köstlichkeiten. Wen es beim Stadtrundgang in die Bonner Südstadt verschlägt, der sollte dem Mae´s einen Besuch abstatten. Im rein veganen Café und Restaurant gibt es unter anderem den Burgerfreitag, den Waffelsamstag und den Sonntagsbrunch.

An verschiedenen Stellen in Bonn und auch täglich auf dem Bonner Wochenmarkt finden Fans von veganem Fastfood Bi-Bu – die Bio-Bude. Und mit dem Kaiserhüttn hat Bonn sogar ein veganes Restaurant und Catering mit alpinem Flair, das seine Gäste mit veganem Kaiserschmarrn oder einem Sissi-Burger verwöhnt. So viel kreative vegane Auswahl auf etwas mehr als 300.000 Einwohnern verdient einen Platz im Ranking.

Was Sie tun können

Sie planen eine Reise? Informieren Sie sich vorab über vegane und veganfreundliche Restaurants in PETAs Restaurantführer und unterwegs mithilfe zahlreicher Apps. Mittlerweile gibt es auch Hotels, die bei Essen und Einrichtung auf tierleidfreie Alternativen achten. So treffen Sie ganz leicht die tierfreundlichste Entscheidung.