Tierquälerei-Fälle in Deutschland

Vielfach ist Tierquälerei noch immer ein Tabu-Thema in Deutschland: Menschen verbinden grausame Akte gegen Tiere oft mit dem fernen Ausland. Doch der Alltag ist weit davon entfernt: Immer häufiger berichten Zeitungen und Polizeistellen über Tierquälerei-Fälle direkt vor unserer Haustür.

PETA bearbeitete schon die unterschiedlichsten Fälle und trug zum Teil durch die Aussetzung einer Belohnung zur Ergreifung der Täter bei; sei es eine Katze, die bei lebendigem Leib verbrannt wird, ein Hund, auf den geschossen wird, Kaninchen, die zu Tode gesteinigt werden oder der sexuelle Missbrauch an Pferden – dem Tierleid sind scheinbar keine Grenzen gesetzt.

In unserer Chronik veröffentlichen wir Fälle, die an die Öffentlichkeit gelangen; die Dunkelziffer der Tierquälereien liegt wohl um ein Vielfaches höher!

  • 2015

    Dezember 2015 / PFERDE / Stuten von Pferderipper misshandelt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein unbekannter Tierquäler fügt drei Stuten in einer Box eines Pferdehofes in Leinfelden-Echterdingen mit einem stumpfen  Gegenstand Verletzungen im Genitalbereich zu. 
    Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.leinfelden-echterdingen-tierquaeler-schaendet-drei-stuten.74431663-15df-4ab2-be31-4cc244c01e93.html

    Dezember 2015 / ECHSEN / SCHLANGEN / misshandelt, getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Spaziergänger entdeckt zahlreiche tote Schlangen und Echsen, die verpackt in Luftfrachtkartons im Kanal in der Nähe der in den Zentralhallen stattfindenden Reptilienbörse Terraristika treiben. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: https://www.wa.de/hamm/polizei-ermittelt-nach-fund-kanal-5960181.html

    Dezember 2015 / WOLF / getötet
    SACHSEN-ANHALT: Auf einem Waldweg zwischen Loburg und Lübars wird eine erschossene einjährige Wölfin gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der unbekannte Täter das Tier an einer anderen Stelle tötete und anschließend auf dem Waldweg ablegte. Wölfe sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz in Deutschland streng geschützt und ihre Tötung stellt eine Straftat dar.
    Quelle: http://www.focus.de/regional/sachsen-anhalt/kriminalitaet-experten-finden-munitionsreste-in-getoeteter-woelfin_id_5126929.html

    Dezember 2015 / MEERSCHWEINCHEN / misshandelt, ausgesetzt
    SACHSEN: Ein Passant entdeckt in einem Graben in Chemnitz zwei Kartons, in denen insgesamt 16 Meerschweinchen, darunter überwiegend Jungtiere, sitzen. 
    Quelle: mopo24.de/nachrichten/meerschweine-in-pappkarton-ausgesetzt-tierquaelerei-37414

    Dezember 2015 / KATZE / misshandelt, getötet: zu Tode geschleift
    SACHSEN: In Torgau bemerken Zeugen ein Auto, an dem eine Katze mit Kabelbinder gefesselt ist und mitgeschleift wird. Sie nehmen die Verfolgung auf und können die vier Insassen stellen und solange festhalten, bis die Polizei eintrifft. Die Täter bestreiten, das Tier mutwillig an der Anhängerkupplung befestig zu haben.
    Quelle: www.bild.de/regional/leipzig/tierquaelerei/katze-mit-auto-totgeschleift-43973728.bild.html

    Dezember 2015 / HUND / ausgesetzt
    NIEDERSACHSEN: Unbekannte binden einen Hund vor einer Tierarztpraxis in Dörverden an und bitten in einer beigefügten Nachricht darum, das Tier einzuschläfern. Ein Verfahren gegen Unbekannt wird eingeleitet. Der Hund kommt in ein Tierheim.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/68441/3213314

    Dezember 2015 / BIBER / misshandelt, getötet: durch Böller gestorben
    BRANDENBURG: Eine Spaziergängerin beobachtet in Königs Wusterhausen eine Gruppe von Jugendlichen, die einen Böller in die Richtung von Enten werfen. Als die Frau weitergeht, entdeckt sie einen toten Biber. Durch den Böller wurde das Trommelfell des Tieres zerrissen und Blut gelangte in sein Gehirn. Das Tier ging unter und ertrank. Es wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Biber stehen unter Naturschutz.   
    Quelle: www.news.de/panorama/855628074/biber-mit-silvesterknallern-ermordet-tierquaelerei-in-koenigs-wusterhausen/1/

    Dezember 2015 / MEERSCHWEINCHEN / ausgesetzt
    BAYERN: In Rieblingen findet ein Mann in einem Wald ein Meerschweinchen in einem abgestellten Käfig. Das Tier verhält sich sehr ängstlich und wurde wahrscheinlich schon einen Tag zuvor dort ausgesetzt.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/wertingen/Meerschweinchen-im-Wald-von-Rieblingen-ausgesetzt-id36445387.html

    Dezember 2015 / HUND / ausgesetzt
    SACHSEN: Ein Spaziergänger findet am 24. Dezember auf einem Parkplatz in Plauen einen vermutlich ausgesetzten Welpen und bringt ihn zum Tierarzt. Dieser stellt einen Oberschenkelbruch fest.
    Quelle: www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Zum-Heiligabend-ausgesetzt-artikel9393249.php

    Dezember 2015 / PFERD / gequält
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Eine Frau aus Nideggen entdeckt bei ihrem Pferd Blutspuren und ruft eine Tierärztin. Das Tier wurde offenbar von einem unbekannten Täter mit einem stumpfen Gegenstand misshandelt. 
    Quelle: www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/pferd-mit-stumpfer-waffe-gequaelt-1.1257000

    Dezember 2015 / KATZE / angeschossen
    THÜRINGEN: Ein Unbekannter schießt in Arnstadt mit einem Luftgewehr auf eine sechs Monate alte Katze. Das Tier wird dabei schwer verletzt und muss operiert werden.
    Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Unbekannter-schiesst-in-Arnstadt-auf-sechs-Monate-alte-Katze-1053942919

    Dezember 2015 / HUND / misshandelt: in Container entsorgt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Bei der Leerung eines Altkleider-Containers wird darin ein Hundewelpe entdeckt. Der Yorkshire Terrier wird in eine Tierklinik gebracht. Dort stellt sich heraus, dass der Hund an einer viralen Infektionskrankheit leidet. Er stirbt wenig später. 
    Quelle: www.berliner-zeitung.de/panorama/hundewelpe-altkleider-container-tierrettung-oberhausen-sote,10808334,32965112.html

    Dezember 2015 / KATZE / ausgesetzt
    BAYERN: Eine vorbeifahrende Frau sieht in einem Buswartehäuschen in Miltach eine Schachtel, die sich bewegt. Als sie die Kiste öffnet, entdeckt sie eine verstörte und ängstliche Katze.
    Quelle: www.mittelbayerische.de/region/cham/gemeinden/miltach/katze-im-buswartehaeuschen-ausgesetzt-21005-art1320527.html

    Dezember 2015 / BARTAGAME / ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes entdecken im unteren Schlossgarten in Stuttgart drei Bartagamen, welche offenbar in einer Box ausgesetzt wurden. Die Tiere sind stark unterkühlt und werden im Tierheim untergebracht
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3206713

    Dezember 2015 / PFERDE / Pferderipper misshandelt Stuten
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Auf einem Hof in Leinfelden-Echterdingen werden drei Stuten mit Verletzungen im Genitalbereich vorgefunden. Die Tiere wurden vorsätzlich mit einem stumpfen Gegenstand misshandelt.
    Quelle: www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/art1211454,3592160

    Dezember 2015 / KATZE / verletzt: in illegale Falle geraten
    SACHSEN-ANHALT: Ein Passant findet in Genthin einen schwer verletzten Kater in einem Straßengraben. Das Tier ist in einem schweren Fangeisen gefangen, welches in Deutschland verboten ist. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.bild.de/regional/leipzig/tierquaelerei/katzenhasser-legt-fangeisen-aus-43747336.bild.html

    Dezember 2015 / KATZE / gequält: angeschossen
    BAYERN: Ein Unbekannter schießt in Amberg mit einem Luftgewehr auf eine Katze und trifft sie in der Nähe der Rippen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.mittelbayerische.de/region/amberg/gemeinden/amberg/wer-hat-auf-die-katze-geschossen-22799-art1316974.html

    Dezember 2015 / KATZE / gequält: angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Deißlingen schießt ein unbekannter Täter auf eine Katze und verletzt sie schwer. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.lahrer-zeitung.de/inhalt.blaulicht-vom-4-dezember-tierquaeler-schiesst-auf-katze.31be61f4-dc9b-4bbf-b03a-55877e1b107f.html

    Dezember 2015 / KORMORAN / gequält, getötet
    BAYERN: In Vöhringen findet ein Spaziergänger einen auf dem Bauch liegenden, toten Kormoran, der aus dem Schnabel blutet. Die Flügel sind zudem mit zwei faustgroßen Steinen so drapiert, dass sie ausgespannt bleiben. Die Behörde leitet ein Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz ein. 
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Raetsel-um-toten-Kormoran-Waren-Tierquaeler-unterwegs-id36271387.html

    Dezember 2015 / SCHAFE / gequält, getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Zwei Schafe werden tot auf einer Weide in Zülpich aufgefunden. Beide Tiere waren schwanger und weisen Schnittverletzungen am Hals auf.
    Quelle: www.ksta.de/zuelpich/-unbekannte-toeten-schafe-auf-weide-in-zuelpich-sote,15189166,32700496.html

    Dezember 2015 / KATZE / gequält, ausgesetzt
    BAYERN: In Lechhausen wird in einem Gemeinschaftsgarten eine ausgesetzte Katze in einer kleinen, verdreckten Transportbox gefunden. Sie befindet sich offensichtlich schon seit mehreren Tagen darin. Die Katze ist dehydriert und abgemagert, stark verschmutzt und von Flöhen befallen. Es wird Anzeige bei der Polizei wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Ausgesetzter-Kater-waere-fast-gestorben-id36261912.html

    November 2015 / PINGUINE / misshandelt, getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Tierpfleger entdecken im Dortmunder Zoo außerhalb des Geheges einen toten Humboldtpinguin. Zwei weitere Pinguine sind verschwunden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.focus.de/regional/dortmund/nach-seeloewin-holly-ein-pinguin-tot-zwei-vermisst-erneutes-tier-drama-schockt-den-dortmunder-zoo_id_5124258.html

    November 2015 / PFERD / gequält: von Pferderipper misshandelt
    BAYERN: Ein unbekannter Tierquäler fügt einem Pferd auf einer Weide in Zwiesel-Bärnzell vermutlich mit einem Messer eine Schnittverletzung am rechten hinteren Bein zu. Etwa einen Monat später schnitt ein Unbekannter auf derselben Weide von einem anderen Pferd das Halfter ab. 
    Quelle: http://www.pnp.de/lokales/landkreis_regen/zwiesel/1860759_Verletztes-Pferd-PETA-setzt-Belohnung-aus.html

    November 2015 / HUND / getötet: ertränkt
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: In Waren entdeckt eine Passantin einen toten Mischlingshund in der Nähe eines Steges auf dem Grund des Feisnecksees. Zwei Steine sind um den Hals des Tieres gebunden, so dass das Tier ertrunken ist. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.ostsee-zeitung.de/Extra/Polizei-Report/Aktuelle-Beitraege/Hund-in-See-ertraenkt-Noch-keine-Hinweise-auf-Taeter

    November 2015 / HUNDE / getötet: vergiftet
    THÜRINGEN: Eine Hundehalterin aus Großromstedt bemerkt Fieber und Blutungen bei dreien ihrer Vierbeiner. Die Tiere werden in eine Klinik gefahren, wo festgestellt wird, dass die Hunde Einblutungen in den Gelenken, den Schleimhäuten, in der Lunge und im Magen haben. Die Tiere wurden offensichtlich mit Rattengift vergiftet. Die Polizei ermittelt. 
    Quelle: www.tlz.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Grossromsteder-Rassehunde-wurden-Opfer-eines-Tierquaelers-415089289

    November 2015 / MEERSCHWEINCHEN / misshandelt, ausgesetzt
    BAYERN: Unbekannte setzen in Günzburg zwei Meerschweinchen am Günz-Ufer aus. Die Tiere sind stark vernachlässigt, von Milben befallen und weisen tiefe Kratzwunden aufgrund des Juckreizes auf. 
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Kranke-Meerschweinchen-an-der-Guenz-ausgesetzt-id36184662.html

    November 2015 / HUND / ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Heidelberg setzt eine Frau einen Hundewelpen in einer mit einer blauen Plastiktüte bedeckten Tiertransportbox direkt vor der Tür des Tierheimes in Heidelberg aus. Das Tier wurde vermutlich viel zu früh von der Mutter getrennt.
    Quelle: www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-fotos-kleine-welpe-scooby-doo-wird-direkt-tierheim-heidelberg-ausgesetzt-5919304.html

    November 2015 / KATZE / gequält: angeschossen
    THÜRINGEN: In Weimar wird eine Katze von unbekannten Tätern mit einem Luftgewehr angeschossen. Das Tier erleidet dabei Verletzungen am Kopf. Ein Tierarzt entfernt das Projektil. Es wird Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.
    Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Tierquaeler-schiessen-Katze-in-Weimar-in-den-Kopf-1372122472

    November 2015 / KANINCHEN / angezündet und ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Passant entdeckt in Sandhausen zwei ausgesetzte Zwergkaninchen in einem Landschaftsschutzgebiet und versucht sie einzufangen. Beide Tiere weisen deutliche Brandverletzungen am ganzen Körper auf. Zudem kleben bei einem der Tiere noch eingebrannte Plastikreste am Mund. 
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/region/polizeibericht-region_artikel,-Sandhausen-Tierquaeler-zuendet-Zwergkaninchen-an-_arid,144801.html

    November 2015 / SCHWAN / getötet, geköpft
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Düsseldorfer Südpark wird der Rumpf eines Schwans gefunden. Unbekannte haben das Tier enthauptet. Kopf und Hals sind verschwunden. 
    Quelle: www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/suedpark-duesseldorf-schwan-klaus-ist-tot-polizei-sucht-tierquaeler-aid-1.5590741

    November 2015 / HUND / ausgesetzt und überfahren
    SACHSEN: In Oelzschau finden Tierpfleger vor dem Tierheim ein Kissen sowie einen leeren Futternapf, ein Tier ist jedoch nicht zu finden. Kurze Zeit später wird ein toter Mops am Straßenrand in der Nähe des Tierheimes gefunden. Neben ihm liegen eine Leine und ein zerrissenes Halsband. Der Hund wurde wahrscheinlich nachts vor dem Tierheim ausgesetzt und von einem Auto erfasst. Es wird Anzeige bei der Polizei erstattet.
    Quelle: www.info-tv-leipzig.de/news/info-tv-news/allgemein/ausgesetzter-mops-wird-ueberfahren/

    November 2015 / KATZE / im Müll entsorgt
    HESSEN: Ein Mitarbeiter der Müllwerke in Lohfelden hatte bereits die Müllpresse eingeschalten, als er ein merkwürdiges Geräusch hört. Er findet ein Katzenbaby, welches Unbekannte in einen Müllbeutel gesteckt hatten. 
    Quelle: https://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/lohfelden-ort53240/gerade-noch-gerettet-katzenbaby-lohfelden-sollte-muell-sterben-5850219.html

    November 2015 / SCHAF / getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Spaziergänger entdecken auf einem Schotterparkplatz in Siegen zwei durchsichtige Müllsäcke mit Schlachtabfällen eines Schafes. Das Tier wurde zuvor von einer rund 200 Meter entfernten Weide gestohlen. Die Polizei ermittelt. 
    Quelle: www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/tier-in-muellsack-ensorgt-erneut-schaf-gestohlen-und-getoetet-id11268409.html

    November 2015 / KATZE / mit Schrotkugeln angeschossen
    SACHSEN: In Striegistal schießt ein Unbekannter mit Schrot auf einen Kater. Das Tier kommt mit Verletzungen im Gesicht und Halsbereich nach Hause. Ein Tierarzt muss ihn aufgrund der Schwere der Verletzungen einschläfern.
    Quelle: www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FLOEHA/Tierquaelerei-Kater-mit-Schrotkugeln-angeschossen-artikel9361272.php

    November 2015 / HUND / gequält und erdrosselt
    HESSEN: In Riedstadt wird am Altrhein ein blauer Müllsack im Wasser gefunden. Die Polizei entdeckt darin einen kleinen toten Hund. Das Tier hat mehrere tiefe Wunden am Körper. Um seinen Hals ist Paketband gewickelt. Der Hund war vermutlich misshandelt und dann erdrosselt worden. 
    Quelle: http://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/riedstadt/blauer-muellsack-mit-grausigem-inhalt_16391062.htm

    November 2015 / SCHWAN / angeschossen
    BAYERN: Tierschützer fangen in Füssen einen apathischen und abgemagerten Schwan am Hopfensee ein und bringen ihn zum Tierarzt. Dieser stellt fest, dass mit einem Luftgewehr auf das Tier geschossen wurde. Die beiden Kugeln, die im Hals und in der Schulter stecken, führten zu einer Bleivergiftung. Der Tierarzt schläfert den Schwan ein.
    Quelle: www.all-in.de/nachrichten/lokales/Tierquaeler-am-Hopfensee-bei-Fuessen-Schwanenmaennchen-wurde-definitiv-angeschossen;art26090,2125312

    November 2015 / SEELÖWE / möglicherweise erschlagen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Tierpfleger finden im Dortmunder Zoo die Seelöwin Holly tot auf. Zunächst wird von einem Unfall ausgegangen, doch die schweren Verletzungen deuten darauf hin, dass dem Tier Gewalt angetan wurde. Der Schädel ist zertrümmert und drei Zähne wurden ausgeschlagen. Die Täter sind wahrscheinlich durch ein Loch im Zaun in das Gehege gelangt, das nahe dem Fundort entdeckt wurde. Der Zoo hat die Kriminalpolizei eingeschaltet.
    Quelle: www.sz-online.de/nachrichten/wer-hat-holly-erschlagen-3245874.html

    November 2015 / HUNDE / gequält: Giftköder ausgelegt
    HAMBURG: Ein Hund in Hittfeld findet eine vergiftete Frikadelle und wird sofort zum Tierarzt gebracht. Bei der Durchsuchung des betroffenen Gebietes werden weitere Frikadellen gefunden, die mit Tabletten eines unbekannten Wirkstoffes gefüllt sind. Bereits Ende September mussten mehrere Hunde tierärztlich behandelt werden, nachdem sie Giftköder gegessen hatten. Die Polizei  ermittelt.
    Quelle: www.express.de/panorama/jagd-auf-hunde-fieser-tierquaeler-praepariert-frikadellen-mit-tabletten,2192,32334026.html

    November 2015 / KATZE / gequält: Augen verätzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Neuffen wird ein Kater mit schweren Säureverletzungen im Gesicht und an den Augen gefunden. Das Tier wurde wahrscheinlich von Unbekannten gequält und dann ausgesetzt. 
    Quelle: www.ntz.de/nachrichten/leserbriefe/artikel/tierquaelerei-dem-kater-augen-veraetzt/

    Oktober 2015 / FISCHE / gequält, getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte Tierquäler töten Fische aus einem Zierteich in der Kleingartenanlage „Ratingsee“ an der Westender Straße in Duisburger-Meiderich. Die Tiere, darunter bis zu 60 Zentimeter große Koikarpfen, wurden mit einem Schraubendreher getötet, der noch in einem der toten Fische steckte.
    Quelle: http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/tierquaelerei/fisch-hasser-hat-unsere-kois-gekillt-43215398.bild.html

    Oktober 2015 / MUFFLONWIDDER / gequält, getötet: angeschossen
    BAYERN: Im Kreis Eichstätt wird ein schwer verletzter Mufflonwidder gefunden. Ein unbekannter Täter schoss dem Tier den Unterkiefer weg und ließ es dann liegen. Wahrscheinlich wurde mit einem Jagdgewehr, möglicherweise aus einem Auto heraus, auf das Schaf geschossen. Der Widder musste von seinen Leiden erlöst werden.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.streit-um-die-herde-eskaliert-mufflon-mord-im-koeschinger-forst.823c2bc4-2dcb-43e0-a998-6311b828ca63.html

    Oktober 2015 / REH / gequält, getötet: in Falle gefangen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Eine Joggerin findet an einem Waldweg in der Gemarkung Ohmberg ein schwer verletztes Reh. Das Tier hat ein gebrochenes Bein und sein Fell ist stellenweise stark abgeschürft. Um seinen Hals befindet sich eine Stahlschlinge – vermutlich das Bremsseil eines Fahrrades. Das Reh muss von seinen Qualen erlöst werden. Es hatte bereits tagelang am Fundort gelegen und Schmerzen gelitten. Die Polizei Marsberg ermittelt wegen Tierquälerei und Wilderei.
    Quelle: https://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/tierquaeler-baut-falle-im-wald-reh-stranguliert-id11165036.html

    Oktober 2015 / HUND / ausgesetzt
    NIEDERSACHSEN: In Wesendorf wird ein Schäferhund an einem Badesee an einen Baum gebunden und sich selbst überlassen. 
    Quelle: www.waz-online.de/Gifhorn/Gifhorn-Stadt/Badesee-Mann-24-setzt-Schaeferhund-aus

    Oktober 2015 / PFERD / von Pferderipper misshandelt
    BREMEN: Eine Pferdehalterin bemerkt, dass an ihrem Tier ein etwa 50 Zentimeter langer Hautlappen herunterhängt. Das Pferd wurde offenbar von Unbekannten mit einem scharfen Gegenstand schwer verletzt und muss von einem herbeigerufenen Tierarzt eingeschläfert werden.
    Quelle: www.nwzonline.de/blaulicht/tierquaeler-schlitzt-pferd-auf_a_30,1,3444102632.html

    Oktober 2015 / KATZE / gequält
    BAYERN: In Zellhub reißt ein Unbekannter einer Katze die Krallen der beiden Hinterpfoten heraus. 
    Quelle:www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/1855338_Tierquaeler-reisst-Katze-Krallen-aus.html

    Oktober 2015 / HIRSCH / getötet
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Eine Hirschkuh wird in einem Wildgehege in Graben-Neudorf tot aufgefunden. Das Tier starb an den Folgen von drei Stich- und Schnittverletzungen.
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/wiesloch/polizeibericht-wiesloch_artikel,-Graben-Neudorf-Hirschkuh-von-Tierquaeler-mit-Messer-getoetet-_arid,138706.html

    Oktober 2015 / KATZE / gequält
    THÜRINGEN: Passanten finden in Thangelstedt eine tote Katze in unmittelbarer Nähe zum Haus des Katzenhalters. Dieser sammelt die Überreste ein und bringt sie zu einem Tierarzt, welcher den Verdacht auf einen Tierquäler lenkt: Kopf, Schwanz und Vorderbein des Tieres sind nicht auffindbar. Sie wurden offensichtlich abgetrennt. Ein Bein ist gebrochen. Zudem wurde der Bauch der Katze aufgeschlitzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Gequaelte-Katze-Skippy-wird-Fall-fuer-die-Kripo-1639022435

    Oktober 2015 / KATZEN / ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Unbekannte setzen in Stuttgart-Mitte  eine Katzenfamilie aus. Als die blaue  Transportbox, in der sich die Tiere befinden, geöffnet wird, flüchtet die Mutter und eines ihrer Babys panisch. Die zwei anderen Katzen werden dem Tierheim übergeben.
    Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-mitte-katzenfamilie-ausgesetzt-zeugen-gesucht.59d94690-0f8c-4191-9fa6-962dc0683260.html

    Oktober 2015 / KÜHE / gequält: mit Böllern beworfen
    SACHSEN: In den Morgenstunden bewerfen vier elf- bis dreizehnjährige Kinder auf einer Weide in Wilthen Kühe mit Feuerwerkskörpern. Ein Zeuge bemerkt diesen Vorfall und ruft die Polizei. 
    Quelle: www.bild.de/regional/dresden/tierquaelerei/kinder-bewerfen-kuehe-mit-boellern-43125572.bild.html

    Oktober 2015 / HUNDE / gequält: Spielzeug mit Metallspitzen gespickt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Eine Mitarbeiterin des Tierheims Troisdorf findet ein Spielzeug aus einer Spendenbox, welches mit Metallspitzen gespickt ist, als sie mit den Hunden spielen möchte. Da es sich um insgesamt sechs Spitzen handelt, wird davon ausgegangen, dass das Spielzeug mit Absicht präpariert wurde.
    Quelle: www.ksta.de/troisdorf/hundehasser-in-troisdorf-tierquaeler-versteckt-metallspitzen-in-hundespielzeug,15189204,32214284.html

    Oktober 2015 / KANINCHEN / ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In der Nähe einer befahrenen Straße in Heiligenhausen werden elf ausgewachsene Kaninchen gefunden. Ein großer Pappkarton und Heu deuten darauf hin, dass die Tiere ausgesetzt wurden. 
    Quelle: www.lokalkompass.de/velbert/leute/elf-kaninchen-wurden-ausgesetzt-an-der-hofermuehle-d592709.html

    Oktober 2015 / HUND / ausgesetzt
    NIEDERSACHSEN: Passanten finden in Uetze einen angeleinten Zwergpinscher, der vermutlich die ganze Nacht draußen ohne Futter und Wasser und mit nur einer dünnen Decke verbracht hat. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Quelle: www.bild.de/regional/hannover/hund/armer-pinscher-ausgesetzt-42989230.bild.html

    Oktober 2015 / KATZE / gequält, getötet: erhängt
    BRANDENBURG: In einer leerstehenden Baracke am Bahnhof in Wünsdorf wird eine tote Katze gefunden, die mit einem schwarzen Schlauch aufgehängt wurde. 
    Quelle: mopo24.de/nachrichten/berlin-katze-aufgehangen-aktion-tier-18301

    Oktober 2015 / KATZEN / gequält, getötet: geköpft
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Tierhalter entdecken ihren sechs Monate alten Kater tot vor ihrer Haustür in Botnang. Er wurde geköpft. Nur zwei Tage zuvor wurde schon mal eine geköpfte Katze gefunden, der zusätzlich der Schwanz abgeschnitten wurde.
    Quelle: www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart/tierquaeler-koepft-kater-42888552.bild.html

    Oktober 2015 / KATZEN / gequält, in Plastiktüte ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Emmerich am Rhein finden Kinder eine Plastiktüte, in der sich zwei Katzen befinden. 
    Quelle: www.lokalkompass.de/emmerich/natur/zwei-kleine-katzen-ausgesetzt-d588308.html

    Oktober 2015 / KATZE / gequält: angeschossen
    BAYERN: In Sattelpeilnstein schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Der Schuss führt zu einer Fraktur der Pfote. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Tierquaelerei-Unbekannter-schiesst-mit-einem-Luftgewehr-auf-eine-Katze;art1172,330995

    Oktober 2015 / KATZE / getötet: verbrannt
    BAYERN: Die Polizei in Miltenberg wird über ein Feuer im Stadtpark informiert. Als die Beamten eintreffen, finden sie in der Glut des Feuers die Überreste einer Katze. 
    Quelle: www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/katze-verbrannt-miltenberg-100.html

    Oktober 2015 / PFERD / gequält: von Pferderipper misshandelt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein unbekannter Täter verletzt ein Pferd mit einem Gegenstand auf einer Koppel im Müllheimer Ortsteil Dattingen so schwer, dass es tierärztlich behandelt werden musste. 
    Quelle: http://www.focus.de/panorama/bereits-zahlreiche-faelle-in-der-region-unbekannter-misshandelt-pferd-nachts-auf-der-koppel-schwer_id_4988514.html

    Oktober 2015 / KATZEN / gequält, ausgesetzt
    HESSEN: Ein Mann findet beim Spaziergang am Marbach-Stausee zwei Transportboxen, in denen zwei Katzen eingesperrt sind. Beide Tiere stehen in ihren eigenen Exkrementen und haben kein Wasser oder Futter. Der Mann bringt die Katzen zum Tierheim, wo sie versorgt werden.
    Quelle: www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/mossautal/odenwaelder-katzenelend-am-marbach-stausee_16221639.htm

    Oktober 2015 / KANINCHEN / misshandelt, getötet: ertränkt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Rumbeck stiehlt ein Unbekannter sieben von insgesamt 19 Kaninchen aus einem Gehege auf einem privaten Grundstück. Erst betäubt der Täter die Tiere mit Schlägen, um sie dann im Gartenteich zu ertränken. Die Tierleichen legt er dann wieder in das Kaninchengehege. 
    Quelle: www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Tierquaeler-ertraenken-sieben-Kaninchen

    September 2015 / PFERD / gequält: von Pferderipper misshandelt
    HESSEN: Ein unbekannter Täter verletzt ein Pony auf einer Weide in Michelstadt so schwer, dass es an den Verletzungen stirbt. Der Tierquäler fügte dem Pony mehrere Schnitte im Bereich des Afters zu.
    Quelle: https://www.wnoz.de/Pony-stirbt-nach-Misshandlung-09c80dc7-3087-4d04-a3a7-e96d9f616cb9-ds

    September 2015 / PFERD / gequält: von Pferderipper misshandelt
    BAYERN: In Lohr am Main schlägt ein unbekannter Täter mit einem scharfkantigen Werkzeug zweimal so stark auf eine Stute ein, dass sie massive Verletzungen im Bereich des Nasenrückens erleidet. Das Pferd muss eingeschläfert werden.
    Quelle: http://www.wuerzburgerleben.de/2015/09/14/auf-pferd-eingeschlagen-stute-von-unbekanntem-verletzt/

    September 2015 / PFERD / gequält: von Pferderipper misshandelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Gelsenkirchen verletzt ein Tierquäler eine Stute auf einer Koppel mit einem Messer im Genitalbereich so stark, dass sie tierärztlich behandelt werden muss. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/unbekannter-misshandelte-stute-in-gelsenkirchen-mit-messer-id11048898.html

    September 2015 / KALB / misshandelt: mit Säure übergossen
    BAYERN: Ein Tierquäler übergießt ein Kalb auf der Klausenbergalm in Reit im Winkel mit Säure. Das Hochlandkalb, das sich in einer Herde mit mehreren Kühen und Kälbern aufhielt, wurde dabei so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.
    Quelle: https://www.ovb-online.de/rosenheim/chiemgau/hochlandrind-saeure-ueberschuettet-5520849.html

    September 2015 / BIBER / gequält, getötet: in Falle gefangen 
    BAYERN: Passanten finden ein Biberweibchen, das mit einem Bein in einem illegalen Tellereisen feststeckt. Die Falle ist an einer Kette befestigt und durchbrach dem Tier den linken Vorderlauf. Der Biber war vermutlich schon seit mehreren Tagen in dem Tellereisen gefangen und hatte bereits versucht, sich den Fuß abzunagen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste die Polizei das leidende Biberweibchen erlösen. Da der Biber streng und besonders geschützt ist, ermittelt die Polizeiinspektion Traunstein wegen einer Straftat nach dem Bundesnaturschutzgesetz und dem Tierschutzgesetz gegen Unbekannt.
    Quelle: http://www.bild.de/regional/muenchen/tiere/biber-mit-schlagfalle-gefangen-42613172.bild.html

    September 2015 / KATZE / gequält: in Müllbeutel ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Mitarbeiter des Rauenberger Tierparks entdeckt einen verknoteten Müllsack, in dem sich ein wenige Wochen altes Katzenbaby befindet. Die junge Katze wird dem Tierheim übergeben. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Rauenberg-Kaetzchen-wurde-einfach-weggeworfen-_arid,130976.html

    September 2015 / HUND / ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Passanten finden in Schwerte einen kranken Hund, der an einem Laternenpfahl angeleint ist. Das schon 16 Jahre alte Tier wird sofort zum Tierarzt und danach ins Tierheim gebracht. Die Tierheimleitung kann die Hundehalterin ausfindig machen und erstattet Anzeige wegen Tierquälerei.
    Quelle: www.derwesten.de/staedte/schwerte/dieser-hund-wurde-einfach-auf-der-strasse-ausgesetzt-id11160603.html

    September 2015 / HUND / ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Eine Spaziergängerin findet in einem Gebüsch in Mannheim ein erst drei bis vier Wochen altes Hundebaby in einem Korb. Das unterkühlte Tier wird in die Obhut des Tierheims gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/mannheim/polizeibericht-mannheim_artikel,-Mannheim-Hundebaby-ausgesetzt-_arid,128875.html

    September 2015 / PFERD / gequält: mit Säure verätzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Eine Pferdehalterin aus Sundern entdeckt an ihrer Stute große Bereiche, an denen das Fell bis auf das Fleisch weggeätzt ist. Auch an den Hinterbeinen weist das Tier Verletzungen auf. Ein alarmierter Tierarzt kümmert sich um das Pferd und es werden Hautproben ins Labor geschickt, um zu klären, mit  welcher Chemikalie die Stute angegriffen wurde.
    Quelle: www.bild.de/regional/ruhrgebiet/tierquaelerei/tierquaeler-schuettet-saeure-auf-pferd-42459930.bild.html

    August 2015 / ZWERGHASEN / getötet: Köpfe abgeschnitten
    HESSEN: In Rüsselsheim steigt ein Unbekannter in den Vorgarten eines Hauses und köpft die Zwerghasen, die dort in einem Gehege untergebracht sind. Die Überreste der drei Monate alten Tiere werden am nächsten Morgen verstreut im Garten gefunden. Ein Hasenkörper kann nicht mehr gefunden werden, so dass man davon ausgeht, dass der Täter diesen mitgenommen hat.
    Quelle: www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/unbekannter-tierquaeler-koepft-zwerghasen-in-ruesselsheim_16049670.htm 

    August 2015 / IGEL / verletzt: getreten
    BREMEN: Ein Mann raubt zunächst eine Frau an einer Bushaltestelle aus und tritt später mehrfach auf einen Igel ein. Dabei wird er von Einsatzkräften beobachtet. Durch Zeugenaussagen kann er in beiden Fällen überführt werden. Der Igel wird in eine Tierklinik gebracht.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3105080

    August 2015 / KATZE / angefahren und geschlagen
    HESSEN: In Münchhausen beobachten Passanten, wie zwei Teenager auf einem Motorroller versuchen, eine Katze zu überfahren. Es kommt zum Zusammenstoß und das Tier bleibt verletzt auf der Straße liegen. Die jungen Männer steigen von dem Roller ab und schlagen das Tier mit einer 40 Zentimeter langen Holzlatte. Dann fahren sie weiter. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3104624

    August 2015 / HUND / durch Giftköder verletzt
    BAYERN: Eine Frau aus Furth im Wald erstattet Anzeige, da ein Unbekannter einen mit Rattengift präparierten Köder in ihren Hundezwinger abgelegt hatte. Ihr Vierbeiner wird tierärztlich behandelt und überlebt.
    Quelle: www.mittelbayerische.de/region/cham/gemeinden/furth/giftkoeder-in-hundezwinger-gelegt-20997-art1273091.html

    August 2015 / HUND / verletzt: geschlagen
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Ein 23-jähriger Mann prügelt auf offener Straße in Stralsund auf seinen Hund ein und zieht ihn hinter seinem Fahrrad her. Passanten alarmieren die Polizei. Da sich der Mann auch nach dem Eintreffen der Polizei weigert, mit den Schlägen aufzuhören, nehmen die Beamten den Hund mit und bringen ihn in ein Tierheim. Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz werden eingeleitet. 
    Quelle: www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=1&id=87300

    August 2015 / SCHWAN / gequält: unter Wasser gedrückt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Mann füttert in Freiburg einen Jungschwan und packt ihn dann, um ihn unter Wasser zu drücken. Erst als eine Zeugin eingreift lässt er von dem Tier ab. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3102392

    August 2015 / HUND / verletzt: Giftköder ausgelegt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Hund isst beim Spaziergang in Plankstadt ein ausgelegtes vergiftetes und mit Reißnägeln durchsetztes Wurststück. Kurz darauf zeigt das Tier Vergiftungserscheinungen, die vom Tierarzt behandelt werden können. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/metropolregion/polizeibericht-metropolregion_artikel,-Plankstadt-Tierquaeler-legt-vergiftete-Wurst-aus-_arid,120508.html

    August 2015 / PFERD / verletzt: Schnittwunde
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Überlingen verletzt ein Unbekannter ein Pferd auf einem Hofgut schwer. Der vom Tierarzt zu behandelnde Schnitt reicht vom Schweifansatz bis zum Oberschenkel. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ueberlingen/Tierquaeler-verletzt-Wallach-im-Stall;art372495,8089383 

    August 2015 / TAUBE / angeschossen
    BAYERN: Ein Mann schießt in Burglengenfeld mit einem Luftgewehr auf eine Taube, die auf einer Fernsehantenne sitzt. Die Taube wird dabei schwer verletzt und muss eingeschläfert werden. 
    Quelle: www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Tierquaelerei-Mann-schiesst-mit-einem-Luftgewehr-auf-eine-Taube;art1170,322099

    August 2015 / HUND / mit Elektro-Tacker getötet
    BAYERN: Ein 53-jähriger Mann tötet in Gemünden seinen Hund mit einem Elektro-Tacker. Gegenüber der Polizei, die von Nachbarn alarmiert wurde, gibt er an, dass der Hund ihn angegriffen habe und er aus Notwehr handeln musste. Gegen ihn wird Anzeige gemäß des Tierschutzgesetzes erstattet.
    Quelle: www.rp-online.de/panorama/deutschland/53-jaehriger-toetet-hund-mit-elektro-tacker-aid-1.5304403

    August 2015 / KANINCHEN / ausgesetzt
    RHEINLAND-PFALZ: In Montabaur werden sechszehn weiße Kaninchen in verschlossenen Kartons in der prallen Sonne ausgesetzt. Anwohner entdecken die Tiere und alarmieren die Polizei. Alle Tiere sind krank.
    Quelle: www.t-online.de/nachrichten/panorama/tiere/id_75028870/montabaur-kaninchen-in-sonne-ausgesetzt.html

    August 2015 / KATZE / gequält: Auge ausgeschossen
    THÜRINGEN: Ein Unbekannter schießt in Weimar einer Katze aus unmittelbarer Nähe ins Auge. Ein Tierarzt stellt fest, dass das Projektil bis ins Gehirn vorgedrungen ist. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei. 
    Quelle: www.bild.de/regional/leipzig/tierquaelerei/katze-ruby-das-auge-ausgeschossen-42175020.bild.html

    August 2015 / KATZE / verletzt: Auge ausgeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Lörrach schießt ein Unbekannter einer Katze gezielt das Auge mit einer Luftdruckwaffe aus. Ein Tierarzt entfernt das Projektil, kann das Auge aber nicht retten. 
    Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tierquaeler-in-weil-am-rhein-katze-verliert-auge-durch-luftgewehr.d87f0981-3834-4598-9abe-de9d4f2d2c6b.html

    August 2015 / PFERD / verletzt: mit Axt attackiert 
    HESSEN: In Bad Orb wird ein Pferd auf einer Koppel mit einer Axt attackiert und misshandelt. Der Täter schlägt so fest auf das linke Vorderbein ein, dass Elle und Speiche brechen.
    Aufgrund der schweren Verletzungen muss das Tier eingeschläfert werden.
    Quelle: www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Tierquaeler-attackiert-Pferd-mit-Axt;art25945,1528581

    August 2015 / PFERD / misshandelt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein unbekannter Tierquäler führt einer Shetlandpony-Stute in Murg eine große, steinharte Birne tief in den Geburtskanal ein, was Presswehen bei dem neunjährigen Tier auslöst.
    Quelle: http://www.badische-zeitung.de/murg/unbekannter-misshandelt-pony-schwer–110188121.html

    August 2015 / VÖGEL / verletzt: Flügel beschnitten
    BAYERN: Im südlichen Landkreis Würzburg werden zwei verstümmelte junge Wiesenweihen gefunden. Die Flügel der streng geschützten Greifvögel wurden vermutlich mit einer Schere beschnitten, so dass die Tiere in Kürze verhungert wären. Beide werden vorrübergehend in eine  Greifvogelauffangstation gebracht. Ob sie sich erholen und wieder fliegen können, ist ungewiss. 
    Quelle: www.nordbayern.de/region/tierqualer-verstummelt-bedrohte-vogelart-bei-wurzburg-1.4566617

    August 2015 / HUND / zurückgelassen: beinahe verhungert
    SACHSEN: In Chemnitz wird eine Mischlingshündin auf einem Hinterhof angeleint zurückgelassen, so dass sie fast verhungert. Eine Zeugin entdeckt das Tier und ruft die Polizei. Die Hündin ist bis auf die Knochen abgemagert und kann sich kaum noch auf den Beinen halten. Zudem ist ihr Fell von Flechten überzogen und ihre Krallen sind durch die mangelnde Bewegung zu lang. Die Hündin wird in ein Tierheim gebracht, wo sie aufgrund ihres schlechten Zustandes eingeschläfert werden muss. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: www.mz-web.de/mitteldeutschland/polizei-sucht-tierquaeler-in-chemnitz-unbekannter-laesst-angeleinte-huendin-beinahe-verhungern,20641266,31383098.html

    August 2015 / KANINCHEN / gequält: weggeworfen
    NIEDERSACHSEN: Kinder finden auf einem Campingplatz in Nordloh fünf dreieinhalb Wochen alte Kaninchen in einer Plastiktüte im Abfall. Sie werden vorrübergehend von einer Campingplatzbewohnerin aufgenommen und aufgepäppelt. Zwei der Tiere sterben. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.nwzonline.de/cloppenburg/wirtschaft/kaninchen-in-muell-geworfen-wer-hat-kaninchen-in-den-muell-geworfen_a_30,0,2148642663.html

    August 2015 / KATZE / getötet: misshandelt
    BAYERN: Eine Familie aus Hasenbergl findet ihre 17 Jahre alte Katze misshandelt vor. Das Tier kann nicht mehr laufen,  sondern sich nur noch vorwärtsschleppen. Die Familie fährt sofort zum Tierarzt, der einen Oberschenkelhalsbruch feststellt. Zudem wird ein Hämatom am Bauch entdeckt, welches darauf hindeutet, dass die Katze mehrmals getreten worden sein muss. Ein paar Tage nach der Operation verweigert das Tier das Essen und spuckt Blut. Es wird ein Darm- und Magenriss festgestellt und die Katze muss schließlich wegen Organversagen eingeschläfert werden.
    Quelle: www.tz.de/muenchen/stadt/hasenbergl-ort71093/katze-tode-misshandelt-familie-sucht-tierhasser-5370917.html 

    August 2015 / KATZEN / getötet: erschossen
    NIEDERSACHSEN: Unbekannte erschießen zwei Katzen in Sögel-Eisten in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus der Tierhalter. Die Tiere wurden vermutlich durch Kugeln eines Kleinkaliber-Gewehres, wahrscheinlich Schrot, verletzt und getötet. Die Katzenhalter erstatten Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: https://www.noz.de/lokales/soegel/artikel/605166/zwei-katzen-in-sogel-vor-dem-haus-erschossen#gallery&0&0&605166

    August 2015 / HÜHNER / HAHN / misshandelt, getötet
    BERLIN: Ein toter Hahn sowie vier drapierte Hühnerköpfe werden in der Nähe der Tramhaltestelle Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg gefunden. Das Veterinäramt wird informiert und Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.
    Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/voodoo/huehner-fuer-ritual-gekoepft-42122218.bild.html

    Juli 2015 / HUNDE / gequält: präparierte Köder ausgelegt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Eine Hundehalterin meldet der Polizei in Niedereschach den Fund von mit Reißnägeln gespickten Würstchen entlang der Eschach. Ihr Vierbeiner hatte einen solchen Köder verschluckt und musste tierärztlich behandelt werden.
    Quelle: www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/niedereschach/Tierquaeler-legt-an-Eschach-Wuerste-mit-Reissnaegeln-aus-8211-Hund-wird-verletzt;art372527,8044119

    Juli 2015 / ZWERGKANINCHEN / gequält, getötet
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In einem Freigehege des Weinheimer Kaninchenzuchtvereins werden zehn Zwergkaninchen getötet, vier weitere verschwinden. Einem Kaninchen wurden die Ohren abgeschnitten, einem weiteren ins Auge gestochen.
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/bergstrasse/polizeibericht-bergstrasse_artikel,-Weinheim-Tierquaeler-toetet-zehn-Zwergkaninchen-_arid,116090.html

    Juli 2015 / HUND / gequält, getötet: im überhitzten Auto gestorben
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Jülich informieren Passanten die Polizei, da seit mehreren Stunden ein Hund in einem Auto alleine ist. Als die Polizisten eintreffen, liegt das Tier apathisch im Fußraum. Die Beamten schlagen eine Scheibe ein und bringen den Hund zu einem Tierarzt. Der Vierbeiner stirbt jedoch wenig später an den Folgen einer Überhitzung.
    Quelle: www.lz.de/owl/20523641_Hund-verendet-in-ueberhitztem-Auto-Ermittlungen-wegen-Tierquaelerei.html

    Juli 2015 / HUND / getötet: Giftköder ausgelegt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Metzingen stirbt ein Zwergpinscher nachdem er einen Giftköder gegessen hat. Zwei weitere Hunde, die ebenfalls solche Köder verschluckt haben, können vom Tierarzt gerettet werden.
    Quelle: www.bild.de/regional/stuttgart/tierquaelerei/giftkoeder-vergiften-hund-41926106.bild.html

    Juli 2015 / HUNDE / gequält: im Auto zurückgelassen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Heilbronn lässt ein Mann neun Hunde bei großer Hitze im Auto zurück. Eine besorgte Zeugin ruft die Polizei. Die Tiere befinden sich bereits in einem schlechten Zustand.
    Quelle: www.bild.de/regional/stuttgart/tierquaelerei/hunde-im-auto-41937030.bild.html

    Juli 2015 / HUNDE / Anschlag: Tennisball mit Rasierklingen gespickt
    HESSEN: In Korbach wirft ein Unbekannter einen mit Rasierklingen versehenen Tennisball auf ein Grundstück. Als die Tochter des Hauses den Ball findet und aufhebt, verletzt sie sich an der Hand. Der Anschlag zielte offenbar auf die beiden Hunde der Hausbesitzer ab. Diese blieben unversehrt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verstoße gegen das Tierschutzgesetz und einem Körperverletzungsdelikt aufgenommen. 
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/44150/3078391

    Juli 2015 / HUND / gequält: krank ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Mitarbeiter eines Tierheims in Rastatt finden eine angebundene Hündin in einem sehr schlechten Zustand:  abgemagert bis auf die Knochen, fettige, krustige Haut, kaum Fell und Liegeschwielen, die entzündet und offen bis auf die Knochen sind. Zudem hat das Tier keinerlei Muskulatur mehr, so dass es nicht laufen und nur noch liegend essen und trinken kann. 
    Quelle: www.bunte.de/panorama/tierquaelerei-wer-hat-huendin-angel-das-angetan-125355.html

    Juli 2015 / HUNDE / gequält, getötet: in Auto eingesperrt
    RHEINLAND-PFALZ: Im Westerwaldkreis lassen Hundehalter ihre zwei Vierbeiner bei verschlossenem Fenster im Auto, welches von der Sonne stark erhitzt ist, zurück, während sie in einem Restaurant essen. Passanten alarmieren die Polizei. Die Beamten schlagen eine Scheibe ein, um die Tiere zu retten. Ein American Bulldog verendet jedoch, der andere Hund kann von einem Tierarzt gerettet werden.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de/region/lokales/westerwald_artikel,-Tierquaelerei-Polizei-meldet-mehrere-Vorfaelle-_arid,1343647.html#.VgzqxCv5PBw

    Juli 2015 / HUNDEWELPE / gequält: in Auto gesperrt
    BAYERN: In Mainburg lässt ein Hundehalter einen Welpen im Auto auf einem Supermarktparkplatz bei einer Außentemperatur von rund 30 Grad Celsius zurück. Der Halter des Wagens kann von der alarmierten Polizei schnell ausfindig gemacht und der Hund befreit werden.
    Quelle: www.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/regionales/Tierquaelerei-Hundewelpe-war-bei-Sommerhitze-in-einem-Pkw-eingesperrt;art1176,317270

    Juli 2015 / KATZE / gequält: mit Luftgewehr beschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Rottweil schießt ein Unbekannter mit vermutlich einem Luftgewehr auf eine Katze. Das Tier wird verletzt gefunden. 
    Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.schiltach-tierquaeler-schiesst-auf-tigerkatze.079627e9-7a35-4640-bb31-0a6743cfe292.html

    Juli 2015 / KÜHE / KATZE / gequält: beschossen
    RHEINLAND-PFALZ: In Höhr-Grenzhausen werden drei Kühe vermutlich zum wiederholten Male mit nadelartigen Blasrohrpfeilen beschossen. In den vergangenen Tagen gab es einen ähnlichen Vorfall, bei dem  eine Katze beschossen wurde.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de/region/lokales/westerwald_artikel,-Tierquaelerei-Polizei-meldet-mehrere-Vorfaelle-_arid,1343647.html#.VgzqxCv5PBw

    Juli 2015 / KATZE / gequält: mit Drahtschlinge misshandelt
    THÜRINGEN: Eine Familie aus Eichsfeld findet ihre Katze mit einer Drahtschlinge um ihren Bauch unter einem Busch. Die Familie erstattet Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Tierquaeler-misshandeln-Katzen-in-Breitenbach-mit-Drahtschlingen-1614964595

    Juli 2015 / HUND / gequält: in Gepäckschließfach eingesperrt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Passanten hören am Ulmer Hauptbahnhof ein Wimmern aus einem Schließfach und alarmieren Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Diese öffnen das entsprechende Fach und finden darin einen Chihuahua-Welpen.
    Quelle: www.swp.de/ulm/lokales/polizeibericht/Chihuahua-Welpe-in-Gepaeckschliessfach-gefunden;art3458,3337817

    Juli 2015 / HÜHNER / misshandelt, getötet
    NIEDERSACHSEN: Unbekannte schießen auf einem umzäunten Grundstück in Hameln auf mehrere Hühner und einen Hahn. Der Hahn wird im Bauchbereich getroffen und muss aufgrund der schweren Verletzungen später erlöst werden. 
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3075936

    Juli 2015 / PFERD / tödlich verletzt
    BAYERN: Auf einer Koppel in Münchberg wird ein Hengst mit einem scharfen Gegenstand so schwer verletzt, dass er kurz darauf stirbt. 
    Quelle: www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Irre-Pferdeschaender-toetet-Tier-auf-der-Koppel;art1170,317517

    Juli 2015 / HUNDE / misshandelt 
    RHEINLAND-PFALZ: In Siershahn werden zwei Schäferhunde von einem abgeschlossenen Firmengelände entwendet und ein paar Kilometer weiter wieder ausgesetzt. Eines der Tiere weist leichte Verletzungen durch Schläge oder Tritte auf. 
    Quelle: www.rhein-zeitung.de/region/lokales/westerwald_artikel,-Tierquaelerei-Polizei-meldet-mehrere-Vorfaelle-_arid,1343647.html#.VgzqxCv5PBw

    Juli 2015 / KRÄHE / getötet: erschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Gernsbach findet ein Anwohner eine erschossene Krähe. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.lahrer-zeitung.de/inhalt.blaulicht-vom-14-juli-tierquaeler-schiesst-auf-kraehen.23522cfd-e622-46c0-b8f7-4663e4aeedfe.html

    Juli 2015 / HUND / misshandelt, ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein entkräfteter und kranker Hund wird vor dem Tierheim in Troisdorf ausgesetzt. Das Tier ist an Krebs erkrankt und hat ein kindskopfgroßes Geschwür. 
    Quelle: www.rundschau-online.de/rhein-sieg/-sote-huendin-heimlich-ausgesetzt-troisdorf-,15185860,31217254.html

    Juli 2015 / BIBERRATTEN / getötet: erschlagen
    RHEINLAND-PFALZ: Ein Passant beobachtet in Alzey, wie drei Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren an einem See Biberratten anlocken und mit Flaschen erschlagen. 
    Quelle: www.allgemeine-zeitung.de/lokales/alzey/brutale-tierquaeler-in-alzey-biberratten-erschlagen-schwaene-wieder-da_15834025.htm

    Juli 2015 / PFERD / misshandelt: geschnitten
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Nindorf verletzt ein Unbekannter ein Pony mit einem scharfen Gegenstand. Das Tier muss mit Schnittwunden am Körper und Verletzungen im Genitalbereich tierärztlich behandelt werden.
    Quelle: www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/tierquaeler-verletzt-pferd-in-nindorf-id10221361.html

    Juli 2015 / BIENEN / getötet: Bienenkorb verstopft
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Ein Unbekannter verstopft das Flugloch eines Bienenkorbes im Kreis Steinburg. Dadurch heizt sich das Innere so sehr auf, dass die rund 50.000 Bienen sterben. 
    Quelle: www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article143799837/Tierquaeler-50-000.html

    Juli 2015 / KATZE / getötet: geköpft
    SACHSEN-ANHALT: In Dessau entdeckt ein Autofahrer auf einem Bahngleis eine kleine Katze mit abgetrenntem Kopf. Da sie scheinbar so hingelegt wurde, dass sie vom Zug überrollt wird, geht die Polizei von einer vorsätzlichen Tat aus.
    Quelle: www.bild.de/regional/leipzig/tierquaelerei/polizei-jagt-tierhasser-von-dessau-41667542.bild.html

    Juli 2015 / ENTEN / verletzt, getötet: überfahren
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Autofahrer überfährt in Bergisch-Gladbach offenbar absichtlich eine Gruppe Enten, die eine Straße überqueren. 
    Quelle: www.ksta.de/bergisch-gladbach/voegel-in-bergisch-gladbach-getoetet-enten-offenbar-bewusst-ueberfahren,15189226,31185816.html

    Juli 2015 / KÜHE / SCHAFE / misshandelt, vernachlässigt
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Behrendorf werden auf einem Hof 25 tote Rinder, drei tote Schafe und zahlreiche schwer vernachlässigte Tiere gefunden. Die Tierkadaver befinden sich in verschieden Verwesungsstadien und stehen in völlig verdreckten Boxen.  
    Quelle: www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/tierquaelerei-in-behrendorf-polizei-entdeckt-28-tote-rinder-und-schafe-id10161196.html

    Juli 2015 / ENTENKÜKEN / geschlagen und ertränkt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein 13-jähriger Junge schlägt in Gelsenkirchen mit einem Ast auf mindestens zwei Entenküken ein und wirft sie danach ins Wasser. Er drückt die Tiere so lange unter die Wasseroberfläche bis sie ertrinken. 
    Quelle: www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/591688/13-jahriger-qualt-entenkuken-in-gelsenkirchen-zu-tode 

    Juli 2015 / HUND / misshandelt: in Falle getreten
    BAYERN: An einem Weiher in der Nähe von Eslarn tritt eine Hündin in ein illegales Tellereisen, das in einem Weiher im Wasser versteckt war. Die alarmierten Polizeibeamten finden daraufhin ein weiteres kleineres Tellereisen im gespannten Zustand, zwei einsatzbereite Totschlagfallen und vier intakte Drahtschlingenfallen.
    Quelle: https://www.onetz.de/weiden-in-der-oberpfalz/kultur/die-polizei-entdecke-an-der-weiheranlage-bei-eslarn-unter-anderem-ein-weiteres-tellereisen-im-gespannten-zustand-zugfallen-und-intakte-drahtschlingenfallen-in-das-grosse-tellereisen-hinten-links-trat-die-huendin-enyabild-tss-m250960,32861.html

    Juni 2015 / HUND / getötet: ertränkt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Gummersbach klebt ein Unbekannter einer jungen Hündin den Mund zu, beschwert ihren Körper mit Steinen und ertränkt sie.
    Quelle: www.bild.de/regional/koeln/tierquaelerei/junge-huendin-von-tierquaelern-ertraenkt-41554328.bild.html

    Juni 2015 / HUND / verletzt: präparierte Köder ausgelegt
    SAARLAND: Ein Tierquäler legt in Nonnenweiler mit Rasierklingen präparierte Köder aus. Ein Halter erstattet Anzeige, als sein Hund vier Rasierklingen erbricht, nachdem er einen solchen gegessen hat.
    Quelle:www.saarbrueckerzeitung.de/saarland/stwendel/nonnweiler/nonnweiler/Nonnweiler;art446862,
    5796047

    Juni 2015 / SCHAFE / gequält, getötet: verdurstet
    BRANDENBURG: In Kasel-Golzig lässt ein Mann sieben Schafe verwahrlosen. Zwei Tiere verdursten. Die anderen fünf abgemagerten Tiere werden vom Amt beschlagnahmt.
    Quelle: www.lr-online.de/regionen/spreewald/luckau/Tierquaeler-laesst-Schafe-verdursten;art1062,5078387

    Juni 2015 / KATZE / misshandelt
    BAYERN: Ein Unbekannter umwickelt den Körper einer Katze bei Augsburg mit einem Draht. Zudem steckt ein Holzstück im Hals des Tieres.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Tierquaeler-drangsaliert-Kater-mit-Draht-id34526587.html

    Juni 2015 / KATZE / gequält: angeschossen
    BRANDENBURG: Ein Kater in Linow wird von einer Luftgewehrkugel getroffen. Es wird davon ausgegangen, dass absichtlich auf den Kater gezielt wurde.
    Quelle: www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1402603

    Juni 2015 / HUNDE / gequält: Köder mit Rasierklingen ausgelegt
    RHEINLAND-PFALZ: Ein Berner Sennenhund in Saarburg erbricht 4 Rasierklingenhälften, nachdem er einen präparierten Köder gegessen hat. Einen Tag später erstattet eine weitere Hundehalterin Anzeige, da sie auf ihrem umzäunten Grundstück einen golfballgroßen Köder entdeckt, der mit  13 zerbrochenen Teilen einer Rasierklinge versehen ist.
    Quelle: www.wochenspiegellive.de/trier/hermeskeil/artikel/hundehasser-legt-koeder-mit-rasierklingen-aus-31635/

    Juni 2015 / SCHWÄNE / verletzt: mit Steinen und Stöcken beworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: An einem Weiher eines Kölner Parks werden sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene dabei beobachtet, wie sie eine Schwanenfamilie mit Steinen und Stöcken bewerfen. Eines der verletzten Küken kann der Schwanenfamilie nicht mehr folgen, weil es zu schwach und verletzt ist.
    Quelle: www.ksta.de/koeln/-tierquaeler-in-koeln-sote-angriff-auf-schwaene-im-bluecherpark,15187530,31013026.html

    Juni 2015 / KRÄHE / verletzt: an Stein gefesselt
    NIEDERSACHSEN: In Ahlhorn fesselt ein Tierquäler eine noch junge Krähe mit einem Strick an einen schweren Stein, der sich in einer mit Wasser befüllten Tonne befindet. Als der Vogel gefunden und zum Tierarzt gebracht wird, schläfert dieser ihn aufgrund seines schlechten Zustandes ein.
    Quelle: www.nwzonline.de/grossenkneten/kraehe-an-stein-gefesselt-und-ins-wasser-gesetzt_a_29,0,1535124518.html

    Juni 2015 / PFERDE / verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Mehrere Pferde in Rees-Haldern weisen Verletzungen im Genitalbereich auf.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/3050646

    Juni 2015 / PFERD / verletzt, getötet
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Ein unbekannter Täter fügt einem Wallach auf einer Koppel in Horst im Landkreis Steinburg mit einem scharfen Gegenstand eine breite und tiefe Verletzung zu. Als der Halter das Tier schwer verletzt findet und den Tierarzt ruft, muss dieser das Pferd einschläfern.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/3049989

    Juni 2015 / PFERD / verletzt: Schnittwunden
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Pferd wird auf einer Koppel in Tübingen mit einer zehn Zentimeter langen Schnittwunde seitlich des Schweifes aufgefunden.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3047359

    Juni 2015 / PFERD / verletzt
    HESSEN: Ein Tierquäler fügt einer Stute in Rimbach schwere Verletzungen im Genitalbereich zu. Nach ersten Polizeiermittlungen hat der Unbekannte der zutraulichen Islandstute wahrscheinlich vorher ein Halfter aufgezogen und sie festgebunden.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3039947

    Juni 2015 / PFERD / verletzt, getötet
    RHEINLAND-PFALZ: Ein unbekannter Tierquäler verletzt eine Stute auf einer Weide in Isselbach mit einem Schneidwerkzeug so schwer, dass ein Tierarzt sie einschläfern muss.
    Quelle: www.polizei.rlp.de/internet/nav/6aa/6aa70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&page=2&pagesize=10&press=true.htm

    Juni 2015 / KATZE / verletzt: angeschossen
    BAYERN: In Haßfurt wird eine Katze mit einer blutigen Wunde im Brustbereich aufgefunden. Das Tier wurde angeschossen.
    Quelle: www.infranken.de/regional/hassberge/Tierquaeler-schiesst-auf-Katze-in-Theres;art217,1085642

    Juni 2015 / SCHAF / verletzt: Ohren abgeschnitten
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Durlach schneidet ein Tierquäler einem Lamm beide Ohren ab. Der Gehörgang liegt komplett frei. Das Tier muss eingeschläfert werden.
    Quelle: www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Tierquaelerei-in-Durlach-Wurden-diesem-Lamm-die-Ohren-abgeschnitten;art6066,1662249

    Juni 2015 / IGEL / gequält: angezündet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Zum wiederholten Mal wird ein Igel in Willich in einem Mülleimer mit schweren Brandverletzungen und verschmolzenen Plastikresten in den Stacheln entdeckt. Die Polizei vermutet, dass das Tier in den Mülleimer gesteckt und dort in Brand gesetzt wurde.
    Quelle: www.rp-online.de/nrw/staedte/willich/wieder-verbrannte-igel-in-muelleimern-gefunden-aid-1.5138653

    Juni 2015 / SCHLANGEN / misshandelt, getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Schwalmtal-Amern finden Passanten im Bereich Raderberg mehrere tote Schlangen. Einige der Tiere sollen unter Artenschutz stehen.
    Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/3036114

    Juni 2015 / KATZE / gequält, getötet: erschlagen
    BAYERN: Ein Mann bei Wörth wird dabei beobachtet, wie er eine noch junge Katze mehrmals gegen die Wand schlägt und dann mit einem Gegenstand tötet.
    Quelle: www.idowa.de/home/artikel/2015/06/02/kaetzchen-getoetet-mann-wirft-blindes-kaetzchen-gegen-eine-mauer/1513557.html

    Mai 2015 / LUCHSE / getötet
    BAYERN: Im Landkreis Cham werden vier abgeschnittene Vorderbeine von Luchsen gefunden. Mindestens zwei Luchse sind demnach illegal getötet worden.
    Quelle: www.nordbayern.de/region/mehrere-luchse-im-bayerischen-wald-getotet-und-zerstuckelt-1.4400345

    Mai 2015 / PFERD / verletzt: geschnitten
    HESSEN: In Modautal wird eine schwangere Stute auf einer Weide mit zwei Schnittwunden im Genitalbereich schwer verletzt.
    Quelle: www.op-online.de/hessen/modautal-tierquaeler-verletzt-traechtige-stute-messer-5033036.html

    Mai 2015 / KATZE / gequält, verletzt
    BAYERN: Einer Katze wird in Plattling offenbar mutwillig dreimal das Bein gebrochen.
    Quelle: www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/plattling/1689903_Tierquaelerei-Perserkatze-das-Bein-gebrochen.html

    Mai 2015 / RATTEN / gequält, getötet
    HAMBURG: Eine Anwohnerin findet in Hamburg einen luftdicht mit einer Plastiktüte umwickelten Karton, in dem sich 50 Ratten befinden. Nur drei der Ratten überleben. Die restlichen 47 Tiere ersticken.
    Quelle: www.mopo.de/nachrichten/unbekannter-tierquaeler-qualvoll–47-rattenbabys-in-muellsack-erstickt,5067140,30767362.html

    Mai 2015 / HASE / gequält: mit Sekundenkleber die Augen verklebt
    BAYERN: Ein unbekannter Täter klebt in Wallersdorf einem Hasen mit Heiß- oder Sekundenkleber die Augen zu. Einem Tierarzt gelingt es, den Kleber zu entfernen.
    Quelle: www.idowa.de/home/artikel/2015/05/21/krank-tierquaeler-klebt-stallhasen-mit-sekundenkleber-die-augen-zu/1508964.html

    Mai 2015 / HUNDE / gequält, getötet: ausgesetzt
    NIEDERSACHSEN: In der Nähe des Oldenburger Tierheims werden zwei Hundewelpen in einer engen Transportbox ausgesetzt. Die jungen Hunde drohen zu verdursten und zu ersticken. Die Hündin kollabiert aufgrund der Hitze und stirbt. Der Rüde kann von Mitarbeitern des Tierheims gerettet werden.
    Quelle: www.nwzonline.de/oldenburg/wirtschaft/kleiner-lars-ueberlebt-in-praller-sonne-kleiner-lars-ueberlebt-in-praller-sonne_a_28,0,312084262.html

    Mai 2015 / HASE / gequält: in Glascontainer entsorgt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Tierquäler entsorgt einen lebenden Hasen in einem Glascontainer in Freiburg.
    Quelle: www.badische-zeitung.de/freiburg/tierquaeler-steckt-lebenden-hasen-in-glascontainer–104660285.html

    Mai 2015 / KATZE / gequält, misshandelt
    SACHSEN-ANHALT: Eine Katze wird in Wittenberg mit einem Kabelbinder um den Hals aufgefunden, der so stark zugebunden ist, dass die Katze kaum noch Luft bekommt.
    Quelle: www.mz-web.de/wittenberg-graefenhainichen/tierquaelerei-in-wittenberg-kabelbinder-drueckt-katze-die-luft-ab,20641128,30640728.html

    Mai 2015 / HUND / gequält, getötet: verbrannt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Spaziergänger finden in einem Waldgebiet bei Kerpen einen verbrannten Hund. Das Tier wurde zunächst in einen Plastiksack gesteckt. Dieser wurde offenbar verknotet,  mit einer brandbeschleunigenden Flüssigkeit übergossen und dann angezündet.
    Quelle: www.ksta.de/kerpen/verbrannter-hund-terrier-mischling-im-wald-bei-kerpen-brueggen-angezuendet,15189188,30643946.html

    Mai 2015 / ENTEN / verletzt: mit Pfeil beschossen
    BAYERN: Unbekannte schießen zwei zehn Zentimeter lange Pfeile durch die Köpfe zweier Enten in Bad Aibling.
    Quelle: www.merkur.de/bayern/kopfschuesse-enten-kurpark-aibling-tot-polizei-jagt-tierquaeler-4977316.html

    Mai 2015 / KRÄHE / getötet: angeschossen
    BAYERN: In Neuburg wird eine stark verletzte Krähe mit einer Schusswunde aufgefunden. Sie wird in eine Tierklinik gebracht, wo sie von einer Vogelexpertin operiert wird. Das Tier hat zu viel Blut verloren und stirbt.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Unbekannter-toetet-Kraehe-mit-einer-Schusswaffe-Polizei-ermittelt-id33939202.html

    April 2015 / KATZE / getötet: erhängt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Bad Saulgau erhängen unbekannte Täter eine Katze, indem sie dem Tier eine Schnur um den Hals binden und es danach von einer Treppe circa zwei Meter in die Tiefe werfen.
    Quelle: www.schwaebische.de/region_artikel,-Tierquaeler-erhaengen-Katze-in-Bad-Saulgau-_arid,10225777_toid,19.html

    April 2015 / ENTE / verletzt: mit Pfeil durchbohrt
    BAYERN: In Regensburg werden zwei Enten entdeckt, in denen je ein Pfeil steckt. Die Tiere werden eingeschläfert.
    Quelle: www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Tierquaeler-im-Landkreis-Neumarkt-unterwegs-Enten-mit-Pfeilen-beschossen;art1172,303201

    April 2015 / KATZE / gequält: Drahtschlinge um den Hals
    BAYERN: In Velden wird eine Katze mit einer Drahtschlinge um den Hals aufgefunden. Nur weil die illegale Falle offenbar nicht richtig befestigt wurde, überlebt die Katze.
    Quelle: www.idowa.de/home/artikel/2015/04/28/katze-verfaengt-sich-in-drahtschlingen-falle-tierquaeler-unterwegs.html

    April 2015 / KATZEN / gequält, getötet: ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Passanten finden in Düren fünf Babykatzen, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal 24 Stunden alt sind. Die Tiere befinden sich eingepfercht in einem Karton und werden sofort zum Tierarzt gebracht. Zwei Katzen sterben bereits auf dem Weg; die restlichen Tiere werden aufgrund ihres extrem schlechten Zustands eingeschläfert.
    Quelle: www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/tierquaelerei-tierheim-beklagt-tod-von-fuenf-kaetzchen-1.1075699

    April 2015 / KATZE / verletzt: angeschossen
    SACHSEN-ANHALT: Ein Unbekannter schießt in Sangerhausen mit einem Luftgewehr auf eine Katze.
    Quelle: www.mz-web.de/sangerhausen/tierquaelerei-in-sangerhausen-katze-in-den-bauch-geschossen,20641084,30488416.html

    April 2015 / TAUBEN / gequält: mit Pfeilen beschossen
    BERLIN: Unbekannte schießen mit Blasrohr-Pfeilen auf Tauben. Außerdem wurde ein Schwanenpaar geköpft sowie Tauben erschlagen.
    Quelle: Whistleblower-Meldung; www.bild.de/regional/berlin/tierquaelerei/taubenhasser-gesucht-40706116.bild.html

    April 2015 / HASEN / gequält: in Briefkasten gesteckt
    BAYERN: In München werden aus einem Privathaushalt mehrere Hasen geklaut. Einer davon wird lebendig in einen kleinen Briefkasten gestopft. Ein anderer wird auf einem über zwei Meter hohen Dach wiedergefunden.
    Quelle: www.muenchen.tv/hasen-in-briefkasten-gestopft-zeugenaufruf-wegen-tierquaeler-in-grosshadern-97680/

    April 2015 / BLESSHUHN / verletzt: mit Pfeil angeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Datteln entdeckt ein Spaziergänger ein Blesshuhn, das im Halsbereich von einem Pfeil durchbohrt ist.
    Quelle: www.dattelner-morgenpost.de/staedte/datteln/Tierquaeler-Blesshuhn-mit-Pfeil-in-den-Kopf-geschossen;art1008,1541602

    April 2015 / KATZE / verletzt: an die Wand geschlagen
    HESSEN: Eine Katze wird vom Lebensgefährten der Halterin an die Wand geschlagen, da das Tier zuvor die Frau leicht in den Finger gebissen hat.
    Quelle: www.op-online.de/lokales/nachrichten/dreieich/tierquaelerei-dreieich-kater-wand-geschlagen-4915448.html

    April 2015 / KATZE / verletzt: angeschossen
    SACHSEN: Unbekannte schießen in Reinsdorf mit einem Luftdruckgewehr auf eine Katze. Das Tier wird behandelt und überlebt den Angriff.
    Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Tierquaeler-schiessen-auf-Hauskatze-in-Reinsdorf-Dringen-Zeugen-gesucht-829369971

    April 2015 / HUND / verletzt: mit Schrot beschossen
    BAYERN: In einem Waldgebiet bei Aicha wird ein Hund mit einem Schrotgewehr angeschossen. Das schwerverletzte Tier schleppt sich nach Hause.
    Quelle: http://www.pnp.de/lokales/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/1638076_Aicha-Unbekannter-schiesst-in-Waldstueck-auf-Hund-Tier-schwer-verletzt.html?&em_redirect_url=%2Fregion_und_lokal%2Fstadt_und_landkreis_passau%2Fpassau_land%2F

    April 2015 / FÜCHSE / getötet: erschossen
    SAARLAND: An der Autobahn A8 zwischen Merchweiler und Bildstock werden sieben getötete Füchse gefunden. Die Mutter und ihre sechs Jungen im Alter von etwa drei bis sechs Monaten wurden trotz Schonzeit erschossen.
    Quelle: www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/sulzbachtal/friedrichsthal/bildstock/Bildstock-Merchweiler-Erschiessungen-Merchweiler-Soziale-Netzwerke-Ermittlungen;art446639,5709854

    April 2015 / HUNDEWELPEN / getötet
    HESSEN: In Wetzlar findet eine Spaziergängerin vier tote Hundewelpen in einem mit Wasser gefüllten Farbeimer. Die Tiere sind erst wenige Stunden alt und zum Teil noch mit den Nabelschnüren verbunden.
    Quelle: www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56920/2991920/pol-ldk-grausiger-fund-spaziergaengerin-entdeckt-ertraenkte-welpen

    März 2015 / KÜHE / misshandelt, getötet
    BAYERN: In unregelmäßigen Zeitabständen misshandelt ein unbekannter Tierquäler Kühe in Aubing. Drei weibliche Tiere wurden so schwer im Unterleib verletzt, dass sie starben oder nach der Misshandlung von ihren Qualen erlöst werden mussten.
    Quelle: www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/217966

    März 2015 / KATZE / getötet: aufgeschlitzt
    BAYERN: Eine Katze wird in Murnau mit Schnittverletzungen am ganzen Körper aufgefunden. Außerdem ist ihre Wirbelsäule durchtrennt. Aufgrund der schweren Verletzungen wird das Tier eingeschläfert.
    Quelle: www.kreisbote.de/lokales/garmisch-partenkirchen/kater-brutal-aufgeschlitzt-4855210.html

    März 2015 / HUNDE / vernachlässigt, tot
    SACHSEN: In einer Leipziger Wohnung werden mehrere tote Welpen sowie noch lebende Hunde, die sich in einem sehr schlechten Zustand befinden, aufgefunden. Einige der Tiere waren offenbar gestohlen.
    Quelle: www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/polizei-findet-verwahrloste-hunde-in-leipziger-wohnung/r-polizeiticker-leipzig-a-280349.html

    März 2015 / PFERDE / getötet, misshandelt
    THÜRINGEN: Ein unbekannter Täter tötet auf brutale Weise ein Pony in Heiligenstadt und verletzt eine weitere Stute durch eine große Schnittwunde am Hals.
    Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Pony-stirbt-qualvoll-Pferde-Ripper-ermordet-Stute-in-Heiligenstadt-auf-bestiali-263890160

    März 2015 / HIRSCH / getötet
    BAYERN: Im Landsberger Wildpark schießt ein Unbekannter mit einer Armbrust auf einen weißen Hirsch, schneidet ihm mit einem Messer die Kehle auf und entfernt ein Stück Fleisch.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Unbekannter-erlegt-weissen-Hirsch-im-Wildpark-mit-Armbrust-id33364122.html

    März 2015 / PFERD / misshandelt, getötet
    BAYERN: Ein Pferderipper verletzt eine Stute in Honsolgen bei Buchloe durch Schnitte im Genitalbereich so stark, dass sie wenig später daran stirbt.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.polizei-sucht-tierquaeler-pferdeschaender-toetet-stute-mit-messer.5809ddbb-56bd-48b9-8e97-f26e2db7195d.html

    März 2015 / HUND / gequält, getötet
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Ludwigsburg tritt ein Jogger auf einen Hundewelpen ein, als ihm dieser entgegenläuft. Kurze Zeit später stirbt das Tier. Die Polizei ermittelt. PETA setzt eine Belohnung für Hinweise auf den Täter aus. Eine Zeugin meldet sich. Der Tierquäler wird gefasst und zu einer Geldstrafe verurteilt.  
    Quelle: www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110974/2968107/pol-lb-ludwigsburg-welpe-get-tet-vaihingen-an-der-enz-ro-wag-unfall-zwischen-fu-g-nger-und-pkw

    März 2015 / HUNDE / gequält, Köder ausgelegt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Vier Hunde müssen tierärztlich behandelt werden nachdem ein Tierquäler präparierte Köder auf dem Gelände des Tierheimes in Walldorf ausgelegt hat.
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14915/2966579/pol-ma-walldorf-rhein-neckar-kreis-giftk-der-ausgelegt-vier-hunde-eines-tierheimes-in-tier

    März 2015 / BIENEN / getötet, vergiftet
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Singen töten unbekannte Täter circa 70.000 bis 100.000 Bienen in einer Kleingartenanlage. Sie schütten vermutlich größere Mengen Dieselkraftstoff in sechs aufgestellte Bienenstöcke und vergiften die Tiere dadurch.
    Quelle: www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110973/2967353/pol-kn-landkreis-konstanz

    Februar 2015 / KATZE / verletzt: angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Unbekannter attackiert eine Katze in Giengen bei Ulm, indem er das Tier mindestens zehnmal mit einem Luftgewehr anschießt.
    Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tierquaeler-in-giengen-an-der-brenz-aus-luftgewehr-mehrmals-auf-katze-gefeuert.5872b489-aed5-449f-b220-680ebae4745b.html

    Februar 2015 / KÜKEN / gequält
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Bei einer Verkehrskontrolle auf der A20 werden in einem Transporter rund 100 Küken gefunden, die dort ohne Zugang zu Wasser untergebracht sind. Woher die Tiere stammen ist unklar.
    Quelle: www.nordkurier.de/polizeiticker/kueken-im-sperrmuell-transportiert-1212962902.html

    Februar 2015 / ZIEGEN / getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Auf einem Privatgrundstück in Duisburg-Fahrn töten und entwenden unbekannte Tierquäler zwei Ziegen.
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/2952233/pol-du-fahrn-gestohlene-ziegen-polizei-sucht-zeugen

    Februar 2015 / MEERSCHWEINCHEN / gequält: im Schnee ausgesetzt
    BAYERN: Eine Passantin findet drei unterkühlte Meerschweinbabys im Rupertuspark in Bad Reichenhall. Die Tiere wurden von Unbekannten einfach in den Schnee geworfen.
    Quelle: https://www.bgland24.de/bgland/region-bad-reichenhall/bad-reichenhall-ort28289/trotz-euro-belohnung-kein-hinweis-ausgesetzte-meerschweinchen-4807322.html

    Februar 2015 / KANINCHEN / gequält:  im Sperrmüll ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Eine Kaninchenmutter und ihre beiden Babys werden in einer Transportbox auf einem Sperrmüllhaufen in Duisburg-Hochemmerich gefunden.
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/2946059/pol-du-hochemmerich-kaninchenmutter-mit-jungtieren-im-sperrmuell-ausgesetzt-duisburgerin-findet-die

    Februar 2015 / SCHILDKRÖTEN / ausgesetzt
    BADEN-WÜRTEMBERG: Unbekannte setzen drei exotische Schildkröten aus. Die Reptilien werden in sehr schlechtem Zustand gefunden. Eines der Tiere stirbt.
    Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.oberwolfach-tierquaeler-setzt-schildkroeten-aus.a931499f-a03e-45aa-a91e-c9cfa2c5005d.html

    Februar 2015 / MÄUSE / vernachlässigt: ausgesetzt
    BAYERN: In München finden zwei Fußgänger eine Käfigunterschale mit rund 20 Mäusen darin. Zehn der Tiere hatten die kalten Temperaturen nicht überlebt. Einige der restlichen Mäuse wiesen Verstümmelungen an Pfoten und Schwanz auf.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.tierquaeler-in-ismaning-tierdrama-20-verstuemmelte-maeuse-ausgesetzt.e189c64c-7c4e-4bd7-9804-b2813eaba716.html

    Februar 2015 / HUND / gequält, getötet: ausgesetzt und erfroren
    SAARLAND: In Fischbach-Camphausen wird ein toter Hund in einer Transportbox an einer Bushaltestelle gefunden. Das Tier wurde offensichtlich ausgesetzt und ist dann erfroren.
    Quelle: https://blaulichtreport-saarland.de/2015/02/verdacht-der-aussetzung-eines-hundes-mit-tragischem-ende2/

    Februar 2015 / WILDSCHWEINE / gequält: mit Armbrust beschossen
    BAYERN: Ein unbekannter Täter schießt mit Armbrustpfeilen auf Wildschweine in einem Gehege in Waldhaus in der Gemeinde Ursensollen. Ein junges weibliches Tier wird getroffen und so schwer verletzt, dass es von seinen Leiden erlöst werden muss.
    Quelle: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Aus-kuerzester-Distanz-mit-Armbrust-auf-Wildsau-geschossen;art1170,288082

    Januar 2015 / SCHWAN / getötet: erschossen
    RHEINLAND-PFALZ: Spaziergänger entdecken einen angeschossenen Schwan bei Weißenthurm. Sie bringen den Vogel zum Tierarzt, doch er wird aufgrund seiner schweren Verletzungen eingeschläfert.
    Quelle: www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/koblenz/tierquaelerei-schwan-mit-luftgewehr-getoetet/-/id=1642/nid=1642/did=14973358/12ge91m/

    Januar 2015 / KATZE / schwer verletzt: Hinterbeine abgetrennt
    BAYERN: In der Nähe von Neustadt trennt ein Tierquäler zwei Katzen die Hinterbeine ab. Die Tiere müssen eingeschläfert werden.
    Quelle: www.nordbayern.de/region/neustadt-aisch/bei-neustadt-tierqualer-trennen-katzen-die-hinterbeine-ab-1.4155902

    Januar 2015 / SCHAFE / getötet: erschlagen
    HESSEN: In Neckarsteinach werden an einem Waldweg zwei Schafe, denen ein unbekannter Tierquäler den Schädel eingeschlagen hat, gefunden.
    Quelle: www.rnz.de/nachrichten/region_artikel,-Neckarsteinach-Zwei-Schafe-getoetet-und-dann-im-Wald-entsorgt-_arid,71398.html

    Januar 2015 / HUND / verletzt: vergiftet
    SACHSEN-ANHALT: Ein Hund wird in Niederröblingen in sehr schwachem Zustand  mit Schaum vor dem Mund und unter Krampfanfällen gefunden. Er wurde offenbar vergiftet.
    Quelle: www.mz-web.de/sangerhausen/tierquaelerei-in-niederroeblingen-todbringende-leckerlis-,20641084,29654996.html

    Januar 2015 / HASEN / getötet: erschlagen
    BADEN-WÜRTEMBERG: In Niedereschach erschlägt ein Unbekannter einen Hasen in einem Gehege in einem Pflegeheim. Bereits einen Monat zuvor wurde dort schon mal ein Hase getötet.
    Quelle: www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/niedereschach/Tierquaeler-erschlagen-Stallhasen-Pflegeheim-erneut-Ziel-der-Taeter;art372527,7564646

    Januar 2015 / HUNDE / gequält, getötet: vernachlässigt
    SACHSEN: In einer Mietswohnung in Chemnitz werden vier vernachlässigte Hunde aufgefunden. Sie wurden dort alleine ohne Nahrung und Wasser zurückgelassen. Zwei der Tiere sind bereits tot. Die noch lebenden Hunde sind sehr schwach und abgemagert.
    Quelle: www.focus.de/panorama/welt/hundehalter-geflohen-tierquaelerei-in-chemnitz-zwei-hunde-verhungert_id_4407419.html

    Januar 2015 / HUND / ausgesetzt
    BADEN-WÜRTEMBERG: In Singen wird eine Rottweiler-Hündin, die ein Unbekannter an einen Baum angebunden hatte, aufgefunden. Das verängstige Tier befand sich dort offenbar schon mehrere Tage.
    Quelle: www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/Tierquaeler-setzen-Huendin-aus;art372458,7560322

    Januar 2015 / REH / getötet: zu Tode gehetzt
    SAARLAND: In Lebach hetzen drei Motorradfahrer ein junges Reh so lange bis es zusammenbricht und stirbt.
    Quelle: www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/dillingen/lebach/lebach/Lebach-Polizei-Motocrossfahrer-Motorradfahrer-Friesenhof-Reh-Zeugen-Motocross;art446437,5574615

    Januar 2015 / ENTEN und GÄNSE / getötet: Kopf abgeschlagen
    BADEN-WÜRTEMBERG: In Heilbronn köpft ein Unbekannter zwei Gänse und stiehlt vier Enten aus einer Gartenanlage. Gleichzeitig erschlagen in Laufen am Neckar drei Jugendliche mehrere Hühner.
    Quelle: www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Tierquaelerei-Unbekannte-koepfen-Gaense-und-erschlagen-Huehner-_arid,532539.htm

  • 2014

    Dezember 2014 / WOLF / getötet, geköpft
    BRANDENBURG: An der Landesgrenze zu Sachsen wird eine erschossene, enthauptete Wölfin gefunden. Ihr Kopf wurde wahrscheinlich als Trophäe mitgenommen.
    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/woelfin-erschossen-und-enthauptet-erneut-erschossener-wolf-ohne-kopf-in-brandenburg-gefunden-57550
     
    Dezember 2014 / KATZE / verletzt: in Tellereisen getreten
    HESSEN: Ein Kater tritt in Herbstein in ein illegales Tellereisen und wird dadurch schwer verletzt.
    Quelle: http://www.oberhessen-live.de/2014/12/15/tierquaeler-verletzt-katze-in-einer-baerenfalle/
     
    Dezember 2014 / PFERDE / verletzt, getötet
    HAMBURG / NIEDERSACHSEN: Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Harburg ermittelt in mehreren Fällen, in denen Pferde im Umkreis von Tostedt und Otter zum Teil schwer verletzt wurden. Die Tatserie begann bereits Mitte Oktober. Update: Der Täter wurde gefasst.
    Quelle: http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article135196632/Serientaeter-verletzt-mehrere-Stuten-nachts-auf-ihrer-Weide.html
     
    Dezember 2014 / KATZE / verletzt: getreten
    BADEN-WÜRTEMBERG: In Weil am Rhein muss eine schwer verletzt und bewegungsunfähig aufgefundene Katze eingeschläfert werden. Die Verletzungen sind offenbar durch Tritte und Schläge entstanden.
    Quelle: www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.weil-am-rhein-polizei-ermittelt-in-einem-fall-von-tierquaelerei.fb89f6a8-ca4a-482e-965c-3942f8cf4476.html
     
    Dezember 2014 / KATZE / verletzt: mit Pfeil beschossen
    BADEN-WÜRTEMBERG: Ein unbekannter Täter schießt in Laufenburg-Luttingen mit Pfeil und Bogen auf einen Kater. Aus dem schwer verletzten Tier ragt ein 80 cm langer Fiberglaspfeil heraus.
    Quelle: http://www.badische-zeitung.de/laufenburg/mit-pfeil-und-bogen-gegen-schwarzen-kater–96100848.html
     
    Dezember 2014 / HUNDE / verletzt: Giftköder
    NIEDERSACHSEN: Drei Hunde in Wehnsen weisen blutigen Durchfall auf. Sie haben wahrscheinlich mit Rattengift gespickte Giftköder gegessen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.paz-online.de/Peiner-Land/Edemissen/Rattengift-Tierquaeler-wollten-Hunde-toeten
     
    Dezember 2014 / KATZE / verstümmelt: Bein abgetrennt
    NIEDERSACHSEN: In Marienhafe findet eine Katzenhalterin ihr Tier mit nur noch drei Beinen auf; das vierte ist offenbar abgetrennt worden. Dies ist in der Region bereits der dritte Fall von verstümmelten Katzen.
    Quelle: www.emderzeitung.de/landkreis-aurich/~/katzen-verstuemmelt-polizei-fahndet-nach-tierquaeler-170129/
     
    Dezember 2014 / TAUBEN / verletzt: mit Pfeil durchbohrt
    HESSEN: In der Offenbacher Innenstadt werden zwei Tauben gesichtet, die im Halsbereich jeweils von einem Pfeil durchbohrt wurden.
    Quelle: www.op-online.de/lokales/nachrichten/offenbach/tierquaeler-durchbohren-tauben-offenbach-pfeile-4541497.html
     
    November 2014 / HUNDE / verletzt: präparierte Köder
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein unbekannter Täter verteilt in Koblenz mit Angelhaken präparierte Köder auf Straßen und in Wäldern. Mindestens zwei Hunde verschlucken solche Köder. Sie werden durch eine Notoperation gerettet.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de/region/lokales/koblenz_artikel,-Angelhaken-verschluckt-So-ueberlebten-die-Hunde-Sammy-und-Lucy-_arid,1239569.html#.VHxAW8l5GTs
     
    November 2014 / KATZE / verletzt, gequält
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: In Rostock umwickeln Unbekannte einen Kater mit Draht und hängen ihn danach auf. Außerdem wird eine Luftgewehrkugel unter seiner Haut gefunden.
    Quelle: www.svz.de/lokales/rostock/wer-hat-paulchen-das-angetan-id8300001.html
     
    November 2014 / PFERD / getötet, verstümmelt
    BADEN-WÜRTEMBERG: Auf einer Koppel in Wellendingen stranguliert ein unbekannter Täter einen Wallach und verletzt ihn mit einem Messer an den Geschlechtsteilen und am Anus. Das Tier stirbt qualvoll und wird tot auf der Weide aufgefunden.
    Quelle: www.nrwz.de/allgemein/wallach-auf-bestialische-weise-getoetet-polizei-sucht-sex-taeter/20141125-1742-76724
     
    November 2014 / IGEL / gequält: fast ertränkt
    BAYERN: Mitarbeiter eines Supermarktes bei Grafing entdecken in einem Blumentopf, der randvoll mit Regenwasser gefüllt ist, einen Igel, den offenbar Unbekannte dort hineingeworfen haben.
    Quelle: www.merkur-online.de/lokales/ebersberg/grafing/tierquaeler-werfen-igel-wassertopf-4477109.html
     
    November 2014 / HUNDE / verletzt: Giftköder
    BAYERN: In Landshut legt ein unbekannter Täter vergiftete Köder aus. Ein Hund kann nur durch eine sofortige Behandlung in einer Tierklinik gerettet werden.
    Quelle: http://www.idowa.de/home/artikel/2014/11/17/giftkoeder-gefressen-bolonka-ruede-lino-in-letzter-sekunde-gerettet.html
     
    November 2014 / KATZE / angeschossen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Schwarzenbek schießt ein Tierquäler auf einen Kater. Seine Vorderpfote ist so stark verletzt, dass sie amputiert werden muss.
    Quelle: www.mopo.de/umland/einjaehriger-kater-angeschossen-wer-hat-aus-kruemel-einen-krueppel-gemacht-,5066728,29120966.html
     
    November 2014 / HÜHNER / gequält, getötet: in Plastiktüten entsorgt
    BADEN-WÜRTEMBERG: In Stuttgart packt ein unbekannter Täter 17 Hühner und einen Hahn in Plastiktüten und wirft sie anschließend lebend auf den Müll. Ein Huhn stirbt; die restlichen Tiere können in erbärmlichen Zustand gerettet werden.
    Quelle: www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article134621165/Tierquaeler-werfen-lebende-Huehner-in-Tueten-auf-Muell.html
     
    November 2014 / FISCHREIHER / gequält, getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In einem Wald bei Detmold wird ein Fischreiher gefunden, der in ein verbotenes Tellereisen geraten und darin qualvoll verendet ist.
    Quelle: www.nw-news.de/owl/11310714_Reiher_verendet_in_Eisenfalle_in_Kalletal.html
     
    November 2014 / KANINCHEN / ausgesetzt, „entsorgt“
    HAMBURG: In Hamburg wirft ein Unbekannter zwei Kaninchen in einer engen Transportbox ohne Futter und Wasser in einen Altkleidercontainer.
    Quelle: www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Hamburg-regional/2014/November/Neugraben-Fischbek-Tierquaeler-werfen-Kaninchen-in-Altkleidercontainer
     
    November 2014 / KUH / getötet, verstümmelt
    NIEDERSACHSEN: Ein unbekannter Täter verstümmelt und tötet nachts eine Kuh auf einer Weide bei Oldenburg. Das Tier weist starke Schnittverletzungen im Genital- und Euterbereich auf.
    Quelle:  www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/kuh-in-papenburg-getoetet-und-verstuemmelt_a_19,0,4101690700.html
     
    November 2014 / KATZE / getötet: erschossen
    BAYERN: Ein Unbekannter schießt mit einem Luftgewehr auf eine Katze in Harburg-Heroldingen. Dies soll nicht der einzige Fall im näheren Umfeld der Tierhalterin sein.
    Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Unbekannter-schiesst-Katze-in-den-Kopf-id32010542.html
     
    November 2014 / HUND / getötet: erschossen
    RHEINLAND-PFALZ: Ein Spitz-Collie-Mischling wird in Lampaden-Obersehr durch einen Schuss in die Stirn getötet.
    Quelle: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/hochwald/aktuell/Heute-in-der-Hochwald-Zeitung-Unbekannter-toetet-Hund-in-Lampaden-mit-Schuss-Polizei-sucht-nach-dem-Schuetzen;art804,4052825
     
    November 2014 / HUND / ausgesetzt, „entsorgt“
    SAARLAND: Ein kranker Hundewelpe wird in Lebach in einem Rucksack im Sperrmüll „entsorgt“.
    Quelle: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinland/Rheinland-Pfalz-und-Nachbarn-Ausgesetzt-Kranker-Hundewelpe-aus-Sperrmuell-gerettet;art158726,4051131
     
    Oktober 2014 / KATZE / getötet: Fangeisen
    RHEINLAND-PFALZ: Eine Katze wird bei Edenkoben tot in einem Fangeisen aufgefunden.
    Quelle: ka-news.de/region/suedpfalz/neustadt-weinstrasse/Neustadt~/Neustadt-an-der-Weinstrasse-Tierquaelerei-in-Edenkoben-Katze-verendet-qualvoll-in-Fangeisen;art7808,1504545
     
    Oktober 2014 / HIRSCH / getötet: geköpft
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In einem Waldgebiet bei Lichtenau wird in einem Teich ein toter Hirsch, dessen Kopf abgetrennt wurde, gefunden.
    Quelle: www.nw-news.de/owl/11275329_Wilderer_koepft_Hirsch_bei_Lichtenau.html
     
    Oktober 2014 / KANINCHEN / getötet: aufgeschlitzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Kaninchen wird bei einer Familie in Elsdorf-Oberembt mit gebrochenem Genick und aufgeschlitztem Herz gefunden.
    Quelle: www.ksta.de/elsdorf/tierquaeler-in-elsdorf-kaninchen-brutal-aufgeschlitzt,15189180,28733694.html
     
    Oktober 2014 / KATZEN / getötet: aus fahrendem Auto geworfen
    BAYERN: Auf der Kreisstraße zwischen Hammerstetten und Limbach wirft ein Unbekannter sechs neugeborene Katzen aus einem fahrenden Auto. Dabei sterben alle Tiere.
    Quelle:  www.t-online.de/nachrichten/panorama/tiere/id_71385172/tierquaeler-toeten-sechs-katzenbabys.html
     
    Oktober 2014 / HUND / verletzt: angeschossen
    BAYERN: Ein Unbekannter schießt bei Neumarkt mit einer Armbrust auf einen Berner Sennenhund. Der 40 cm lange Pfeil trifft den Hund im Brustbein. Das Tier überlebt durch eine Notoperation.
    Quelle: www.mittelbayerische.de/region/neumarkt/artikel/mann-schiesst-mit-armbrust-auf-einen-hund/1130896/mann-schiesst-mit-armbrust-auf-einen-hund.html

    September 2014 / KATZE / getötet: erhängt
    HESSEN: In Hofheim erhängt ein unbekannter Täter eine Katze mit einem Strick an einem Baum.  Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.welt.de/regionales/hessen/article132659998/Tier-verendet-in-der-Schlinge.html

    September 2014 / KATZE / verletzt, gequält: Schwanz abgeschnitten
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Gronau schneidet ein unbekannter Täter einer Katze den Schwanz ab. Das Tier überlebt.
    Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/vermischtes/Tierquaeler-schneidet-Hauskatze-den-Schwanz-ab-article1460559.html

    September 2014 / GANS / getötet: erschossen
    HESSEN: Ein Spaziergänger findet in einem Waldstück bei Löhnberg eine tote Wildgans. Unbekannte haben das Tier offenbar mit einer Armbrust erschossen.
    Quelle: http://www.mittelhessen.de/lokales/region-limburg-weilburg_artikel,-Gans-erschossen-Polizei-sucht-Armbrust-Schuetzen-_arid,346431.html

    September 2014 / PFERD / verletzt: Schnittwunden
    HESSEN: Auf einer Koppel zwischen Brauerschwend und Hergersdorf hat ein Unbekannter ein Pferd vermutlich mit einem scharfen Gegenstand mehrfach geschnitten. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Pferd-gequaelt;art25945,1015404

    September 2014 / KATZE / ausgesetzt
    BERLIN: In Berlin werfen Unbekannte drei circa sechs Wochen alte Katzenwelpen in einem zugeklebten Pappkarton in einen Laubcontainer. Tierschützer befreien die unterkühlten Tiere.
    Quelle: www.focus.de/panorama/videos/voellig-veraengstigte-tiere-tierschuetzer-retten-babykaetzchen-aus-zugeklebtem-karton_id_4136540.html

    September 2014 / HUND / vernachlässigt
    BAYERN: In einem Innenhof in München entdeckt die Polizei einen Transporter mit acht Hundewelpen. In der Wohnung des Halters finden die Beamten weitere, offenbar stark vernachlässigte Hunde. Insgesamt werden 25 Hunde beschlagnahmt. Gegen den Halter wird ermittelt.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.25-hunde-beschlagnahmt-voller-kot-und-urin-polizei-rettet-hundewelpen.862a433f-7539-4a21-8800-b7075a1f6186.html

    September 2014 / KATZE / verletzt: angeschossen
    NIEDERSACHSEN: Ein unbekannter Täter schießt in Zetel mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Trotz erheblicher Verletzungen überlebt das Tier. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.nwzonline.de/blaulicht/unbekannter-schiesst-mit-luftgewehr-auf-katze_a_18,0,321537228.html

    August 2014 / KATZE / ausgesetzt
    HESSEN: An der A5 bei Weiterstadt beobachten Passanten, wie ein Unbekannter aus seinem fahrenden Auto eine junge Katze wirft und dann wegfährt. Das Tier wird schließlich von der Polizei eingefangen und ist unverletzt.
    Quelle: http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/A5-Kaetzchen-aus-fahrendem-Auto-geworfen;art25945,1003235

    August 2014 / KANINCHEN / getötet, gestohlen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Stuttgart werden aus einem Gehege zwei Kaninchen gestohlen. Außerdem wird einem weiteren Tier der Kopf abgetrennt, den die unbekannten Täter offenbar mitnehmen.
    Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tierquaelerei-in-bad-cannstatt-kaninchen-gestohlen.aa9a02f3-6d83-446a-bd02-9ed0a9a8aec2.html

    August 2014 / KATZE / misshandelt
    BAYERN: Ein schwer misshandelter Kater wird in Windischeschenbach aufgefunden. Dem Tier ist der Schwanz abgeschnitten worden. Die Verletzungen sind so gravierend, dass der Kater eingeschläfert wird.
    Quelle: http://www.oberpfalznetz.de/nachrichten/4283364-510-kater_schwer_misshandelt,1,0.html

    August 2014 / HUNDEWELPE / ausgesetzt: in Müll entsorgt
    BAYERN: In Weiden bemerkt ein Passant einen wimmernden Hund in einer Mülltonne. Aufgrund der niedrigen Außentemperaturen ist der Zustand des erst circa zwei Wochen alte Tieres sehr schlecht. Nach wenigen Tagen stirbt der Welpe schließlich an den Strapazen.
    Quelle: http://www.nordbayern.de/region/nach-tierqualerei-welpe-aus-plastiktute-ist-tot-1.3840371

    August 2014 / WILDSCHWEINE / getötet: überfahren
    SACHSEN-ANHALT: Bei Möckern beobachten Zeugen, wie der Geschäftsführer eines großen Agrarunternehmens mit seinem Auto Jagd auf Wildschweine macht. Der Mann fuhr in ein Rapsfeld und überfuhr die Tiere absichtlich. Dabei sterben rund 13 Wildschweine.
    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_70666696/bauer-rast-13-wildschweine-tot.html

    August 2014 / WOLF / getötet: erschossen
    BRANDENBURG: An einer Bundesstraße in der Nähe von Brandenburg entdeckt ein Radfahrer einen toten Wolf, dessen Kopf abgetrennt worden ist. Nach Untersuchungen wird klar, dass das Tier vor der Enthauptung erschossen worden ist.
    Quelle: http://brandenburg.nabu.de/artenschutz/woelfe/nachrichten/16989.html

    August 2014 / MARDER / getötet: erschlagen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Zeugen beobachten in Mechernich, wie ein Unbekannter einen Marder zunächst mit einer Falle fängt und anschließend mit einer Art Metallstange auf das schreiende Tier einschlägt, bis es tot ist. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: http://www.rundschau-online.de/eifelland/tierquaelerei-beobachtet-marder-mit-eisenstange-traktiert,16064602,28115458.html

    August 2014 / KATZENWELPEN / ausgesetzt: fast ertränkt
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Ein Unbekannter wirft drei Katzenwelpen in einem Sack mit Steinen in einen Fluss in Loitz. Eine Familie finden den Sack am Ufer und kann die Tiere retten.
    Quelle: https://www.nordkurier.de/demmin/katzenbabies-sollten-einfach-ertrinken-139020508.html

    August 2014 / HUND / gequält: Hitzeschock im Auto
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Passant meldet bei der Polizei in Ulm einen hechelnden Hund in einem verschlossenen Auto, während die Außentemperatur 26 Grad beträgt. Die Polizei bricht kurz darauf das Auto auf. Der drei Monate alte Husky ist bereits kollabiert. Der Tierarzt kann nur noch einen „schwersten Hitzeschock“ feststellen und muss das Tier einschläfern.
    Quelle: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Hund-ueberlebt-Hitzeschock-nicht;art1158544,2744440

    August 2014 / KORMORAN / getötet
    BAYERN: Am Chiemsee wird ein Kormoran gekreuzigt aufgefunden. Es ist jedoch nicht klar, ob der zu dem Zeitpunkt des Fundes verweste Vogel lebend oder tot an das Kreuz gebunden worden ist.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.tierquaelerei-am-chiemsee-chiemsee-tierquaeler-kreuzigen-kormoran.e4f09dd2-8aa9-493f-b697-e91cd835bd88.html

    August 2014 / ECHSE / ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Schleiden setzen Unbekannte acht Bartagamen in kleinen Kartons aus. Unter den Echsen befinden sich fünf Jungtiere. Ein Reptilienexperte vermittelt die Tiere an eine fachkundige Familie.
    Quelle: http://www.ksta.de/schleiden/tierquaelerei-in-schleiden-exotische-echsen-ausgesetzt,15189162,28051172.html

    August 2014 / KATZE / getötet: erstickt
    SACHSEN: In Weißwasser hört eine Passantin Katzengejammer aus einem Glascontainer und alarmiert die Polizei. Diese kann eine zugeknotete Plastiktüte mit drei Katzen bergen, zwei der Tiere sind zu diesem Zeitpunkt bereits tot.
    Quelle: http://www.morgenpost.de/vermischtes/article130812397/Katzenbabys-in-Plastiktuete-auf-den-Muell-geworfen.html

    Juli 2014 / KANINCHEN / gequält: misshandelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Viersen wurde jetzt ein 15-Jähriger verurteilt, der im Oktober 2013 ein Kaninchen mit voller Wucht gegen die Wand geworfen hatte. Er setzte und legte sich auf das Tier, zog es mit beiden Händen an den Vorder- und Hinterpfoten auseinander. Zwischendurch traktierte er das Kaninchen mit seinen Fäusten. Sein Freund filmte die Taten. Der Richter verurteilte ihn zu 80 Arbeitsstunden. Neun Monate verbrachte er bereits in einer pädagogischen Jugendeinrichtung, in der er Gruppengespräche führte und über seine Tat nachdenken sollte.
    Quelle: www.bild.de/regional/duesseldorf/tierquaelerei/kanichen-gegen-wand-37021594.bild.html

    Juli 2014 / KATZE / gequält: fast ertränkt
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Bei Itzehoe wird eine Katze von einem Unbekannten in einen Teich geworfen. Die Aktion beobachtet ein 21-jähriger Passant, der das Tier retten kann. Nach dem Täter wird gefahndet.
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/52209/2796023/pol-iz-140730-6-heide-tierquaeler-warf-katze-in-neue-anlagen-teich

    Juli 2014 / KATZE / gequält, verletzt: geschlagen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Lüdinghausen beobachtet eine Spaziergängerin einen Mann, der eine junge Katze in einer Tüte gegen einen Baum schlägt. Es gelingt ihr, das Tier an sich zu nehmen. Eine weitere Passantin kann den Täter zudem fotografieren. Das Tier wird in einer privaten Pflegestelle untergebracht.
    Quelle: http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Luedinghausen/1667833-Mann-wurde-bei-der-Tat-fotografiert-Aufmerksame-Frauen-retten-Kater-vor-Tierquaeler

    Juli 2014 / KOI-KARPFEN / ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Vorgebirgspark von Köln setzen Unbekannte in einem Zierbecken rund 200 kleine Koi-Karpfen aus. Das Wasser des Beckens ist keineswegs für die Fische geeignet.
    Quelle: http://www.express.de/koeln/tierquaelerei-in-koeln-200-kleine-koi-karpfen-in-tuempel-ausgesetzt,2856,27970946.html

    Juli 2014 / KATZE / verletzt: angeschossen
    NIEDERSACHSEN: Ein unbekannter Täter schießt auf eine Katze, die schwer verletzt von ihrer Familie aufgefunden wird. Die Röntgenaufnahmen zeigen fünf Schrotkugeln. Die Katze überlebt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wn.de/Muenster/1667085-Tierquaelerei-Mit-Schrot-auf-Kitti-geschossen

    Juli 2014 / MÖWE / verletzt: angeschossen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Unbekannte schießen in der Innenstadt von Westerland auf Sylt mit einem Luftgewehr auf drei Möwen. Die Tiere werden dabei so stark verletzt, dass sie  eingeschläfert werden müssen.
    Quelle: http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/unbekannter-schiesst-auf-sylter-moewen-id7247146.html

    Juli 2014 / KATZE / gequält: mit Farbe besprüht / Schnurrhaare abgeschnitten
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Eine Katzenhalterin in Karlsruhe findet ihren Kater mit pinkfarbenem Lack im Gesicht auf. Außerdem sind seine Schnurr- und Augenhaare von einem Unbekannten bis auf wenige Zentimeter abgeschnitten worden. Die ölhaltige Farbe kann von den Besitzern mit Mühe entfernt werden.
    Quelle: http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Angemalt-und-abrasiert-Tierquaeler-faerbt-Durmersheimer-Kater-pink;art6066,1442429

    Juli 2014 / KATZE / getötet: erschlagen
    BAYERN: In Moggast wird eine Katze zunächst drei Tage lang vermisst. Als man sie schließlich auffindet, leidet das Tier unter schweren Verletzungen und stirbt kurz danach. Offenbar hat ein Unbekannter mit einer Hacke oder einem Spaten auf die Katze eingeschlagen.
    Quelle: http://www.nordbayern.de/region/forchheim/tierqualer-traktiert-katze-in-moggast-zu-tode-1.3778430

    Juli 2014 / PFERD / misshandelt: schwer verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Sternenfels wird eine Stute von einem Unbekannten im Genitalbereich derart schwer verletzt, dass sie eingeschläfert muss. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.pz-news.de/region_artikel,-Tierquaeler-misshandelt-Stute-im-Genitalbereich-_arid,358231.html

    Juli 2014 / KANINCHEN / gequält: mit Steinen beworfen
    NIEDERSACHSEN: Im Wildpark Hardegsen werfen unbekannte Täter große Steine auf Kaninchen in einem Freigehege. Hierbei werden zwei Tiere schwer verletzt. Bei einem Kaninchen ist das Rückgrat gebrochen, so dass es eingeschläfert werden muss. Weitere sechs Tiere sind völlig verängstigt. Außerdem werden Spendenboxen aufgebrochen und leergeräumt.
    Quelle: http://www.hna.de/lokales/northeim/unbekannte-quaelen-tiere-wildpark-hardegsen-3720808.html

    Juli 2014 / KALB / verletzt: Schnittwunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Attendorn fügen unbekannte Täter einem drei Monate alten Kalb an mehreren Körperstellen Schnittwunden zu. Das Tier muss daraufhin eingeschläfert werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.02elf.net/rechtswesen/pol-oe-3-monate-altes-kalb-verletzt-671922

    Juni 2014 / SCHWAN / getötet: erschossen
    THÜRINGEN: In Roßleben wird mit einer Druckluftwaffe auf einen Schwan geschossen. Dieser stirbt daraufhin an den Verletzungen. Eine Untersuchung ergibt, dass bereits öfter auf das Tier geschossen wurde. An seinem Hals finden die Tierärzte eine verheilte Schusswunde mit einem Diabolo darin.
    Quelle: http://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=152732

    Juni 2014 / KATZE / misshandelt: geschlagen, mit Lack besprüht
    BAYERN: In Höhenkirchen wird eine Katze nachts mehrmals mit Lack besprüht. An einem Morgen fehlen dem Tier außerdem alle Krallen, seine Nase und Augenbrauen sind unnatürlich geschwollen, die Lippen blutig. Nachdem der Kater am nächsten Tag kaum noch Luft bekommt und Blut spuckt, muss ein Tierarzt ihn einschläfern. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.brutale-tierquaelerei-besitzerin-trauert-ihr-kater-wurde-zu-tode-gequaelt.d87d769f-2d5c-47bd-a566-af07fc7a9962.html

    19. Juni 2014 / KATZE / getötet: erschlagen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Coesfeld misshandelt ein 47-jähriger Mann eine Katze so brutal, dass sie stirbt. Der Mann packt die Katze zunächst mit beiden Händen, wirft sie auf den Boden und tritt mehrmals auf ihren Kopf. Zeugen rufen die Polizei. Gegen den Coesfelder wird Strafanzeige erstattet.
    Quelle: http://www.azonline.de, 20.06.14
     
    18.–19. Juni 2014 / KANINCHEN / DOHLEN / getötet: erschlagen
    HESSEN: In Frankfurt töten unbekannte Täter vier Tiere auf dem Gelände des Vereins Stadttaubenprojekt e.V.: Sie reißen zwei Dohlen die Köpfe ab und treten zwei Kaninchen zu Tode.
    Quelle: http://www.02elf.net, 23.06.14
     
    Juni 2014 / HUNDE / gequält: ausgesetzt
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Ein Tierquäler setzt auf einem Rastplatz an der A27 bei Reinbek abends zwei Hundewelpen in einem Pappkarton aus.
    Quelle: http://www.bild.de, 17.06.14
     
    15. Juni 2014 / HUND / verletzt: mit Stein beworfen
    NIEDERSACHSEN: In Einbeck erstattet eine Hundehalterin Anzeige gegen ihren Nachbarn, da er ihren bellenden Hund mit einem Schotterstein beworfen haben soll. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.ad-hoc-news.de, 15.06.14
     
    13.–14. Juni 2014 / PFERD / misshandelt
    BAYERN: In Ettringen wird eine 19-jährige Kaltblutstute von einem Pferdeschänder auf einer Koppel misshandelt. Der Täter fügt dem Pferd schwere Schnittverletzungen im Genitalbereich zu, die tierärztlich behandelt werden müssen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.allgaeuhit.de, 16.06.14
     
    12. Juni 2014 / PFERD / misshandelt
    THÜRINGEN: In Reinsdorf wird eine 11-jährige Stute an der Scheide schwer verletzt. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.
    Quelle: http://www.kyffhaeuser-nachrichten.de, 08.07.14
     
    08. Juni 2014 / KATZE / schwer verletzt: beschossen
    HESSEN: In Kubach schießen Unbekannte mit einem Luftgewehr oder einer Luftpistole auf eine Katze. Das Projektil verletzt ihr linkes Auge so schwer, dass es operativ entfernt werden muss. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.fnp.de, 14.06.14
     
    08. Juni 2014 / KATZE / getötet: erschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Reiselfingen wird eine einjährige Katze von einem Unbekannten angeschossen. Die Katzenhalterin entdeckt das verletzte Tier unter ihrer Hecke am Haus. Die Katze stirbt beim Tierarzt aufgrund ihrer schweren Verletzungen.
    Quelle: http://www.suedkurier.de, 13.06.14
     
    Juni 2014 / KATZEN / gequält und getötet: beschossen
    THÜRINGEN: In Jena werden Katzen mit einer Luftdruckwaffe beschossen. Der Polizei werden drei getötete und fünf verletzte Katzen gemeldet. Die Behörde ermittelt.
    Quelle: http://www.jenaer-nachrichten.de, 06.06.14
     
    Juni 2014 / KATZEN / gequält: beschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Weil am Rhein schießt ein Unbekannter wiederholt auf Katzen. Drei Tiere werden getroffen und teils lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.tv-suedbaden.de, 06.06.14
     
    08. Juni 2014 / KATZE / getötet: erschossen
    THÜRINGEN: In Greiz wird ein Kater mit einer Armbrust beschossen. Die Besitzerin findet ihn schwer verletzt und bringt ihn umgehend zu einem Tierarzt. Auf dem Weg dorthin verstirbt der Kater. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.jenatv.de, 10.06.14
     
    07. Juni 2014 / SCHAF / getötet: erstochen
    BAYERN: In Ainring verschafft sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt zu einer Schafsweide und ersticht ein weibliches Schaf. Die Innereien des Tieres entsorgt der Täter in einem nahegelegenen Bachlauf. Der Täter entwendet das Schaf sowie einen Trafo für den dort befindlichen Weidezaun.
    Quelle: http://www.rosenheim24.de, 08.06.14
     
    05.–06. Juni 2014 / PFERD / gequält: misshandelt
    BAYERN: In Babenhausen verletzt ein unbekannter Täter ein Pferd, das auf einer Koppel steht. Der Pferdeschänder fügt dem Tier zwei etwa 20 Zentimeter lange Schnittverletzungen am vorderen Rücken zu. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de, 07.06.14
     
    Juni 2014 / FISCHE / gequält und getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Viersen-Süchteln bindet ein unbekannter Tierquäler auf einem Privatgrundstück Holzstücke an Karpfen fest, sodass die Tiere dadurch langsam ersticken. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rp-online.de, 03.06.14
     
    Juni 2014 / HUNDE / gequält: mit Alkohol betäubt
    BAYERN: In München betäuben Hundehändler Welpen mit Schnaps, um sie besser verkaufen zu können. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: http://www.bild.de, 02.06.14
     
    31. Mai 2014 / PFERDE / gequält: misshandelt
    BAYERN: Unbekannte Tierquäler verletzen zwei Pferde auf einer Koppel in Obereuerheim im Genitalbereich. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.mainpost.de, 01.06.14
     
    30. Mai 2014 / HUHN / getötet: misshandelt
    BAYERN: Ein betrunkener Mann geht in Wernberg-Köblitz zu einem frei zugänglichen Hühnerstall in einem Garten. Dort zieht er eine Henne derart brutal aus dem Stall, dass diese verendet.
    Quelle: http://www.wochenblatt.de, 30.05.14
     
    Mai 2014 / HASEN / gequält: entwendet und verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Unbekannte schleichen in Göllsdorf mehrfach in Gärten und entwenden Hasen aus Ställen. In einem Fall setzten sie einen mit Absicht verletzten Nager wieder zurück.
    Quelle: http://m.schwarzwaelder-bote.de, 27.05.14
     
    25. Mai 2014 / PFERD / verletzt: Schnittwunden zugefügt
    NIEDERSACHSEN: In Braunschweig fügt ein Unbekannter einer Stute auf einer Weide Schnittverletzungen zu. Die Polizei vermittelt.
    Quelle: http://www.02elf.net, 26.05.14
     
    25. Mai 2014 / PONYS / gequält: versuchte Vergiftung
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Süßen versucht ein Unbekannter, Pferde zu vergiften. Eine Pferdehalterin entdeckt auf der Koppel ihres Shetlandponys rot schimmernde Haferflocken, die im Gras verteilt wurden. Daneben liegt eine leere Packung Rattengift. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de, 26.05.14
     
    24.–25. Mai 2014 / PONY / schwer verletzt: misshandelt
    RHEINLAND-PFALZ: In Wahlbach verletzen Unbekannte ein Pony ganz offensichtlich mit voller Absicht schwer. Am Hinterbein hat das Tier eine etwa 50 Zentimeter lange, vertikal verlaufende Risswunde und muss in einer Tierklinik behandelt werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rhein-zeitung.de, 06.06.14
     
    Mai 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Großbüllesheim wird eine Katze mit Schrot beschossen. Das Tier wird dabei schwer verletzt und muss operiert werden. Die behandelnde Tierärztin erstattet Strafanzeige.
    Quelle: http://www.ksta.de, 23.05.14
     
    22. Mai 2014 / HUND / gequält: im Auto zurückgelassen
    BAYERN: In Regensburg lässt ein 44-Jähriger einen Hund im völlig überhitzten Auto zurück. Die Polizei schlägt die Scheibe ein, dennoch stirbt der Hund qualvoll.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de, 23.05.14
     
    19.–22. Mai 2014 / PFERD / gequält
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein unbekannter Täter quält in Waldkatzenbach eine Norwegerstute. Sie muss wegen eines schweren Sommerekzems eine spezielle Decke tragen. Der Unbekannte zerschneidet die Decke, ohne die die Stute an starkem Juckreiz leidet, und wirft sie auf die Weide. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rnz.de, 03.06.14
     
    18. Mai 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    SAARLAND: In Friedrichsthal-Bildstock schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Das verletzte Tier schleppt sich nach Hause, wird unverzüglich von seinen Haltern in eine Tierklinik gebracht und stirbt dort aufgrund der schweren Verletzungen.
    Quelle: http://blaulichtreport-saarland.de, 28.05.14
     
    18. Mai 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    NIEDERSACHSEN: In Ihrhove schießt ein Tierquäler einem sechsjährigen Kater mit einem Gewehr ins hintere rechte Bein. Ein Tierarzt kann das Projektil entfernen.
    Quelle: http://www.ga-online.de, 23.05.14
     
    13. Mai 2014 / HÜHNER / getötet: erschlagen
    RHEINLAND-PFALZ: In Wasserbilligerbrück treiben unbekannte Täter vierzehn Hühner und einen Hahn in einen Hühnerstall, erschlagen sie mit einem Holzknüppel und entwenden sie anschließend. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://lokalo.de, 21.05.14
     
    Mai 2014 / ENTE / gequält: eingesperrt
    BAYERN: In Prien sperrt ein Unbekannter eine Ente bewusst über mehrere Tage in einem Segelboot ein. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.reichenhaller-tagblatt.de, 19.05.14
     
    Mai 2014 / PFERDE / gequält: aufgeschlitzt
    BAYERN: In Schwaben werden vier Pferde geschändet. Was dabei auffällt: Sowohl von den Verletzungen her – Stiche und Schnitte an Bauch, Brust und Gesäß – als auch dem Gebiet nach gleichen die Vorfälle denen vom Jahr 2011. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de, 15.05.14
     
    Mai 2014 / PFERD / gequält?
    NIEDERSACHSEN: In Dörpe wird ein Pferd mit einer etwa 40 Zentimeter langen und bis zu fünf Zentimeter tiefen Schnittverletzung gefunden. Die Polizei prüft, ob ein Pferderipper aktiv ist.
    Quelle: http://www.nwzonline.de, 14.05.14
     
    14. Mai 2014 / PFERD / gequält: verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Dußlingen entdeckt ein Pferdehalter eine tiefe Schnittwunde bei einem Tier, das auf einer Koppel steht. Das Pferd muss mehrfach genäht werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.tagblatt.de, 14.05.14
     
    11. Mai 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Holzen schießt ein Tierquäler mit einem Luftgewehr auf einen Kater. Dieser wird oberflächlich verletzt. Es wird Anzeige erstattet.
    Quelle: http://www.derwesten.de, 14.05.14
     
    Mai 2014 / KATER / gequält: verletzt und rasiert
    BAYERN: In Isen wird ein Kater in der Bauchregion verletzt und das Fell rund um die Wunde ausrasiert. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.ovb-online.de, 14.05.14
     
    08. Mai 2014 / SCHAFE / getötet
    HESSEN: In Haiger-Allendorf werden vier Mutterlämmer auf grausame Weise getötet. Ein unbekannter Täter führt Stöcke in die Tiere ein, die teilweise bis in die Leber reichen. Die Polizei ermittelt. Dies ist bereits der dritte Fall von Tierquälerei in dieser Herde.
    Quelle: http://www.mittelhessen.de, 12.05.14
     
    Mai 2014 / HÜHNER / getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Lünen brechen Unbekannte in mehrere Kleingärten ein. In der Kleingartenanlage zwischen Grenzstraße und Steinstraße töten sie 31 Hühner sowie einen Hahn. Zudem werden fünf Hühner und eine Gans gestohlen.
    Quelle: http://www.lokalkompass.de/, 12.05.14
     
    11. Mai 2014 / IGEL / gequält: vor Auto getreten
    BAYERN: In Augsburg tritt ein Tierquäler einen Igel vor einen fahrenden Streifenwagen. Dieser konnte rechtzeitig bremsen. Die Beamten stellen den 31-Jährigen und erstatten Anzeige gegen ihn.
    Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de, 12.05.14
     
    09.–10. Mai 2014 / KANINCHEN / getötet: Hals aufgeschlitzt
    HESSEN: In einer Gartenanlage in Bad Homburg entnehmen Unbekannte zwei Kaninchen aus einem Käfig. Eines der Tiere wird mit einem aufgeschlitzten Hals auf einem Nachbargrundstück gefunden, das zweite Tier ist nicht auffindbar.
    Quelle: http://www.bild.de, 12.05.14
     
    Mai 2014 / HUNDE / gequält: Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Sankt Augustin werden mit Nägeln und Rasierklingen gespickte Köder ausgelegt. Zwei Hunde essen von den Ködern. Eine Hündin muss operiert werden, um keine inneren Verletzungen davonzutragen.
    Quelle: http://www.bild.de, 12.02.14
     
    05. Mai 2014 / HUND / gequält: vergiftet
    BAYERN: In Sandelzhausen vergiftet ein Unbekannter einen Foxterrier mit Rattengift. Der Hund kann durch die Behandlung eines Tierarztes gerettet werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.mittelbayerische.de, 07.05.14
     
    05. Mai 2014 / HUNDE; VÖGEL / getötet: Köder ausgelegt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Bietigheim-Bissingen sterben zwei Hunde, nachdem sie vergiftete Köder gegessen haben. Später finden Beamte zahlreiche dieser Köder im Gebüsch. Dabei entdecken sie auch einige tote Vögel, die ebenfalls vergiftet wurden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm, 06.05.14
     
    04. Mai 2014 / ENTE / verletzt: beschossen
    BAYERN: In Neuburg schießt ein Tierquäler mit einer Armbrust auf eine Stockente. Das schwer verletzte Tier wird mit dem Pfeil im Rücken von einem jungen Mann gefunden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.donaukurier.de, 05.05.14
     
    30. April 2014 / PFERD / gequält: misshandelt
    NIEDERSACHSEN: In Löningen fügt ein unbekannter Tierquäler einer Stute auf einer Weide mit einem scharfen Gegenstand zwei lange Schnitte in Schulter und Flanke zu. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.nwzonline.de, 03.05.14
     
    April 2014 / HUNDE / gefährdet: Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Niederkassel/Köln werden mit Nägeln und Rattengift präparierte Fleischköder ausgelegt.
    Quelle: http://www.ksta.de, 28.04.14
     
    April 2014 / HUND / gequält: Köder ausgelegt
    BAYERN: Ein unbekannter Täter legt im Stadtpark in Rain in der Nähe des Spielplatzes einen präparierten Köder aus: ein auf einen Angelhaken gestecktes Stück Leberkäse. Ein an der Leine geführter Boxer beißt in den Haken und muss beim Tierarzt operativ behandelt werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de, 24.04.14
     
    23. April 2014 / KATZE / gequält: verletzt
    BAYERN: In Blaichach wird eine hochschwangere Katze schwer verletzt am Kellerabgang in einem Mehrfamilienhaus aufgefunden. Der Tierarzt schließt einen Verkehrsunfall aus und vermutet eine menschliche Gewalthandlung. Die Katze und ihre Babys überleben. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.polizei.bayern.de, 23.04.14
     
    21. April 2014 / REH / gequält: angeschossen
    HESSEN: In Korbach schießt ein unbekannter Täter mit einer großkalibrigen Waffe auf ein schwangeres Reh. Das Tier wird tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.hna.de, 24.04.14
     
    21. April 2014 / HUND / gequält: misshandelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Münster tritt, schubst und beschimpft ein betrunkener Mann einen Hund. Die herbeigerufene Polizei beschlagnahmt das Tier und bringt es ins Tierheim. Den 50-jährigen Mann erwartet eine Anzeige.
    Quelle: http://www.wn.de, 23.04.14
     
    21. April 2014 / Gänseküken / gequält?
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Phönix-See in Hörde finden Tierschützer ein verletztes Gänseküken. Eine Nylonschnur hat sich in eines seiner Beine gefressen. Ob sich das Küken selbst in einer Anglerschnur verheddert hat oder ob es von Tierquälern missbraucht wurde, ist unklar.
    Quelle: http://www.ruhrnachrichten.de, 22.04.14
     
    19. April 2014 / KANINCHEN / getötet: tot aufgefunden
    HESSEN: In Darmstadt findet eine Frau ihre zwei Kaninchen tot in einem Gebüsch. Ob diese durch Tierquäler oder von anderen Tieren getötet wurden, ist zunächst unklar.
    Quelle: http://www.op-online.de, 22.04.14
     
    April 2014 / ROTMILAN / getötet: vergiftet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In der Nähe von Borchen-Etteln wird ein vergifteter Rotmilan entdeckt. Er hat vermutlich ein vergiftetes Ei gegessen, das jemand auf einem Acker ausgelegt hat.
    Quelle: http://www.radiohochstift.de, 17.04.14
     
    April 2014 / KATZE / getötet: angezündet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Bei Salzkotten-Scharmede zünden Unbekannte eine Katze bei lebendigem Leibe an. Der Spurenlage zufolge muss sich das brennende Tier noch über die Straße geschleppt haben. Die Katze stirbt qualvoll.
    Quelle: http://www.shortnews.de, 18.04.14
     
    13. April 2014 / PFERDE; PONYS; ESEL / gequält: missbraucht
    BAYERN: Auf dem Osterhofener Rossmarkt stehen Pferde, Ponys und Esel, die zum Kauf angeboten werden, 12 Stunden lang kurz angebunden ohne Wasser und Nahrung auf dem Marktplatz. Außerdem werden die Tiere mit Mistgabeln, Besen und Schaufeln geschlagen und gestochen. Zahlreiche Zeugen beobachten diese Tierquälereien.
    Quelle: http://www.idowa.de, 17.04.14
     
    11. April 2014 / HUND / gequält: geschlagen und getreten
    BAYERN: In Kaufbeuren misshandelt ein 71-jähriger Mann seinen Hund. Er schlägt mit einem Stock auf ihn ein und tritt ihn mit dem Fuß. Passanten rufen die Polizei. Gegen den Mann wird ein Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.
    Quelle: http://www.polizei.bayern.de, 12.04.14
     
    09.-10. April 2014 / KATZE / gequält: angeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Münster schießt ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr auf einen jungen Kater. Das Tier bricht blutend zusammen. Ein Tierarzt findet zwei Projektile in seinem Körper. Die Katzenhalterin stellt Strafanzeige.
    Quelle: http://www.wn.de, 14.04.14
     
    08. April 2014 / HUNDE / gequält: eingesperrt
    BAYERN: In Gräfelfing muss die Polizei neun Hunde aus einem Auto befreien. Sie waren über einige Stunden in vier Käfigen ohne Futter, Wasser oder Frischluft in dem Fahrzeug eingesperrt. Die Polizei bringt die Tiere ins Tierheim. Gegen die Halterin wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.
    Quelle: http://www.merkur-online.de, 11.04.14
     
    April 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    NIEDERSACHSEN: In Hannover schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr aus nächster Nähe auf einen Kater. Dessen Milz und Darm werden zerfetzt, sodass er in einer Tierklinik behandelt werden muss.
    Quelle: http://www.bild.de, 10.04.14
     
    April 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Blaustein schießt ein Unbekannter mit einer Armbrust auf einen Kater. Ein Mann, der das Tier regelmäßig füttert, findet ihn und bringt ihn zum Tierarzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.swp.de, 10.04.14
     
    April 2014 / KATZEN / gequält: ausgesetzt
    BAYERN: In Eibelstadt werden zwei etwa fünf Wochen alte Katzen in einem fest verschlossenen Karton ausgesetzt. Eine Hundehalterin entdeckt den Karton und nimmt die Tiere mit nach Hause. Sie werden in ein neues Zuhause vermittelt.
    Quelle: http://www.mainpost.de/, 09.04.14
     
    04. April 2014 / Lamm / gequält und getötet: misshandelt
    NIEDERSACHSEN: In Hannover finden Spaziergänger ein totes Lamm, das am Zaun des Trainingsgeländes des Fußballclubs Hannover 96 aufgehängt ist. Eine Obduktion ergibt, dass das Lamm zuerst misshandelt und anschließend mit einem Schlag auf den Kopf getötet wurde. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.sn-online.de/, 09.04.14
     
    02.–03. April 2014 / PFERD / gequält: mit Messer verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Grabenstetten verletzt ein Unbekannter ein auf einer Koppel stehendes Pferd mit einem Messer. Das Tier muss danach mehrfach von einem Tierarzt behandelt werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rtf1.de/, 08.04.14
     
    06. April 2014 / ESEL / gequält: mit Messer verletzt
    BAYERN: In Senden-Wullenstetten verschaffen sich Unbekannte Zugang zum Gehege von vier Eseln im Stadtpark. Dort stechen sie vermutlich mit einem Taschenmesser auf eines der Tiere ein. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.locally.de, 07.04.14
     
    April 2014 / KANINCHEN / gequält: erstickt?
    HESSEN: In Viernheim findet ein Spaziergänger fünf tote Kaninchen in einem luftdicht verschlossenen Plastiksack. Sie wurden wahrscheinlich erstickt.
    Quelle: http://www.morgenweb.de, 04.04.14
     
    April 2014 / KATZE / getötet: mit Korb in Fluss geworfen
    HAMBURG: Unbekannte werfen eine Katze samt Korb und Decke in die Alster. Der grauweiße Kater wird entdeckt und zum Tierarzt gebracht. Dennoch überlebt er nicht.
    Quelle: http://www.hamburger-wochenblatt.de/, 02.04.14
     
    April 2014 / HABICHT / gequält: mit Köder in Lebendfalle gelockt
    BAYERN: In Germering stellt ein Unbekannter eine Falle auf. Eine lebende Taube wird als Köder missbraucht. Ein Habicht verfängt sich in der Falle. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wochenanzeiger-muenchen.de/, 01.04.14
     
    02. April 2014 / ENTE / getötet: erschossen und fotografiert
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Vermutlich mit einem Luftgewehr erschießt ein Mann eine Ente am Burgsee, fotografiert sie und flüchtet. Die Kriminalpolizei Schwerin ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutz- und Waffengesetz.
    Quelle: http://www.svz.de/, 03.04.14
     
    01. April 2014 / HUNDE / gequält: Köder ausgelegt
    SACHSEN: Erneut werden im Arthur-Bretschneider Park in Leipzig mit Nägeln präparierte Köder gefunden. Ein Hund muss tierärztlich behandelt werden, nachdem er einen solchen aß. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.bild.de/, 02.04.14
     
    März 2014 / HUND / getötet: Köder ausgelegt
    BAYERN: In Barbing müssen zwei Hunde aufgrund einer Vergiftung behandelt werden. Ein Hund stirbt, nachdem er einen ausgelegten Köder gegessen hat. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.mittelbayerische.de, 02.04.14
     
    31. März 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    SACHSEN: In Jacobsthal schießt ein Unbekannter mit einer Armbrust einer Katze einen 20 Zentimeter langen Pfeil in den Rücken. Das Tier wird operiert und überlebt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.sz-online.de, 03.04.14
     
    29. März 2014 / PONY / gequält: mit Stichen verletzt
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Ein unbekannter Tierquäler verletzt in Bokhorst ein Pony mit zwei Stichen im Hinterbein so schwer, dass es danach nicht mehr aus eigener Kraft stehen kann. Es muss von einem Tierarzt behandelt werden.
    Quelle: http://www.welt.de, 03.04.14
     
    28. März 2014 / WOLF / getötet: erschossen
    SACHSEN: Bei Weißkeißel im Landkreis Görlitz wird ein toter männlicher Wolf gefunden. Er starb an den Folgen eines Bauchschusses. Die Kriminalpolizei ermittelt.
    Quelle: http://www.alles-lausitz.de/, 29.03.14

    24. März 2014 / KANINCHEN / getötet: Genick gebrochen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Auf einem Bauernhof in Stuvenborn tötet ein Unbekannter fünf Kaninchen, indem er ihnen das Genick bricht. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.mopo.de, 28.03.14
     
    21. März 2014 / PFERD / getötet: zu Tode gehetzt
    NIEDERSACHSEN: In Jesteburg hetzt ein unbekannter Täter ein Pferd zu Tode. Eine Spaziergängerin findet den Haflinger reglos am Boden und verständigt einen Tierarzt. Der Veterinär stellt fest, dass der Kreislauf des Pferdes zusammengebrochen ist.
    Quelle: http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/, 28.03.14
     
    März 2014 / HUND / gequält: vom Balkon geworfen?
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Velbert wird ein Hund mutmaßlich von einem Bekannten der Hundehalterin absichtlich vom Balkon geworfen. Das Tier überlebt den Sturz aus der zweiten Etage schwer verletzt.
    Quelle: http://www.lokalkompass.de, 29.03.14
     
    19. März 2014 / KATZE / getötet: ertränkt
    BAYERN: In Deggendorf finden Passanten eine Katze, die in ein Handtuch gewickelt, in eine rote Tasche gesteckt und grausam im Bach ertränkt wurde. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wochenblatt.de, 21.03.14
     
    17. März 2014 / HUND / gequält und gestorben: in Fluss geworfen?
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Polizisten ziehen eine völlig entkräftete, unterkühlte Mischlingshündin aus der Glems in Ditzingen. Das Tier leidet unter mehreren Tumoren. Trotz sofortiger Behandlung in einer Tierklinik verstirbt die kleine Hündin. Zunächst ist unklar, ob das schwerkranke Tier in den Fluss gefallen ist oder dort „entsorgt“ werden sollte. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de, 20.03.14
     
    16. März 2014 / PFERD / getötet: erschossen
    BAYERN: In Ohlstadt erschießt ein Unbekannter eine trächtige Stute mit einem Bolzenschuss. Am gleichen Tag findet auf dem Gestüt eine Hengstschau mit 500 Besuchern statt. Niemand hört den dumpfen Schuss. Die Polizei vermutet einen Racheakt.
    Quelle: http://www.sat1bayern.de, 18.03.14
     
    15./16. März 2014 / ENTE / getötet: Flügel ausgerissen
    BAYERN: Zwei Jugendliche quälen und töten in Gemünden eine Ente brutal mit einer Scherbe und reißen ihr dabei beide Flügel aus. Die Täter – ein Junge und ein Mädchen – können ermittelt werden. Die beiden Jugendlichen geben Langeweile als Tatmotiv an.
    Quelle: http://www.nh24.de, 28.03.14
     
    14. März 2014 / HUND / gequält: in Mülltonne ausgesetzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Mitarbeiter eines Entsorgungsdienstes finden in einer Mülltonne auf dem Autobahnparkplatz „Gerlinger Höhe“ auf der A81 Richtung Heilbronn einen kleinen Hund. Das junge Tier ist verängstigt und abgemagert. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu dem ehemaligen Hundehalter und der Tat geben können.
    Quelle: http://www.stimme.de, 17.03.14
     
    März 2014 / KATZEN / geköpft und erstickt
    BAYERN: In Altötting findet eine Spaziergängerin eine geköpfte Katze. Wenige Tage später entdeckt sie an derselben Stelle wieder eine Katze, die in einer Plastiktüte erstickt wurde.
    Quelle: http://www.tz.de, 27.03.14
     
    März 2014 / KATZE / gequält: eingesperrt ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Dortmund setzen Tierquäler eine Katze in einem Katzenklo, das komplett mit Klarsichtfolie umwickelt ist, aus. Nur zufällig wird die Katze gefunden und gerettet.
    Quelle: http://www.derwesten.de, 25.03.14
     
    März 2014 / HUNDE / gequält: ausgesetzt
    BERLIN: In Hellersdorf werden zwei Englische Bulldoggen an einen Baum angebunden und zurückgelassen. Passanten finden die stark abgemagerten und von Milben befallenen Tiere und bringen sie zur Polizei.
    Quelle: http://www.bild.de/, 21.03.14
     
    März 2014 / KATZEN / gequält: beschossen
    BAYERN: In Kalchreuth beobachten Nachbarn einen 70-Jährigen dabei, wie er mit einem Luftgewehr auf Katzen schießt. Die Katzen werden leicht verletzt. Gegen den Mann wird ein Verfahren wegen Tierquälerei eingeleitet.
    Quelle: http://www.infranken.de, 17.03.14
     
    März 2014 / ENTE / gequält: mit Plastikring umwickelt
    BERLIN: In Berlin-Köpenick umwickelt ein unbekannter Tierquäler eine Ente mit Plastikband. Es wird Anzeige erstattet.
    Quelle: http://www.artikel-presse.de, 14.03.14
     
    März 2014 / HUNDE / gequält und getötet: Giftköder ausgelegt
    HESSEN: Ein Unbekannter legt in Büdingen offenbar Giftköder aus. Ein Hund stirbt, zwei Hundehalter erstatten Strafanzeige. Die Polizei ermittelt und warnt Hundehalter.
    Quelle: http://www.hr-online.de, 14.03.14
     
    11. März 2014 / HUND / getötet: in Sickergrube ertränkt
    BAYERN: In Schwanstetten wird eine wenige Monate alte Französische Bulldogge in eine Sickergrube geworfen. Das Tier ertrinkt. Gegen den oder die unbekannten Täter wird wegen Tierquälerei ermittelt.
    Quelle: http://www.donaukurier.de, 12.03.14
     
    11. März 2014 / HUND / gequält: angebunden zurückgelassen
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: In Neubrandenburg entdecken Mitglieder der Rettungshundestaffel einen Hund, der abgemagert und stranguliert an einem Pfahl angebunden ist. Der Hals des Schäferhund-Mischlings war von seinen Befreiungsversuchen aufgerissen. Das Tier muss bereits etwa drei Wochen an Hunger gelitten haben. Es wird Anzeige erstattet. PETA setzt eine Belohnung für Hinweise auf den Täter aus. Dieser wird ermittelt und muss sich vor Gericht verantworten.
    Quelle: http://www.nordkurier.de, 13.03.14
        
    März 2014 / RATTEN / gequält: aus dem Fenster geworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Düsseldorf dreht ein Mann zwei Ratten den Hals um und wirft sie aus dem Fenster, nachdem ihn eine von ihnen in den Finger gebissen hat.
    Quelle: http://www.express.de, 11.03.14
     
    08. März 2014 / TAUBEN / gequält: beschossen
    THÜRINGEN: In Jena schießen Tierquäler mit Pfeilen auf Tauben. Da die Tiere nicht eingefangen werden können, sterben sie vermutlich qualvoll an ihren Verletzungen.
    Quelle: http://www.dtoday.de, 11.03.14
     
    08. März 2014 / KATZE / gequält: Blumentöpfe an den Schwanz gebunden
    BAYERN: In Bad Staffelstein binden unbekannte Tierquäler einer Katze zwei Plastikblumentöpfe an den Schwanz. Auf ihrer Flucht klettert die Katze auf einen Baum und bleibt an einem Ast hängen. Ein Traktorfahrer entdeckt und rettet das Tier.
    Quelle: http://www.nordbayern.de, 09.03.14
     
    06. März 2014 / HUND / Anschlag: Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Lünen-Gahmen werden mehrere präparierte Giftköder gefunden. Die Polizei Dortmund warnt Hundehalter und sucht Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können.
    Quelle: http://www.wa.de, 06.03.14
     
    06. März 2014 / HUND / gequält: eingesperrt
    BAYERN: In Landshut sperrt ein Hundehalter einen vier bis sechs Monate alten Hund ohne Wasser und Futter über mehrere Stunden in einen kleinen Käfig ein. Der Hund wird von Polizeibeamten zum Tierarzt gebracht und es wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
    Quelle: http://www.idowa.de, 07.03.14
     
    März 2014 / BLINDSCHLEICHEN / getötet: zerschnitten und zerquetscht
    BAYERN: In Sandelzhausen hebt ein unbekannter Täter ein Nest mit Blindschleichen aus und zerschneidet oder zerquetscht die Tiere.
    Quelle: http://www.br.de, 06.03.14
     
    März 2014 / FUCHS / gequält: mit Fangeisen verletzt
    SACHSEN: In Leipzig gerät ein Fuchs in ein illegales Tellereisen, das ein Unbekannter an einem Zaun angebracht hat. Eine 47-jährige Hundehalterin entdeckt den Fuchs, der schwer verletzt mit einem Hinterlauf in der Falle steckt. Er muss aufgrund seiner Verletzungen von einem Tierarzt eingeschläfert werden. Die Polizei ermittelt. 
    Quelle: http://www.lvz-online.de, 05.03.14
     
    Februar 2014 / HUND / getötet: gequält
    SACHSEN: In Dresden knebeln ein Mann und seine Lebensgefährtin eine Hündin mit zwei Maulkörben und fesseln sie an den Beinen. Ihr Körper ist zudem extrem abgemagert. Eine Untersuchung ergibt, dass sie nicht mehr gefüttert wurde. Der Mann wird zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt. Die Frau muss 1.800 Euro Strafe zahlen.
    Quelle: http://www.shortnews.de, 27.02.14
     
    25. Februar 2014 / HUND / gequält: geklaut
    SAARLAND: In Weiskirchen wird eine Hündin schon zum zweiten Mal geklaut. Mitarbeiter einer Firma entdecken das verstörte Tier in einem Müllcontainer und alarmieren die Polizei. Die Behörde ermittelt.
    Quelle: http://www.op-online.de, 27.02.14
     
    23. Februar 2014 / HUND / gequält: ausgesetzt
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In der Feldmark zwischen Bargteheide und Klein Hansdorf finden zwei Frauen beim Spaziergang eine ausgesetzte Dogge. Die Hündin ist in einem sehr schlechten Pflege- und Ernährungszustand, stark abgemagert und unterernährt. Beide Augen der Hündin sind entzündet, die Ohren verschmutzt und ihr Körper ist mit alten Wunden übersät.
    Quelle: http://ahrensburg24.de, 27.02.14

    Februar 2014 / PONY / gequält: misshandelt
    NIEDERSACHSEN: In Celle missbraucht ein Unbekannter ein Pony in einer geschlossenen Box. Er führt dem Tier einen derzeit nicht bekannten Gegenstand in die Scheide ein und verletzt es dadurch erheblich. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.02elf.net, 25.02.14
     
    21. Februar 2014 / TIERE / gequält: Stacheldraht-Teile verteilt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Erkrath verteilen Unbekannte diverse Stacheldraht-Teile auf einer Wiese gezielt, um Menschen und Tiere zu verletzen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.express.de, 24.02.14
     
    21. Februar 2014 / HUND / gequält: Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Kamen isst ein Hund einen mit Nadeln präparierten Köder. Die Hundehalterin fährt mit ihm zum Tierarzt, nachdem er etwas Verdächtiges vom Boden aufgenommen hat. Der Tierarzt stellt fest, dass sich im Magen des Hundes Nadeln befinden. Der Hund wird notoperiert. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.02elf.net, 23.02.14
     
    Februar 2014 / KATZE / getötet: ausgeweidet und Genick gebrochen
    SACHSEN: In Flöha findet eine Katzenhalterin ihr vermisstes Tier ausgeweidet und mit gebrochenem Genick in ihrem Garten. Die Katze wurde offensichtlich über den Zaun geworfen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.freiepresse.de, 22.02.14
     
    19. Februar 2014 / KATZE / gequält: lebendig entsorgt
    SACHSEN-ANHALT: In Sangerhausen entdecken Passanten eine völlig durchnässte Katze in einer Biotonne, eingeschnürt in einen Stoffbeutel und zwei Plastiktüten. Trotz Rettungsversuch stirbt das unterkühlte, höchstens neun Monate alte Tier am Folgetag.
    Quelle: http://www.mz-web.de, 21.02.14
     
    Februar 2014 / HUNDE / getötet: Köder ausgelegt
    SAARLAND: In St. Ingbert legen unbekannte Tierquäler in den Wäldern der Region Köder aus. Mindestens fünf Hunde sterben. Eine Autopsie in einer Tierklinik belegt in einem Fall den Tod durch Rattengift. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de, 20.02.14
     
    Februar 2014 / HUNDE / gequält und getötet: Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein oder mehrere unbekannte Täter legen in Marl-Sinsen Giftköder aus. Ein Hund stirbt nachdem er einen solchen Köder gegessen hat. Ein weiterer Hund kann durch eine sofortige tierärztliche Behandlung gerettet werden. Das Ordnungsamt kontrolliert verstärkt die betroffenen Gebiete.
    Quelle: http://www.derwesten.de, 20.02.14
     
    Februar 2014 / KATZE / gequält: in Tellereisen getreten
    BRANDENBURG: In Wusterhausen (Dosse) wird eine Katze durch ein ausgelegtes Tellereisen verletzt und muss tierärztlich behandelt werden. Die Polizei ermittelt den Täter.
    Quelle: http://www.moz.de, 20.02.14
     
    Februar 2014 / HUND / gequält: zusammengetreten
    RHEINLAND-PFALZ: In Oppenheim tritt ein Rentner einen angeleinten Hund zusammen. Der Täter wird bei der Tierquälerei gefilmt und kann ausfindig gemacht werden.
    Quelle: http://www.bild.de/, 28.03.14
     
    Februar 2014 / SCHAF / getötet: erstochen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Herkingrade stechen Unbekannte ein Hausschaf auf einer Weide brutal ab. Die ermittelnden Beamten vor Ort stellen mehrere Schnitt- und Stichverletzungen an Hals und Kopf sowie seitlich am Körper des Schafes fest. Außerdem finden sie ausgerissene Wolle auf der Weide. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rp-online.de, 20.02.14
     
    19. Februar 2014 / GÄNSE / getötet: geköpft und entwendet
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Im Stralsunder Zoo schneiden unbekannte Täter vier Ungarischen Lockengänsen die Köpfe ab und entwenden ihre Körper.  Die Polizei ermittelt wegen schweren Diebstahls und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: http://www.svz.de, 19.02.14
     
    18. Februar 2014 / KATZE / gequält: Beine abgeschnitten
    BAYERN: In Passau entdeckt eine Studentin eine Katze, der offenbar mit einem scharfkantigen Gegenstand die Hinterbeine abgetrennt wurden. Die Katze muss durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.pnp.de, 18.02.14
     
    15. Februar 2014 / ESEL / getötet: vergiftet
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Freiburg wird ein Esel des Freiburger Vereins für Eselwanderungen offensichtlich vergiftet. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.badische-zeitung.de, 19.02.14
     
    Februar 2014 / HUND / gequält: ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Grevenbroich werfen Unbekannte einen Hundewelpen in einen Papierkorb. Eine Spaziergängerin findet ihn und nimmt den Welpen in ihre Obhut.
    Quelle: http://www.rp-online.de, 14.02.14
     
    Februar 2014 / HUNDE / gequält: Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Viersen werden an verschiedenen Stellen Giftköder ausgelegt. Zwei Hunde müssen aufgrund von Vergiftungssymptomen tierärztlich behandelt werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rp-online.de, 11.02.14
     
    Februar 2014 / HUNDE / gequält: Köder ausgelegt
    BAYERN: In Landshut legt ein Unbekannter vergiftete Hundeköder aus. Mehrere Hunde essen die ausgelegten Wurststücke und können nur durch eine sofortige Behandlung durch einen Tierarzt gerettet werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wochenblatt.de, 14.02.14
     
    07. Februar 2014 / HUND / getötet: in Tellereisen getreten und gestorben
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Am Sportpark Wester in Everswinkel tritt ein Hund während eines Spaziergangs in ein illegales Tellereisen. Das Tier überlebt die schweren Verletzungen nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wn.de, 13.02.14
     
    06. Februar 2014 / PFERD / gequält: verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Viersen entdeckt eine Pferdehalterin an ihrer Stute eine offenbar von Menschen verursachte Verletzung. Die Tierärztin diagnostiziert eine etwa zehn Zentimeter lange und mindestens fünf Zentimeter tiefe Wunde am Halsbereich. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rp-online.de, 13.02.14
     
    06. Februar 2014 / KATZEN / gequält: verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Freudenstadt werden zwei schwer verletzte Katzen neben einem Papiercontainer gefunden. Die tierärztliche Untersuchung ergibt, dass bei einem Kater beide Hinterläufe gebrochen sind. Er muss eingeschläfert werden. Der zweite Kater hat einen gebrochenen Hinterlauf und eine größere, offene Wunde. Aufgrund der festgestellten Verletzungen geht die Tierärztin von einer vorsätzlichen Misshandlung der Tiere aus. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.tagblatt.de  07.02.14
     
    05. Februar 2014 / SCHWEINE / getötet: erschlagen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Leutkirch schlägt ein Unbekannter zwei Minihängebauchschweinen, die in einem Pferdestall untergebracht sind, die Schädel ein und tötet sie. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.all-in.de, 07.02.14
     
    Februar 2014 / KATZEN / gequält: verhungern lassen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Erftstadt findet das Kreisveterinäramt in einer Wohnung drei tote, offensichtlich verhungerte Katzen und einen unterernährten Hund. Dieser wird gerade rechtzeitig gerettet. Die Tierhalterin wird angezeigt und sozialpsychiatrisch betreut.
    Quelle: http://www.ksta.de, 04.02.14
     
    04. Februar 2014 / FUCHS / getötet: in Tellereisen getreten
    RHEINLAND-PFALZ: Kinder finden auf einem abgeernteten Tabakfeld in Wittlich Neuerburg einen toten Fuchs, der in einem Tellereisen eingeklemmt ist. Die illegale Falle befindet sich circa 100 Meter von einer Wohnsiedlung entfernt. Dem Verwesungszustand nach ist das Tier bereits seit mindestens vier Wochen tot. Die Kriminalpolizei Wittlich hat die Ermittlungen unter anderem wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.
    Quelle: http://www.rheinzeitung.de, 05.02.14
     
    03.-04. Februar 2014 / DAMHIRSCH / getötet und abtransportiert
    BAYERN: Unbekannte Täter schneiden den Zaun des Straubinger Tierparks auf, töten eine Damhirschkuh und entwenden das tote Tier. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de, 05.02.14
     
    01. Februar 2014 / HUNDE / gequält: ausgesetzt und gestorben
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Düsseldorf setzt ein Tierquäler vier Schäferhund-Welpen in einem Karton in Düsseldorf-Bilk aus. Die jungen Tiere sind zu klein und zu schwach, sodass sie nicht überleben.
    Quelle: http://www.bild.de, 03.02.14
     
    01. Februar 2014 / KATZE / gequält: beschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Heilbronn und Künzelsau schießen Unbekannte mit einem Luftgewehr auf Katzen. Die Tiere werden dabei an Kopf und inneren Organen verletzt.
    Quelle: http://m.schwarzwaelder-bote.de, 02.02.14
     
    Januar 2014 / KATZE / getötet: geköpft
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Korntal entdeckt eine Bankangestellte an ihrem Arbeitsplatz einen geköpften Kater. Man geht davon aus, dass er dort abends abgelegt, aber an einem anderen Ort geköpft wurde. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.bild.de, 28.01.14
     
    25. Januar 2014 / HUNDE / Anschlag: präparierte Köder ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Erkrath entdeckt eine Hundehalterin mehrere Speckstücke, die mit langen, spitzen Nägeln bestückt sind. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wz-newsline.de, 28.01.14
     
    Januar 2014 / KATZE / gequält: angeschossen
    BAYERN: In Bad Abbach schießt ein unbekannter Täter auf eine Katze. Die Katzenhalterin findet beim Kämmen des Tieres eine Luftgewehrkugel im Fell. Außerdem ist die Haut der Katze an dieser Stelle leicht aufgeplatzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.mittelbayerische.de, 24.01.14
     
    23. Januar 2014 / KATZE / gequält: in Tellereisen getreten
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Menden wird ein schwer verletzter Kater gefunden, dessen linke Vorderpfote in einem illegalen Tellereisen steckt. Das Tier verkeilt sich mitsamt der Falle unter einem Auto und kann so geborgen und tierärztlich versorgt werden. Die Polizei Menden hat die Ermittlungen unter anderem wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.
    Quelle: http://www.derwesten.de, 24.01.14
     
    23. Januar 2014 / HUND / getötet: totgeprügelt
    HESSEN: In Rodenbach prügelt ein junger Mann einen Hund zu Tode. Nachbarn hören das Winseln des Tieres und alarmieren die Polizei. Obwohl eine Streife den Schäferhund beschlagnahmt und ihn sofort in eine Tierklinik bringt, stirbt der Hund. Eine tierärztliche Untersuchung bestätigt die Misshandlung, die zu schweren inneren Verletzungen und zum Tod führte. Den Mann erwarten eine Anzeige und auch ein Tierhalteverbot.
    Quelle: http://www.t-online.de, 24.01.14
     
    Januar 2014 / KATZE / schwer verletzt: angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Isny schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf einen Kater und verletzt ihn schwer. Bei dem Tier wird die Einschussstelle entdeckt und das noch im Gewebe befindliche Projektil operativ entfernt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.all-in.de, 23.01.14
     
    Januar 2014 / KATZE / gequält: ausgesetzt und verhungert?
    NIEDERSACHSEN: In Winsen findet eine Spaziergängerin eine verschlossene Transportbox, in der kleine Knochen zu sehen sind, die von einer Katze stammen könnten. Unklar ist, ob es sich um Knochenattrappen handelt oder ob hier eine Katze ausgesetzt wurde und verhungert ist.
    Quelle: http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de, 21.01.14
     
    18. Januar 2014 / KATZE / getötet: zerstückelt
    BAYERN: In Mögstetten finden Tierfreunde eine zerstückelte Katze. Tierquäler hatten ihr Körperteile abgeschnitten, Gras ins Maul gestopft und sie achtlos in den Straßengraben geworfen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.wochenblatt.de, 19.01.14
     
    16. Januar 2014 / UHU / getötet: misshandelt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Neckargemünd hängt ein unbekannter Täter einen toten Uhu kopfüber an einem Zaun auf. Der Kopf des Tieres ist abgetrennt, seine Brust verletzt. An den Beinen des Uhus ist ein Ledergeschirr mit Schnüren und Karabinerhaken angebracht. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.
    Quelle: http://www.focus.de, 31.01.14
     
    Januar 2014 / KATZE / getötet: ertränkt
    SACHSEN: In Plauen wirft ein Mann eine Katze brutal gegen die Wand einer Wohnung und versucht, sie durch die Toilette zu entsorgen. Dies soll er aus Rache an seiner Freundin getan haben, weil sie sich von ihm trennen wollte. Er muss sich vor Gericht wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.
    Quelle: http://www.rtl.de, 17.01.14
     
    14. Januar 2014 / PFERDE / gequält: missbraucht
    HAMBURG: In Rahlstedt werden zwei Stuten in einer Box vermutlich mit großen Gegenständen misshandelt. Der zuständige Tierarzt stellt schwerste, auch innere Verletzungen der Pferde fest. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.hamburger-wochenblatt.de, 21.01.14
     
    14. Januar 2014 / PFERD / verletzt
    BAYERN: In Arnstein wird bei einem Pferd eine Verletzung festgestellt. Die Stute, die mit mehreren anderen Pferden auf einer Weide steht, hat am rechten Hinterbein eine blutende Wunde. Da sich die Stute die Verletzung nicht selbst beigebracht haben kann, schließt die Polizei nicht aus, dass die Wunde durch einen Tierquäler verursacht wurde. Die Behörde ermittelt.
    Quelle: http://www.main-netz.de, 15.01.14
     
    14. Januar 2014 / PFERD / gequält: mit Stichen verletzt
    NIEDERSACHSEN: Auf einem Pferdehof in Schwanewede bei Bremen verletzt ein Unbekannter ein Pony mit mehreren Stichen. Die bis zu 1,5 Zentimeter tiefen Wunden müssen von einer Tierärztin genäht werden, sind aber nicht lebensgefährlich. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.focus.de, 15.01.14
     
    14. Januar 2014 / KATZE / gequält: in Tellereisen getreten
    NIEDERSACHSEN: In Westerstede wird ein schwer verletzter Kater gefunden. Seine Pfote steckt in einem illegalen Tellereisen. Das Tier, das wahrscheinlich schon mehrere Tage in der Falle klemmte, kann durch eine Notoperation gerettet werden. Die Polizei Westerstede hat die Ermittlungen unter anderem wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.
    Quelle: http://www.nwzonline.de, 17.01.14
     
    Januar 2014 / HUNDE / gequält und getötet: vergiftet
    THÜRINGEN: Im Ilm-Kreis legt ein Unbekannter mit Gift gespickte Köder an Spazierwegen aus und wirft sie nachts auf die Grundstücke von Tierhaltern. Zahlreiche Hunde müssen aufgrund von Vergiftungserscheinungen behandelt werden. Einige sterben. Die Kriminalpolizei ermittelt.
    Quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de, 08.01.14
     
    07. Januar 2014 / HUND / gequält: verletzt
    BAYERN: In Attenhofen schneidet ein Unbekannter einem Beagle einen Teil vom Ohr ab. Der verletzte Beagle wird unverzüglich zu einem Tierarzt gebracht und dort versorgt. Das abgeschnittene Stück Ohr wird später auf dem Gehweg gefunden.
    Quelle: http://www.idowa.de, 09.01.14
     
    06. Januar 2014 / TAUBEN / gequält: mit Feuerwerkskörpern beworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Bottrop lockt ein 70-jähriger Mann Tauben zunächst an und bewirft sie dann mit Feuerwerkskörpern. Der Mann steht vermutlich unter Alkoholeinfluss. Als die Polizei ihn schließlich in seiner Wohnung festnehmen will, bedroht er die Beamten mit einem Messer. Ein Polizist und der 70-Jährige selbst ziehen sich dabei Schnittverletzungen zu. Gegen den Bottroper Tierquäler wird weiter ermittelt.
    Quelle: http://www.radioemscherlippe.de, 06.01.14
     
    05. Januar 2014 / HUNDE / gequält: Rattengift ausgelegt
    BAYERN: In Treuchtlingen versetzt ein Unbekannter Geflügelfleischreste, Knochen und Fischhäute mit Rattengift und legt sie in einem Wald aus. Zwei Hunde essen von den Ködern. Durch die sofortige tierärztliche Behandlung können sie gerettet werden.
    Quelle: http://www.br.de, 07.01.14
     
    03. Januar 2014 / KATZEN / gequält und getötet: missbraucht
    RHEINLAND-PFALZ: In Aull verletzen Unbekannte einen etwa zehn Jahre alten Kater offensichtlich durch einen Schlag mit einem harten Gegenstand schwer am Kopf. Kurze Zeit später finden Anwohner eine ebenfalls etwa zehnjährige Katze tot in einem Gully. Sie gilt seit zwei Tagen als vermisst. Das Tier hat massive Verletzungen: unter anderem Frakturen des Rückgrats und mehrerer Knochen. In beiden Fällen stellen zwei Tierärzte unabhängig voneinander fest, dass es sich bei den Verletzungen nicht um die Folgen von Verkehrsunfällen handelt. Die Katzen wurden ganz offensichtlich massiv geschlagen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rhein-zeitung.de, 09.01.14
     
    01. Januar 2014 / HUND / vernachlässigt und ausgesetzt
    HESSEN: Ein Boxer wird an Sylvester in Nenderoth völlig abgemagert und mit eingewachsenem Halsband, an einer Leitplanke angebunden, gefunden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.mittelhessen.de, 03.01.14
     
    Januar 2014 / ROTMILAN / getötet: verstümmelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Rotmilan gerät in Zülpich offenbar in eine Schlagfalle. Der Fallensteller schneidet ihm die Beine ab und wirft den Milan in die Luft. Das schwer verletzte Tier fliegt möglicherweise noch kilometerweit und stirbt schließlich bei Weiler in der Ebene. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.rundschau-online.de, 02.01.14
     
    01. Januar 2014 / HIRSCH / getötet: enthauptet
    SACHSEN: Unbekannte töten und enthaupten in der Silvesternacht einen seltenen weißen Hirsch im Wildgehege Moritzburg bei Dresden. Pfleger finden am Neujahrsmorgen nur den Körper des 14 Jahre alten Tieres – Kopf, Geweih und Hals fehlen. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: http://www.rp-online.de, 02.01.14
     

  • 2013

    Dezember 2013 / PFERD / gequält: Schweif abgeschnitten
    BAYERN: In Sonnen schneidet ein Unbekannter im Zeitraum vom 28. bis 30. Dezember einem Pferd auf der Weide die Schweifhaare – ein wichtiger Schutz gegen Fliegen und Bremsen – ab und entwendet sie. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.idowa.de, 01.01.14
     
    Dezember 2013 / HUND / gequält: vergiftet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Langenfeld legt ein Unbekannter an einem Auslaufplatz für Hunde offensichtlich mit Rattengift präparierte Köder aus. Ein Hund, der dort einen solchen Giftköder zu sich nimmt, wird umgehend von einem Tierarzt behandelt. Der Hundehalter erstattet Strafanzeige und informiert Kreisveterinär sowie Ordnungsamt.
    Quelle: www.rp-online.de, 31.12.13
     
    Dezember 2013 / KATZE / gequält: angeschossen
    BRANDENBURG: In Netzow schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf einen Kater. Dem Tier muss ein Projektil aus dem Vorderbein herausoperiert werden. Dies soll nicht der erste Fall von Tierquälerei in Netzow sein. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.nordkurier.de, 20.12.13
     
    17. Dezember 2013 / KATZE / schwer verletzt: angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Unbekannter schießt in Eschenbach (Kreis Göppingen) eine Katze mit einem Pfeil an. Das Tier wird so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden muss. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://m.schwarzwaelder-bote.de, 19.12.13
     
    13. Dezember 2013 / WOLF / Wolfswelpe erschossen
    SACHSEN: Bei Hermsdorf im Landkreis Bautzen wird ein toter männlicher Wolfswelpe, der von 31 Schrotkugeln zerfetzt wurde, aufgefunden. Da Wölfe in Deutschland streng geschützt sind, ermittelt die Staatsanwaltschaft.
    Quelle: www.sz-online.de, 16.12.13
     
    12. Dezember 2013 / KATZE / getötet und misshandelt
    BAYERN: Unbekannte Tierquäler misshandeln und töten eine Katze in Memmingen. Die 54 Jahre alte Halterin findet das tote Tier vor ihrem Haus. Das Genick der Katze ist gebrochen, das Fell vom Kopf bis zum Schwanz abrasiert und ein Auge ausgestochen.
    Quelle: www.t-online.de, 14.12.13
     
    Dezember 2013 / KATZEN / gequält: Pfoten verletzt
    NIEDERSACHSEN: In Deichshausen kommen zwei Katzen verletzt nach Hause. Eines der Tiere humpelt und hat eine fast um das Vierfache angeschwollene Pfote. Bei der anderen Katze stellt der Tierarzt einen Bruch fest.
    Quelle: www.weser-kurier.de, 14.12.13
     
    11. Dezember 2013 / KATZE: gequält?
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Feldberg entdecken Touristen eine Katze, die an einem Stück Pappe klebt. Sie alarmieren die Polizei. Die Beamten übergeben das Tier einem Tierarzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.badische-zeitung.de, 12.12.13
     
    09. Dezember 2013 / HASE / getötet: erschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Lörrach macht ein Autofahrer eine ungewöhnliche Beobachtung. Er sieht, wie ein anderer Autofahrer etwas aus dem Kofferraum holt. Dann vernimmt er einen Schuss und sieht, wie der Täter ein Tier in den Wald wirft und rasch davonfährt. Daraufhin entdeckt die Polizei einen kurz zuvor getöteten Fellhasen und eine Patronenhülse. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.suedkurier.de, 10.12.13
     
    08. Dezember 2013 / PFERD / gequält: Schweif abgeschnitten
    NIEDERSACHSEN: In Wiedensahl schneidet ein Unbekannter einem Pferd den Schweif ab. In einem Drohbrief werden den Pferdehaltern weitere Gewalttaten angedroht.
    Quelle: www.schaumburger-zeitung.de, 12.12.13
     
    November 2013 / KATZE /getötet: ertränkt
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Bad Oldesloe wird eine Katze in ein Kissen und ein Badetuch gewickelt, mit einer Salzlampe beschwert und in der Trave ertränkt. Passanten finden das leblose Tier und alarmieren die Polizei. Die Behörde ermittelt.
    Quelle: http://stormarnlive.de, 29.11.13
     
    November 2013 / PFERD / gequält: missbraucht
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Offenau werden bei einem Pferd Verletzungen am Genitalbereich entdeckt, die tierärztlich versorgt werden müssen. Es wird ausgeschlossen, dass die Wunde von dem zweiten Pferd oder von der Stute selbst verursacht wurde. Vermutlich handelt es sich um einen Stich. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.stimme.de, 28.11.13
     
    22. November 2013 / HUND/ getötet: an Baum erhängt
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Spaziergänger finden einen erdrosselten Hund im Gehlsdorfer Wald in Rostock. Der Pudelmischling wurde mit einer Wäscheleine an einem Baum aufgeknüpft, so dass seine Hinterpfoten gerade noch den Boden berührten. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.ostsee-zeitung.de, 23.11.13
     
    22. November 2013 / PFERD/ gequält: beschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Werl wird ein Pferd vermutlich mit einer Softair-Pistole oder einer Fletsche verletzt. Darauf weisen etliche, teilweise blutig aufgeplatzte Hämatome am Körper der 15 Jahre alten Haflingerstute, hin. Die Tierhalter setzen eine Belohnung von 100 Euro für den entscheidenden Hinweis auf den oder die Täter aus. Mit Zetteln werden in Büderich Zeugen gesucht.
    Quelle: www.soester-anzeiger.de, 27.11.13
     
    November 2013 / PFERD / gequält: entführt und missbraucht
    BRANDENBURG: In Finsterwalde wird ein Pony entführt. Als es wieder gefunden wird, riecht es stark nach Chemikalien, läuft auffallend langsam, ist völlig verängstigt und durchgeschwitzt. Der Tierarzt stellt schwerste Verletzungen fest. Unter anderem muss der Tierquäler das Pony mit einer schleimigen, chemischen Flüssigkeit gequält haben. Die Pferdehalter erstatten Anzeige.
    Quelle: www.bild.de, 22.11.13
     
    21. November 2013 / KATER / gequält: mit Säure übergossen?
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: In Kamminke kommt ein Kater miauend und stark nach Säure riechend nach Hause. Eine Tierärztin stellt die Erblindung eines Auges fest und behandelt den Kater. Die Polizei nimmt eine Anzeige wegen unter anderem Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz auf. Unklar ist, ob diese Verletzung durch gezielte Tierquälerei oder durch unachtsam entsorgte Flüssigkeit verursacht wurde.
    Quelle: www.nordkurier.de, 22.11.13
     
    15. November 2013 / PFERD / gequält: mit scharfem Gegenstand verletzt
    NIEDERSACHSEN: In Kettenkamp verletzen Unbekannte ein 30- jähriges Pferd, das in einer offen zugänglichen Stallung untergestellt ist, mit einem scharfkantigen Gegenstand. Die Stute erleidet Schnittwunden, die von einem Tierarzt behandelt werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.02elf.net, 18.11.13
     
    16. November 2013 / IGEL / gequält: aufgespießt
    SACHSEN: In Hoyerswerda spießen Unbekannte einen Igel auf einem Zaunpfahl auf. Als die Polizei am Tatort eintrifft, lebt der Igel noch. Ein herbeigerufener Tierarzt muss ihn erlösen.
    Quelle: www.focus.de, 17.11.13
     
    13. November 2013 / HUND / gequält: Giftköder ausgelegt
    BAYERN: Bei Rabenstein muss ein Hund tierärztlich behandelt werden, da er vermutlich einen Giftköder gegessen hat. Der Hund kann gerettet werden. Was er jedoch genau aufgenommen hat, steht nicht fest.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 15.11.13
     
    13. November 2013 / KATZE / getötet: abgeschlachtet
    BAYERN: In Altdorf (bei Landshut) wird eine Katze mit zertrümmertem Kopf, aufgeschlitztem Bauch und auf dem Boden verteilten Gedärmen aufgefunden. Zunächst wird das tote Tier für einen Hund gehalten. Ein 11-jähriges Kind entdeckt die verstümmelte Tierleiche auf dem Heimweg von der Schule. Ob es sich um einen Unfall mit einem landwirtschaftlichen Gerät oder um die Tat eines Tierquälers handelt, ist unklar.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 13.11.13, www.idowa.de, 19.11.13
     
    12. November 2013 / HUND / getötet: vergiftet
    RHEINLAND-PFALZ: In Westhofen stirbt ein sieben Monate alter Schäferhund, weil ihm ein Giftköder unter dem Hoftor durchgeschoben wurde. Eine Tierärztin kann anhand der Symptome zweifelsfrei eine Vergiftung als Todesursache feststellen.
    Quelle: www.wormser-zeitung.de, 17.11.13
     
    09. November 2013 / KATER / gequält: angeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Lünen wird ein Kater angeschossen. Das Röntgenbild des Tierarztes zeigt ein Projektil aus einer Luftdruckwaffe, das tief im Fleisch steckt. Der Kater muss eingeschläfert werden.
    Quelle: www.lokalkompass.de, 13.11.13
     
    November 2013 / PONY / gequält: schwer misshandelt
    BRANDENBURG: In Rückersdorf stiehlt ein Unbekannter ein Pony und misshandelt es schwer. Der Tierarzt, der das Pony später untersucht, stellt fest, dass jemand einen unbekannten Fremdkörper in den Genitalbereich des kleinen Ponys eingeführt haben muss, was zu einer sehr starken Schwellung des Enddarms führte. Das Pony muss laut Tierarzt große Schmerzen gehabt haben. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.lr-online.de, 11.11.13
     
    November 2013 / PFERDE / gequält: vertrieben und verletzt
    SACHSEN-ANHALT: In Wegeleben schalten Unbekannte den Strom eines Elektrozaunes ab und treiben Pferde von der Weide. Die völlig verstörten Tiere verteilen sich über einen Kilometer weit. Bei zwei Pferden bluten die rechten Hinterbeine. Mit welchen Gerätschaften die Verletzungen zugefügt wurden, lässt sich nicht genau nachvollziehen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.mz-web.de, 06.11.13
     
    04. November 2013 / HUND / gequält: Metallteile in Wurst
    HESSEN: In Ober-Ramstadt werden im Erbrochenen eines Hundes scharfkantige Metallteile gefunden, die in einer Fleischwurst versteckt waren. Der Australian Shepard aß die Wurst zuvor auf einem Spaziergang.
    Quelle: www.ad-hoc-news.de, 05.11.13
     
    04. November 2013 / NYMPHENSITTICHE / gequält: Füße ausgerissen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Heilbronn lockt ein bislang Unbekannter an der Voliere des Heilbronner Pfühlparks Nymphensittiche an das Gitter heran. Anschließend reißt der Täter mehreren Vögeln bei lebendigem Leib die Beine aus. Am Dienstagmorgen sind zwei der Tiere tot, vier weitere Vögel müssen infolge ihrer Verletzungen von einem Tierarzt von ihren Leiden erlöst werden. Drei weitere Vögel sind zwar noch am Leben, haben jedoch schlechte Überlebenschancen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.stimme.de, 05.11.13
     
    01. November 2013 / KÜHE / gequält: von der Weide gehetzt
    RHEINLAND-PFALZ: Unbekannte treiben in Hausten Kühe und Kälber von der Weide und jagen sie anschließend mit einem Fahrzeug über die Wiesen. Die Tiere, die sich am Vorabend noch völlig normal verhielten, wirken jetzt schreckhaft und verstört. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 07.11.13
     
    30. Oktober 2013 / KANINCHEN /gequält: Stück vom Ohr abgeschnitten
    BAYERN: In Michelau schneidet ein Unbekannter einem Kaninchen einen Teil vom Ohr ab. Das Tier befindet sich mit mehreren Artgenossen in einem Gehege im Garten. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.infranken.de, 30.10.13
     
    Oktober 2013 / KATZE / gequält: angeschossen
    BAYERN: In Ihrlerstein schießt ein Unbekannter offensichtlich mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Der behandelnde Tierarzt stellt beim Röntgen eine Kugel im Bauch des Tieres fest. Aufgrund der Lage des Geschosses ist ein operativer Eingriff nicht möglich und ein Folgeschaden nicht ausgeschlossen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.br.de, 04.12.13
     
    Oktober 2013 / KANINCHEN / gequält:
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Viersen quält ein 15-Jähriger ein Kaninchen. Sein 12-jähriger Freund macht ein Video davon und schickt es an einige Freunde. Daraufhin wird es bei Facebook gepostet und so von der Polizei und dem Veterinäramt entdeckt. Der Jugendliche wird in eine pädagogische Einrichtung gebracht. Die Polizei ermittelt weiter.
    Quelle: www.rp-online.de, 31.10.13
     
    23. Oktober 2013 / HUND /gequält: geklaut und sexuell missbraucht?
    BERLIN: In Berlin wird eine Hündin während des Einkaufs der Halterin geklaut. Am nächsten Tag findet ein Passant das Tier wimmernd an einen Zaun gekettet. Daraufhin kommt die Hündin ins Tierheim. Bei einer Untersuchung dann der grausame Verdacht: Die verletzte Bardino-Galgo-Mix-Hündin muss sexuell missbraucht worden sein.
    Quelle: www.bild.de, 27.10.13
     
    22. Oktober 2013 / KATZE /gequält: angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Ditzingen wird eine Katze mit einem Luftgewehr am Kopf angeschossen und muss tierärztlich behandelt werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.bild.de, 23.10.13
     
    19./20. Oktober 2013 / ZIEGE / verletzt: angeschossen
    RHEINLAND-PFALZ: In der Gemarkung Bergweiler schießen Unbekannte mit mehreren Pfeilen auf einen Ziegenbock. Das Tier wird am rechten hinteren Bein verletzt. An den Pfeilen können DNA-Spuren der mutmaßlichen Täter gesichert werden. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.volksfreund.de, 21.10.13
     
    19. Oktober 2013 / PONY / gequält: verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Xanten verletzen Unbekannte ein Pferd am Hals. Vermutlich benutzten sie dazu einen Plastikpfahl, der in der Mitte der Wiese stand.
    Quelle: www.02elf.net, 20.10.13
     
    Oktober 2013 / KATZE / gequält: angeschossen
    SAARLAND: In Schmelz schießt ein Unbekannter auf eine Katze und verletzt sie am Auge. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.sol.de, 18.10.13
     
    17. Oktober 2013 / PFERD /gequält: Zunge festgebunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Overath bindet ein Unbekannter die Zunge eines Pferdes an einem Pfosten fest. Als das Pferd daraufhin versucht, sich zu befreien, reißt ein Teil der Zunge ab. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.ksta.de, 25.10.13
     
    16. Oktober 2013 / PFERD / getötet: stranguliert
    BRANDENBURG: In Neuruppin wird ein totes Pferd aufgefunden. Der Tierarzt teilt mit, dass das Tier stranguliert wurde. Der Täter ist unbekannt.
    Quelle: www.welt.de, 18.10.13
     
    Oktober 2013 / ENTEN / gequält: überfahren oder in Mülleimer geworfen
    BAYERN: In Altenkunstadt treiben Tierquäler ihr Unwesen. Enten werden gezielt überfahren oder in den Mülleimer geworfen. Im Mund einer Ente steckt ein Angelhaken mit einer 30 Zentimeter langen Schnur. Immer wieder werden in Altenkunstadt verletzte oder getötete Tiere gefunden.
    Quelle: www.np-coburg.de, 18.10.13
     
    14. Oktober 2013 / PFERD / getötet: beschossen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Ehndorf entdeckt der Besitzer eines Islandpferdezentrums ein getötetes Pferd. 20 Projektile einer Softairwaffe stecken im Fell des Tieres. Da die Projektile nicht ins Fleisch der verendeten Stute eingedrungen sind, wird vermutet, dass das Pferd an einem Schock gestorben ist. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.shz.de, 16.10.13
     
    14. Oktober 2013 / SCHLANGE / gequält: ausgesetzt und verletzt
    NIEDERSACHSEN: In Nörten-Hardenberg finden Hotelangestellte beim Laubfegen eine tote Boa constrictor. Die exotische Schlange weist eine Verletzung am Mund auf. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.02elf.net, 15.10.13
     
    13. Oktober 2013 / HUND /gequält: mit Säure übergossen
    SACHSEN: In Delitzsch übergießt ein Unbekannter eine Hündin mit Säure. Die Hündin wird mit Antibiotika behandelt. Der Hundehalter stattet sein Grundstück mit einer Videoüberwachung aus.
    Quelle: www.bild.de, 23.10.13
     
    09. Oktober 2013 / HAMSTER / gequält: in Mülltonne geworfen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Backnang wird ein Hamster im Käfig in einen Müllcontainer geworfen, so dass das Streu und das Häuschen auf das Tier fallen. Ein Hausbewohner findet den unverletzten Nager und bringt ihn in Sicherheit. Die Polizei ermittelt. PETA setzt eine Belohnung für Hinweise aus, die zum Täter führen. Aufgrund des medialen Drucks stellt sich der Tierquäler der Polizei. Er gibt an, geglaubt zu haben, der Hamster sei tot. Auf den 31-Jährigen kommt ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu.
    Quelle: http://m.schwarzwaelder-bote.de, 10.10.13
     
    08. Oktober 2013 / KATZE / umgebracht: gefesselt und enthauptet
    NIEDERSACHSEN: In Wennigsen wird eine Katze auf grausame Weise umgebracht. Es handelt sich offenbar um eine Ritualtötung. Dem Tier werden der Kopf und Teile der Gliedmaßen glatt abgetrennt. Erste Untersuchungen ergeben, dass die Katze Frakturen an den übrigen Gliedmaßen sowie Fesselungsmerkmale aufweist. Vermutlich wurde die Katze an den Pfoten gefesselt, bevor der Täter sie verstümmelte.
    Quelle: www.haz.de, 09.10.13
     
    06. Oktober 2013 / PFERDE / gequält: aufgeschlitzt
    BAYERN: In Itzling werden zwei Pferde, die in einem Stall stehen, aufgeschlitzt – eines am Mund, das andere am hinteren Oberschenkel. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 07.10.13
     
    04. Oktober 2013 / HUND /gequält: vom Balkon geworfen
    SACHSEN-ANHALT: In Aschersleben wird ein Hund vom Balkon geworfen, überlebt den Sturz aus dem dritten Stock glücklicherweise jedoch körperlich unbeschadet. Tierheimmitarbeiter kümmern sich jetzt um das verstörte Tier. Gegen die Halterin wird Anzeige erstattet.
    Quelle: www.mz-web.de, 07.10.13
     
    02. Oktober 2013 / PFERDE / gestorben: gezielt vergiftet?
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Reckenfeld bemerkt ein Pferdehalter ein ungewöhnliches Verhalten an einem Tier und verständigt den Tierarzt. Das Pferd ist nicht mehr zu retten und muss eingeschläfert werden. Am nächsten Tag wird bei einem zweiten der insgesamt vier auf der Weide laufenden Pferde ein identisches Verhalten festgestellt. Es kann nicht geklärt werden, wie es zu den Symptomen kam.
    Quelle: www.wn.de, 11.10.13
     
    September 2013 / IGEL / getötet: verbrannt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Willich findet die Polizei nach dem Hinweis einer Spaziergängerin erneut einen toten Igel, der verbrannt in einer Mülltonne auf dem Willicher Schützenplatz liegt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.presseportal.de, 03.10.13
     
    29. September 2013 / PFERD / verletzt: Stichverletzung im Genitalbereich
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Baal (Gemeinde Weeze) stellt die Leiterin eines vom Bund Deutscher Tierfreunde betriebenen Pferdegnadenhofes die Verletzung einer 30-jährigen Hannoveraner-Stute fest. Eine hinzugezogene Tierärztin diagnostiziert eine ca. 5 cm tiefe Stichverletzung im Genitalbereich. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.02elf.net, 01.10.13
     
    September 2013 / HUNDE / Verdacht auf Tötung:
    BAYERN: In der Oberpfalz werden sechs tote Hundewelpen in einem Wehr gefunden. Die Tiere wurden vermutlich in Furth im Wald ertränkt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.n24.de, 01.10.13
     
    27. September 2013 / IGEL / getötet:
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Zeugen beobachten in Erkelenz zwei junge Männer, die mit drei Igeln auf der Straße hinter den Hecken Golf spielen. Die Tiere überleben den Vorfall nicht. PETA setzt eine Belohnung für Hinweise aus, die zum Täter führen. Die Polizei ermittelt einen der Tierquäler, einen 17-jährigen Berufsschüler.
    Quelle: www.rp-online.de, 01.10.13
     
    21. September 2013 / HUND / verletzt: angeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Ahaus wird ein Hund auf dem Hof eines Getränkehandels angeschossen. Als eine Frau kommt, um ihn zu füttern, entdeckt sie die Wunde. Der Schäferhund wird in eine Tierklinik gebracht und überlebt den Vorfall. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.mv-online.de, 27.09.13
     
    September & Juli 2013 / HUNDE / gequält: gestohlen und ausgesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Duisburg stiehlt eine 14-Jährige am 4. Juli einen Hund vor einem Supermarkt. Das Tier wird wiedergefunden, nachdem eine Meldung beim Tierheim einging. Das Mädchen steht nun auch unter dem Verdacht, für andere tierquälerische Taten verantwortlich zu sein, unter anderem auch für einen Vorfall, bei dem ein Hund schwer verletzt wurde.
    Quelle: www.rp-online.de, 25.09.13
     
    September 2013 / PFERD / gequält: vernachlässigt
    HESSEN: In Hofheim vernachlässigt eine Pferdehalterin ihre Stute so sehr, dass Spaziergänger aufgrund des schlechten Zustandes des Tieres das Veterinäramt alarmieren. Das Pferd hat Gebissschäden und ist stark abgemagert. Die 44-Jährige muss sich wegen Tierquälerei vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten.
    Quelle: www.focus.de, 25.09.13
     
    September 2013 / KATZE / misshandelt: eingefangen und tätowiert
    BAYERN: In Eichenau werden einer Katze Nazisymbole ins Ohr tätowiert. Nachdem die Katze mehrere Tage nicht nach Hause kommt und bei der Rückkehr sehr schreckhaft und traumatisiert wirkt, untersucht die Katzenhalterin das Tier gründlich und entdeckt ein tätowiertes Hakenkreuz in dessen Ohr. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.merkur-online.de, 25.09.13
     
    September 2013 / PFERD / gequält: Schweif abgeschnitten
    NIEDERSACHSEN: In Lutterloh wird einem Pferd der Schweif abgeschnitten. Ohne Schweif sind Pferde an warmen Tagen Bremsen und Fliegen schutzlos ausgeliefert, weil sie den Schweif zur Abwehr benutzen. Es wird Anzeige erstattet.
    Quelle: www.cellesche-zeitung.de, 24.09.13
     
    September (August) 2013 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Donaueschingen wird eine Katze durch zwei Luftgeschossprojektile verletzt. Diese wurden vermutlich bereits im August auf sie geschossen. Ein Tierarzt stellt die Tierquälerei jedoch erst jetzt fest. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://regiotrends.de, 24.09.13
     
    20. September 2013 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    RHEINLAND-PFALZ: Ein unbekannter Täter schießt einer Katze in Höhr-Grenzhausen mit einem Luftgewehr in den Kopf. Wäre die Kugel nur ein wenig tiefer eingedrungen, wäre das Tier tot. Laut Polizei handelt es sich um einen gezielten Schuss. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 20.09.13
     
    20. September 2013 / IGEL / gequält: Igel in Mülltonne gesetzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Willich wird ein Igel mit einer leeren Zigarettenschachtel auf dem Kopf in einer Mülltonne gefunden. In dieser Umgebung wurden in letzter Zeit insgesamt 13 Igel angezündet. Ob es sich um den gleichen Täter handelt, ist unklar. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.rp-online.de, 20.09.13
     
    18. September 2013 / PFERD / schwer verletzt:
    SACHSEN: In Gospersgrün wird ein an den Vorderläufen schwer verletztes Pferd aufgefunden. Ein Tierarzt muss es behandeln. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.hit-tv.eu, 19.09.13
     
    16. September 2013 / KATZEN / getötet: in Tasche ertränkt
    NIEDERSACHSEN: In Bad Pyrmont wirft ein bislang unbekannter Täter drei sechs Monate alte Katzen in einer mit einem Ziegelstein beschwerten Tasche in die Emmer. Alle Katzen ertrinken.
    Quelle: www.02elf.net, 18.09.13
     
    September 2013 / KATZE / schwer verletzt: auf Katze geschossen
    NIEDERSACHSEN: In Wennigsen schießt ein Unbekannter erneut auf eine Katze. Der letzte ähnliche Fall in Wennigsen ereignete sich im April. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.haz.de, 18.09.2013
     
    16. September 2013 / KATZE / misshandelt: aus dem Fenster geworfen
    BAYERN: In Sünching soll ein 29-Jähriger seine Katze aus 8 Metern Höhe „wie eine Bowlingkugel“ aus dem Fenster geworfen haben. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.mittelbayerische.de, 17.09.13
     
    14. September 2013 / KATZE / schwer verletzt: in Schlagfalle getreten
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Mit einer zugeschlagenen Falle an einer Pfote wird eine Katze in Höxter aufgefunden und mit Quetschungen zum Tierarzt gebracht. Laut Polizeiangaben handelt es sich um eine Falle, die für die Jagd auf Bisams konzipiert wurde. Die Polizei ermittelt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: www.02elf.net, 17.09.13
     
    13. September 2013 / Pferd / verletzt: mit Rechen verletzt
    BAYERN: In Leipheim wird eine 19-jährige Araber-Stute von einem noch unbekannten Täter mit einem Rechen am linken hinteren Lauf verletzt. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.locally.de, 17.09.13
     
    September 2013 / KÜHE / getötet: Nägel ins Futter gemischt
    NIEDERSACHSEN: Ein Unbekannter mischt in Uenzen Eisennägel unter das Futter von Kühen. 29 Kühe sterben. Außerdem schlägt er den Hund, der auf dem Hof lebt, so dass dieser schwere Kopfverletzungen erleidet. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 15.09.2013
     
    12. September 2013 / KATZE / schwer verletzt: Opfer einer Schlagfalle
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Lauterach findet eine Tierfreundin auf ihrer Terrasse eine schwer blutende Katze. Ihr Schwanz ist vom Schaft an aus dem Leib gerissen, ein Bein nahezu komplett abgerissen. Der Lauf hängt nur noch an einem Hautfetzen. Die Verletzungen sind so schlimm, dass dem Tierarzt nichts anderes übrig bleibt, als die etwa drei Monate alte Katze einzuschläfern. Der Mitteilung der Katzenhilfe Ehingen und Umgebung zufolge stammen die Verletzungen von einer Schlagfalle.
    Quelle: www.schwaebische.de, 26.09.13
     
    12. September 2013 / KATZE / getötet: mit Waschmittel übergossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Donaueschingen seifen drei Kinder im Alter von drei, fünf und zehn Jahren eine Katze mit flüssigem Waschmittel ein. Die Katze stirbt an einer Vergiftung, da sie das Mittel ableckt.
    Quelle: www.suedkurier.de, 26.09.13
     
    10. September 2013 / HUND / gequält: Hund von Brücke geworfen
    BAYERN: In Würzburg kauft eine Frau einen Hundewelpen. Später beobachten Zeugen, wie sie den Hund von der Würzburger Friedensbrücke in den Main wirft. Die Besatzung eines Schiffes rettet das Tier. Die Frau kann ausfindig gemacht werden.
    Quelle: www.shortnews.de, 19.09.13
     
    09. September 2013 / KATZE / verletzt: auf Katze geschossen
    RHEINLAND-PFALZ: In Mehren wird eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.wochenspiegellive.de, 18.09.13
     
    08. September 2013 / SCHWAN / verletzt: erneut Schwan misshandelt
    BERLIN: Wieder misshandeln unbekannte Täter einen Schwan im Berliner Volkspark. Sie schlagen die Schwanen-Mutter mit einer Holzlatte. Sie wurde in eine Tierklinik gebracht und konnte kurze Zeit später wieder freigelassen werden.
    Quelle: Whistleblower-Meldung bei PETA, 15.11.2013
     
    08. September 2013 / IGEL / getötet: Serie verbrannter Igel geht weiter
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Willich im Landkreis Viersen verbrennt ein unbekannter Täter zum 13. Mal Igel bei lebendigem Leib. Die Polizei fahndet nach dem oder den Tierquälern.
    Quelle: www.rp-online.de, 17.09.2013
     
    04. September 2013 / HUND / getötet: Hund ermordet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Der Halter eines belgischen Schäferhundes in Homburg-Bröl bindet das Tier mit einem Seil in seinem Garten fest und schlägt mit einem Hammer gegen seinen Kopf. Als der Hund auf dem Boden liegt, tötet der 58-Jährige ihn mit einem „messerähnlichen Gegenstand“, so der Polizeibericht. Ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wird eingeleitet.
    Quelle: www.oberberg-aktuell.de, 06.09.2013
     
    03. September 2013 / KATZE / durch Schnappfalle schwer verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Weil wird ein Kater durch eine verbotene Schnappfalle schwer verletzt. Das linke Hinterbein und eine Zehe am rechten Hinterlauf müssen amputiert werden. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Jagdgesetz und das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 05.09.2013
     
    02. September 2013 / PFERD / verletzt: Fohlen durch Schnittwunden verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein unbekannter Täter verletzt in Neuss ein Fohlen auf einer Weide durch Schnitte. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.ngz-online.de, 05.09.2013
     
    02. September 2013 / PFERD / schwer verletzt: Pferd misshandelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein unbekannter Täter fügt in Herne einer Stute im Vaginalbereich schwere Verletzungen zu. Das Tier steht in einer von außen zugänglichen Pferdebox. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.presseportal.de, 03.09.2013
     
    01. September 2013 / PFERD / misshandelt: Stute gequält
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte Täter schneiden in Dormagen-Gohr einer Stute den Schweif ab und misshandeln sie. Laut Polizei wird eine sexuell motivierte Straftat nicht ausgeschlossen. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.express.de, 06.09.2013
     
    01. September 2013 / HUNDE / getötet: Hunde durch Giftköder getötet
    BRANDENBURG: Ein Unbekannter legt wiederholt gezielt vergiftete Köder in Potsdam aus. Am ersten Septemberwochenende sterben 6 Tiere an Vergiftungen. Insgesamt liegen 42 Meldungen von Giftködern in Potsdam vor.
    Quelle: www.tagesspiegel.de, 04.09.2013
     
    01. September 2013 / SCHWAN / schwer verletzt: Schwan brutal misshandelt
    BERLIN: Unbekannte Täter ziehen einen jungen Schwan aus dem Teich des Volksparks und versuchen, ihm den Hals umzudrehen. Das Jungtier wehrt sich, woraufhin die Täter es treten und ihm das Rückgrat brechen. Der verletzte Schwan wird in einer Tierklinik eingeschläfert.
    Quelle: Whistleblower-Meldung bei PETA, 15.11.2013
     
    August/September 2013 / MEERSCHWEINCHEN / getötet: Einbrecher tötet Meerschweinchen
    BAYERN: In Regensburg brechen Jugendliche mehrmals in ein Jugendzentrum ein, töten ein Meerschweinchen und stehlen ein Kaninchen. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: www.mittelbayerische.de, 15.09.2013
     
    31. August 2013 / KATZE / schwer verletzt: Katze mit Schrotgewehr beschossen
    BAYERN: In Kitzingen schießt ein Unbekannter mit einen Schrotgewehr auf einen einjährigen Kater. Die Finderin übernimmt die Behandlungskosten und bringt den Kater in ein Tierheim.
    Quelle: www.infranken.de, 31.08.2013
     
    31. August 2013 / KATZE / getötet: Katze mit Pfeil lebensgefährlich verletzt
    BAYERN: In Thannhausen wird ein Kater mit einem Carbonpfeil beschossen und so schwer verletzt, dass er eingeschläfert werden muss. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.locally.de, 01.09.2013
     
    August 2013 / KATZEN / schwer verletzt: auf mehrere Katzen geschossen
    RHEINLAND-PFALZ: In Langenlonsheim schießen Unbekannte seit Anfang Juni mehrfach auf Katzen. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.wochenspiegellive.de, 28.08.2013
     
    27. August 2013 / KATZE / schwer verletzt: Katze misshandelt
    RHEINLAND-PFALZ: Unbekannte misshandeln in Worms eine Katze schwer und fügen ihr eine Stichwunde, einen Zwerchfellriss, Darmverletzungen und zahlreiche Blutergüsse zu. Der Muskelhalteapparat des Schwanzes wird vollständig zerstört. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.wormser-zeitung.de, 27.08.2013
     
    26. August 2013 /KATZE / verletzt: Katze mit Luftgewehr beschossen
    BAYERN: Ein Unbekannter schießt in Nittenau mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 06.09.2013
     
    26. August 2013 /KATZE / verletzt: Würgeschlinge angelegt
    SAARLAND: In Riegelsberg legt ein Unbekannter einer Katze eine Würgeschlinge aus Draht an. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.illingenonline.de, 27.08.2013
     
    22. August 2013 / IGEL / getötet: Serie verbrannter Igel geht weiter
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Willich im Landkreis Viersen verbrennt ein unbekannter Tierquäler zum wiederholten Male Igel bei lebendigem Leib. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.rp-online.de, 22.08.2013
     
    August 2013 / KATZEN / schwer verletzt: Katzen absichtlich verbrüht
    BAYERN: In Treuchtlingen verbrüht ein Unbekannter innerhalb einer Woche zwei Katzen absichtlich mit kochendem Wasser. Zwei weitere Tiere verschwinden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.nordbayern.de, 05.09.2013
     
    21. August 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftgewehr beschossen
    RHEINLAND-PFALZ: In Mayen schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf einen Kater und verletzt diesen am Schulterblatt. Es wird Anzeige erstattet.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 28.08.2013
     
    18. August 2013 / KANINCHEN / getötet: Kaninchen enthauptet und verbrannt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Schmallenberg-Gleidorf wird ein Kaninchen aus einer Stallanlage gestohlen. Am darauffolgenden Abend findet ein Spaziergänger das Tier tot in der Nähe einer Kapelle. Der abgetrennte Kopf des Kaninchens hängt an einem Geländer, der verbrannte Körper liegt darunter. Die Polizei sucht nach Zeugen.
    Quelle: www.radiosauerland.de, 20.08.2013
     
    August 2013 / FISCHE / getötet: Einbrecher lässt Wasser aus Teichen ab
    HAMBURG: Ein Einbrecher lässt in einer Hamburger Zoohandlung das Wasser aus den Fischteichen ab und wirft ca. 50 Koi Karpfen und Goldfische auf die Straße. Das Unternehmen veröffentlicht Bilder einer Überwachungskamera auf seiner Facebook-Seite.
    Quelle: www.bergedorfer-zeitung.de, 29.08.2013
     
    17. August 2013 / PFERD / verletzt: Pferd mit Messer verletzt
    BAYERN: Im Landkreis Dingolfing-Landau wird ein Pferd auf einer Weide mit einem Messer schwer verletzt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.radio-trausnitz.de, 21.08.2013
     
    15. August 2013 / HUND / getötet: Hund erschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Jack-Russel-Terrier wird erschossen in einem Waldgebiet bei Neuweiler aufgefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der Fundort nicht der Tatort ist. Der Hund starb durch ein Kleinkalibergeschoss, das aus nicht allzu weiter Entfernung auf ihn gerichtet wurde.
    Quelle: www.schwarzwälder-bote.de, 16.08.2013
     
    13. August 2013 / SCHWEINE / getötet: Landwirt lässt Schweine verhungern
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Gronau im Landkreis Borken finden eine Tierärztin und ein Futtermittelkontrolleur bei einer Routinekontrolle 13 verhungerte Schweine in einem Stall. Weitere 81 Schweine sind bereits so geschwächt, dass sie getötet werden mussten. Der Landwirt ließ die Tiere einfach verhungern, das Futter lag vor der Tür. Seine Kühe versorgte er weiter. Gegen den Landwirt wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.
    Quelle: www.muensterschezeitung.de, 22.08.2013
     
    12. August 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftgewehr in den Kopf geschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Heiligenhaus schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr aus nächster Nähe einer Katze in den Kopf. Das Tier wird durch eine Notoperation gerettet. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.derwesten.de, 19.08.2013
     
    10. August 2013 / KATZE / getötet: Katze aus dem Fenster eines Hochhauses geworfen
    HAMBURG: In Hamburg werfen drei unbekannte Männer eine Katze aus dem Fenster eines Hochhauses. Die Katze verblutet innerlich. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.rtntvnews.de, 16.08.2013

    10. August 2013 / SCHAF / getötet: Schaf erstochen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Auf einer Weide in Krefeld ersticht ein unbekannter Täter ein Schaf. Ein Zeuge, der das tote Tier auffindet, beobachtet eine junge Frau, die sich vom Tatort entfernt. Die Polizei fahndet nach dem Täter oder der Täterin.
    Quelle: www.ruhrnachrichten.de, 11. August 2013

    5. August 2013 / HUND / misshandelt: Mann unter Drogeneinfluss misshandelt Hund mit Gürtel
    BAYERN: In München hetzt ein unter Drogeneinfluss stehender Mann seinen Border Collie gezielt auf andere Hunde. Die herbeigerufene Polizei fordert den Mann auf, den Hund anzuleinen, woraufhin dieser seinen Gürtel aus der Hose zieht und den Hund zu sich ruft. Als das stark verängstigte Tier schließlich kommt, schlägt der Mann ihn mindestens fünf Mal mit dem Gürtel, legt ihm diesen um den Hals und zieht mehrmals kräftig zu, worauf der Hund stark aufheult. Der Mann wird aufgrund erheblicher Selbst- und Fremdgefahr sichergestellt, der Border Collie wird im Tierheim untergebracht.
    Quelle: www.nachrichten-muenchen.de, 6. August 2013

    5. August 2013 / KATZE / getötet: Kater an Zeckenhalsband stranguliert
    SACHSEN-ANHALT: In Teutschenthal stranguliert ein unbekannter Tierquäler einen Kater mit einem Zeckenhalsband. Der Täter bindet das Tier an einer Stange fest und dreht das Halsband so, dass der Kater keine Luft mehr bekommt. Das tote Tier positioniert er an einer Hecke im Garten, sodass es halbsitzend in Richtung Haustür blickt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.mz-web.de, 8. August 2013

    4. August 2013 / KATZEN / verletzt: 2 Katzen schwer misshandelt
    SACHSEN: In Klingenberg verletzen unbekannte Tierquäler 2 Katzen schwer. Einer der beiden Katzen schneiden die Täter den Rücken bis zu Wirbelsäule auf, sodass sie nur durch eine sofortige Operation gerettet werden kann. Der anderen Katze schlagen die Täter so brutal auf Rücken und Pfoten, dass sie kaum noch gehen kann. Die Polizei ermittelt gegen die Täter.
    Quelle: www.sz-online.de, 8. August 2013

    4. August 2013 / HUNDE, KATZEN / misshandelt: Illegaler Tiertransport aus Rumänien
    HESSEN: Bei der Kontrolle eines rumänischen Kleinbusses findet die Polizei mehrere völlig verwahrloste Hunde und Katzen. 4 Hunde und 2 Katzen sitzen bei 40 Grad Celsius unter Taschen und Kartons in ihrem eigenen Kot. Die Polizei bringt die Tiere im Tierheim unter. Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.
    Quelle: www.bild.de, 4. August 2013

    3. August 2013 / KATZE / verletzt: Katze misshandelt und lebendig begraben
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Rösrath quält ein unbekannter Täter eine junge Katze und vergräbt sie. Nach zwei Tagen kann sie sich frei kämpfen und findet geschwächt und ausgemergelt ihren Weg nach Hause. Die Halter bringen das Tier umgehend zum Tierarzt. Neben offensichtlichen Verletzungen wie dem mit Lehmerde verklebten Fell, zersplitterten, abgebrochenen Krallen und einer Wunde am Schwanz stellt der Tierarzt zudem anale Verletzungen fest. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.ksta.de, 8. August 2013

    3. August 2013 / HUND / misshandelt: Hund an Zaun festgebunden
    SACHSEN-ANHALT: In Bernburg bindet ein 24-jähriger Tierquäler seinen Hund an einem Zaun fest und lässt das Tier allein zurück. Der Hund hat keine Möglichkeit, der hochsommerlichen Hitze zu entkommen, sich im Schatten abzukühlen oder Wasser zu finden. Eine aufmerksame Passantin findet das Tier nach vier Stunden in der Gluthitze, ruft die Polizei und versorgt den Hund mit Wasser. Gegen den Halter wird Strafanzeige erstattet.
    Quelle: www.mz-web.de, 3. August 2013

    2. August 2013 / KATZE / verletzt: Kater geschlagen und in See geworfen
    SACHSEN-ANHALT: An einem Badesee bei Bernburg taucht ein Mann einen jungen Kater mehrmals unter Wasser, schlägt dem Tier auf den Kopf und wirft es dann in den See. Danach geht der Mann in aller Ruhe mit seinen Hunden baden. Andere Badegäste sprechen den Tierquäler an und bringen die Katze zum Tierarzt. Weder Polizei, Feuerwehr noch Tierschutzverein wollten den Rettern bei der Versorgung der Katze helfen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Täter.
    Quelle: www.mz-web.de, 3. August 2013

    31. Juli 2013 / HUNDE, KANINCHEN / misshandelt: Hundewelpen und Kaninchen ausgesetzt
    HAMBURG: Auf der Stresemannstraße setzt ein unbekannter Täter 10 erst sechs Wochen alte Welpen in Pappkartons sowie 2 Kaninchen im Käfig aus. Die gefundenen Tiere werden im Tierheim an der Süderstraße untergebracht.
    Quelle: www.bild.de, 1. August 2013

    30. Juli 2013 / KANINCHEN / misshandelt: Kaninchen in Altpapiercontainer geworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Essen „entsorgt“ ein unbekannter Täter 2 Kaninchenjungen in einem Altpapiercontainer. Eine Frau entdeckt die Tiere in dem Container und verständigt die Feuerwehr. Um sicherzugehen, dass nicht noch mehr Kaninchen in der Falle sitzen, wird der ganze Container geleert. Die geretteten Tiere werden im Tierheim versorgt und sollen möglichst bald vermittelt werden.
    Quelle: www.derwesten.de, 31. Juli 2013

    Juli 2013 / IGEL / getötet: Igel in Mülleimern verbrannt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Willich finden Mitarbeiter der Stadt auf mehreren Spielplätzen angezündete Mülleimer, in denen sich tote Igel befinden. Die Polizei ermittelt wegen Vandalismus und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: www.rp-online.de, 2. August 2013

    Juli 2013 / KATZE / verletzt: Kater mit Luftdruckgewehr beschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Lünen schießt ein unbekannter Täter mit einem Luftdruckgewehr auf einen jungen Kater. Das Tier wird zweimal getroffen und schleppt sich in die Nähe seines Zuhauses, wo es von seiner Halterin gefunden wird. Der Tierarzt kann eine Kugel entfernen, die andere befindet sich noch im Körper des Tieres.
    Quelle: www.lokalkompass.de, 2. August 2013

    27. Juli 2013 / PFERD / verletzt: Wallach am Bauch verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Lottstetten fügt ein Unbekannter einem sechs Jahre alten Wallach eine Schnittwunde am Bauch zu. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.suedkurier.de, 29. Juli 2013

    27. Juli 2013 / PFERD / verletzt: Stute im Genitalbereich verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Schopfheim fügt ein unbekannter Tierquäler einer Stute Schnittverletzungen im Genitalbereich zu. Das Pferd muss tierärztlich behandelt werden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.suedkurier.de, 29. Juli 2013

    27. Juli 2013 / TAUBEN / verletzt: Tauben mit Luftdruckwaffe beschossen
    THÜRINGEN: In Themar schießt ein Tierquäler mit einer Luftdruckwaffe auf die Tauben eines Themarer Bürgers. Dieser gibt an, seit mehreren Tagen zudem 4 Tauben zu vermissen. Der Tierhalter erstattet Anzeige gegen den Täter.
    Quelle: www.dtoday.de, 30. Juli 2013

    25. Juli 2013 / HUND / verletzt: Hündin getreten und misshandelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Köln tritt eine Halterin ihre Shih Tzu-Hündin so stark, dass das Tier Zeugenaussagen zufolge zwei Meter durch die Luft fliegt. Anschließend zieht die Frau den Hund hinter sich her, obwohl dieser stark verletzt ist und beide Hinterläufe nachzieht. Die herbeigerufene Polizei stellt die Hündin sicher und übergibt sie dem Tierheim.
    Quelle: www.ksta.de, 26. Juli 2013

    Juli 2013 / HUND / misshandelt: Gruppe wirft kleinen Hund immer wieder in den Rhein
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Köln-Niehl wirft eine Gruppe von Menschen einen kleinen Hund, vermutlich ein Chihuahua, wieder und wieder in den Rhein. Die Tierquäler warten jedes Mal belustigt, ob der kleine Hund es zurück ans Ufer schafft. Ein Zeuge fordert die Gruppe auf, die Misshandlung des Tieres zu unterlassen und wird daraufhin von den Tätern bedroht. Eingeschüchtert flüchtet der Zeuge, ohne die Polizei zu rufen.
    Quelle: www.ksta.de, 26. Juli 2013

    Juli 2013 / TAUBEN / verletzt, getötet: Tauben mit Blasrohr beschossen
    BAYERN: In Pegnitz schießt ein unbekannter Täter mit einem Blasrohr auf Tauben. Passanten entdecken mehrere verletzte Tauben, denen Geschosse im Hals stecken. Eine Taube stirbt an ihren Verletzungen.
    Quelle: www.t-online.de, 28. Juli 2013

    23. Juli 2013 / HUND / misshandelt: Hund gegen Baum geworfen und gewürgt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Dortmund schleudert ein 31-jähriger Mann seinen Hund gegen einen Baum und würgt ihn, da er ihm auf den Schuh uriniert hat. Um den Mann zum Aufhören zu bewegen, schreiten zwei Passanten ein und ziehen ihn von dem Tier weg. Der Hund wird im Tierheim untergebracht. Der Halter muss sich einer Schulung unterziehen, nach der entschieden wird, ob er den Hund zurückbekommt.
    Quelle: www.focus.de, 24. Juli 2013

    21. Juli 2013 / KATZE / misshandelt: Katze von zwei Jugendlichen in die Fulda geworfen
    HESSEN: In Melsungen werfen zwei Jugendliche eine Katze in die Fulda. Eine Passantin rettet das Tier aus dem Fluss, setzt es an Land ab und ruft die Polizei. Währenddessen schnappen die beiden Jugendlichen die Katze wieder und flüchten mit dem Tier.
    Quelle: www.ffh.de, 25. Juli 2013

    20. Juli 2013 / HUND / getötet: Hund in überhitztem Auto gelassen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Barmstedt lässt ein 44-jähriger Mann seinen Hund allein im überhitzten Auto zurück. Ein aufmerksamer Passant ruft die Polizei. Diese kann den Hund zwar noch befreien und zum Tierarzt bringen, dort stirbt er jedoch an Herzversagen. Gegen den Halter wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.
    Quelle: www.abendblatt.de, 25. Juli 2013

    20. Juli 2013 / KATZEN / getötet: 2 Katzenjungen erschlagen
    SACHSEN: In einer Kleingartensiedlung in Cranzahl erschlägt ein unbekannter Täter 2 Katzenjungen und wirft sie in ein Wasserfass. Der Halter der Tiere findet die toten Kätzchen und erstattet Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.freiepresse.de, 27. Juli 2013

    20. Juli 2013 / KATZE / misshandelt: Kranke Katze in zugeklebtem Karton ausgesetzt
    BAYERN: In Wemding setzt ein unbekannter Täter eine sechs Monate alte Katze in einem zugeklebten Karton aus. Eine aufmerksame Hundehalterin findet das Tier und bringt es zur Pflegestelle einer örtlichen Katzenhilfe. Die Katze leidet bei ihrem Fund an einer schweren Augenentzündung.
    Quelle: www.augsburger–allgemeine.de, 26. Juli 2013

    Juli 2013 / REH / getötet: Rehkitz bei Mähunfall verletzt liegengelassen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Landkreis Euskirchen verletzt ein Landwirt ein Rehkitz beim Mähen einer Wiese. Obwohl er das verletzte Tier bemerkt, fährt der Mann weiter. Augenzeugen rufen einen Jagdaufseher, der das Rehkitz erlöst.
    Quelle: www.shortnews.de, 21. Juli 2013

    18. Juli 2013 / HUNDE / verletzt: Hunde mit Luftgewehr beschossen
    BAYERN: In Füssen schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf 2 Hunde, die sich im Garten eines Anwesens aufhalten. Einer der Hunde erleidet mehrere Streifschüsse, der andere wird getroffen. Das Geschoss muss beim Tierarzt entfernt werden. Die Halterin erstattet Anzeige.
    Quelle: www.all-in.de, 26. Juli 2013

    13. Juli 2013 / HUNDE / misshandelt: 78 Welpen im Kofferraum transportiert
    BAYERN: In Schweinfurt stoppt die Polizei einen illegalen Hundetransport. Im Kofferraum des Autos befinden sich 78 Welpen in kleinen Gitterboxen, die von Tschechien nach Belgien transportiert werden sollen. Die jüngsten Welpen sind erst 4-6 Wochen alt. Die Tiere werden in verschiedenen Tierheimen untergebracht und aufgepäppelt. Der Fahrer muss mit Blick auf die zu erwartende Strafe eine Sicherheitsleistung von 5.000 Euro zahlen.
    Quelle: www.sueddeutsche.de, 14. Juli 2013

    12. Juli 2013 / KANINCHEN / getötet: 3 Kaninchen getötet
    THÜRINGEN: In Eßleben dringt ein unbekannter Täter in einen Garten ein, nimmt 2 Kaninchen aus ihren Käfigen und tötet sie. Auf einem anderen Grundstück in der gleichen Straße lässt er mehrere Kaninchen frei. Eines der Tiere wird am nächsten Morgen tot aufgefunden, die anderen können eingefangen werden. Die Polizei fahndet nach dem Täter
    Quelle: www.mainpost.de, 18. Juli 2013

    Juli 2013 / KATZE / misshandelt: Katze in zugeklebtem Karton ausgesetzt
    BAYERN: In Nettershausen sperren unbekannte Täter eine junge Katze in einen Karton, kleben diesen zu und setzen sie im Wald aus. Eine Spaziergängerin entdeckt den Karton und öffnet ihn. Die Katze ist bei ihrem Fund stark abgemagert und hat eine Entzündung am Auge.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 19. Juli 2013

    Juli 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftgewehr ins Auge geschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Düsseldorf schießt ein unbekannter Tierquäler mit einem Luftgewehr auf einen streunenden Kater. Nachbarn, die das Tier gelegentlich füttern, entdecken die Verletzung am Auge und bringen das Tier zum Tierarzt. Das Auge muss entfernt werden, der Kater wird im Tierheim aufgepäppelt.
    Quelle: www.express.de, 13. Juli 2013

    8. Juli 2013 / KATZE / verletzt: Kater mit Luftgewehr ins Bein geschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Niederkassel schießt ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr auf einen Kater. Der Halter bemerkt die Wunde am Bein seines Tieres. Erbringt den Kater zum Tierarzt, die Wunde wird operiert. In der Region kommt es seit Monaten vermehrt zu ähnlichen Fällen von Tierquälerei. Der Halter erstattet Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de, 15. Juli 2013

    Juli 2013 / KATZEN / getötet: Tote Katzenjunge in Mülltonne entsorgt
    SACHSEN-ANHALT: In Welbsleben bringt ein Tierhalter 6 offensichtlich kranke Katzenjunge nicht zum Tierarzt – es ist ihm zu teuer. Der Tierquäler tritt wiederholt auf die nur sechs bis acht Wochen alten Kätzchen ein, bis sie sich nicht mehr bewegen. Der Täter ist bereits wegen ähnlicher Straftaten bekannt, die Polizei ermittelt gegen ihn.
    Quelle: www.mz-web.de, 16. Juli 2013

    8. Juli 2013 / KANINCHEN / getötet: Kaninchenweibchen und Nachwuchs getötet
    HESSEN: In Brombachtal holen unbekannte Tierquäler ein Kaninchenweibchen und ihre 2 Jungen aus ihrem Stall auf einer Terrasse. Sie töten die Tiere und legen sie an verschiedenen Stellen am Haus und in der Nachbarschaft ab. In einem Nachbarhaus werden die Kaninchen in ihren Ställen umgesetzt.
    Quelle: www.02elf.net, 9. Juli 2013

    Juli 2013 / KATZEN / vernachlässigt, getötet: Perserkatzen stark vernachlässigt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: 2 Katzen in Löffingen werden stark vernachlässigt: Sie erhalten weder Wasser noch Futter. Der Halter pflegt weder das lange Fell der Katzen, noch säubert er die Wohnung. Tierschützer finden die beiden stark verfilzten Perserkatzen in ihrem eigenen Kot liegend vor. Eine Katze muss aufgrund ihrer starken Unterernährung eingeschläfert werden, dem anderen Tier kann mit einer kompletten Schur geholfen werden.
    Quelle: www.suedkurier.de, 11. Juli 2013

    Juli 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftgewehr beschossen
    SACHSEN-ANHALT: In Althaldensleben schießt ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Die Notdiensttierklinik stellt einen Einschuss mit einem Luftgewehrprojektil fest. Die Halter erstatten Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.volksstimme.de, 6. Juli 2013

    3. Juli 2013 / ENTE / getötet: Ente mit Glasflasche getötet
    NIEDERSACHSEN: In Salzgitter tötet ein 17-Jähriger auf einem Spielplatz eine Wildente mit einer Glasflasche. Den Täter erwartet jetzt ein Verfahren wegen Tierquälerei.
    Quelle: www.focus.de, 4. Juli 2013

    3. Juli 2013 / REH / getötet: Rehkopf in Glascontainer gefunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Meerbusch tötet ein unbekannter Tierquäler ein Reh und trennt den Kopf ab, den er anschließend in einen Altglascontainer wirft. Es ist ungeklärt, woher der Täter das Tier hat, da es in der Region nicht heimisch ist.
    Quelle: www.express.de, 3. Juli 2013

    1. Juli 2013 / HUND / getötet: Hund in See ertränkt
    THÜRINGEN: In Liebenrode befestigt ein unbekannter Täter einen Stein mit einer Kette an einer drei Jahre alten Hündin. Er wirft das Tier mitsamt dem Stein in einen See, in dem sie qualvoll ertrinkt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.thueringer-allgemeine.de, 4. Juli 2013

    1. Juli 2013 / HUND / misshandelt: Hund mit Leine geschlagen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Viersen hält ein 80-jähriger Mann seinen Hund am Halsband fest und schlägt ihm mit voller Kraft mit der Leine auf Kopf und Nacken. Als ein Polizist ihn zum Aufhören auffordert, beschimpft er den Beamten. Der Mann wird wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und Beleidigung angezeigt.
    Quelle: www.wz-online.de, 2. Juni 2013

    25. Juni 2013 / HUND / misshandelt: Hund von Motorroller geworfen
    NIEDERSACHSEN: In Celle wirft ein unbekannter Täter eine Jack-Russel-Hündin von seinem fahrenden Roller vor das Celler Tierheim. Die Mitarbeiter des Tierheims fangen den Hund ein, der schon wenige Tage später erfolgreich vermittelt werden kann.
    Quelle: www.cellesche-zeitung.de, 3. Juli 2013

    Juni 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Softairwaffe beschossen
    BAYERN: In Langeringen beschießt ein unbekannter Tierquäler eine Katze mit einer Softairwaffe. Das Tier wird am Auge getroffen, wodurch eine starke Schwellung entsteht. Nachdem sie abgeklungen ist, kann der Halter eine mintgrüne Kugel aus dem Tränenkanal entfernen, die typisch für Softairwaffen ist.
    Quelle: www.br.de, 26. Juni 2013

    Juni 2013 / HUND / getötet: Welpe so stark misshandelt, dass er eingeschläfert werden muss
    BAYERN: In Nürnberg wird ein schwer misshandelter Labrador-Welpe gefunden. Bei der Untersuchung des Hundes werden massive Verletzungen verschiedenen Datums festgestellt, darunter mehrere Knochenbrüche und die Erblindung des Tieres aufgrund eines schweren Schlages auf den Kopf. Der Halter konnte ermittelt werden, gibt jedoch an, den Welpen an einen Bekannten weitergegeben zu haben, nachdem sein älterer Hund das junge Tier aus dem Fenster geworfen habe. Dieser Bekannte gab den Hund anschließend an eine andere Person weiter, die den schwer verletzten Welpen schließlich aussetzte.
    Quelle: www.nordbayern.de, 25. Juni 2013

    23. Juni 2013 / KATZE / verletzt: Katze verfängt sich in Schnappfalle
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Rath bei Nörvenich stellt ein unbekannter Täter eine Schnappfalle mit Köder auf. Eine fünf Jahre alte Katze verfängt sich mit einer Vorderpfote darin. Ihr Halter kann die Falle auseinanderbiegen und die Katze befreien. Beim Tierarzt wird sie behandelt; die Halter erstatten Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.aachener-zeitung.de, 26. Juni 2013

    23. Juni 2013 / SCHWAN / getötet: Schwan erschossen
    BRANDENBURG: In Oranienburg erschießt ein unbekannter Täter einen Schwan. Das Tier wird am nächsten Tag aus einem Kanal gefischt. Unklar ist auch, mit welcher Waffe der Täter das Tier getötet hat.
    Quelle: www.welt.de, 23. Juni 2013

    22. Juni 2013 / PFERD / verletzt: Pferd mit Messer verletzt
    HESSEN: In Weinbach fügt ein unbekannter Tierquäler einem drei Jahre alten Hengst mit einem Messer 5 Schnittverletzungen zu. Das Tier muss tierärztlich behandelt werden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.focus.de, 23. Juni 2013

    19. Juni 2013 / HUND / getötet: Hund im überhitzten Auto gelassen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Köln-Porz lässt ein Mann einen 14 Monate alten Schäferhund in seinem überhitzen Firmenwagen. Nach 45 Minuten wird der Hund befreit und von der Polizei mit Blaulicht und Martinshorn in die nächste Tierklinik gefahren. Auf dem Weg dorthin stirbt er jedoch. Der Halter erhält eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
    Quelle: www.rundschau-online.de, 19. Juni 2013

    Juni 2013 / KANINCHEN / misshandelt: Kaninchen in Altglascontainer geworfen
    NIEDERSACHSEN: In Scheeßel wirft ein unbekannter Täter ein weißes Kaninchen in einen Altglascontainer. Eine Frau, die kurz darauf Altglas entsorgen will, entdeckt das verängstigte Tier und nimmt es bei sich auf.
    Quelle: www.bild.de, 20. Juni 2013

    Juni 2013 / SCHAFE / verletzt, getötet: Lämmer mit Steinen beworfen
    NIEDERSACHSEN: In Salzgitter-Bad bewerfen unbekannte Tierquäler mehrere Schafe, die auf einer Wiese stehen, mit schweren Pflastersteinen. Einem Lamm wird dabei das linke Vorderbein gebrochen. Bei einem ähnlichen Vorfall zwei Wochen zuvor musste ein Lamm aufgrund der schweren Verletzungen notgeschlachtet werden.
    Quelle: www.salzgitter-zeitung.de, 19. Juni 2013

    17. Juni 2013 / KATZE / verletzt: Katze aus Wohnungsfenster geworfen
    BAYERN: In Ansbach klettert eine Katze aus ihrer Wohnung auf das Dach und von dort aufs Nachbarhaus. Dort packt ein noch unbekannter Täter das Tier am Genick und wirft es aus dem Fenster. Die Katze wird schwer verletzt beim Tierarzt versorgt.
    Quelle: www.br.de, 18. Juni 2013

    15. Juni 2013 / SCHAFE / getötet: 6 Kamerunschafe getötet, 2 verletzt
    SACHSEN: In einem Gehege in einem Gewerbegebiet in Leipzig schneidet ein Tierquäler 8 Kamerunschafen die Kehle durch. 6 der Tiere sterben, 2 werden schwer verletzt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.sz-online.de, 18. Juni 2013

    14. Juni 2013 / KATZEN / misshandelt: Katzenjunge in Holzkiste ausgesetzt
    NIEDERSACHSEN: In Papenburg setzt ein unbekannter Täter 3 Katzenjunge in einer verschlossenen Holzkiste aus – ohne Futter und Wasser. Die Katzen werden in einem Tierheim untergebracht; die Polizei nimmt ihre Ermittlungen gegen den Täter auf.
    Quelle: www.presseportal.de, 21. Juni 2013

    14. Juni 2013 / REH / getötet: Rehkopf in Bislicher Wald gefunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Zwei Reiterinnen aus Wesel finden einen abgetrennten Rehkopf im Bislicher Wald. Die gerufene Polizei findet auch den restlichen Körper des Tieres.
    Quelle: www.lokalkompass.de, 15. Juni 2013

    Juni 2013 / SCHLANGE / vernachlässigt: Schlange muss eingeschläfert werden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Rheinisch-Bergischen Kreis hält ein Tierhalter eine Boa Constrictor ohne funktionsfähiges Terrarium in einer unaufgeräumten Wohnung. Als das Veterinäramt auf die Tierhaltung aufmerksam wird, liegt die Schlange apathisch auf der Fensterbank der Wohnung. Beim Tierarzt muss das geschwächte Tier eingeschläfert werden.
    Quelle: www.lokale-informationen.de, 14. Juni 2013

    13. Juni 2013 / PFERD / verletzt: Pony mit Messer verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Moers verletzt ein unbekannter Tierquäler ein Shetlandpony mit einem Messer am Hals. Der Gesundheitszustand des Tieres ist, nachdem es tierärztlich behandelt wurde, wieder stabil. Die Polizei vermutet, dass es sich hier um den gleichen Täter handelt, der zuvor in Krefeld ein Schaf und ein Pony enthauptet hat. Die Fahndung nach dem Täter läuft.
    Quelle: www.rp-online.de, 14. Juni 2013

    Juni 2013 / FISCHE / getötet: Jugendliche lassen 21 Fische ersticken
    BADEN-WÜRTTEMBERG: An einem See in Villingen-Schwenningen fangen zwei Jugendliche im Alter von ca. 13 Jahren mehrere Fische und lassen die Tiere an Land ersticken. Sie zählen sogar, wie lange die Fische noch an Land zappeln, bis sie sterben. Ein Spaziergänger, der die Tat beobachtet, ermahnt die Jungen. Die Jugendlichen beenden die Tierquälerei zwar, wiederholen sie jedoch am nächsten Tag.
    Quelle: m.schwarzwaelder-bote.de, 12. Juni 2013

    10. Juni 2013 / KATZEN / getötet: Katzen zu Tode gequält und in der Mitte zerteilt
    BAYERN: In Hof quält ein unbekannter Täter 2 Katzen zu Tode und zerteilt sie in der Mitte. Eine Spaziergängerin findet eine vordere Hälfte des Körpers eines der Tiere und ruft die Tierrettung. Die Haltung der Katze lässt auf starke Schmerzen vor dem Tod schließen. Auch die vordere Hälfte der zweiten Katze wird in der Nähe gefunden, die Hinterteile aber nicht. Beide Katzen hatten dieselbe Halterin. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.infranken.de, 13. Juni 2013

    Juni 2013 / SCHAF / getötet: Schaf mit Messer in die Kehle geschnitten
    RHEINLAND-PFALZ: In Ruwer entdeckt ein Schafhalter ein blutendes Schaf auf seiner Weide. Dem Tierarzt zufolge hat jemand offenbar versucht, dem Schaf mit einem Messer die Kehle durchzuschneiden. Das Tier muss aufgrund der Verletzungen eingeschläfert werden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.16vor.de, 11. Juni 2013

    Juni 2013 / KATZEN / misshandelt: 19 Katzen in Einzimmerwohnung gehalten
    NIEDERSACHSEN: Eine 21-jährige Frau hält in ihrer Einzimmerwohnung 19 unkastrierte Katzen. Sie selbst schläft aufgrund des Gestanks nicht in der Wohnung. Wie ein Polizeibeamter berichtet, waren die Katzen fast verdurstet und die ganze Wohnung mit Fäkalien übersät. Die Halterin muss sich für drei Monate in die Betreuung der Jugendgerichtshilfe begeben. Es wurde ein Tierhalteverbot für 6 Monate ausgesprochen.
    Quelle: www.harlinger.de, 11. Juni 2013

    9. Juni 2013 / KUH / getötet: Kuh mit harpunenähnlichem Gerät beschossen
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: In Lübs bei Anklam sticht ein unbekannter Tierquäler mit einem harpunenähnlichen Gerät auf eine Kuh ein. Die oberflächlich kleine Verletzung im Bein der Kuh ist 30 Zentimeter tief. Das Tier muss aufgrund der schweren Verletzung eingeschläfert werden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.t-online.de, 10. Juni 2013

    8. Juni 2013 / KATZE / verletzt: Katze in die Pfote geschossen
    BAYERN: In Apfeldorf schießt ein unbekannter Tierquäler mit einem Luftgewehr auf eine Katze und verletzt dabei ihre Pfote. Dem Halter fällt die Verletzung auf, er bringt das Tier zum Tierarzt. Dort wird sie erfolgreich operiert. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 11. Juni 2013

    7. Juni 2013 / KATZE / getötet: Katze mit Kordel Hinterläufe zusammengebunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Goch bindet ein unbekannter Tierquäler einer Katze die Hinterbeine zusammen. Das Tier ist so scheu, dass es erst nach 12 Tagen eingefangen werden kann. Aufgrund der schweren Verletzungen wird die Katze vom Tierarzt eingeschläfert. Es wird Anzeige erstattet, die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.rp-online.de, 10. Juni 2013

    Juni 2013 / KANINCHEN / verletzt: Kaninchen mit Messer verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Wangen versucht ein unbekannter Tierquäler, einem entlaufenen Kaninchen mit einem scharfen Messer das Fell abzuschneiden. Das misshandelte Tier wirft er in einen Bach, wo es von einer Hundehalterin gefunden und anschließend zum Tierarzt gebracht wird. Das Kaninchen hat zahlreiche Verletzungen am Rücken und verfilztes Fell am ganzen Körper. Das abgeschnittene Fell hat der Tierquäler an dem verstörten Tier hängen lassen.
    Quelle: www.schwäbische.de, 10. Juni 2013

    07. Juni 2013 / HUND / getötet: Dobermann geknebelt und in See geworfen
    NIEDERSACHSEN: In Gifhorn bindet ein unbekannter Täter einer Dobermannhündin die Beine zusammen und verbindet Maul und Nase mit Klebeband. Die geknebelte Hündin wirft er in einen See, in dem sie ertrinkt. Als sie gefunden wird, trägt sie weder ein Halsband, noch ist sie gechipt.
    Quelle: www.bild.de, 08. Juni 2013

    06. Juni 2013 / PFERD / getötet: Zwergpony geköpft
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Krefeld tötet ein Tierquäler ein Zwergpony, schneidet ihm den Kopf ab und nimmt diesen mit. Den toten Körper zieht der Täter von der Weide auf die nahegelegene Straße, wo er am nächsten Morgen von einem Radfahrer entdeckt wird. Der Täter hinterlässt am Tatort ein Flugblatt, mit dem die Halter Nachbarn vor ihm warnen können. Nur wenige Woche zuvor wurde im gleichen Ort ein Schafsbock geköpft, und nur wenige Tage zuvor wurden Pferde auf einer nahe gelegenen Weide mit einem Messer verletzt. Die Polizei geht von dem gleichen Täter aus und fahndet nach diesem.
    Quelle: www.wz-newsline.de, 06. Juni 2013

    3. Juni 2013 / TAUBE / getötet: Tierquäler beschießt Taube mit Projektil
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Im Stuttgarter Westen beschießt ein unbekannter Tierquäler eine Taube mit einem Projektil von der Größe eines Kugelschreibers. Das Geschoss bleibt in dem Tier stecken, das anschließend eingefangen werden kann. In der Tierklinik muss die Taube aber eingeschläfert werden, da die Verletzungen zu schwer sind. Die Stadt erstattet Anzeige gegen den Täter.
    Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de, 13. Juni 2013

    03. Juni 2013 / PFERD / verletzt: Pferd im Genitalbereich verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Emmendingen verletzt ein unbekannter Tierquäler eine Isländerstute mit einem stumpfen Gegenstand im Genitalbereich. Die Halterin erstattet Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.badische-zeitung.de, 07. Juni 2013

    02. Juni 2013 / PFERDE / verletzt: Pferde mit Messer verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Schonach verletzt ein unbekannter Täter ein Pferd mit einem Messer. Nur wenige Wochen zuvor war es zu einem ähnlichen Vorfall auf derselben Koppel gekommen. Die Halterin erstattet Anzeige. Die Pächter beschließen, die Pferde nachts in den Stall zu sperren, um sie vor weiteren Angriffen zu schützen.
    Quelle: www.suedkurier.de, 06. Juni 2013

    30. Mai 2013 / KANINCHEN, MEERSCHWEINCHEN / getötet: Kinder töten Meerschweinchen und Kaninchen
    RHEINLAND-PFALZ: Im Oberen Westerwald quälen zwei Jungen im Alter von neun und zehn Jahren erst ein Kaninchen und dann ein Meerschweinchen zu Tode. Das Kaninchen wird von den Kindern erst durch die Luft getreten und dann in einem nahe gelegenen Bach ertränkt. Das tote Tier legen sie auf das Dach des Hasenstalls. Danach ertränken sie das Meerschweinchen in demselben Bach. Halter der Tiere ist die Familie eines Klassenkameraden der Kinder, die verreist war. Ein Freund, der die Tiere versorgen wollte, stellt die Kinder per Zufall im Garten und alarmiert Halter und Polizei.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 07. Juni 2013

    31. Mai 2013 / PFERDE / verletzt: Pferde mit Messer schwer verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Krefeld-Traar fügt ein unbekannter Tierquäler einem Pferd eine Stichverletzung und einem anderen eine Schnittverletzung am Hals zu. Beide Tiere müssen tierärztlich behandelt werden.
    Quelle: www.wz-newsline.de, 03. Juni 2013

    29. Mai 2013 / KUH / getötet: Kuh misshandelt und getötet
    RHEINLAND-PFALZ: In Konz quält ein unbekannter Täter eine Kuh zu Tode. Er schneidet ihr die Haut von der linken Gesichtshälfte und schneidet den Backenmuskel heraus. Laut Tierärztin muss der Täter der Kuh noch andere Verletzungen zugefügt haben, da die Gesichtsverletzungen alleine nicht tödlich gewesen wären. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.polizei.rlp.de, 31. Mai 2013

    28. Mai 2013 / SCHILDKRÖTE / misshandelt: Lebende Schildkröte in Hosentasche gefunden
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Am Stuttgarter Flughafen fängt der Zoll eine Frau ab, die eine maurische Schildkröte in ihrer Hosentasche durch den Zoll schmuggeln wollte. Sie hat das Tier auf einem tunesischen Markt gekauft.
    Quelle: www.bild.de, 28. Mai 2013

    27. Mai 2013 / KATZE / misshandelt: Katze mit Diesel übergossen
    BAYERN: In Selb begießt ein unbekannter Tierquäler eine Katze mit Diesel und fügt ihr Verletzungen im Wirbelsäulenbereich zu. Beim Tierarzt muss die Katze rasiert werden, damit sie den Diesel nicht ablecken kann. Die Halter erstatten Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.frankenpost.de, 30. Mai 2013

    Mai 2013 / SCHAF / getötet: Zwergschaf enthauptet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Auf dem Krefelder Mitmachbauernhof „Mallewupp“ enthauptet ein unbekannter Tierquäler ein Zwergschaf und nimmt den Kopf mit. Der Körper wird in einem Holzverschlag des Hofes gefunden. Einige Tage später taucht ein Bekennerschreiben des Täters auf, in dem er mit „Euer Tierquäler“ unterschreibt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.bild.de, 31. Mai 2013

    25. Mai 2013 / PFERD / misshandelt: Pferd den Schweif abgeschnitten
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Kleinenbroich wird einem Pferd, das auf einer Parade laufen soll, der Schweif abgeschnitten. Ohne Schweif kann sich ein Pferd im Sommer die Fliegen nicht vom Körper fernhalten und ist so in seiner Lebensqualität erheblich eingeschränkt.
    Quelle: www.rp-online.de, 28. Mai 2013

    23. Mai 2013 / KATZE, KANINCHEN / getötet: Hauskatze vergiftet und Kaninchen aus Stall gelassen
    BAYERN: In Velburg vergiftet ein unbekannter Täter ein Katze. Die Halterin findet das Tier, das zuvor keinerlei Krankheitserscheinungen aufwies, tot auf ihrem Grundstück. Zwei Wochen zuvor hat ein Unbekannter ihre 2 Zwergkaninchen aus dem Stall gelassen, wobei eines auf ungeklärte Weise starb.
    Quelle: www.nordbayern.de, 24. Mai 2013

    20. Mai 2013 / KATZE / getötet: Kinder ertränken Katze in Wassereimer
    RHEINLAND-PFALZ: In einem Dorf im unteren Westerwaldkreis ertränken zwei Jungen im Alter von fünf und elf Jahren einen 22 Jahre alten, dreibeinigen Kater in einem Wassereimer. Laut Aussage der Eltern wollten die Kinder das Tier nur baden. Zeugen beobachten jedoch, wie die Kinder das Tier in den Eimer werfen und mehrmals unter Wasser drücken.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 29. Mai 2013

    19. Mai 2013 / KATZE / misshandelt: 3 Langhaarkatzen in erbärmlichen Zustand ausgesetzt
    BAYERN: In Ottobrunn werden nacheinander 3 Langhaarkatzen in erbärmlichen Zustand aufgefunden. Eine der Katzen ist in einem so schlechten Zustand, dass sie stirbt. Die anderen beiden Katzen werden im Tierheim München versorgt.
    Quelle: www.merkur-online.de, 07. Juni 2013

    16. Mai 2013 / PFERD / verletzt: Pferd mit scharfem Gegenstand verletzt
    NIEDERSACHSEN: Bei Luhne fügt ein unbekannter Tierquäler einer Stute Verletzungen mit einem scharfen Gegenstand zu. Die Stute muss tierärztlich behandelt werden. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.bild.de, 17. Mai 2013

    Mai 2013 / VOGEL / getötet: Mäusebussarde vergiftet
    BAYERN: Im Grießenbacher Moos versetzt ein unbekannter Tierquäler einen Fuchskadaver mit dem starken Insektizid Carbofuran, um Mäusebussarde zu vergiften. Einem Spaziergänger fallen die Kadaver auf und er alarmiert die Behörden. Die Beamten finden 2 tote Vögel in unmittelbarer Nähe des Köders, einen weiteren etwas entfernt in einem Gebüsch. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 17. Mai 2013

    Mai 2013 / KATZEN / verletzt: Katzen durch Schlagfallen verletzt
    BAYERN: In Krumbach stellt ein unbekannter Täter Schlagfallen auf, um freilaufende Katzen zu verletzen oder zu töten. Innerhalb weniger Wochen werden 2 Katzen mit Verletzungen gefunden, die auf eine Schlagfalle hinweisen. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 19. Mai 2013

    Mai 2013 / PFERDE / misshandelt: Pferdestall angezündet
    BAYERN: In Aschaffenburg zünden unbekannte Tierquäler einen Pferdestall an, in dem 2 Pferde stehen. Ein Spaziergänger bemerkt das Feuer und alarmiert die Feuerwehr. Die Pferde können noch unverletzt aus dem brennenden Stall gerettet werden.
    Quelle: primavera24.de, 19. Mai 2013

    11. Mai 2013 / ZIEGE, SCHAFE / verletzt: Ziegen und Schafe mit Stock misshandelt
    RHEINLAND-PFALZ: In Koblenz-Karthause schlagen unbekannte Tierquäler mit Stöcken auf mehrere Ziegen und Schafe ein. Im gleichen Ort wurden kurz zuvor 2 Lämmer totgeprügelt. Die Polizei ermittelt gegen den oder die Täter.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 13. Mai 2013

    Mai 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftdruckgewehr beschossen
    NIEDERSACHSEN: In Celle schießt ein unbekannter Tierquäler einer Katze in den Rücken. Durch den Schuss wird das Rückenmark der Katze beschädigt, sodass ihre Hinterläufe gelähmt sind. Die Halterin baut ihrer Katze einen Rollstuhl, in dem sie sich weiter fortbewegen kann. Ein Tierarzt hatte zuvor empfohlen, das Tier einzuschläfern.
    Quelle: www.berliner-kurier.de, 13. Mai 2013

    Mai 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftdruckgewehr beschossen
    RHEINLAND-PFALZ: Im Koblenzer Wohngebiet auf der Karthause schießt ein unbekannter Tierquäler mit einem Luftdruckgewehr auf eine Katze. Die Katze quält sich noch in die Nähe ihres Zuhauses, wo sie von ihrem Halter gefunden wird, der sich bereits auf die Suche nach ihr gemacht hat. Der Tierarzt stellt fest, dass das Projektil das Rückenmark verletzt hat. Ob die Katze irgendwann wieder laufen kann, ist unsicher. Der Halter erstattet Anzeige.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 13. Mai 2013

    08. Mai 2013 / VERSCH. TIERE / Animal Hoarding: Hunde, Kaninchen und Schildkröte stark vernachlässigt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In einem Haus in Heidelberg hortet ein Paar mehrere Hunde, Kaninchen und Schildkröten. Eine Gerichtsvollzieherin deckt die schlimmen Verhältnisse auf, als ihr ein starker Gestank an der Tür auffällt und sie daraufhin die Polizei ruft. Als diese die Tür aufbricht, entdeckt sie eine tote Schildkröte, ein totes Kaninchen, 6 tote Hunde, darunter auch Welpen. Lebendig gefunden werden eine Katze, 5 gut genährte und 3 abgemagerte Hunde. Die Tiere werden zum Tierarzt und ins Tierheim gebracht. Gegen die Halter wird ermittelt.
    Quelle: www.mrn-news.de, 09. Mai 2013

    06. Mai 2013 / SCHAFE / getötet: Lämmer zu Tode geprügelt
    RHEINLAND-PFALZ: In Koblenz-Karthause schlagen unbekannte Tierquäler mit einem massiven Stock so stark auf ein Lamm ein, dass es an den Verletzungen stirbt. Acht Tage zuvor ist auf der gleichen Weide bereits ein anderes Lamm erschlagen worden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 08. Mai 2013

    06. Mai 2013 / BISAMRATTE / getötet: Bisamratte mit Axt getötet und an Bushaltestelle drapiert
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Adendorf töten Unbekannte eine Bisamratte mit einer Axt, spießen das gequälte Tier auf zwei Pfähle und wickeln die Innereien in Zeitungspapier. Die Leichenteile drapieren die Tierquäler regelrecht an einer örtlichen Bushaltestelle, wo Passanten die Tat am nächsten Morgen der Polizei melden.
    Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de, 07. Mai 2013

    Mai 2013 / KATZE / verletzt: Katze verfängt sich in Drahtschlinge
    RHEINLAND-PFALZ: In Worms-Neuhausen legt ein unbekannter Tierquäler eine Drahtschlinge aus, in der sich eine Katze verfängt. Fünf Tage kämpft sie, bis sie die Schlinge durchbeißen und sich befreien kann. Wieder zuhause angekommen, wird sie von ihren Haltern sofort zum Tierarzt gebracht, der die Reste der Schlinge entfernt, die sich tief in die Haut des Tieres eingegraben haben.
    Quelle: www.wormser-zeitung.de, 06. Mai 2013

    Mai 2013 / KATZE / getötet: Einbrecher töten Katze
    SACHSEN: In Leipzig brechen Einbrecher in die Wohnung eines Katzenhalters ein. Als dieser nach Hause kommt, hängt seine Katze tot im Fenster, den Kopf im Spalt eingequetscht.
    Quelle: www.bild.de, 06. Mai 2013

    03. Mai 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Reizgas oder Pfefferspray besprüht
    THÜRINGEN: In Ilmenau besprüht ein unbekannter Tierquäler eine Katze mit einem Reizgas oder Pfefferspray. Die Familie der Halterin und die Tierärztin müssen nach Berührung der Katze medizinisch behandelt werden, da sie Symptome einer Vergiftung aufweisen. Die Augen der Katze sind so stark angegriffen, dass sie ihr Augenlicht verlieren kann.
    Quelle: ilmenau.thueringer-allgemeine.de, 07. Mai 2013

    01. Mai 2013 / TAUBEN / getötet: 16 Tauben geköpft
    NIEDERSACHSEN: In Belm locken unbekannte Tierquäler Tauben mit Futter an einen Feldweg. Dort köpfen sie die Tauben und brechen ihnen mehrere Knochen. Einer Hundehalterin fallen die Tiere am folgenden Tag auf und sie alarmiert die Polizei.
    Quelle: www.noz.de, 02. Mai 2013

    29. April 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Diabolo-Geschoss in den Kopf geschossen
    SACHSEN-ANHALT: In Dittichenrode schießt ein unbekannter Tierquäler einer Katze mit einem direkt an ihrem Kopf angesetzten Luftgewehr in den Kopf. Beim Tierarzt wird die Katze notoperiert, ein Auge muss entfernt werden. Das Geschoss lässt sich nicht entfernen und steckt weiterhin im Kopf des Tieres. Die Halterfamilie erstattet Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.mz-web.de, 30. April 2013

    21. April 2013 / FRÖSCHE / getötet: Jugendliche quälen Frösche mit Stöcken zu Tode
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In der Marienhölzung in Flensburg quält eine Gruppe unbekannter Jugendlicher zwischen 13 und 16 Jahren Frösche mit Stöcken zu Tode. Als sie von einer Joggerin bemerkt werden, ergreifen sie die Flucht. Innerhalb der letzten zwei Jahre soll es schon mehrmals zu ähnlichen Taten gekommen sein.
    Quelle: www.shz.de, 27. April 2013

    April 2013 / KATZEN / verletzt: Katzen aus Wohnungsfenster geworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Gladbeck fallen unmittelbar nacheinander 2 Katzen aus einem Wohnungsfenster. Tierschützer vermuten, dass die bereits wegen anderer Tiermisshandlungen bekannte Halterin die beiden Katzen auf diese Weise loswerden wollte. Dank tierärztlicher Behandlung überleben die Tiere und können nun neu vermittelt werden.
    Quelle: www.derwesten.de, 30. April 2013

    17. April 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftgewehr angeschossen
    BAYERN: In Velden schießt ein unbekannter Tierquäler einer Katze mit einem Luftgewehr in die Schulter. Die Halterin findet die verletzte Katze und bringt sie sofort zum Tierarzt, der das Projektil entfernt. Die Polizei erstattet Anzeige wegen Tierquälerei.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 19. April 2013

    April 2013 / HUND / getötet: Kranker Welpe in Mülltonne geworfen
    BERLIN: Im Märkischen Viertel wirft ein unbekannter Tierquäler einen Welpen in eine Mülltonne. Eine Anwohnerin findet das geschwächte Tier und versucht, ihn noch aufzupäppeln. Der Welpe ist jedoch schon zu schwach und stirbt. Die Polizei geht von osteuropäischen Hundehändlern aus, die das kranke Tier entsorgen wollten.
    Quelle: www.bz-berlin.de, 17. April 2013

    April 2013 / VERSCH. TIERE / Animal Hoarding: Mann hortet 26 teils exotische Tiere
    BAYERN: In Roßbach hält ein Mann 26 zum Teil exotische Tiere. Als die Polizei und das Kreisveterinäramt die Tiere beschlagnahmen, sind diese stark unterernährt, dehydriert und leben in ihren eigenen Fäkalien. Die Hunde, Katzen, Kaninchen, Chinchillas, Echsen sowie eine Giftschlange werden im Tierheim und im Zoo untergebracht. Gegen den Halter wird ein Tierhalteverbot ausgesprochen.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 11. April 2013

    April 2013 / SCHAFE / getötet, verletzt: Schafe mit Hunden zu Tode gehetzt und verletzt
    SACHSEN-ANHALT: In Harsleben hetzen unbekannte Tierquäler nächtelang Hunde auf eine Schafherde. Insgesamt sterben 8 Schafe und 5 Lämmer im Mutterleib; mehrere Tiere werden verletzt. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    www.bild.de, 11. April 2013

    08. April 2013 / HUND, SCHLANGE / getötet: Hund und Schlange verhungern lassen
    HESSEN: In Gießen findet ein Spaziergänger eine Sporttasche, in der sich ein toter Hund und eine tote Schlange befinden. Die Tiere sind bis auf die Knochen abgemagert, sodass davon ausgegangen wird, dass die Tiere verhungert sind.
    Quelle: www.bild.de, 12. April 2013

    07. April 2013 / PFERD / verletzt: Mann verletzt Pony schwer
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Bei Zaberfeld schlägt ein unbekannter Mann einem Pony mit einem harten Gegenstand auf den Kopf und versucht, den Hengst unter der untersten Querstrebe des Gatters hindurchzuziehen. Dabei erleidet das Pony Verletzungen an den Beinen und am Körper. Der Tierarzt stellt fest, dass es fast ein Auge verloren hätte.
    Quelle: www.stimme.de, 08. April 2013

    07. April 2013 / VOGEL / getötet: Mann verletzt Taube und wirft sie in den Fluss
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Tübingen tritt ein Mann auf eine Taube ein. Als er von einer Passantin angesprochen wird, wirft er sie in den Neckar, wo sie ertrinkt. Die Zeugen verfolgen den Täter noch, verlieren ihn aber später im Gedränge. Die gerufene Polizei sucht den Täter ebenfalls vergeblich.
    Quelle: www.tagblatt.de, 07. April 2013

    06. April 2013 / PFERDE / misshandelt: 9 Pferden der Schweif abgeschnitten
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte Täter dringen nachts in einen Reitstall in Korschenbroich ein und schneiden 9 Pferden die Schweife ab. Die Schweifhaare lassen sie im Stall liegen.
    Quelle: www.rp-online.de, 08. April 2013

    04. April 2013 / HUND / getötet: Hund zwischen zwei Bäumen angebunden
    NIEDERSACHSEN: In Marxen bindet ein unbekannter Tierquäler einen Schäferhund zwischen zwei Bäumen fest, sodass der Hund qualvoll stirbt. Ein Hundehalter findet das Tier, als er dort mit seinem eigenen Hund spazieren geht. Beim Fund zeigte der Hund schon Spuren von Verwesung.
    Quelle: www.kreiszeitung-wochenblatt.de, 05. April 2013

    01. April 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftdruckgewehr beschossen
    HESSEN: In Herborn-Hörbach schießt ein unbekannter Täter mit einem Diabolo-Geschoss auf eine Katze. Als diese am Abend nach Hause kommt, fällt den Haltern die Wunde auf. Beim Tierarzt wird das Geschoss operativ entfernt.
    Quelle: www.berliner-kurier.de, 09. April 2013

    April 2013 / VÖGEL, FUCHS / getötet: 5 Bussarde und 1 Fuchs mit Giftködern getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In einem Waldstück bei Willich finden Tierschützer 5 tote Vögel und einen toten Fuchs. In der Nähe werden Leiterfallen und eine Voliere mit eingebautem Fangtrichter entdeckt. In den Fallen befinden sich ein totes Kaninchen und mehrere lebende Vögel, die andere Tiere anlocken sollen.
    Quelle: www.express.de, 06. April 2013

    März 2013 / KATZE / verletzt: Katzen entführt und verletzt
    BAYERN: In Geisenhausen verschwinden nacheinander 5 Katzen eines Halters. Als die Tiere wenige Tage später wiederkommen, weisen sie Knochenbrüche und Stichverletzungen auf.
    Quelle: www.mittelbayerische.de, 24. Mai 2013

    30. März 2013 / SCHLANGE / getötet: Python in Pappkarton ausgesetzt
    HESSEN: In Siegen setzt ein Unbekannter einen Python in einem teilweise zugeklebten Umzugskarton aus. Aufgrund der niedrigen Temperaturen erfriert die Schlange.
    Quelle: www.mittelhessen.de, 04. April 2013

    29. März 2013 / KATZE / getötet: Unbekannter erschießt Katze
    BAYERN: In Güntersleben tötet ein unbekannter Tierquäler eine Katze durch einen Schuss ins Genick. Die tote Katze legt er in ein Gebüsch. Zwei Tage später findet einer der Halter das Tier und alarmiert die Polizei. Die Halterfamilie erstattet Anzeige gegen Unbekannt.
    Quelle: www.mainpost.de, 04. April 2013

    März 2013 / KATZE / misshandelt: Katze in Transportbox in Fluss geworfen
    SACHSEN-ANHALT: In Bitterfeld sperrt ein unbekannter Tierquäler eine Katze in eine Transportbox und wirft sie in die Fuhne. Eine Hundehalterin findet während eines Spazierganges die verängstigte Katze, die sich aus der Box befreien konnte. Um ihren Hals hängt eine Toilettenkette, in deren Gliedern eine Kralle der Katze zu finden ist.
    Quelle: www.bild.de, 28. März 2013

    März 2013 / HUND / getötet: Hund mit Kabelbinder gefesselt
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Ein unbekannter Täter verbindet in Anklam einem kleinen Mischlingshund mit Kabelbinder Schnauze sowie Vorder- und Hinterläufe und lässt ihn auf dem Gelände des Anklamer Flugplatzes zurück. Das Tier hat keine Möglichkeit, sich zu befreien, und stirbt. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.nordkurier.de, 28. März 2013

    März 2013 / HUND / verletzt: 6 Monate alter Hund gegen Verkehrsschilder und Zäune geschlagen
    NIEDERSACHSEN: In Hannover Bemerode schlägt ein unbekannter Täter auf offener Straße einen 6 Monate alten Pinscher-Mischling gegen Verkehrsschilder und Zäune. Als ein Passant ihn anspricht, lässt er das Tier liegen und läuft weg. Schwerverletzt überlebt der Hund die Misshandlung. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.bild.de, 24. März 2013

    22. März 2013 / HUND / verletzt: Mann tritt auf Bulldoggen-Mischling ein
    NIEDERSACHSEN: In Celle tritt ein ca. 1,90 Meter großer Mann auf einen Bulldoggen-Mischling ein. Eine Frau, die in der Nähe mit ihrem Hund spazieren geht, hört die Schreie des Hundes von weitem und ruft daraufhin die Polizei. Diese findet den aus beiden Augen blutenden Hund in einem Graben. Der Hund verliert wahrscheinlich sein Augenlicht.
    Quelle: www.celleheute.de, 23. März 2013

    März 2013 / KRÄHE / getötet: Tierquäler kreuzigt Krähen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Grevenbroich befestigt ein unbekannter Tierquäler eine Krähe mit Schnüren an zwei Holzstäben und stellt diese auf seinem Feld auf. Bei näherer Untersuchung werden 4 weitere tote Krähen gefunden, die ähnlich aufgehängt wurden. Es wird vermutet, dass der Täter die Tiere aufgehängt hat, um so andere Krähen von seinem Feld fernzuhalten.
    Quelle: www.express.de, 19. März 2013

    17. März 2013 / KATZE / misshandelt: Katze Loch im Kopf und Platzwunde zugefügt
    BAYERN: In Demling misshandelt ein unbekannter Täter eine Katze so sehr, dass sie ein Loch im Kopf und eine Platzwunde über dem Auge davonträgt. Zudem schneidet er ihr alle Krallen ab. Nach der Misshandlung schleppt sich die Katze zu ihrem Zuhause zurück. Es gibt noch keine Spur von dem Täter.
    Quelle: www.radio-in.de, 19. März 2013

    März 2013 / HUND / getötet: Hund mit Giftköder vergiftet
    BAYERN: In Türkenfeld büxt ein Hund beim Spazierengehen aus und frisst einen Giftköder. Am nächsten Morgen erbricht die Hündin stark, worauf die Halter mit ihr zum Tierarzt fahren. Dieser gibt der Hündin ein Mittel gegen Übelkeit, wonach es ihr besser zu gehen scheint. Doch am Abend bricht das Tier zusammen. Die Hündin wird erneut zum Tierarzt gebracht, doch es geht ihr immer schlechter, bis sie qualvoll stirbt. Die Halter haben Warnhinweise in der Gegend ausgehängt.
    Quelle: www.merkur-online.de, 19. März 2013

    März 2013 / KATZE / getötet: Katze schwer misshandelt und getötet
    BAYERN: In Freising rammt ein unbekannter Tierquäler einer erst 11 Monate alten Katze einen Stock in den After und zerstört so ihre Innereien. Danach drapiert er die tote Katze in einem Straßengraben, wo die Lebensgefährtin des Halters sie schließlich findet. Der Halter erstattet Anzeige gegen den Täter.
    Quelle: www.merkur-online.de, 19. März 2013

    11. März 2013 / TAUBE / misshandelt: Taube mit Stickern beklebt und mit Steinen beworfen
    BAYERN: In München beklebt ein Tierquäler eine Taube mit Pattex-Stickern, sodass sie nicht mehr fliegen kann. Dann bewirft er sie mit Steinen, bis eine Anwohnerin ihn bemerkt und auffordert, damit aufzuhören. Ein Tierarzt wäscht den Klebstoff aus. Die Taube wird im Tierheim aufgepäppelt, bis sie wieder freigelassen werden kann.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de, 13. März 2013

    März 2013 / HUHN / misshandelt: Huhn die Flügel abgeschnitten
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Spaichingen schneidet ein unbekannter Täter einem Steinhuhn, wahrscheinlich mit einer Schere, die Flügel ab. Das Huhn wird auf einem Parkplatz vor einem Gasthaus gefunden, wohin es nach der Misshandlung geflohen ist. Das Tier starb aufgrund von Unterkühlung beim Tierarzt.
    Quelle: www.schwaebische.de, 15. März 2013

    März 2013 / GECKOS, SCHLANGEN / zurückgelassen: Reptilien in Wohnung zurückgelassen
    BAYERN: In Blaichach meldet eine Anwohnerin, dass ihr Nachbar im November 2012 seine tierischen Mitbewohner, darunter 3 Geckos und 2 Schlangen, zurückgelassen hat. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden die verwesten, teils schon skelettierten Überreste der Tiere gefunden. Die Polizei ermittelt gegen den ehemaligen Halter wegen Tierquälerei.
    Quelle: augsburger-allgemein.de, 10. März 2013

    März 2013 / PONY, SCHAFE / vernachlässigt, getötet: Ponys und Schafe vernachlässigt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Auf einer Weide in Bochum entdecken Mitarbeiter der Stadt 1 totes Pony, 2 tote Schafe und Lämmer und weitere tote Tiere in einer Mülltonne. Die lebendig angefundenen Tiere waren in einem sehr schlechten Zustand und abgemagert. Die Stadt erstattet Strafanzeige gegen den Halter. Es soll ein Tierhalteverbot gegen ihn ausgesprochen werden.
    Quelle: www.rp-online.de, 08.März 2013

    02. März 2013 / SCHLANGE / misshandelt: Schlange mitsamt Terrarium ausgesetzt
    BAYERN: In Aichach-Friedberg setzt ein unbekannter Täter eine Schlange mitsamt Terrarium aus. Aufgrund der Kälte war es der Schlange unmöglich, längere Zeit zu überleben. Beim Fund der Schlange war diese bereits tot.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 03. März 2013

    02. März 2013 / PFERDE / verletzt, getötet: Pferde mit Pfeilen beschossen
    THÜRINGEN: Auf einer Koppel zwischen Sulza und Großbockedra schießt ein unbekannter Täter mit Pfeilen oder Armbrustbolzen auf 2 Pferde. Ein 27-jähriger Wallach überlebt schwerverletzt, ein 22-jähriger Hengst stirbt an seinen Verletzungen.
    Quelle: www.mdr.de, 02. März 2013

    25. Februar 2013 / HUND / misshandelt: Hund lebendig in Mülltonne geworfen
    BREMEN: Mitarbeiter einer Abfallentsorgungsfirma halten die Müllpresse des Müllwagens an, da sie ein Geräusch hören. Als sie in den Wagen hineingucken entdecken sie einen Pinscher-Mischling zwischen den Abfällen. Ein unbekannter Tierquäler hatte den Hund in den Abfalleimer einer Druckerei geworfen.
    Quelle: www.bild.de, 27. Februar 2013

    24. Februar 2013 / VÖGEL / misshandelt: Singvögel in Lebendfallen gefangen
    BAYERN: Ein Mitarbeiter des NABU Bad Kreuznach entdeckt in der Nähe von Ippesheim Lebendfallen für Singvögel, in denen sich schon 2 Vögel befinden. Die Fallen wurden wahrscheinlich von skrupellosen Menschen aufgestellt, die einen Singvogel halten wollen.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 25. Februar 2013

    Februar 2013 / KATZEN / verletzt, getötet: Unbekannter schießt mit Schrotmunition auf Katzen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Recklinghausen schießt ein unbekannter Täter mit Schrotmunition auf eine heimatlose Katze. Das Tier kann nur durch eine Beinamputation gerettet werden. Zuvor wurden in Recklinghausen bereits 3 erschossene Katzen aufgefunden. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.currentgame.de, 26. Februar 2013

    Februar 2013 / HUND / vergiftet: Hund mit Rattengift vergiftet
    HESSEN: In Nieder-Waroldern streut ein unbekannter Tierquäler Rattengift aus, das ein zwei Jahre alter Rettungshund frisst. Dieser erbricht am Abend Blut, woraufhin er zum Tierarzt gebracht wird. Dort versucht der Tierarzt ihn mit Infusionen zu retten.
    Quelle: www.hna.de, 24. Februar 2013

    19. Februar 2013 / KATZE / verletzt: Katze mit Luftdruckwaffe beschossen
    BAYERN: In Hufschlag schießt ein unbekannter Tierquäler auf einen Kater. Dieser erleidet dadurch so schwere Verletzungen, dass er nur durch eine komplizierte Operation gerettet werden kann.
    Quelle: www.chiemgau-online.de, 19. Februar 2013

    16. Februar 2013 / KATZE / verletzt: Kater mit Luftgewehr in Bein geschossen
    BAYERN: In Gaimersheim schießt ein unbekannter Tierquäler einem Kater mit einem Luftgewehr aus nächster Nähe ins Bein. Dieser hinkt trotz der Verletzung nach Hause, worauf hin seine Halterin ihn zum Tierarzt bringt. Die Halterin erstattet Anzeige gegen den Täter.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 18. Februar 2013

    12. Februar 2013 / ENTEN / getötet: 2 Enten getötet und in Gebüsch geworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Zwei Zeugen beobachten im Herminghauspark in Velbert, wie drei alkoholisierte Männer 2 tote Enten ins Gebüsch werfen, die sie wahrscheinlich vorher getötet haben. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.lokalkompass.de, 13. Februar 2013

    11. Februar 2013 / HUNDE / misshandelt: 6 Wochen alte Chihuahua-Welpen zum Verkauf angeboten
    HAMBURG: Die Wasserschutzpolizei nimmt 2 Männer fest, die gerade in einem Verkaufsgespräch sind und einen erst 6 Wochen alten Welpen verkaufen wollen. Im Auto der beiden Männer finden sich 5 weitere Welpen, alle erst 6 Wochen alt und schwer erkrankt. Die Welpen werden in einem Tierheim untergebracht. Seit Dezember gab es allein in Hamburg Altona 5 Fälle, bei denen Welpen am Tag ihres Kaufes oder kurz darauf starben.
    Quelle: www.welt.de, 13. Februar 2013

    Februar 2013 / KATZEN / getötet: Katzen entführt und getötet
    BAYERN: Eine Spaziergängerin entdeckt im Augsburger Stadtteil Haustetten den seit mehreren Wochen vermissten Kater Merlin. Neben dem toten Tier befindet sich eine Eisenstange. In den letzten anderthalb Jahren waren in dem Wohngebiet, aus dem Merlin stammte, mehrere Katzen verschwunden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 14. Februar 2013

    04. Februar 2013 / PFERD / verletzt: Stute mit Messer am Oberschenkel verletzt
    NIEDERSACHSEN: In Seevetal fügt ein unbekannter Tierquäler einer Stute eine Schnittwunde im Oberschenkelbereich zu. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Verletzung aus.
    Quelle: www.welt.de, 05. Februar 2013

    03. Februar 2013 / KATZE / verletzt: Katze in Schlagfalle geraten
    NIEDERSACHSEN: In Langenholtensen gerät eine Katze in eine ausgelegte Falle. Ihr Schwanz wird dabei so stark verletzt, dass er amputiert werden muss. Die Halterin bringt den Fall zur Anzeige.
    Quelle: www.hna.de, 05. Februar 2013

    03. Februar 2013 / KÜHE / verletzt: Kühe mit Armbrust beschossen
    THÜRINGEN: In Jena beschießt ein unbekannter Täter 4 Kühe mit einer Armbrust. Die Tiere haben die Schüsse überlebt. In der Gegend kam es schon öfter zu ähnlichen Vorfällen.
    Quelle: www.welt.de, 04. Februar 2013

    Januar 2013 / HUND / misshandelt: Hund jahrelang an Stachelhalsband gehalten
    BAYERN: In Pfaffenhofen wird ein stark verängstigter und verstörter Hund gefunden. Im Tierheim entdecken die Mitarbeiter, dass die Drahtspitzen seines Halsbandes in den Hals des Tieres eingewachsen waren. Narben im Nacken deuten darauf hin, dass er jahrelang ein Halsband dieser Art tragen musste. Es wird vermutet, dass es sich um einen ehemaligen Bauernhofhund handelt, da das Material des Halsbandes üblicherweise zum Zusammenbinden von Strohballen genutzt wird.
    Quelle: www.donaukurier.de, 15. Februar 2013

    29. Januar 2013 / KANINCHEN / misshandelt: Kaninchen in Pappkarton ausgesetzt
    BERLIN: Ein unbekannter Tierquäler sperrt 3 Kaninchen einzeln in Pappkartons und stellt sie an verschiedenen Stellen in Berlin-Hohenschönhausen aus. Aufgrund der gleichen Art der Kartons, die normalerweise nur von Züchtern für Tiertransporte genutzt werden, und der gleichen Rasse der Kaninchen wird von einem Täter für alle 3 Tiere ausgegangen.
    Quelle: www.bz-berlin.de, 30. Januar 2013

    Januar 2013 / ZIEGE / getötet: Ziege bei minus 12° Celsius gefesselt
    RHEINLAND-PFALZ: In Asbach fesselt ein unbekannter Tierquäler eine Ziege so, dass sie weder stehen noch sich bewegen kann. Die Ziege ist die ganze Nacht bei minus 12° Celsius gefesselt. Am nächsten Morgen wird sie von ihren Haltern gefunden, die sofort einen Tierarzt rufen und versuchen, das Tier aufzupäppeln. Die Ziege stirbt an den Folgen der Unterkühlung.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 26. Januar 2013

    23. Januar 2013 / KATZE / misshandelt: Katze in Altkleidercontainer geworfen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Wendlingen bei Esslingen „entsorgt“ ein unbekannter Täter eine graue Perserkatze in einer zugebundenen Plastiktüte in einem Altkleidercontainer. Ein Arbeiter einer Verwertungsfirma bemerkt, dass sich in einem Altkleidersack etwas bewegt und befreit das entkräftete Tier. Die Katze wird in einem örtlichen Tierheim untergebracht.
    Quelle: www.welt.de, 23. Januar 2013

    Januar 2013 / TAUBEN / verletzt/getötet: Tauben mit Blasrohr beschossen
    HESSEN: In Frankfurt und Offenbach beschießen ein oder mehrere Täter Tauben mit einem Blasrohr und Pfeilen. Diese sterben einen qualvollen Tod, wenn sie nicht gefunden und zum Tierarzt gebracht werden. In einer Notaufnahmestation wurden schon 11 betroffene Tauben versorgt, wobei die Dunkelziffer vermutlich weit höher liegen wird.
    Quelle: www.fnp.de, 21. Januar 2013

    12. Januar 2013 / KATZE / getötet: Katze Wirbelsäule gebrochen
    HESSEN: In Stadtallendorf misshandelt ein unbekannter Tierquäler eine 9 Monate alte Katze. Er bricht ihr dabei Wirbelsäule und Becken und reißt ihr die Schwanzwurzel heraus. Die behandelnde Tierärztin geht davon aus, dass der Tierquäler die Katze am Schwanz hochhob und auf sie eintrat. Die Verletzungen waren so schwer, dass die Katze eingeschläfert werden musste.
    Quelle: www.op-marburg.de, 23. Januar 2013

    Januar 2013 / KATZE / misshandelt: Katze in Güllesilo geworfen
    HESSEN: Ein unbekannter Tierquäler „entsorgt“ eine Katze in einem Güllesilo zwischen Gombeth und Kleinenglis. Spaziergänger hören die Schreie der Katze und alarmieren die Feuerwehr, die das geschwächte Tier rettet. Die Katze wird an den örtlichen Tierschutzverein übergeben, der sie gesund pflegt.
    Quelle: www.hna.de, 11. Januar 2013

    Januar 2013 / KATZE / verletzt: Katze Nägel in den Kopf geschossen
    SACHSEN: Im ostsächsischen Haselbachtal schießt ein Tierquäler einer Katze Stahlnägel in den Kopf. Zwei Nägel steckten der Katze im Kopf, wobei einer komplett versenkt war. Eine 63-Jährige fand die entkräftete Katze und verständigte die Polizei. Die Katze wurde operiert und findet sich auch danach noch in tierärztlicher Obhut.
    Quelle: nachrichten.t-online.de, 10. Januar 2013

    07. Januar 2013 / KÜHE / verletzt: Kühe mit Armbrust beschossen
    THÜRINGEN: In Großlöbichau schießen unbekannte Tierquäler mit einer Armbrust auf Kühe. 3 erwachsene Kühe und 1 Kalb der 6-köpfigen Kuhherde sind betroffen.
    Quelle: stadtrode.otz.de, 09. Januar 2013

    07. Januar 2013 / KUH / getötet: Trächtige Kuh zu Tode gequält
    HESSEN: In Gemünden quälen ein oder mehrere Tierquäler eine Kuh, bis sie stirbt. Sie schlagen und treten das Tier. Danach strangulieren sie die Kuh so lange, bis sie tot ist. Die beiden Kälber sterben noch im Mutterleib.
    Quelle: www.hr-online.de, 17. Januar 2013

    06. Januar 2013 / KATZE / verletzt: Katze gerät mit Pfote in Tellereisen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Albstadt gerät eine Katze in eine aufgestellte Falle, wodurch ihre Pfote abgetrennt wird. Die Katze humpelt nach Hause zurück.
    Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de, 07. Januar 2013

     

  • 2012

    29. Dezember 2012 / GANS / getötet: Stark alkoholisierter Mann stranguliert Gans

    BAYERN: Ein 65-jähriger stark alkoholisierter Mann führt in Thalkirchen eine Gans an einer Leine spazieren. Dabei hält er die Leine so, dass die Gans stranguliert wird. Diese versucht sich noch zu befreien, was ihr aber nicht gelingt, und stirbt. Der Täter wird wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de, 30. Dezember 2012

    18. Dezember 2012 / SCHWÄNE / getötet und verletzt: Tierquäler tötet 2 Schwäne und verletzt 4 weitere
    BERLIN: In Kreuzberg tötet ein unbekannter Tierquäler 2 Schwäne und verletzt 4 weitere. Einem getöteten Schwan wurde der Kopf abgeschnitten, die verletzten Tiere haben Wunden am Hals. Die Wasserschutzpolizei wurde auf die Tiere aufmerksam.
    Quelle: www.bz-berlin.de, 21. Dezember 2012

    Dezember 2012 / KATZE / getötet: Katze mit Diabolo-Kugeln beschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Laimnau schießen unbekannte Täter mit Diabolo-Geschossen auf einen Kater. Dieser schleppt sich trotzdem noch nach Hause. Dort können die Halter außer einem eiternden Auge keine Verletzungen erkennen. Beim Tierarzt wird ein Lungenödem festgestellt und die Kugeln werden gefunden. Der Kater stirbt an den Verletzungen.
    Quelle: www.schwaebische.de, 11. Januar 2013

    16. Dezember 2012 / KATZE / misshandelt: Unbekannter fesselt Katze und zerrt sie hinter sich her
    BAYERN: Ein unbekannter Tierquäler fesselt in Plattling eine Katze am Hinterlauf und zerrt sie hinter sich her. Die Katze versucht, sich dabei am Bordstein festzuhalten und reißt sich alle Krallen heraus. Ein Anwohner entdeckt die blutende, stark verstörte Katze unter seinem Auto und verständigt die Tierrettung Deggendorf.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de, 20. Dezember 2012

    10. Dezember 2012 / KATZEN / misshandelt: Unbekannter wirft Katzenjunge auf Parkplatz
    SACHSEN: In Plauen wirft ein unbekannter Tierquäler 4 Katzenjunge bei minus 14 Grad auf einem Parkplatz in den Schnee. Ein Autofahrer findet die nur vier Wochen alten Katzen und bringt sie zu einer Anwohnerin. Diese wärmt die 3 überlebenden Katzen auf und bringt sie ins nächste Tierheim.
    Quelle: www.bild.de, 10. Dezember 2012

    Dezember 2012 / KATZE / getötet: Tierquäler schlitzt Kater den Nacken auf
    BAYERN: In Dachau schneidet ein unbekannter Täter einem Kater den Nacken auf, entfernt ein Stück Fell und durchstößt den Nacken. Am 9. Dezember wird der Kater von seinen Haltern gefunden. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de, 13. Dezember 2012

    09. Dezember 2012 / HÜHNER, GANS / getötet: Unbekannter vergiftet Hühner und eine Gans
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Beutelsbach verschafft sich ein unbekannter Tierquäler Zugang zu einem Gehege, in dem 5 Hühner und ein Gänserich gehalten werden. Dort verstreut er eine größere Menge Rattengift. Alle Tiere sterben an dem Gift.
    Quelle: www.wochenblatt.de, 10. Dezember 2012

    06. Dezember 2012 / KATZEN / misshandelt: Katzen in Karton gesperrt und in den Müll geworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Blomberg klaut ein unbekannter Tierquäler eine Katze und einen Kater, sperrt sie in einen Karton und „entsorgt“ sie auf der Mülldeponie. Ein Mitarbeiter der Deponie entdeckt die Tiere am Nachmittag und befreit sie. Die Katzen sind wieder bei ihren Haltern angekommen.
    Quelle: www.lz.de, 10. Dezember 2012

    22. November 2012 / ZIEGEN/ getötet: Unbekannte häuten und zerstückeln Schafe
    BAYERN: Unbekannte Täter töten mehrere Ziegen, ziehen ihnen das Fell ab und zerstückeln sie. Danach verteilen sie die Leichenteile in der Nähe des Gerolfinger Modellflugplatzes. Die Köpfe hängen sie mit einer Plastikschnur an Äste heran. Ein okkultistischer Hintergrund ist nicht auszuschließen.
    Quelle: www.donaukurier.de, 26. November 2012

    21. November 2012 / KATZE / misshandelt: Tierquäler versucht Katze zu ertränken
    NIEDERSACHSEN: Ein unbekannter Täter verschnürt eine 5 bis 6 Monate alte Katze in einem Kartoffelsack und wirft sie dann in einen Berger Bach. Ein Passant findet die Katze und befreit sie. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.cellesche-zeitung.de, 30. November 2012

    November 2012 / HÜHNER / getötet: Unbekannter quält Hühner zu Tode
    HESSEN: Ein unbekannter Täter quält in Düdelsheim mehrere Hühner so sehr, dass sie kurz darauf sterben. Der Hühnerstall befindet sich in der Nähe eines Kinderspielplatzes. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.gelnhaeuser-tagblatt.de, 24. November 2012

    November 2012 / SCHAFE / getötet: Schafe ohne Betäubung getötet und im Wald entsorgt
    BAYERN: Unbekannte Täter schneiden 2 Schafen bei vollem Bewusstsein die Kehle durch und „entsorgen“ sie danach in einem Wald bei Eltmann. Zudem werden neben den Tieren Schlachtabfälle wie Innereien gefunden.
    Quelle: www.shortnews.de, 22. November 2012

    November 2012 / VÖGEL / misshandelt: Tierquäler legt mit Kleber präparierte Pappstücke aus
    NORDRHEIN-WESTSFALEN: In Dormagen legt ein unbekannter Täter mit Spezialkleber präparierte Pappstücke aus. 10 Meisen verfangen sich so sehr an den Pappstücken, dass sie eingeschläfert werden müssen. An den Fallen waren zudem Käsestücke befestigt, woraus sich schließen lässt, dass sie andere Tiere anlocken sollten.
    Quelle: www.bild.de, 21. November 2012

    17. November 2012 / TAUBEN / verletzt: Tierquäler beschießt Tauben
    NIEDERSACHSEN: In Rahrdum verletzt ein unbekannter Täter zwei Tauben mit einer Schleuder oder Ähnlichem. Eine Anwohnerin findet die zwei Tiere in ihrem Garten. Beim Fund ist eine Taube bereits tot, die andere so schwer verletzt, dass sie eingeschläfert werden muss.
    Quelle: www.jeversches-wochenblatt.de, 18. November 2012

    16. November 2012 / KATZE / getötet: Tierquäler häutet Katze
    BAYERN: In Freising häutet ein unbekannter Täter eine Katze und legt den Leichnam daraufhin am Straßenrand ab. Es ist noch nicht klar, ob die Katze beim Vorgang des Häutens bereits tot war oder bewusstlos geschlagen wurde. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.merkur-online.de, 18. November 2012

    15. November 2012 / PFERDE / misshandelt: Stuten schwer im Genitalbereich verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Steinfurt fügt ein unbekannter Tierquäler drei Stuten so schwere Verletzungen im Genitalbereich zu, dass sie ihre ungeborenen Fohlen verlieren. Der Halter erstattet Anzeige gegen den Täter.
    Quelle: www.wn.de, 19. November 2012

    November 2012 / IGEL / getötet: Jugendliche verbrennen Igel
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Lessenich verbrennen Jugendliche einen Igel bei lebendigem Leib. Der verbrannte Leichnam wird von einem Anwohner gefunden, der die Polizei alarmiert. Diese ermittelt gegen die Täter.
    Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de, 17. November 2012

    November 2012 / TAUBE / misshandelt: Tierquäler bindet Taube die Beine zusammen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Bielefeld bindet ein unbekannter Täter einer Taube die Beine zusammen. Die Taube kann sich nur noch hüpfend fortbewegen, lässt sich aber auch nicht einfangen, damit sie befreit werden kann.
    Quelle: www.lz.de, 17. November 2012

    15. November 2012 / KANINCHEN / getötet: Jugendliche töten Kaninchen durch Genickbruch
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Herne töten Jugendliche zwei Kaninchen, indem sie ihnen das Genick brechen. Ein Hundehalter sieht die Täter aus dem Garten fliehen.
    Quelle: www.bild.de, 18. November 2012

    November 2012 / HUND / getötet: Hund tot am Rand eines Maisfeldes gefunden
    NIEDERSACHSEN: In Schwanewede bindet ein unbekannter Täter einem Hund mit Kabelbinder Schnauze und Pfoten zusammen. Den getöteten Hund wirft er in einem Müllsack an den Rand eines Maisfeldes, wo er von einer Reiterin gefunden wird.
    Quelle: www.bild.de, 16. November 2012

    November 2012 / HUND / verletzt: Fangeisen reißt Husky ein Bein ab
    SACHSEN: In Schöneck findet eine Anwohnerin in ihrem Pferdestall einen Husky mit abgerissenem Vorderbein. Der Hund war zuvor in ein Fangeisen geraten, das EU-weit verboten ist. Beim Tierarzt wird der Beinstumpf amputiert. Eine Tierschützerin erstattet Anzeige gegen den Ausleger der Falle.
    Quelle: www.sz-online.de, 15. November 2012

    13. November 2012 / PFERDE / misshandelt: 10 Ponys in Kleinbus zusammengepfercht
    HESSEN: Zwei Männer werden auf der Autobahn 3 nahe Offenbach aus dem Verkehr gezogen. In ihrem Kleinbus befinden sich 10 Shetlandponys, ohne Nahrung und Wasser. Die Tiere sollten von den Niederlanden aus bis nach Rumänien transportiert werden.
    Quelle: www.fr-online.de, 13. November 2012

    12. November 2012 / PFERDE / misshandelt: Täter schneiden Pferden Schweif und Mähne ab
    RHEINLAND-PFALZ: In Wackernheim verschaffen sich unbekannte Täter Zugang zu einem Offenstall von zwei Pferden und schneiden ihnen Schweif und Mähne ab.
    Quelle: www.lampertheimer-zeitung.de, 12. November 2012

    11. November 2012 / PFERD / misshandelt: Pferd im Genitalbereich aufgeschlitzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Ettenheim fügt ein unbekannter Tierquäler einer Stute Schnittverletzungen im Genitalbereich zu. Die Stute stand auf einer frei zugänglichen Pferdekoppel. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.badische-zeitung.de, 14. November 2012

    09. November 2012 / HUND / getötet: Dobermann in Kammerkanal ertränkt
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Ein Tierquäler in Neustrelitz bindet einem Dobermann mit einer Leine einen Stein um den Hals und ertränkt ihn daraufhin im Kammerkanal. Ein Angler findet den Kadaver und alarmiert die Behörden.
    Quelle: www.nordkurier.de, 14. November 2012

    November 2012 / HUND / getötet: Unbekannter Täter erschießt Hund
    THÜRINGEN: In Heiligenstadt erschießt ein unbekannter Täter eine ca. 4 Jahre alte Schäferhündin durch einen Genickschuss. Das Tier lässt der Täter auf einem Waldweg liegen. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.thueringer-allgemeine.de, 10. November 2012

    November 2012 / HUNDE / misshandelt: Tierquäler schlägt mit Axt auf Hunde ein
    BREMEN: In einem verdreckten Holzhäuschen eines Tiermessis findet die Polizei fünf vollkommen vernachlässigte und misshandelte Hunde. Zuvor hatten sich zwei der Hunde in dem kleinen Raum gebissen, woraufhin der Halter versucht hat, sie zu trennen, indem er mit einer Axt auf sie einschlug. Die verletzten Tiere werden beim Tierarzt genäht und im örtlichen Tierheim untergebracht.
    Quelle: www.bild.de, 09. November 2012

    03. November 2012 / KATZE / getötet: Tierquäler ertränkt Katze in Transportbox
    NIEDERSACHSEN: Ein unbekannter Täter wirft eine Katze, die sich in einer Transportbox befindet, in einen Nordhorner Teich. Die Katze hat keine Möglichkeit, sich zu befreien und ertrinkt. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.gn-online.de, 06. November 2012

    November 2012 / KATZE / verletzt: Katze schwer im Gesicht verletzt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Dielingen schlagen unbekannte Tierquäler einer Katze mit einem harten Gegenstand ins Gesicht. Die Katze erleidet lebensgefährliche Verletzungen und erblindet. Bereits eineinhalb Wochen zuvor erlitt eine andere Katze der Halterin ein ähnliches Schicksal.
    Quelle: www.kreiszeitung.de, 07. November 2012

    04. November 2012 / PFERD / verletzt: Fohlen mit Armbrust angeschossen
    THÜRINGEN: In Sollstedt schießt ein unbekannter Täter einem 8 Monate alten Fohlen in die Brust. Das Fohlen wird in einer Pferdeklinik behandelt.
    Quelle: www.mdr.de, 05. November 2012

    04. November 2012 / PFERD / getötet: Unbekannte Tierquäler töten Pony
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte Tierquäler verschaffen sich in der Nacht zum 4. November Zutritt zu einer Scheune in Meckenheim. Dort pferchen sie die anderen Pferde zusammen und töten das Shetlandpony. Zurück bleibt eine Blutlache. Am Tag darauf werden Leichenteile des Ponys in der Nähe gefunden. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de, 05. November 2012

    01. November 2012 / KÄNGURUS / getötet: Unbekannte erschießen Kängurus
    HESSEN: In der Nacht zum 1. November verschaffen sich ein oder mehrere Unbekannte Zugang zum Uckersdorfer Vogelpark und erschießen dort zwei Kängurus. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.fr-online.de, 01. November 2012

    Oktober 2012 / KANINCHEN / misshandelt: Kaninchen in Mülltonne „entsorgt“
    SACHSEN: In Görlitz wirft eine 53-jährige Frau ihr noch lebendes Kaninchen in eine Biomülltonne. Ein Nachbar, der seinen Müll in die Tonne werfen möchte, entdeckt das Kaninchen und bringt es ins nächste Tierheim. Zudem erstattet der aufmerksame Mann Anzeige gegen die Halterin, die dem örtlichen Tierschutzverein schon durch ähnliche Vorfälle bekannt ist.
    Quelle: www.sz-online.de, 05. November 2012

    Oktober 2012 / KATZE / verletzt: Tierquäler schießt Katze Metallklammern in den Kopf
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Steinheim schießt ein unbekannter Tierquäler einer Katze mehrere Metallklammern in den Kopf. Die Katze erleidet schwere Verletzungen an Gesicht und Auge. Das verletzte Auge muss vermutlich herausoperiert werden.
    Quelle: www.swp.de, 30. Oktober 2012

    25. Oktober 2012 / HUNDE / misshandelt: Tierabwehrspray in Auto mit Hunden gesprüht
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Dogern lässt eine Hundehalterin ihre drei Hunde im Auto, während sie einkaufen geht. Die Fenster lässt sie einen Spalt breit offen, damit die Hunde Luft bekommen. Während ihrer Abwesenheit sprüht ein unbekannter Tierquäler Tierabwehrspray in das Auto.
    Quelle: www.regiotrends.de, 26. Oktober 2012

    16. Oktober 2012 / PFERD / misshandelt: Stute im Genitalbereich aufgeschlitzt
    NIEDERSACHSEN: In Stade schlitzt ein unbekannter Tierquäler einer Stute den Genitalbereich auf. Die Verletzung erweist sich als so stark, dass die Stute eingeschläfert wird. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.mopo.de, 18. Oktober 2012

    15. Oktober 2012 / PFERD / misshandelt: Zwergponystute im Genitalbereich verletzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein unbekannter Tierquäler fügt einer Zwergponystute in Staufen massive Verletzungen im Genitalbereich zu. Die anderen Pferde im Stall bleiben unverletzt.
    Quelle: www.welt.de, 16. Oktober 2012

    15. Oktober 2012 / HUND / vernachlässigt: Hund über Nacht im Regen angebunden
    BAYERN: In Buchloe lässt ein Halter seinen Hund trotz Regen im Garten angebunden. Der Hund hat keinerlei Rückzugsmöglichkeiten. Ein Passant ruft die Polizei, die den Hund ins nächstgelegene Tierheim bringt. Es stellt sich heraus, dass der Hund schon die ganze Nacht im Regen verbrachte.
    Quelle: www.augsburger-allgemein.de, 16. Oktober 2012

    10. Oktober 2012 / KATZE / getötet: Tierquäler überstrecken und erwürgen Katze
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Eine unbekannte Tätergruppe überstreckt in Neresheim eine Katze, reißt ihr dabei das Kreuzband und erwürgt sie anschließend. Die Tierquäler werfen die Katze in einen Garten, in dem sie von den Eigentümern gefunden wird. Dies ist der fünfte Fall dieser Art in Neresheim. Die Polizei geht von Serientätern aus und fahndet nach ihnen.
    Quelle: www.remszeitung.de, 12. Oktober 2012

    Oktober 2012 / IGEL / getötet: Jugendliche verbrennen Igel bei lebendigem Leib
    NIEDERSACHSEN: In Kührstedt verbrennen Jugendliche einen Igel bei lebendigem Leib und filmen die grausame Tat mit einer Handykamera. Gegen den bereits bekannten Haupttäter wird Anzeige erstattet.
    Quelle: www.berliner-kurier.de, 15. Oktober 2012

    06. Oktober 2012 / TIERE / gehortet: Mann vernachlässigt Tiere in seiner Wohnung
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Harsewinkel hält ein Mann Katzen, Hunde, Fische, Schlangen, Wasserechsen, Vogelspinnen und einen Kaiman in seiner 80-Quadratmeter-Wohnung. Die meisten Tiere leben in ihren eigenen Exkrementen. Gegen den Halter wird wegen unsachgemäßer Tierhaltung und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz Anzeige erstattet.
    Quelle: www.nw-news.de, 07. Oktober 2012

    01. Oktober 2012 / IGEL / misshandelt: Jugendliche zünden Igel an
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Heek übergießen Jugendliche auf einem Spielplatz einen Igel mit Benzin und zünden ihn an. Das Tier wurde durch einen unbekannten Erwachsenen gelöscht, starb aber dennoch. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
    Quelle: www.berliner-kurier.de, 04. Oktober 2012

    September 2012 / HUNDE / misshandelt: 29-Jähriger hält Pinscherwelpen in Hamsterkäfig
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Köln sperrt ein Tierquäler drei Pinscherwelpen in einen Hamsterkäfig. Beim Fund durch die Polizei liegen die Hunde in ihren eigenen Exkrementen und leiden an blutigem Durchfall. Ein Welpe stirbt, die anderen werden ins nächste Tierheim gebracht.
    Quelle: www.shortnews.de, 03. Oktober 2012

    September 2012 / HUND / getötet: Hund auf Hundewiese vergiftet
    SACHSEN: In Leipzig vergiftet ein unbekannter Täter auf einer Hundewiese eine 8-jährige Hündin. Diese stirbt zwei Tage später. Der Täter hat vermutlich vergiftete Köder ausgelegt.
    Quelle: www.bild.de, 27. September 2012

    21. September 2012 / ZIEGE / getötet: Tierquäler vergiftet Ziege
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Wachtberg findet ein Halter seine Ziege tot auf. Diese hatte einige Tage zuvor überraschend aufgehört, zu essen, und war stark abgemagert. Es wird vermutet, dass der Täter die Ziege vergiftet hat.
    Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de, 21. September 2012

    19. September 2012 / PFERD / misshandelt: tragende Stute an Genitalien aufgeschlitzt
    HESSEN: In Brechen fügt ein unbekannter Tierquäler einer tragenden Stute tiefe Schnittverletzungen im Genitalbereich und an den vorderen Fesseln zu, bricht ihr die Nase und verletzt sie schwer am Kopf. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
    Quelle: www.mittelhessen.de, 20. September 2012

    September 2012 / GANS / misshandelt: Unbekannter klaut Nilgans-Junges aus Teichanlagen
    HESSEN: In Wiesbaden lockt ein unbekannter Täter ein Nilgans-Junges zu sich und nimmt es mit. Einer Passantin erklärt er, er brauche es als Schlangenfutter.
    Quelle: www.wiesbadener-tagblatt.de, 19. September 2012

    14. September 2012 / HUND / getötet: Tierquäler tritt Hund tödlich in den Bauch
    BAYERN: In Burtenbach tritt ein Spaziergänger einem Hund in den Bauch. Dieser stirbt daraufhin an den erlittenen Verletzungen. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.augsburger-allgemeine.de, 17. September 2012

    12. September 2012 / PFERD / misshandelt: Pferd an Genitalien aufgeschlitzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Freiburg fügt ein unbekannter Täter einer Stute mehrere Schnitte im Genitalbereich zu. Auf einem nahegelegenen Hof wird kurz darauf eine weitere Stute sexuell misshandelt. Der Tierarzt stellt fest, dass dem Tier ein Gegenstand eingeführt wurde.
    Quelle: www.badische-zeitung.de, 13. September 2012

    08. September 2012 / SCHAF / getötet: Tierquäler schneidet Schaf die Kehle auf und zerteilt es
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Wahlstedt schneidet ein unbekannter Täter einem Schaf die Kehle auf und schleppt es in einen nahegelegenen Wald. Dort lässt er es ausbluten, zerteilt es und platziert den Kopf auf einer Parkbank. Die Körperteile des Tieres legt er in einem Umkreis von ca. 20 Metern aus. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.ln-online.de, 14. September 2012

    08. September 2012 / PFERD, ESEL / verletzt: Unbekannte quälen Pferd und Esel in Streichelzoo
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Streichelzoo eines Abenteuerspielplatzes in Troisdorf bewerfen jugendliche Tierquäler ein Pferd und einen Esel zunächst mit Steinen, dann quälen sie die Tiere mit spitzen Stöcken und einer Mistgabel. Das Pferd wird am Kopf besonders schwer verletzt.
    Quelle: www.shortnews.de, 12. September 2012

    07. September 2012 / HUND / ausgesetzt: Hündin an Baum einer Landstraße angebunden
    NIEDERSACHSEN: In Bad Harzburg wird eine schwer kranke Hündin an einem Baum an einer Landstraße angebunden. Die Hündin ist am ganzen Körper mit Grabmilben übersät. Der Tierschutzverein Leben für Tiere vermutet, dass dem Halter die Tierarztkosten zu hoch waren und dieser die Hündin deswegen aussetzte. Sie ist derzeit in einer Pflegestelle untergebracht und befindet sich in tierärztlicher Behandlung.
    Quelle: www.goslarsche.de, 10. September 2012

    September 2012 / HUND / verletzt: Halter zieht Hund hinter Fahrrad her
    RHEINLAND-PFALZ: In Neuhäusel zieht ein Halter seinen kleinen Pudel trotz blutiger Pfoten hinter dem Fahrrad her. Obwohl ein Passant ihn darauf hinweist, kümmert er sich nicht um den Hund. Daraufhin nimmt der Passant dem Tierquäler den verletzten Hund ab und bringt ihn zum Tierarzt. Später gibt die Polizei dem Halter seinen Hund unverständlicherweise wieder zurück.
    Quelle: www.rhein-zeitung.de, 10. September 2012

    20. August 2012 / KANINCHEN / getötet: Unbekannter schneidet Kaninchen den Kopf ab
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Altena verstümmelt ein unbekannter Täter ein Kaninchen, das sich in einem Gehege hinter dem Wohnhaus befand. Die Halter finden am Morgen den abgeschnittenen Kopf vor der Haustür, die Ohren liegen getrennt davon. Der Täter nimmt den Körper des Kaninchens mit.
    Quelle: www.derwesten.de, 21. August 2012

    September 2012 / PFERD / misshandelt: Pferd an Genitalien aufgeschlitzt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Munzingen schneidet ein Unbekannter einer Stute den Genitalbereich auf. Einen ähnlichen Fall gab es kurz zuvor im drei Kilometer entfernten Tiengen. Die Polizei geht von dem gleichen Täter aus und ermittelt gegen ihn.
    Quelle: www.badische-zeitung.de, 05. September 2012

    September 2012 / KATZE / verletzt: Katze an der Brust aufgeschnitten
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Unbekannter Tierquäler schneidet einer Katze in Neulingen innerhalb von sechs Wochen dreimal den Brustkorb auf. Die Halter erstatten Anzeige, die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.pz-news.de, 03. September 2012

    August 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    BRANDENBURG: In Vehlefanz kommt eine Katze nach mehreren Tagen verletzt nach Hause. Der Tierarzt stellt fest, dass ein unbekannter Täter das Tier angeschossen hat. Durch eine Operation überlebt sie.
    Quelle: www.maerkischeallgemeine.de, 25. August 2012

    August 2012 / HUND / getötet: Hund mit Pflanzenschutzmittel vergiftet
    BAYERN: In Neureichenau isst eine Bulldogge mit Pflanzenschutzmittel versetztes Futter, das ein unbekannter Täter zuvor in den Garten geworfen hatte. Der Hund stirbt. Ein weiterer Hundisst eine geringere Menge des vergifteten Köders und erleidet daraufhin Verätzungen am Kopf. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de, 21. August 2012

    August 2012 / HUND / misshandelt: Hund stark vernachlässigt
    BAYERN: Auf einem Grundstück in München wird ein stark abgemagerter Hund, zerfressen von Würmern und Tumoren, gefunden. Aufgrund seiner schlechten Verfassung beschließen die Veterinäre, ihn einzuschläfern. Der Hund wurde jahrelang an einer Kette in einer Garage gehalten, ohne ausreichend Nahrung und tierärztliche Versorgung.
    Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de, 20. August 2012

    22. August 2012 / VÖGEL / misshandelt: Gänse und Hühner in Plastikcontainer gehalten
    HESSEN: Beim Spazieren entdeckt ein Passant jeweils vier Hühner und Gänse in einem Plastikcontainer eines Gaststättenbetreibers. Die Polizei befreit die Tiere und bringt sie zu einer Schutzeinrichtung für Tiere in Mühlheim. Der Kreis erstattet Anzeige gegen den Halter.
    Quelle: www.fr-online.de, 24. August 2012

    20. August 2012 / PFERD / verletzt: Unbekannter schneidet Pferd in den Hals
    HESSEN: Ein unbekannter Täter schlitzt einem Wallach in Utphe den Hals auf und verfehlt dabei nur knapp die Halsschlagader. Die Polizei fahndet nach dem Tierquäler.
    Quelle: www.giessener-allgemeine.de, 24. August 2012

    17. August 2012 / HUND / getötet: Hund mit Messer erstochen
    SACHSEN: In Freital/Dippoldiswalde ersticht ein betrunkener Familienvater vor den Augen seiner Kinder den in der Familie lebenden Hund. Aufgrund der starken Verletzungen wird der Hund eingeschläfert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Tierquäler.
    Quelle: www.sz-online.de, 23. August 2012

    15. August 2012 / ZIEGE / getötet: Ziege erstochen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Korschenbroich tötet ein unbekannter Tierquäler eine Ziege. Er schlitzt ihr die Kehle auf, hängt sie an einem Baum auf, lässt sie ausbluten und schneidet ihren Körper in mehrere Teile. Die Polizei ermittelt gegen den Täter.
    Quelle: www.rp-online.de, 16. August 2012

    13. August 2012 / KATZE / verletzt: Katze gerät in Wühlmausfalle
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Unterentersbach legt ein Unbekannter eine mit Speck bestückte Wühlmausfalle aus. Eine Katze verfängt sich mit den Vorderpfoten darin und zieht sich starke Verletzungen zu.
    Quelle: www.regiotrends.de, 16. August 2012

    15. August 2012 / SCHAF / verletzt: Lamm an Beinen verletzt
    THÜRINGEN: Ein Schäfer aus Wurzbach treibt ein Lamm immer wieder auf die Weide, obwohl es sich aufgrund einer Verletzung nur noch auf den Knien fortbewegen kann und ständig umfällt.
    Quelle: www.otz.de, 15. August 2012

    07. August 2012 / KATZE / getötet: Katze misshandelt und getötet
    SAARLAND: Unbekannte Tierquäler misshandeln eine Katze am Busbahnhof in Wadern. Sie brechen ihre Hinterbeine und Hüfte und schneiden ihren Schwanz auf. Die Katze muss eingeschläfert werden.
    Quelle: Saarbrücker Zeitung, 11. August 2012

    05. August 2012 / PFERD, ESEL / getötet: Tierquäler erstechen Esel und Pferde
    RHEINLAND-PFALZ: In einem Stall in Malberg töten Unbekannte drei Ponys, zwei Esel und ein Pferd durch mehrere Stiche in der Herzgegend. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.
    Quelle: Siegener Zeitung online, 05. August 2012

    01. August 2012 / HUND / getötet: Hitzetod in Auto
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Stuttgart stellt eine Frau ihr Auto in der prallen Sonne ab und lässt ihre beiden Hunde im Fahrzeug zurück. Als sie zurückkommt, findet sie die beiden kollabierend vor. Wenig später stirbt die 12-jährige Schäferhündin.
    Quelle: Welt Online, 02. August 2012

    Juli 2012 / KATZE / zurückgelassen: Vier Katzen in Wohnung
    BAYERN: In Meitingen entdeckt die Polizei vier zurückgelassene Katzen in einer Wohnung. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen öffnet die Feuerwehr die Wohnung und bringt die Katzen ins Tierheim, wo sie versorgt werden.
    Quelle: Augsburger Allgemeine, 29. Juli 2012

    Juli 2012 / PFERD / verletzt: Schnitt- und Stichverletzungen
    RHEINLAND-PFALZ: Zum wiederholten Male betreten Unbefugte eine Koppel in Waldesch. Nachdem sie die Pferde zuvor nur angebunden oder den Zaun beschädigt hatten, fügen sie diesmal einem 24-jährigen Wallach Schnitt- und Stichverletzungen am rechten Hinterlauf zu. Ein Tierarzt näht die tiefen Wunden und versorgt das Pferd mit Medikamenten.
    Quelle: Rhein-Zeitung, 17. Juli 2012

    24. Juli 2012 / KATZE / verletzt, getötet: In Öl getaucht
    NIEDERSACHSEN: In Haselünne tauchen Unbekannte eine Katze in Motoröl. Sie erleidet eine Ölvergiftung und wird von einem Tierarzt behandelt. Es bleibt unklar, ob sie den Vorfall überleben wird. Erst wenige Tage zuvor hatten Tierquäler in Meppen einer jungen Katze den Schwanz in Brand gesetzt. Sie wurde eingeschläfert.
    Quelle: Polizeipresse, 27. Juli 2012

    21. Juli 2012 / PFERD / misshandelt, getötet: Pferdeschänder in Sternenfels
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Auf einer Koppel in Sternenfels bei Pforzheim misshandelt ein unbekannter Pferdeschänder eine Stute mit einem Stock oder Pfahl. Er verletzt sie im Genitalbereich so schwer, dass sie von einer Tierärztin eingeschläfert wird.
    Quelle: Ka-news.de, 22. Juli 2012

    19. Juli 2012 / SCHAF / getötet: Schaf geköpft
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Tierquäler trennt einem Schaf auf einer Weide in Burladingen auf grausame Weise den Kopf ab. Vom Haupt des Tieres fehlt jede Spur.
    Quelle: Welt Online, 20. Juli 2012

    16. Juli 2012 / HUND / getötet: Auf offener Straße erschlagen
    HESSEN: An einer vielbefahrenen Straße in Frankfurt schlägt und tritt ein unbekannter Tierquäler seinen Hund so brutal gegen den Kopf und Körper, dass er stirbt. Die Polizei fahndet nun nach dem Mörder.
    Quelle: Op-online.de, 20. Juli 2012

    15. Juli 2012 / MEERSCHWEINCHEN, RATTE / getötet: Mord im Schrebergarten
    BAYERN: Drei 14 bis17-Jährige brechen in einen Schrebergarten in Mainburg ein und töten zwei Meerschweinchen und eine Ratte. Die Täter sind bereits polizeibekannt.
    Quelle: Idowa.de, 26. Juli 2012

    13. Juli 2012 / HUND / getötet: Bei Raubüberfall ermordet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Bei einem Raubüberfall auf einen 18-Jährigen in Reken würgen drei unbekannte Männer dessen neun Monate alten Labrador-Welpen und werfen ihn in einen See. Obwohl ihn sein Halter vor dem Ertrinken retten kann, überlebt der junge Vierbeiner die Nacht nicht.
    Quelle: Borkener Zeitung, 16. Juli 2012

    05. Juli 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    SACHSEN-ANHALT: Nachdem Ende Juni in Teuchern zwei Katzenbabys erschlagen und deren Mutter angeschossen wurde, gibt es nun einen weiteren Angriff auf die acht Jahre alte Katze. Ein unbekannter Tierquäler schießt auf sie mit einem Luftgewehr und verletzt sie leicht.
    Quelle: mz-web.de, 09. Juli 2012

    Juli 2012 / KRÖTE, MAUS / getötet, verletzt: Tierquäler geht um
    BERLIN: In Zehlendorf geht ein Tierquäler um. Er klemmt nachts lebendige Kröten und eine Maus unter Autoscheibenwischer oder quetscht sie in Tankdeckel, wo die meisten von ihnen qualvoll sterben.
    Quelle: B.Z. Berlin, 04. Juli 2012

    Juni 2012 / PFERD / misshandelt: Tierquäler vergreift sich abermals an Stute
    BAYERN: Zum wiederholten Male vergreift sich ein Pferdeschänder an der Stute in Adelsried. Er bricht nachts in ihre ein, misshandelt sie und fügt ihr mit einem Messer Verletzungen an der Scheide zu. Blutergüsse und Schürfwunden an dem Tier, sowie Blutspritzer und eine eingedrückte Stallwandseite zeugen von einem Kampf.
    Quelle: Augsburger Allgemeine, 27. Juni 2012

    Juni 2012 / KATZE / getötet, verletzt: Katzen erschlagen und angeschossen
    SACHSEN-ANHALT: In Teuchnern erschlägt ein Unbekannter zwei Katzenbabys und schießt deren Mutter in den Kopf. Sie überlebt die grausame Tat.
    Quelle: mz-web.de, 04. Juli 2012

    Juni 2012 / KANINCHEN / verletzt: Tierquälerei an Grundschule
    BREMEN: An einer Grundschule in Lüssum werden 30 Kaninchen unter schlimmen Bedingungen gehalten. Sie weisen verschiedenste Krankheiten und Verletzungen, wie z.B. abgenagte Ohren, Fellausfall oder schwere Augenentzündungen auf.
    Quelle: Bild.de, 28. Juni 2012

    30. Juni 2012 / SCHWAN / getötet: Schwan erschossen
    NIEDERSACHSEN: Ein Tierquäler schießt in Hemeln mit einer Armbrust auf einen Schwan. Der Pfeil durchbohrt seinen Hals, kurz danach wird das Tier von einem Jäger erschossen.
    Quelle: HNA Online, 06. Juli 2012

    29. Juni 2012 / KATZE / getötet: Katze erschossen
    NIEDERSACHSEN: Ein Tierquäler erschießt in Ihren eine Katze mit einem Luftgewehr. Eine tierärztliche Notoperation kann sie nicht mehr retten, da eine Kugel ihre Wirbelsäule zu stark beschädigt hat.
    Quelle: General-Anzeiger, 11. Juli 2012

    29. Juni 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    NIEDERSACHSEN: In Ostrhauderfehn schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf eine Katze und verletzt sie schwer im Brustkorb und Schulterbereich. Das Tier wird notärztlich operiert und überlebt die grausame Tat.
    Quelle: General-Anzeiger, 11. Juli 2012

    25. Juni 2012 / TAUBE / getötet, verletzt: Tauben gefesselt
    NIEDERSACHSEN: Unbekannte Tierquäler fesseln in der Mündener Innenstadt zwei Tauben an den Füßen aneinander. Eine der beiden stirbt.
    Quelle: HNA Online, 25. Juni 2012

    23. Juni 2012 / SCHWAN / getötet: Küken überfahren
    NIEDERSACHSEN: Eine Zeugin berichtet der Polizei, dass sie am Kreidebergsee in Lüneburg beobachtete, wie ein Autofahrer absichtlich zwei Schwanenküken überfuhr. Die Schwanenmutter und drei weitere Küken hätten sich gerade noch ins Wasser retten können. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: Landeszeitung, 25. Juni 2012

    22. Juni 2012 / KATZE / verletzt: Auf Kater geschossen
    THÜRINGEN: Ein unbekannter Tierquäler schießt in Jena auf einen Kater. Er wird im Kopfbereich schwer verletzt, sein linkes Auge kann nicht mehr gerettet werden und muss vom Tierarzt operativ entfernt werden.
    Quelle: Deutschland Today, 26. Juni 2012

    21. Juni 2012 / SCHAF / getötet: Im Freibad ertränkt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Kirchheim unter Teck entdecken zwei 16-Jährige nachts auf dem Heimweg von einer Feier ein vier Monate altes auf dem Feldweg liegendes Schaf. Sie fangen es ein, tragen es bis zum Freibad, jagen es dort durch das Gelände und werfen es anschließend wahrscheinlich ins Wasserbecken. Ohne dem Tier zu helfen verlassen sie das Badegelände, sodass es ertrinkt.
    Quelle: Südwest Presse, 22. Juni 2012

    18. Juni 2012 / Taube / getötet: 23-Jähriger beißt Taube den Kopf ab
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In der Fußgängerzone Bleichstraße in Göppingen füttert ein 23-Jähriger eine Taube erst mit einer Eiswaffel und beißt ihr dann den Kopf ab. Danach wirft er den Körper der Taube mehrmals in die Luft. Der Täter wird zu zwei Monaten Haft verurteilt.
    Quelle: www.swp.de, 26. Oktober 2012

    13. Juni 2012 / HUND / getötet: Hund sollte sterben
    NIEDERSACHSEN: Spaziergänger finden in Uthlede einen schwerverletzten Hund mit Schussverletzungen in einer Mülltüte. Ein Tierarzt muss ihn einschläfern. Es stellt sich heraus, dass der Halter mit dem Hund überfordert war, woraufhin ein Bekannter ihn töten sollte.
    Quelle: Polizeipresse, 14. Juni 2012

    10. Juni 2012 / KATZE / verletzt: Drahtschlinge ausgelegt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Schönau legt ein unbekannter Tierquäler eine Drahtschlinge aus. Eine Katze verfängt sich darin, kann sich allerdings aus der Verankerung befreien.
    Quelle: RuhrNachrichten.de, 13. Juni 2012

    08. Juni 2012 / KROKODIL, SCHLANGE / zurückgelassen: Reptilien in Wohnung
    RHEINLAND-PFALZ: Während Renovierungsarbeiten an seinem Haus in Rammelsbach findet ein Mann ein totes Krokodil. Es war einem Nachbar, der es auf seinem Balkon hielt, vor einiger Zeit entlaufen. In dessen Wohnung befindet sich außerdem ein Tigerpython, der nicht ordnungsgemäß und ausbruchsicher gehalten wird.
    Quelle: Hamburger Abendblatt, 08. Juni 2012

    07. Juni 2012 / KUH / verletzt: Kalb mit Messer attackiert
    THÜRINGEN: In Graitschen bricht ein 32-jähriger, alkoholisierter Mann in einen Stall ein und fügt einem Kalb fünf Stichverletzungen am Hals sowie eine tiefe, lange Schnittwunde neben der Halsschlagader zu. Ein Tierarzt kann das junge Tier retten.
    Quelle: Jena TV, 08. Juni 2012

    06. Juni 2012 / ENTE / verletzt: Enten mit Pfeilen beschossen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Unbekannte Tierquäler schießen, vermutlich mithilfe von Blasrohren, Pfeile auf Erpel und verletzen diese am Hinterteil. Einem weiteren Männchen wird der Hals durchbohrt.
    Quelle: travemuende-aktuell.de, 25. Juni 2012

    05. Juni 2012 / KANINCHEN / getötet: Kaninchen enthauptet
    BAYERN: Ein Unbekannter enthauptet in Geisenhausen ein entlaufenes Kaninchen und legt es danach auf den Parkplatz der Halterin.
    Quelle: Radio Trausnitz, 06. Juni 2012

    04. Juni 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Ein unbekannter Tierquäler schießt in Güstrow mit einem Diabolo-Geschoss auf einen Kater und fügt ihm schwere Brustverletzungen zu. Durch eine Operation überlebt er den Angriff.
    Quelle: svz.de, 07. Juni 2012

    02. Juni 2012 / KLEINTIERE / getötet: Tiermassaker in Gartengrundstück
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Heilbronn töten unbekannte Tierquäler auf grausame Weise mehrere Gänse, Enten, Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen mit Spaten und Mistgabeln in einem privaten Gartengrundstück.
    Quelle: stimme.de, 04. Juni 2012

    Mai 2012 / DOHLE / verletzt: Küken in Tonne „entsorgt“
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Bettrath „entsorgt“ ein Unbekannter ein Nest mit drei lebenden Dohlenküken in einer Mülltonne. Die Feuerwehr rettet sie und bringt sie zu einer Pflegestelle, wo die Küken aufgepäppelt werden.
    Quelle: Westdeutsche Zeitung, 21. Mai 2012

    Mai 2012 / SCHWAN / getötet: Schwan tot geprügelt
    RHEINLAND-PFALZ: In Neuwied erschlagen zwei Jugendliche (15 und 16 Jahre) einen brütenden Schwan und zerstören eines der beiden Eier mit einem Ast. Die Polizei nimmt die beiden fest und ermittelt gegen sie.
    Quelle: express.de, 01. Juni 2012

    Mai 2012 / KATZE / getötet: Katze erliegt Schussverletzung
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein unbekannter Tierquäler schießt in Bodelshausen auf eine zweijährige Katze. Sie stirbt wenige Tage nach der Operation.
    Quelle: Schwäbisches Tagblatt Tübingen, 30. Mai 2012

    Mai 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    BAYERN: In Ahorn schießt ein unbekannter Tierquäler mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Sie überlebt nach einer Operation.
    Quelle: inFranken.de, 21. Mai 2012

    Mai 2012 / STORCH / verletzt: Storch angeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Unbekannter schießt in Lüdenscheid mit einer Schrotflinte auf einen Schwarzstorch und verletzt ihn dabei schwer. Schwarzstörche stehen in Nordrhein-Westfalen auf der Roten Liste der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten.
    Quelle: Welt Online, 21. Mai 2012

    24. Mai 2012 / KATZE / verletzt: Kater angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Ein Unbekannter schießt in Sigmarszell mit einem Luftgewehr auf einen Kater. Mit Glück überlebt dieser diese grausame Tat.
    Quelle: schwäbische.de, 04. Juni 2012

    19. Mai 2012 / SCHAF / verletzt: Schafbock gefesselt
    BAYERN: Ein unbekannter Tierquäler fesselt einen Schafbock auf einer Weide in einem Waldgebiet bei Darstadt mit Klebeband an eine Futterraufe. Er kann sich nicht mehr bewegen und erstickt fast.
    Quelle: Main-Post, 22. Mai 2012

    16. Mai 2012 / PFERD / verletzt: Pferd und Pony misshandelt
    SACHSEN-ANHALT: Unbekannte Tierquäler ritzen einem Pferd und einem Pony nachts in Muschwitz Kreuze auf deren Nasenrücken. Letzteres leidet zudem noch unter den bis zu einem halben Zentimeter tiefen Schlitzen in den Nüstern.
    Quelle: Mitteldeutsche Zeitung, 20. Mai 2012

    08. Mai 2012 / ENTE, HUHN, PFAU / verletzt, getötet: Einbrecher ermorden Tiere in Stall
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Ostfildern dringen Unbekannte in einen Stall ein und töten eine Warzenente sowie eine brütende Pfauentaube. Einer weiteren Taube reißen sie büschelweise Brustfedern aus und stehlen vier Seidenhühner, einen Hahn und eine Laufente.
    Quelle: Stuttgart Journal, 10. Mai 2012

    02. Mai 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    BAYERN: Ein unbekannter Tierquäler schießt in Kirchdorf am Inn mehrfach mit einer Druckluft- oder Federdruckwaffe auf eine Katze. Sie wird von einem Tierarzt behandelt.
    Quelle: Radio Trausnitz, 02. Mai 2012

    Mai 2012 / FALKE / verletzt: Flügel gestutzt
    BERLIN: In Berlin wird in einem Auto ein Turmfalke mit gestutzen Flügeln gefunden. Außerdem werden in der Wohnung des Fahrzeughalters vier Stieglitze beschlagnahmt.
    Quelle: Berliner Morgenpost, 25. Juni 2012

    30. April 2012 / KATZE / verletzt: Katze schwer misshandelt
    RHEINLAND-PFALZ: Unbekannte versuchen, einer getigerten, 6-jährigen Katze den Schwanz auszureißen. Sie wird dabei so schwer verletzt, dass dieser amputiert werden muss und die Darm- und Blasenfunktion gestört ist.
    Quelle: MRN News, 02. März 2012

    30. April 2012 / TAUBE / verletzt: Taube gefesselt
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Ein Unbekannter fesselt eine Taube in Stralsund mit durchsichtigem Klebeband, sodass diese ihre Flügel nicht mehr ausbreiten kann. Eine Anwohnerin kommt ihr zu Hilfe.
    Quelle: stralsund-intern.de, 02. Mai 2012

    30. April 2012 / HUND / verletzt: Hund misshandelt
    BAYERN: In Landshut wirft ein 35-jähriger seinen jungen Mischlingshund mit voller Wucht auf den Boden. Dabei erleidet der Vierbeiner mehrere Knochenbrüche.
    Quelle: Radio Trausnitz, 02. Mai 2012

    25. April 2012 / HUND / ausgesetzt: Verletzter Hund ausgesetzt
    HAMBURG: Unbekannte setzen einen Hund in Fuhlsbüttel aus. Der Dackel-Beagle-Mischling ist so schwer an der Hüfte verletzt, dass er nicht mehr laufen kann.
    Quelle: Hamburger Abendblatt, 25. April 2012

    24. April 2012 / PFERD / verletzt: Pferd misshandelt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Riedlingen dringt ein unbekannter Tierquäler in einen Stall ein. Er fügt einer Stute eine zehn Zentimeter lange blutende Verletzung im Genitalbereich zu.
    Quelle: Südwest Presse, 04. Mai 2012

    23. April 2012 / KATZE / verletzt: Kater angeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Herne-Sodingen wird ein junger Kater mit einem Luftgewehr angeschossen. Das Projektil verletzt mehrere Organe, sodass er nur durch eine Notoperation gerettet werden kann.
    Quelle: lokalkompass.de, 24. April 2012

    14. April 2012 / SCHAF / getötet, verletzt: Schafe mit Steinen attackiert
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Unbekannter bewirft eine Schafherde in Beverungen mit Steinen. Eines der Tiere wird verletzt, ein weiteres stirbt.
    Quelle: WESTFALEN-BLATT, 17. April 2012

    13. April 2012 / HUND, MARDER, ELSTER / getötet: Tiere vergiftet
    BAYERN: In Erding, Moosinning und Eichenried legen unbekannte Tierquäler Giftköder aus. Eine Elster und ein Steinmarder fallen ihnen zum Opfer, wenig später stirbt auch ein Beagle daran.
    Quelle: tz-online.de, 15. April 2012

    12. April 2012 / KATZE / verletzt: Schwanz ausgerissen
    BAYERN: Ein unbekannter Tierquäler versucht in Passau, einem Kater seinen Schwanz auszureißen. Er trennt ihn fast komplett ab, sodass der Schwanz letztlich von einem Tierarzt amputiert wird.
    Quelle: wochenblatt, 04. Juli 2012

    03. April 2012 / KATZE / ausgesetzt: Katzenbabys wie Müll „entsorgt“
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte setzen zwei neugeborene Katzenbabys in einer Plastiktüte im Wald in Reeserward aus. Eine Spaziergängerin entdeckt sie und bringt die Vierbeiner in Sicherheit.
    Quelle: RP ONLINE, 05. April 2012

    03. April 2012 / PFERD / verletzt: Hengst mit Messer attackiert
    BREMEN: In Bremerhaven fügen unbekannte Tierquäler einem Hengst einen tiefen, 25cm langen Schnitt an der Brust zu. Er wird von einem Tierarzt versorgt und überlebt.
    Quelle: Bild.de, 03. April 2012

    01. April 2012 / KATZE / zurückgelassen: Katzen fast verhungert
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In einer verlassenen Wohnung in Solingen kämpfen zwei ausgehungerte Katzen ums Überleben. Nachbarn alarmieren die Feuerwer, die die Katzen rettet.
    Quelle: RP ONLINE, 03. April 2012

    29. März 2012 / KATZE / verletzt: Katze angeschossen
    BAYERN: Ein Unbekannter schießt in Staig mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Sie wird am Rücken verletzt und muss von einem Tierarzt versorgt werden.
    Quelle: Augsburger Allgemeine, 05. April 2012

    28. März 2012 / HUHN / getötet: Huhn bei Ritual getötet
    BAYERN: In einem Münchner Wald töten Unbekannte ein Huhn während eines Voodoo-Rituals. Sie hacken ihm den Kopf ab, schlitzen den Bauch auf und hängen die Gedärme in den Ästen der Büsche auf.
    Quelle: WELT ONLINE, 28. März 2012

    21. März 2012 / KATZE / verletzt: Kater verstümmelt
    HESSEN: Unbekannte schneiden einem Kater in Offenbach beide Ohren ab und fügen ihm mit Zigaretten Verbrennungen am Bein zu.
    Quelle: op-online.de, 24. März 2012

    14. März 2012 / KATZE / verletzt: Kater angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Vöhringen schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf einen erst wenige Monate alten Kater. Das Projektil trifft ihn so schwer am Auge, dass eine Tierärztin dieses in einer einstündigen Operation entfernen muss.
    Quelle: Augsburger Allgemeine, 15. März 2012

    14. März 2012 / HUND / ausgesetzt: Hündin vernachlässigt und ausgesetzt
    NIEDERSACHSEN: Unbekannte setzen eine Hündin mit verfilztem Fell und viel zu langen Krallen im Schimmerwald in Eckertal aus und binden sie mit einem Strick an einen Baum. Spaziergänger entdecken sie und bringen die Hündin ins Tierheim, wo sie versorgt und aufgepäppelt wird.
    Quelle: Goslarsche Zeitung, 19. März 2012

    13. März 2012 / KANINCHEN / ausgesetzt: abgemagerte und kranke Kaninchen ausgesetzt
    BAYERN: Zwei abgemagerte und kranke Kaninchen werden von unbekannten Tierquälern in freier Natur ausgesetzt und sich selbst und damit dem sicheren qualvollen Tod überlassen. Polizei und Tierschützer fangen sie ein und versorgen sie.
    Quelle: Neue Presse Coburg, 16. März 2012

    11. März 2012 / KATZE / getötet: Tierquäler tötet Kater mit Stecknadel-Köder
    NIEDERSACHSEN: Im Kreis Diepholz legt ein Unbekannter Fleischköder mit Rattengift und 17 Stecknadeln darin aus. Ein Kater, der den Köder frisst, muss durch einen Tierarzt von seinem Leid erlöst werden.
    Quelle: Extremnews, 13. März 2012

    10. März 2012 / HUND / zurückgelassen: Hund in verdreckter Wohnung
    NIEDERSACHSEN: Die Polizei rettet eine völlig abgemagerte Mischlingshündin aus einer durch Hundekot- und Urin völlig verunreinigten Wohnung in der Peiner Innenstadt. Es gibt weder Hundefutter noch Trinkwasser. Die viel zu langen, eingewachsenen Krallen des Hundes sprechen dafür, dass dieser so gut wie nie Auslauf gehabt hat.
    Quelle: ad-hoc-news.de, 11. März 2012

    (Anfang) März 2012 / TIERISCHE MITBEWOHNER / animal hoarding: Ehepaar hält hunderte Tiere
    NIEDERSACHSEN: Ein Ehepaar hält in einem ehemaligen Hotel etwa 700 Tiere – darunter fast 40 Hunde, rund 600 Meerschweinchen, 24 Kaninchen, eine Katze und eine Echse. Sie leben unter miserablen Umständen, sind verwahrlost, ausgehungert, einige bereits tot.
    Quelle: NDR.de, 12. April 2012

    Februar 2012 / SCHILDKRÖTE / getötet: Schildkröte mit Beil zerhackt
    NIEDERSACHSEN: In Burgdorf zerhackt ein Mann die Wasserschildkröte seiner Ex-Freundin mit einem Beil und steckte die Überreste in ihren Briefkasten. Der Täter wurde zu einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt.
    Quelle: www.neuepresse.de, 10. Dezember 2012

    (Ende) Februar 2012 / HUND / getötet: Hund gekocht und verspeist
    BAYERN: In München wird der Kadaver eines Pinschers gefunden. Die Obduktion ergibt, dass er getötet, gekocht und anschließend verspeist wurde.
    Quelle: Welt Online, 08. März 2012

    29. Februar 2012 / HUND / vernachlässigt: Hund in Wohnung vernachlässigt
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Heidelberg vernachlässigt ein Halter seinen 8 Jahre alten Schäferhund, sodass er bis auf 15 kg abgemagert ist und 5 cm lange Krallen hat. Der Vierbeiner lebt in einer Nasszelle der Wohnung, nahezu ohne Auslauf. In einem Tierheim wird er wieder aufgepäppelt.
    Quelle: morgenweb.de, 29. Februar 2012

    28. Februar 2012 / MEERSCHWEINCHEN / ausgesetzt, getötet: Lebendige Meerschweinchen in Container geworfen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte Tierquäler werfen 11 lebendige Meerschweinchen in einen Altkleidercontainer in Duisburg. Bei der nächsten Containerleerung werden sie entdeckt, nur zwei sind noch am Leben.
    Quelle: DerWesten, 28. Februar 2012

    26. Februar 2012 / NUTRIA / getötet: Nutria mit Stein erschlagen
    SACHSEN-ANHALT: In Hettstedt erschlägt ein Unbekannter ein Nutria mit einem Stein. Die Leiche lässt er am Flussufer der Wipper liegen. Bereits in der Vergangenheit ist es dort zu häufigen Angriffen auf die Nagetiere gekommen.
    Quelle: 27. Februar 2012, mz-web.de

    24. Februar 2012 / MILAN / verletzt: Milan in Schnappfalle
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Wehr entdecken Anwohner einen schwer verletzten Milan. Er war in eine verbotene Schnappfalle geraten, die zuvor von unbekannten Tierquälern aufgestellt worden war. Ob er dies überlebt, ist unklar.
    Quelle: Südkurier, 27. Februar 2012

    14. Februar 2012 / KANINCHEN, WELLENSITTICH / animal hoarding: 108 Tiere gerettet, viele tot
    SACHSEN: Die Polizei befreit 52 Kaninchen und 56 Wellensittiche aus einer Wohnung in Zwickau. Viele sind bereits tot, andere verwahrlost und unterernährt.
    Quelle: Bild.de, 14. Februar 2012

    14. Februar 2012 / CHINCHILLA / getötet: Chinchilla vernachlässigt
    BAYERN: Eines von zwei vernachlässigten Chinchillas stirbt in Friedberg-St. Afra, weil sie von ihren Haltern samt Käfig nach draußen gestellt werden. Der Käfig ist trotz eisiger Kälte nicht isoliert, die Tiere haben kein Futter, nur gefrorenes Wasser, kaum Einstreu und keinen Unterschlupf, weshalb eines erfriert oder verhungert.
    Quelle: Augsburger Allgemeine, 15. Februar 2012

    09. Februar 2012 / PFERD / verletzt: Stute mit Messer misshandelt
    NIEDERSACHSEN: Unbekannte verschaffen sich in Amelinghausen Zugang zu einer der Pferdeboxen im Stall eines Bauernhofes. Sie quälen eine 15-jährige Stute und fügen ihr mit einem spitzen Gegenstand innere und äußere Schnittverletzungen im Genitalbereich zu.
    Quelle: landeszeitung.de, 22. Februar 2012

    08. Februar 2012 / KATZE / getötet: Tierquäler legt Katze auf Gleise
    RHEINLAND-PFALZ: Ein sadistischer Tierquäler legt eine Katze zwischen Haßloch und Böhl auf die Bahngleise. Das Tier wird von einem Zug überrollt und zweigeteilt. Unklar ist, ob sie zuvor betäubt oder bereits getötet wurde.
    Quelle: Die Rheinlandpfalz, 17. Februar 2012

    07. Februar 2012 / HUND / getötet: Mann ersticht Hund
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Duisburg entdeckt eine Spaziergängerin einen toten Hund mit mehreren Stichverletzungen. Vor ihm kniet ein Mann, der anschließend von der Polizei festgenommen wird.
    Quelle: xtranews.de, 08. Februar 2012

    04. Februar 2012 / HUND / verletzt: Hund mit Stichverletzungen aufgefunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In der Nacht verschwindet eine zehnjährige Jack Russel-Hündin von einem Gartengrundstück in Bochum-Dahlhausen. Am nächsten Morgen wird sie mit Stichverletzung und gebrochenem Kiefer gefunden und notoperiert. Ärzte und Polizei sind sich einig, dass es sich um eine Misshandlung durch einen Tierquäler handelt.
    Quelle: DerWesten, 22. Februar 2012

    03. Februar 2012 / PFAU / verletzt: Pfau mit Armbrust attackiert
    BAYERN: In Haldenwang wird ein verletzter Pfau gefunden. Unbekannte haben ihm mit einer Armbrust in den rechten Flügel geschossen. Mit Hilfe eines Tierarztes überlebt er den Angriff.
    Quelle: all-in.de, 07. Februar 2012

    03. Februar 2012 / FISCH / gequält, getötet: Tierquäler legt Stellnetze aus
    BAYERN: Ein Unbekannter legt im See Kieswäsch in Kulmbach Stellnetze aus, in deren Maschen sich Fische verfangen. Sie erleiden einen langen Todeskampf, der Tage dauern kann.
    Quelle: inFranken.de, 03. Februar 2012

    (Anfang) Februar 2012 / PFERD / missbraucht: Mehrfacher Missbrauch von Pony und Fohlen
    SAARLAND: Ein 23-Jähriger Mann vergeht sich in einem Pferdestall in Saarlouis mehrfach an einer Pony-Stute und ihrem eineinhalbjährigen Fohlen. Durch eine versteckte Kamera wird der Tierquäler überführt.
    Quelle: newsecho.de, 28. Februar 2012

    (Anfang) Februar 2012 / KATZE / gequält, getötet: Katzen in Drahtschlingen
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Tierquäler legen in Mestlin Drahtschlingen aus, in denen sich frei lebende Katzen verfangen. Sie reißen sich mitsamt der Fallen los, die sich in den folgenden Wochen immer enger um den Körper schnüren. Eines der Tiere kann gerettet werden, für ein weiteres kommt jede Hilfe zu spät.
    Quelle: SchwerinerVolkszeitung, 17. Februar 2012

    31. Januar 2012 / KATZE / verletzt, getötet: Katze mit Luftgewehr abgeschossen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Köln schießt ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Sie erleidet einen komplizierten Beckenbruch und stirbt nach der OP an einer Lungenembolie.
    Quelle: express.de, 31. Januar 2012

    30. Januar 2012 / HUND / ausgesetzt: Hund fast erfroren
    HESSEN: Am Marbach-Stausee im Odenwaldkreis wird ein Hund ausgesetzt und mit kurzer Leine angebunden. Sein lautes und ausdauerndes Bellen macht Passanten auf ihn aufmerksam und rettet ihm so in eisiger Kälte das Leben. Die Polizei bringt den jungen Rüden schließlich ins Tierheim.
    Quelle: Echo Online, 09. Februar 2012

    28. Januar 2012 / MEERSCHWEINCHEN, KANINCHEN / gequält, getötet: Tiere auf Spielplatz massakriert
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Tierquäler fesseln, verstümmeln und erhängen auf einem Spielplatz in Hennef fünf Meerschweinchen und ein Kaninchen. Sie waren ein Teil der zehn Tiere, die zuvor aus einer nahe gelegenen Kleintierpflegestation gestohlen wurden.
    Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, 29. Januar 2012

    19. Januar 2012 / KATZE / verletzt: Katze in Mülltonne
    NIEDERSACHSEN: In Schortens steckt ein Unbekannter eine Katze in einen Karton, verschließt diesen mit Klebeband und wirft ihn anschließend in eine Mülltonne. Ein Passant entdeckt später das erst acht Wochen alte Tier, befreit es und bringt es zum Tierarzt, der zudem eine schwere Verletzung feststellt.
    Quelle: NWZonline.de, 26. Januar 2012

    16. Januar 2012 / ALPAKA / verletzt, getötet: Tierquäler misshandeln Alpakas
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Unbekannte Tierquäler misshandeln drei Alpakas nachts auf einer eingezäunten Weidefläche in Rhede. Sie erleiden schwere Stich- oder Schnittverletzungen im Genitalbereich. Eines stirbt über Nacht, ein weiteres muss durch eine Tierärztin von seinen Qualen erlöst und eingeschläfert werden. Das dritte Tier überlebt durch sofortige ärztliche Behandlung.
    Quelle: Polizeipresse, 17. Januar 2012

    09. Januar 2012 / SCHAF / verletzt: Tierquälerei auf Schulgelände
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Auf einem Schulgelände in Köln werden Schafe misshandelt. Ein Muttertier liegt blutverschmiert mit schweren Verletzungen im Stall. Kurz danach nimmt die Polizei drei junge Männer im Alter von 18, 19 und 20 Jahren fest.
    Quelle: Polizeipresse, 10. Januar 2012

    08. Januar 2012 / KATZE / verletzt: Mann quält Katze in seiner Wohnung
    BAYERN: Ein 22-Jähriger wirft seine Katze in seiner Wohnung in Kempten gegen die Wand und tritt auf sie ein. Das Tier wird schwer verletzt, blutet aus dem Maul und muss tierärztlich versorgt werden.
    Quelle: Augsburger Allgemeine, 08. Januar 2012

    07. Januar 2012 / PFERD / missbraucht: Pferd in Stall misshandelt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Willich dringen unbekannte Tierquäler nachts in die Box eines „Polo-Pferdes“ ein und misshandeln die Stute sexuell. Sie erleidet Verletzungen im Vaginalbereich.
    Quelle: Westdeutsche Zeitung, 09. Januar 2012

    03. Januar 2012 / TAUBE / getötet: Tauben massakriert
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Sandhofen dringen Unbekannte in den Stall eines Taubenzüchters ein. Sie stechen mit Messern und schlagen mit einer Eisenstange auf die wehrlosen Tiere ein, töten zehn und verletzen fünf von ihnen. Einer Taube werden sogar Kopf und Füße abgetrennt.
    Quelle: morgenweb.de, 07. Januar 2012

    02. Januar 2012 / KATZE / verletzt: Katze tritt in Tellereisen
    BAYERN: In Bogen tritt eine Katze in ein Tellereisen. Eine Anwohnerin kann sie befreien. Unbekannte hatten die in Deutschland verbotene Trittfalle aufgestellt. Immer wieder kommt es zu solchen Zwischenfällen und nicht selten werden auch Menschen Opfer dieser grausamen Machenschaften.
    Quelle: idowa.de (Bogener Zeitung), 02. Januar 2012

  • 2011

    24. Dezember 2011 / HASE / verletzt | getötet: Hase in Fangschlinge

    SCHLESWIG-HOLSTEIN: An Heiligabend verfängt sich ein Feldhase in einer von einem Tierquäler ausgelegten Fangschlinge in Meldorf. Als das Tier am nächsten Tag verschwunden ist, bleibt unklar, ob es sich selbst befreien konnte oder vom Wilderer getötet und mitgenommen wurde.
    Quelle: Boyens Zeitungen, 29. Dezember 2011

    22. Dezember 2011 / KATZE / verletzt: Kater angeschossen
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Neulingen schießt ein Unbekannter mit einem Luftdruckgewähr auf einen vier Jahre alten Kater. Zwei Projektile treffen ihn und müssen operativ entfernt werden.
    Quelle: Pforzheimer Zeitung, 04. Januar 2012

    17. Dezember 2011 / KATZE / getötet: Katze aufgehängt
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Tierquäler hängen in Albersloh eine Katze mit den Hinterbeinen an einem Weidezaunpfahl auf. Ob sie zuvor getötet wurde oder elendig verhungerte ist ungeklärt.
    Quelle: Bocholter-Borkener Volksblatt, 21. Dezember 2011

    17. Dezember 2011 / TAUBE / getötet: Tauben grausam enthauptet
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Unbekannte Tierquäler verschaffen sich Zugang zum Taubenschlag eines Züchters in Nüchel und reißen 17 sogenannten „Brieftauben“ den Kopf ab.
    Quelle: Berliner Umschau, 20. Dezember 2011

    16. Dezember 2011 / PFERD / verletzt: Pferde mit Pfeilen angeschossen
    THÜRINGEN: In Weimar schießen Unbekannte nachts mit Pfeilen auf zwei Pferde, die auf der Koppel stehen. Sie werden an Bauch und Schulter verletzt.
    Quelle: thueringer-allgemeine.de, 17. Dezember 2011

    11. Dezember 2011 / FUCHS / gequält, getötet: Passanten finden gehäutete Fuchsleichen
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Im Fluss Niers bei Viersen finden Spaziergänger fünf Hundekadaver. Ein Unbekannter hat ihnen zuvor die Haut abgezogen, Ohren und Pfoten abgeschnitten und sie anschließend in den Fluss geworfen.
    Quelle: FOCUS Online, 12. Dezember 2011

    08. Dezember 2011 / HUND / getötet: Unbekannte verbrennen Auto und Hund
    BRANDENBURG: Unbekannte zünden in Brandenburg ein Auto an. Ein darin eingeschlossener Schäferhund verbrennt bei lebendigem Leib.
    Quelle: WELT ONLINE, 08. Dezember 2011

    04. Dezember 2011 / KATZE / verletzt: Tierquäler übergießt Katze mit Auto-Öl
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein Tierquäler fängt in Bocholt eine Katze in einer selbstgebauten Lebendfalle. Anschließend übergießt er das Tier mit Auto-Öl und lässt sie wieder frei. Tierschützer fangen die Katze ein, um sie tierärztlich zu versorgen.
    Quelle: Bocholter-Borkener Volksblatt, 06. Dezember 2011

    03. Dezember 2011 / PFERD / getötet: Unbekannter ersticht Pferd
    BAYERN: Ein unbekannter Tierquäler fügt einem Wallach auf dessen Koppel bei Illertissen eine schwere, 20cm lange Schnittverletzung am Bauch zu. Zudem trennt er die rechte Ohrspitze ab und nimmt diese vermutlich mit. Das Tier erliegt seinen inneren Verletzungen.
    Quelle: Abendzeitung München, 05. Dezember 2011

    02. Dezember 2011 / WOLF / getötet: Autofahrer tötet Wölfin offenbar vorsätzlich
    SACHSEN: Alles deutet darauf hin, dass ein unbekannter Autofahrer eine junge, acht Monate alte Wölfin in Driewitz vorsätzlich hetzt und überfährt.
    Quelle: RP ONLINE, 08. Dezember 2011

    26. November 2011 / KATZE / verletzt: Unbekannter Tierquäler schießt Katze an
    BAYERN: In Westerngrund schießt ein Unbekannter auf eine Katze. Sie wird hinter dem linken Ohr getroffen. Ältere Verletzungen deuten außerdem auf weiter zurückliegende Schussabgaben hin.
    Quelle: Main-Netz, 29. November 2011

    26. November 2011 / KATZE / verletzt: Tierquäler schießt auf Katze
    RHEINLAND-PFALZ: In Nack schießt ein unbekannter Tierquäler mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Sie überlebt mit etlichen Blessuren.
    Quelle: Wormser Zeitung, 28. November 2011

    25. November 2011 / KATZE / verletzt: Unbekannter schießt Katze ins Bein
    HESSEN: Ein unbekannter Tierquäler schießt in Seligenstadt mit einem Luftgewehr auf eine Katze. Sie wird am Bein verletzt.
    Quelle: Familien-Blickpunkt.de, 26. November 2011

    25. November 2011 / KATZE / getötet: Tierquäler ertränken Katze
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Eine Gruppe Jugendlicher wirft in Detmold eine Katze in das Wasser des Schlossgrabens. Sie ertrinkt elendig.
    Quelle: Polizeipresse, 27. November 2011

    19. November 2011 / HUND / gequält, getötet: Welpen gestohlen und getötet
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In der Ohligser Heide entführen Unbekannte einen 13 Wochen alten Berner Sennenhund. Danach erhängen sie ihn mit seiner Leine an einem Baum.
    Quelle: Westdeutsche Zeitung, 19. November 2011

    12. November 2011 / KATZE / ausgesetzt, getötet: Tierquäler „entsorgen“ Kätzchen in Kleidercontainer
    BAYERN: Unbekannte Tierquäler setzen rund drei Wochen alte Katzenbabys in einem Kleidercontainer in Töging aus. Eines der beiden überlebt die eisige Nacht, das andere kann nur tot geborgen werden.
    Quelle: Passauer Neue Presse, 12. November 2011

    11. November 2011 / KATZE / verletzt: Projektil im Kopf einer Katze
    BAYERN: In Iffigheim wird eine Katze angeschossen. Ein Tierarzt entdeckt das Projektil eines Luftgewehres in ihrem Kopf, das anschließend operativ entfernt wird.
    Quelle: in Franken.de, 23. November 2011

    11. November 2011 / KATZE / verletzt: Tierquäler gehen mit Messer auf Kater los
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: Unbekannte Tierquäler fügen einem Kater in Wittenbergen Stichverletzungen an den Augen zu. Das Tier wird durch eine Operation gerettet. Vermutlich besteht ein Zusammenhang mit einer ähnlichen Tat Anfang November, bei der ein Kater erschossen wurde.
    Quelle: nachrichten.t-online.de, 16. November 2011

    11. November 2011 / MEERSCHWEINCHEN / getötet: Meerschweinchen verhungern lassen
    BAYERN: In Haag a.d. Amper entdeckt eine Passantin entsorgtes Einstreu. Darin befinden sich 4 tote Meerschweinchen. Ihr Halter hat sie verhungern lassen.

    09. November 2011 / KATZE / verletzt: Unbekannter schießt auf Katze
    BAYERN: In Bammersdorf schießt ein unbekannter Tierquäler mit einer Kleinkaliberwaffe auf eine Katze.
    Quelle: inFranken.de, 28. November 2011

    09. November 2011 / KANINCHEN / getötet: Kaninchen zerhackt
    HESSEN: Tierquäler entführen in Michelstadt zwei Kaninchen aus ihrem Freigehege und hacken eines der Tiere in zwei Hälften. Aufgrund der glattflächigen Schnittfläche benutzen die Unbekannten für ihre grausame Tat vermutlich ein großes Messer oder gar eine Machete.
    Quelle: Echo Online, 23. November 2011

    07. November 2011 / HUND / ausgesetzt, getötet: Ausgesetzter Welpe stirbt
    BAYERN: In Altdorf finden zwei Spaziergänger einen offenbar ausgesetzten, unterkühlten und abgemagerten Welpen. Nachdem ihm auch die Ärzte nicht helfen können stirbt er wenige Tage später.
    Quelle: N-land.de, 16. November 2011

    05. November 2011 / KATZE / ausgesetzt, eingesperrt: Katze in Altkleidercontainer
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Dank der Aufmerksamkeit einer Grupper Jugendlicher und dem Einsatz der Feuerwehr wird in Wulfen eine Katze aus einem Altkleidercontainer lebend geborgen. Ihr Halter hatte sie dort augenscheinlich „entsorgt“.
    Quelle: Recklinghäuser Zeitung, 06. November 2011

    04. November 2011 / KATZE / eingesperrt: Katze in Abwasserschacht
    NORDRHEIN-WESTFALEN: Ein unbekannter Tierquäler setzt einen Kater in Wilnsdorf in einen Gully und verschließt diesen. Erst am nächsten Tag findet ihn seine Halterin dort.
    Quelle: Siegener Zeitung, 05. November 2011

    03. November 2011 / HUHN / getötet: Tote Hühner auf Feld
    NIEDERSACHSEN: Auf einem Feld in der Feldmark zwischen Relliehausen und Sievershausen werden mehrere tote Hühner entdeckt. Die Tiere wurden nach Ermittlungen der Polizei vermutlich zu Tode gequält.
    Quelle: HNA Online, 03. November 2011

    02. November 2011 / SCHLANGE / zurückgelassen: Schlange im Zoo abgegeben
    SACHSEN-ANHALT: Mehrere Menschen entdecken einen zurückgelassen, vier Meter langen Königspython in einer leerstehenden Wohnung und geben ihn im Magdeburger Zoo ab.
    Quelle: LVZ-Online, 02. November 2011

    01. November 2011 / KATZE / getötet: Kater erschossen
    SCHLESWIG-HOLSTEIN: In Wittenbergen verletzen unbekannte Tierquäler einen Kater durch eine Schusswaffe so schwer an den Augen, dass er stirbt.
    Quelle: zeitungen.boyens-medien.de, 16. November 2011

    28. Oktober 2011 / HUND / verletzt und ausgesetzt: Verletzter Hund angebunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Waldbröl bindet eine unbekannte Frau einen Pinscher-Mischling mit tiefen Fleischwunden am Hals an einen Baum. Sie überlässt ihn seinem Schicksal, bis die Polizei ihn schließlich von einem Tierarzt versorgen lässt.
    Quelle: Kölnische Rundschau, 02. November 2011

    27. Oktober 2011 / KATZE / ausgesetzt und getötet: Tote Katze in Tonne gefunden
    NORDRHEIN-WESTFALEN: In Hilden setzt ein Tierquäler eine Katze in eine Transportbox, steckt diese in eine gelbe Tonne und überlässt das Tier seinem Schicksal. Sie wird tot und mit Blut an den Pfoten gefunden. Vermutlich hatte sie versucht, sich aus ihrem Käfig zu befreien.
    Quelle: Westdeutsche Zeitung, 27. Oktober 2011

    25. Oktober 2011 / KANINCHEN / verletzt: Jugendliche verletzen Kaninchen
    MECKLENBURG-VORPOMMERN: Sieben Kinder und Jugendliche brechen in Tarnow in einen Kaninchenstall ein und schneiden einem männlichen Tier ein Stück des linken Ohres ab.
    Quelle: svz.de, 25. Oktober 2011

    25. Oktober 2011 / HUND / verletzt: Tierquäler traktiert Hund
    BAYERN: Ein Hundehalter aus Winzer quält seinen Hund, indem er ihn an den Gesichtsbacken festhält, hochhebt und ihm mit dem Knie einen Stoß versetzt. Anschließend schleudert er den Hund über einen etwa eineinhalb Meter hohen Zaun.
    Quelle: wochenblatt, 25. Oktober 2011

    23. Oktober 2011 / KATZE / verletzt: Kater gehäutet
    BADEN-WÜRTTEMBERG: In Ötisheim häutet ein unbekannter Tierquäler einen Teil des Schwanzes eines Katers. Dieser ist so verletzt, dass er danach eingeschläfert werden muss.
    Quelle: Pforzheimer Zeitung, 26. Oktober 2011

    22. Oktober 2011 / KATZE / getötet: Katze erhängt
    BAYERN: Unbekannte Tierquäler erhängen in Lengenwang einen rot-weiß gefleckten Kater an einem Weidezaun. Er stirbt auf grausame Art und Weise.
    Quelle: rsa-radio.de, 25. Oktober 2011

    22. Oktober 2011 / VOGEL / ausgesetzt: Nymphensittich in Fahrkartenautomat
    SACHSEN: In Flöha steckt ein Unbekannter einen Nymphensittich in den Geldrückgabeschacht eines Fahrkartenautomates. Zudem schüttet jemand Bier in das Geldfach.
    Quelle: Freie Presse, 24. Oktober 2011

    15. Oktober 2011 / KATZE / verletzt: Unbekannter schießt auf Hauskatze
    BAYERN: Bereits zum dritten Mal schießt ein Unbekannter in Jesserndorf auf eine Hauskatze. Sie wird im Nackenbereich verletzt und muss vom Tierarzt behandelt werden.
    Quelle: inFranken.de, 18. Oktober 2011

    14. Oktober 2011 / KATZE / verletzt: Tierquäler stellt Tellerfalle auf
    NIEDERSACHSEN: In Wolfenbüttel geht eine Katze in die Tellerfalle eines Tierquälers und bricht sich ein Gelenk am Hinterlauf.
    Quelle: ad hoc news, 15. Oktober 2011

    10. Oktober 2011 / SCHAF / verletzt und getötet: Autofahrer tötet Schafe
    THÜRINGEN: In Vollradisroda rast ein Autofahrer in eine Schafherde, hetzt die Tiere und tötet acht von ihnen.
    Quelle: TLZ.de, 11. Oktober 2011

    10. Oktober 2011 / RATTE, MEERSCHWEINCHEN, KANINCHEN / zurückgelassen: Mieter lassen Tiere in Wohnung verhungern
    RHEINLAND-PFALZ: Eine Ratte, zwei Meerschweinchen und ein Kaninchen werden in einer Wohnung in Montabaur von ihren Besitzern zurückgelassen. Die Tiere können nur noch in verwestem Zustand geborgen werden.
    Quelle: Rhein-Zeitung, 10. Oktober 2011

    09. Oktober 2011 / HUND / verletzt: Jogger schlägt Welpen mit Walkingstock
    BADEN-WÜRTTEMBERG: Obwohl ein Hundebesitzer in Weinheim seinen elf Monate alten Welpen anleinen möchte, schlägt ein Jogger seinen Walkingstock gegen den Kopf des Tieres. Wegen einer Einblutung am Auge muss der Hund behandelt werden.
    Quelle: Wormser Zeitung, 11. Oktober 2011